Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Kleinkram&Tasche

- 27. Januar 2012

Ich konnte gar nicht glauben, das ich mit diesen kleinen Halswärmer so zu kämpfen hatte. Ist doch nur ein kleiner rechteckiger Fleck, mit mir doch bekannten Aranmuster. Doch eine englische, ausgeschriebene Anleitung und ein ständig reißender Beilauffaden kosteten mir fast die Nerven. Ich kann diese ausgeschriebenen Anleitungen nicht leiden. Ich mag es wenn komplizierte Muster in Diagrammen dargestellt werden und nicht Reihe für Reihe aufgeschrieben sind. Ich bekomme immer einen Knoten im Kopf. Und mit englischen Anleitungen bin ich noch nicht so ganz warm geworden. Gut, aber die wirklich schönen und interessanten Stricksachen sind meist in englisch gehalten. Und deswegen heißt es für mich üben, üben und nochmals üben. Und es wird immer besser und ich lese englische Anleitungen jetzt schon fast wie deutsche. Super, nicht? Und ja, dieser verdammte Lurexfaden! Ich habe bereits einen ganzen Pullover damit gestrickt und er ist kein einziges Mal gerissen! Also warum jetzt? Die Idee für diesen Halswärmer kam auch mit dem kragenlosen Pulli, wo ich nie wußte was soll ich bloß drunter ziehen. Unterziehrolli ist zu derb für den feinen Pulli und Spitzenbluse mit Stehkragen, nun sagen wir mal, ich schaue damit aus wie eine Oberlehrerin. Ich hatte noch ein Restknäuel von Gedifra „Angora Merino“ (80% Angora, 20% Merino), die Angabe stammt aus „Vampire Knits“ Ein sehr nettes Büchlein mit vielen Kleinigkeiten wie Strümpfe, Stulpen und Schals. Wie auch ein sehr netter Hoodie und ein entzückendes Cape. Die Anleitungen sind sehr übersichtlich und auch gut zu verstehen. Recht ideal um mit englischen Anleitungen anzufangen. Ich kann das Buch nur empfehlen, vor allem wenn man Twighlight & Co mag:) Der Pullover ist aus der Verena „Winter 2007/08“ und wurde quergestrickt.Allerdings ist man bei der Auswahl der Kragenlösung immer etwas eingeschränkt. Um so besser die Lösung mit dem Extrakragen. Passt auch super zu einen Stoffkleid o.ä. und gerade das andere Muster gibt dem ganzen das gewisse Etwas. Der Knopf im Hirn hat sich also gelohnt;-) Eine weitere Filztasche ist auch fertig geworden. Ich habe sie für meine Schwester gemacht. Ist doch immer wieder schön für andere zu stricken, besonders wenn die Freude dann groß ist. Mein Schwesterlein hat sich sehr gefreut und die Tasche ist bereits fleißig in Verwendung. Das Modell ist aus „Strick & Filz No. 3“ von Lana Grossa. Die Wolle ist ebenfalls von Lana Grossa „Feltro Color“ (100% Schurwolle) Furchtbar zum verstricken, ich hatte nachher kein Gefühl mehr in den Händen. Besonders bei den linken Maschen ist das abstricken Schwerstarbeit. Das Maschenbild wir allerdings sehr gleichmäßig und auch das gefilzte Ergebnis kann sich sehen lassen. Ein schlichtes Modell, das sehr gut zu dem sportlichen Stil meiner Schwester passt. Besonders froh war ich, das ich diesen dreieckigen Knopf gefunden habe. Der passt so optimal! Da ich keine Lederband auftreiben konnte (man glaubt es kaum) habe ich einen gewachsten Schnürsenkel zweckentfremdet. Mit guten Ergebnis:-) Ein Projekt, das ohne Pannen und Fluchen von statten ging. Ist doch mal erfreulich. Naja, nicht ganz ohne Panne….jemand der namentlich nicht genannt werden möchte, hat zu stark an der unteren Taschenverstärkung gezogen (nach dem Waschen, beim ausdehnen) und zack ein kleiner Riss! Konnte ich unsichtbar wieder nähen (derjenige spricht schon Dankesgebete) Taschen zu stricken und zu filzen macht mir unheimlichen Spaß und die nächste Tasche wird eine für meine Nichte sein. Da kann ich auch wieder mal zu Häkelnadel greifen. Einfach mal ausprobieren! Für Rat und Tat stehe ich gerne zu Verfügung:-) Eure Bettina

Advertisements

5 responses to “Kleinkram&Tasche

  1. papier&faden sagt:

    Schick, schick, der Kragen. Und vor allem auch praktisch, weil man auf diese Weise im Grunde aus einem Pullover zwei machen kann. Habe auch einen Rollkragenpullover, den ich gerne anziehe, aber längst nicht so oft anziehen kann wie ich will, weil bei bestimmten Temperaturen der Kragen einfach zu warm wäre. Wenn man dann einen Kragen hat, der getrennt vom Pullover existiert, kann man den prima weglassen und nur den Pulli anziehen.

  2. Ja, das ist wahr:) Habe früher an diese Möglichkeit gar nicht gedacht. In der letzten Zeit sind so oft Loops und Halswärmer in den Strickzeitschriften, das ich das mal ausprobieren mußte. Kann man sicher bei einen zukünftigen Pulli-Projekt gleich einplanen:)

    Übrigens, ich habe schon etwas länger gebraucht um diese Perlen des letzten Eintrages wieder einzusammeln lol (und finde immer noch welche im Wintergarten grmpf)

    • papier&faden sagt:

      Übrigens, ich habe schon etwas länger gebraucht um diese Perlen des letzten Eintrages wieder einzusammeln lol (und finde immer noch welche im Wintergarten grmpf)
      Kenne ich gut von ein paar Fotos, die ich letzten Sommer auf meinem kleinen Balkon gemacht habe – klein für einen Menschen (wenn auch ausreichend), kaum groß genug für fiese Perlen.

  3. tatalja sagt:

    Ach sieht es schick aus, mir gefällt es richtig gut 🙂 !

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: