Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Knöpfe…..

Ich brauchte noch Knöpfe für mein Himbeereis. Das geht gerade in die Zielgeraden und wird nun gewaschen, gespannt und dann die 9 Teile zusammengenäht. Na, ich freu mich….

Allerdings ist es bei meinen heutigen Einkauf nicht bei den Knöpfen für die Jacke geblieben. Es mußten auch diese superschönen Knöpfe für den Glitzerabendpulli sein. Der liegt zwar gerade auf Eis, aber ich lagere gerne  immer alle Strickzutaten ein. Die Knöpfe sind für die Schulter-Knopfleiste. Außerdem sind noch Wachsperlen für die Perlenstrickerei dazu gekommen. Die kleinen Rocailles, die ich schon hatte, waren eindeutig zu klein. Die sah man beim Probestricken kaum. Es gibt zwar Rocailles in verschiedenen Größen, aber nur in diversen Internetshops. Aber ich denke , die Wachsperlen werden auch gut mit der hellblauen Wolle harmonieren. Ich werde mir dann mal für größere Projekte einen Schwung von Rocailles  in diversen Größen und Farben bestellen.

Und der wollte auch mit. Hat sich nicht abbringen lassen, bei mir ein neues Zuhause zu suchen;) Hat auch sehr einsam ausgeschaut….

Ich könnte doch glatt einen Pullover dazu stricken. In Grün oder Hellbraun vielleicht….. Jaden finde ich schön oder den von Tina. Oder vielleicht das Lace Top ? Oder hat jemand noch andere Vorschläge? 🙂

Bettina

6 Kommentare »

Verstrickte Dienstagsfrage

Kombiniert ihr Stricken mit anderen Handarbeitstechniken in einem Projekt?

Beispielsweise Gestricktes mit Genähtem aus Stoff, Strick-Häkel-Projekte, Gesticktes auf Gestricktem und anderes mehr.

Vielen Dank an Reni für die heutige Frage!

Ich besticke oft Strickteile. Und das wirklich sehr gerne. Habe auch schon Motive mit Maschenstich aufgestickt anstatt sie mit Intarsientechnik einzustricken. Ist mir oft wesentlich lieber, da die Intarsientechnik nicht gerade zu meinen Stricklieblingen zählt;)
Auch Kreuzstich und alle Stiche der Buntstickerei sind schon zur Anwendung gekommen. Ich finde es hübsch und ich sticke gerne, für Tischdecken habe ich meist zuwenig Geduld, dann müssen eben Strickteile daran glauben;) Ich habe sogar Wolle in meinen Vorrat für eine bestickte Jacke. Könnte ich eigentlich mal beginnen….

Häkel-Strickkombinationen gab es auch schon einige. Meist in Form von Häkelumrandungen oder Spitzenrüschen. Innerhalb eines Teiles habe ich die zwei Techniken noch nicht vereint, gefällt mir meistens auch nicht besonders. Breite Häkelbordüren sind da schon was anderes (da gibst so eine tolle Jacke in einem Rowan-Heft…nur nicht dran denken, Bettina!)

Ich und nähen? Nee, nicht ganz mein Talent und auch noch nie gemacht;)
(Gut, Kissenbezüge hab ich schon mal genäht, das war’s aber dann auch schon)
Obwohl ich würde schon gern mal eine Tasche mit Stoff füttern oder ein Kleid mit Stoffunterteil und Strickoberteil herstellen. Ob ich das allerdings zusammen bringe steht noch nicht geschrieben;)

Gibst sonst noch eine Handarbeitstechnik, die man mit Stricken kombinieren kann? Mir fällt jetzt überhaupt keine weitere Technik ein außer vielleicht klöppeln. Und das kann ich mir jetzt in Kombination mit stricken nicht wirklich vorstellen. Naja, vielleicht werde ich ja eines besseren belehrt:)

Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »

Winter 2011/2012

Eigentlich sollte das Himbeereisjäckchen schon fertig sein. Oder sich zumindestens in Fertigstellung befinden. Man kann allerdings keine Jacke mit nur einen Vorderteil fertigstellen. Den zweiten habe ich nämlich vergessen! Kommt davon wenn man UFO’s aus der Kiste zieht und den Teilebestand nicht kontrolliert. Dachte schon, jetzt kannst du einen schönen Blogeintrag schreiben, nichts da!!

Macht nichts, letztens hatte ich zwei fertige Strickstücke in der Hand und dachte mir „Die willst du aber schon her zeigen“ Und da es meinen Blog erst seit zwei Monaten gibt, konnte ich es zum Zeitpunkt der Fertigstellung nicht tun. Das will ich jetzt nachholen:) Gestrickt im Winter 2011. Das erste wäre ein Kleid aus der Verena Frühjahr 2008. Die Wolle hatte ich schon länger in meinen Vorrat und letztes Jahr endlich Lust sie auch zu verstricken. Es ist eine Garn von Rowan Yarns, Cash Cotton (die es leider nicht mehr gibt) Sehr schön zu verstricken, mit gleichmäßigen Maschenbild und sehr weichen Griff.

Wie man sieht, ist das Kleid zweifarbig und das war keine Absicht. Es war eine verzweifelte Notlösung. Ich hatte schlicht und einfach zu wenig Wolle und habe diese Tatsache, bis ich mich zum Oberteil vorgestrickt hatte, einfach zu ignorieren versucht. Irgendwann konnte ich es aber nicht mehr leugnen, machte mich verzeifelt auf die Suche nach diesen Garn. Nichts zu machen, das Garn war nicht mehr im Sortiment und bei keinen mir bekannten Shop, der Rowan führt, zu bekommen. Dann habe ich doch einen kleinen Online-Laden gefunden, aber es gab nicht mehr die passende Farbe. Was nun? Aufribbeln? Etwas anderes mit der Wolle stricken? Das Kleid mochte ich unbedingt haben und das bisherige Gestrick war auch sehr schön. Ich brachte es nicht übers Herz es wieder aufzuribbeln. Dann kam mir die Idee des zweifarbigen Oberteils und ich finde die Lösung sehr innovativ und hübsch oder etwa nicht? Aus der Not kann auch etwas schönes entstehen:) Und man merke, Verena Wollangaben sind mit Vorsicht zu genießen. Ich kaufe mir sonst immer ein bis zwei Knäuel mehr, aber bei Strickpackungen wird die Knäuelanzahl die in der Angabe steht geliefert und das kann dann zur Katastrophen führen. Keine Strickpackungen mehr, nein nein!

Das zweite was ich her zeigen möchte ist ein Cape. Da gab es erstmal die Wolle. Gesehen in meinen örtlichen Wollladen und sofort verliebt:) Es ist die Alta Moda Sera von Lana Grossa. Ein voluminöses Garn mit hübschen Lurexfäden. Gestrickt wird mit 7- 8mm Nadeln. Leider ist bei dicker Wolle die Auswahl an passenden Pullovern etc. nicht sehr groß. Auch mag ich Indooor Pullover nicht mit zu dicken Garnen stricken, es ist eher etwas für Outdoor. Strickmantel wollte ich keinen aus der Sera und Ponchos habe ich schon einige (eigentlich zu viele!) also sollte es ein Cape werden. Gefunden in einer älteren Sabrina Ausgabe (falls ich dieses Exemplar wieder finde, sage ich euch auch gern die AusgabenNr.)

Quergestrickt mit verkürzten Reihen, naja sehr kurzweilig zu stricken, aber wenn man umrechnen muß mit verkürzten Reihen, verschiedenen Mustern und Eingriffen….passen sollte es auch noch…..ich habe es beim besten Willen nicht hinbekommen, dass alle Muster am gleichen Punkt enden. Das Zopfmuster endet bzw fängt nicht so ganz gleich an, vielleicht bin ich auch zu doof zum rechnen (die Designer haben es ja schließlich auch hin bekommen) aber Nobody is perfect und jetzt habe ich ein Cape mit einen Fehler, denn eh nur ich sehe und damit pasta! Hübsch ist es geworden und ich trage es auch gerne:)

So, eine kleine Rückschau in meine Winterstricksaison 2011 und auch passend zu meiner Umräumaktion, alle Winter WIP (sind eh nur zwei *grins*) wandern in den Winter UFO Korb und die Sommer UFO’s werden zu WIP. Ist übrigens eine ganz gute Methode um zu verhindern, das einzelne Projekte ganz in Vergessenheit geraten und dann nie fertig werden:)

Bettina
2 Kommentare »

Windlichter

Ich habe etwas gebastelt. Ab und zu mache ich das gerne. Allerdings bin ich  in dieser Disziplin nicht die Talentierteste. Diesmal habe ich mir Anregungen bei Papier&Faden geholt. Und es ist Basteln mit Wolle, das ist schon mal ein Vorteil. Im Gegensatz von Steffi habe ich keine Flaschen umwickelt, sondern ausgediente Duftkerzengläser. Ich verwende gerne diese Kerzen und deswegen hatten sich einige angesammelt. Ich kann solche Dinge schwer wegwerfen. Ich wußte aber bis dato nichts damit anzufangen. Wollreste habe ich genug und ich entschloß mich, für meine Terrasse Windlichter zu basteln. Die Kerzenreste habe ich mittels eines heißen Wasserbades entfernt und dann mit langen Luftmaschenketten die Gläser umwickelt. Mit einer Heißklebepistole, die ich mir erst besorgen mußte und dann auch das erste Mal verwendet habe. Funktionierte eigentlich recht gut, allerdings hatte ich nachher von den Kleberdämpfen Kopfweh.

Verwendet habe ich Baumwollgarn und glänzendes Bändchengarn. Die Bordüren sind mit zwei Fäden in unterschiedlichen Farben gehäkelt. Die Farben passen gut zu meinen Terrassenmöbel und zu den zahlreichen historischen Rosensorte, die in meinen Garten und in Kübeln auf der Terrasse beheimatet sind.

Das rechte Glas habe ich mit einen sehr breiten Satinbändchengarn umwickelt, die Bordüre ist geflochten. Finde ich besonders hübsch und ich werde noch zwei mit diesen Garn verschönern. Damit sich das Glas nicht zu einsam fühlt. Auch habe ich Wolle und Effektgarne in Dunkelrot und Grüntönen herausgesucht. Passend für das Wohnzimmer.

Sie sind nicht perfekt, aber am Abend verbreiten sie ein heimeliges Licht und sind hübsch anzusehen. Leicht nachzumachen und eine gute Möglichkeit für die Wollresteverwertung.

Bettina

2 Kommentare »

Verstrickte Dienstagsfrage

Strickerinnen hören von nicht strickenden Partnern manchmal recht eigentümliche Fragen – von „Sind die Löcher da Absicht?“ bei einem Lacemuster über „Muss man das nachher nähen?“ ist so ziemlich alles drin. Auch Fragen zu Stricktechniken oder Utensilien können recht erheiternd sein. Was ist das Lustigste, das Euch Euer Partner/Ehemann/Freund … je gefragt hat?

Vielen Dank an Martine für die heutige Frage!

Über wirklich lustige, eigenartige, ungewöhnliche oder unglaubliche Geschichten, die sich um das Thema „Mann und stricken“ drehen, kann ich nicht berichten.
Es gibt diese obligatorische Frage „Was strickst den da?“ die dann, nachdem ich freudig mein Projekt erklärt habe, mit einen langgezogenen „Aha“ quittiert wird. Auch sehe ich oft eine hochgezogene Augenbraue, wenn ich wieder einmal fluchend einen Fehler kommentiere oder die Zopfnadel in den Untiefen meiner Couch suche. Verwunderung löst in regelmäßigen Abständen das hantieren mit fünf Nadeln aus. „Und warum strickst du jetzt mit mehr als zwei Nadeln?“ Ich erkläre es ihm geduldig und staune immer wieder, dass er sich dies nicht merken kann. Ich denke, er hat kein Strickgehirn, ein kluges Gehirn aber eben keines mit Strickwindungen.
Der Neukauf von Wolle und die immer schwieriger werdende Frage „Wo lagere ich die jetzt ein“ kann schon mal zu kleineren Krisen führen. Dann macht sich Irritation breit, was will sie nur mit dieser vielen Wolle? Mein lieber Mann, wird sind Sammlerinnen, da ist eine Vorratshaltung normal und über einen Schal oder Socken freut er sich dann doch, auch wenn es ihm ewig ein Rätsel bleiben wird wie diese Dinge eigentlich entstanden sind.

Verstrickte Grüße an alle Männer
von strickenden Frauen
Bettina

5 Kommentare »

Neue Strickbücher sind eingetroffen….

Ich liebe ja Strickbücher und Strickmagazine. Gut, man findet im Internet Anleitungen zu den schönsten Strickdingen, aber ein Buch in den Händen zu halten und darin zu schmökern ist doch etwas ganz anderes. Auf meinen Amazon-Wunschzettel stapeln sich schon die Bücher mit denen ich so liebäugle;-) Und von Zeit zu Zeit bestelle ich auch das eine oder andere. Diesmal sind zwei Bücher mit der Post angekommen, auf eines warte ich noch.

Das erste ist Aran Knits ,das neuste Werk von Martin Storey . Ich kenne diesen Designer schon von Rowan-Heften und mag seine Kreationen immer sehr gerne. In diesen Strickbuch geht es um Aranmuster einmal etwas anders umgesetzt. Gestrickt wird mit Garnen der Firma Rowan (was ich bei Martin Storey als logisch empfinde) Es ist in englischer Sprache geschrieben.

Eigentlich gibt es in diesen Buch kaum etwas was mir nicht gefallen würde. Jede Menge Pullover, Jacken, Mützen, superschöne Stulpen und tolle Kniestrümpfe. Auch einige Herrnpullover sind dabei. Alles reich mit Aranmuster, Zöpfen und Noppen garniert. Mein Musterstrickerherz schlägt bei so etwas Purzelbäume! Besonders aufgefallen ist mir diese Tasche. Wo meine Mutter schon Besitzansprüche angemeldet hat *lach* . Die Tasche wird gefüttert, in diesen Fall mit hellblau gestreiften Stoff. Süß, nicht?

Diese Jacke ist mein eindeutiger Favorit. Ich finde das Blendenmuster zum Niederknien schön. Und habe sogar schon passende Wolle in meinen Wollvorrat gefunden (was man da alles findet!!!)

Interessant ist dieser Schal/Bolero. Ist, wie ich finde, mal etwas ganz anderes. Weiß nicht ob ich es stricken würde, aber das Ding ist irgendwie hübsch.

Dieses Muster ist der absolute Wahnsinn. Mit Perlen! Was mich ja gleich auf das nächste Buch bringt, Perlenstricken von Lydia Klos und Jutta Tolzmann:)

Das Thema Perlenstricken hat mich schon seit längeren gereizt und da mußte etwas Literatur dazu her. Es ist ein kleines Büchlein mit netten Sachen. Gut um diese Technik zu üben. Auch ist ein kleiner, gut verständlicher Lehrgang mit dabei. Sehr gut gefallen mir die Stulpen am Titelbild und dieser Lace-Schal (nur bitte in einer anderen Farbe!)

Diese kleinen Stulpen werden mein erstes Perlenstrickprojekt werden. Ich habe noch ein Knäuel Kaschmirwolle und auch Perlen in meinen Vorrat gefunden und die werden jetzt verarbeitet. Mit der schönen Kaschmirwolle wußte ich sonst nichts anzufangen, jetzt hat sie ihre Bestimmung gefunden. Die Stülpchen haben ein nettes Zopfmuster, wo eben die Perlen eingearbeitet werden. Den dazu passenden Schal finde ich jetzt nicht so prickelnd.

Sonst gibt es noch Mützen, Schals und eine kleine Abendtasche, eine paar gefilzte Kleinigkeiten und eine Pullunder. Nichts aufregendes aber hübsch:)

Fazit: Aran Knits muß man haben, besonders wenn man diese Muster mag und auch gerne strickt. Nichts für Anfänger aber einfach traumhaft. Schon alleine die Fotos sind das Buch wert. Erhältlich bei Amazon

Das Perlenstrickbüchlein kann man haben, muß man aber nicht. Interessant für Perlenstrickeinsteiger (wie mich) Es ist nett, nicht mehr und auch nicht weniger. Erhältlich ebenfalls bei Amazon

Und jetzt warte ich noch auf das Victorian Lace Buch, ich bin schon ganz unruhig *lach*

Bettina

2 Kommentare »

Verstrickte Dienstagsfrage

Welche regionalen „Wollfeste/Märkte“ kennt ihr?

Vielen Dank an Tiffany für die heutige Frage!

Das Wollschaf wünscht allen einen schönen Valentinstag!

Mein erster Gedanke war, ich kenne nur Wollgeschäfte. Aber um die geht’s vermutlich nicht;)
Wollfeste/Märkte? In Peru vielleicht, aber bei uns? Ich wüsste nicht mal im Waldviertel, wo es reichlich Schafzucht gibt, etwas in der Art. In unserer Weingegend schon gar nicht.
Wenn ich so ein Fest bei uns finde, werde ich mich freuen, hingehen und es euch mitteilen:)

Verstrickte Grüße
Bettina

2 Kommentare »

Schreck oh Schreck

Mir sitzt immer noch der Schock in den Gliedern! Mein Pferd ist samt meiner Wenigkeit auf glatten Schneeuntergrund ausgerutscht!
Nichts passiert, alle Knochen sind noch heil:)
Und dabei hat der Tag so sonnig und schön begonnen. Es war zwar wieder eisig kalt aber so tolles Winterwetter! Bin dann samt Elegancija und Shira, mein Bordercollie-Mix, ins Gelände. Wir sind sogar streckenweise galoppiert. Alles wunderbar und dann in einen Waldstück ist es passiert. Elegancija hat es förmlich die Beine unterm Hintern weggezogen. Ich wußte gar nicht, was ich zuerst machen sollte. Oben bleiben, runter hüpfen? Was macht man in so einer Situation? Gescheit wie mein Mädi ist, hat sie sich dann samt mir hingelegt ( wie wir es immer bei den Zirkuslektionen üben) Pfü, alles gut gegangen! Wir hätten uns sonst was brechen können.
Den Rest des Weges bin ich dann zu Fuß gegangen, nochmal aufsteigen war mir dann doch zu gefährlich.
Elegancija war der Schock regelrecht anzusehen, nicht nur das sie nicht fallen wollte, sie passt auch immer auf mich auf und wollte mich nicht absetzen. Ja, so ist sie mein kleiner Araber:) Eine große Portion heißen Mash mit Karotten und Äpfel hat aber alles wieder ins Lot gebracht:) Wenn das bei uns auch so einfach wäre…

Eure Bettina

2 Kommentare »

Ein Handschuh!!!

Jaaaaaa, einer ist schon fertig! Lang hat es gebraucht;) Das Fair Isle Muster mit den geschätzten 350 Farben (es sind 10 *grins*) ist aber auch eine Herausforderung! Nicht mein erstes Norweger-Muster, aber das erste wo ich Fäden verwoben habe und beide Fäden auf einen Finger hatte. Früher habe ja immer die einzelnen Farben abwechselnd fürs Stricken aufgenommen. Aber so geht’s doch leichter…..wenn man endlich die Knoten aus den Fingern bekommt;)
Auch bin ich mit diesen Projekt ins Schlafzimmer auf meinen XXL-Sessel ausgewichen. Da habe ich meine Ruhe und gutes Tageslicht. Dort liegt jetzt eine Kiste mit Fair Isle-Wolle und die Lacestola (die wahrscheinlich meine einzige bleiben wird, da ich bis an mein Lebensende an ihr stricken werde rofl)

20120211-121424.jpg
Ich habe auch schon mal den zweiten begonnen, damit nicht ein Ein-Handschuh-Syndrom aufkommen kann (wie bei den Socken) Und dann gibt es noch die Baskenmütze und die dazu passende Jacke. Ich werde noch den Rest des Jahres daran stricken. Macht nichts, ich finde es sehr entspannend bei guter Musik auf meinen Lieblingssessel zu sitzen. Auch wenn ich nicht so oft dazu komme;)

20120211-122300.jpg

20120211-122357.jpg
Ich bin recht stolz auf das Ergebnis, besonders schön finde ich das Vorder- und Rückseite verschiedene Muster haben und den hübsche Daumenkeil:) Und ich stelle immer wieder fest das ich gerne Finger stricke! Das ist lustig!

20120211-122900.jpg
Das Modell ist aus der Verena Herbst 2011. Gestrickt mit Shetland Spindrift von Jamieson’s (100% Shetland Woll) und einem 2,5er Nadelspiel

Und ich geh jetzt auf meinen Sessel lümmeln und stricke weiter:)

Eure
Bettina

2 Kommentare »

Apropos Suppe kochen….

Wenn ich schon was fasle von Suppen kochen, dann will ich mal einer meiner Lieblingssuppen vorstellen. Ich liebe ja Suppen, ich koch sie gerne, esse sie gerne und bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Diese hier ist wieder mal aus Amerika. Eine Corn Chowder, auf deutsch eine Hühner-Maissuppe. Kommt aus Neuengland und ist wie Chowder schon sagt eine leicht gebundene Suppe. Die bekannteste Chowder ist wohl die Clam Chowder, die berühmte Muschelsuppe ( die man am besten in San Francisco ist)
Gut, die Suppe besteht aus Hühnerbrust, Kartoffel, Speck, Stangensellerie, Lauch und natürlich Mais;)

20120209-143050.jpg

Die Suppe ist herzhaft aber dennoch leicht. Bei diesen eisigen Temperaturen eine echte Wohltat. Eigentlich könnte ich nur von dieser Suppe leben;) Dazu ein Stück Weißbrot und ich kann nach Stall-Erfrierungszustand locker wieder auftauen Lach!

20120209-143717.jpg

Das Rezept zum Nachkochen:

Für 4 Personen:

200 Gramm Hühnerbrust
1 Stangensellerie
4 kleine Kartoffel
3 cm Räucherspeck im Stück
1 Dose Mais
1 Lauchstange
100 ml Sahne
Hühnerinstantsuppe
Salz, weißer Pfeffer, Schnittlauch

Speck, Lauch und Sellerie würfeln bzw in Scheiben schneiden. Zuerst den Speck in Öl anbraten, dann Lauch und Sellerie einige Minuten mitrösten. Mit ca einen Liter Suppe aufgießen. Gewürfelte Kartoffel dazu und 15 min köcheln lassen bis die Kartoffel gar sind.
Dann Hühnerbrust würfeln und mit der Hälfte des Mais kurz in der Suppe ziehen lassen. Den Rest des Mais mit der Sahne pürieren und damit die Suppe binden. Noch würzen und geschnittenen Schnittlauch oben drauf und fertig ist der Genuss:) Einfach, nicht!

Nun denn, lasst es euch schmecken:)

Suppige Grüße
Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »