Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Wolle färben und Spinnräder

- 21. April 2012

Zwei Dinge die ich heuer unbedingt machen möchte. Wolle selber färben und spinnen lernen. Ich lese sehr oft in diversen Blogs, dass Strickerinnen auch färben und Wolle selbst verspinnen. Und ich finde das ist eine optimale Ergänzung zum stricken 🙂

Natürlich habe ich mich bereits ausführlich informiert. Super erklärt hier und hier. Mit was färbt man, wie und wo bekommt man das Zubehör. Wolle zum färben ist recht leicht zu bekommen in diversen Onlineshops und das in den schönsten Zusammensetzungen. Ich möchte mir Garn in Lacestärke besorgen, da ich dafür auf jeden Fall Verwendung finden werde. Socken stricke ich sehr selten, aber Sockengarn kann ich auch gut für feine Pullis oder Jacken verwenden oder ich stricke doch noch mal ein Paar Söckchen. Also wird auch Sockengarn eingekauft.

Nur mit was für einer Farbe färben? Viele beginnen ja mit Ostereierfarben. Nun ja, dem stehe ich etwas skeptisch gegenüber. Habe ich doch des öfteren gelesen, das diese Färbeart zum ausbluten neigt. Finde ich jetzt nicht so toll. Kool-Aid soll ja die tollsten Farben bringen, dieses Brausepulver aus den USA ist scheinbar auch farbecht und zudem auch billig zu erwerben. Gesucht und eine große Charge bei EBay gefunden. In allen möglichen Geschmacksrichtungen ähm Farbrichtungen. Ich kann ja auch mal ausprobieren wie dieses Zeugs schmeckt. Meine Kinder werden wahrscheinlich begeistert sein. Irgendwie seltsam, dass ein Getränkepulver auch zum färben geeignet ist, findet ihr nicht auch? Zum Färbevergleich werde ich auch noch mit professionellen Ashford-Farbe experimentieren. Mal schauen wie da die Unterschiede sind. Muß jetzt noch alles bestellt werden und dann kanns los gehen. Ich freu mich schon auf diese neue Aufgabe 🙂

Wolle verspinnen hat mich immer schon fasziniert, nicht nur wegen Dornröschen *lach* Nein, ich finde das hat sowas schön altmodisches an sich und mich fasziniert alles alte und historische. Bin ein kleiner Geschichtsfreak. Zuerst dachte ich, dass Spinnräder im höheren Preissegment liegen, aber weit gefehlt. Spinnräder sind durchaus leistbar. Seht selbst:-) Nicht so wie Strickmaschinen, die sind selbst gebraucht recht teuer und ich stehe diesen Dingern mit sehr gemischten Gefühlen gegenüber. Wir hatten mal eine von meiner Oma, gräßliches Ungetüm aber das ist eine andere Geschichte;-) Zurück zu den Spinnrädern;-) Ein Kurs wäre hier natürlich angebracht, gibt es sogar in Wien. Einen Einführungskurs und dann die Möglichkeit Einzelunterricht zu nehmen. Hier kann man auch die Spinnräder erstehen, was natürlich praktisch ist. Ich hoffe, dass es bald wieder einen Kurstermin geben wird und dann nichts wie hin! Auf das freue ich  mich auch schon.

Dieses Jahr habe ich mir einiges vorgenommen und mein Göttergatte kann dann mit stolz geschwelter Brust sagen „Meine Frau spinnt!“ Hat er schon groß angekündigt, dies auch zu tun hihi. Jaja, sind alle geplagt die Anhängsel von Frauen im Handarbeitswahn;-) So, nun gleich wird Schatz  eingeteilt die Kaschmirlace-Stränge zu halten, ich will sie mal aufwickeln. Wird ja meine nächste Lacestola. Ich denke einen Wollwickler und eine Haspel kommt auch noch ins Haus, aber dann hätte Mr. Zwitscherhexe nix mehr zu tun, oder?

Eure Bettina

Advertisements

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: