Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Gartenarbeit

- 28. April 2012

Das traumhafte Wetter treibt mich unbeirrt in meinen Garten. Heute habe ich fast den ganzen Tag herumgerwerkelt. Die überwinterten Pelargonien haben neue Erde und Langzeitdünger bekommen, ich habe einen Kampf mit einen großen Oleander ausgefochten (kommt davon wenn man eine eckige Form in eine runde bekommen will hihi) Rindenmulch wurde aufgetragen, vorher noch Beetränder gerade gestochen und ein paar neue Sommerblümchen haben einen Platz auf meiner Terrasse gefunden. In diesem Jahr gibt es einiges mehr zu tun, da ich bei den zahlreichen Beeten neue Stauden setzen muß. Oft sind diese Pflanzen nicht sehr langlebig und werden dann nach Jahren der Blühfreudigkeit etwas müde oder verschwinden einfach. Das heißt, ich werde am Montag mich auf den Weg ins Gartencenter begeben *freu* Ich liebe diesen großen Gärtner in Tulln! Ein Paradies für Blumenfreunde wie mich:-) Dort gibt es so gut wie alles. Von historischen Rosensorten bis zum Obstbaum. Und ein rießiges Angebot an Stauden. Ich muß mir immer die lateinischen Namen aufschreiben, sonst finde ich die gesuchten Pflänzchen nicht. Ist alles alphabetisch geordnet und zwar nach den lateinischen Pflanzennamen *lach* Ich werde wahrscheinlich Prachtstauden wie Lupinen und Rittersporn kaufen und kleinere für Randbepflanzunge wie Frauenmantel. Werde ein paar meiner schlauen Gartenbücher welzen, um noch ein paar Sorten auf die Liste zu setzen.

Mein Garten ist eine wildromantische Mischung aus vielen, immer an den englischen Landhausgärten orientiert. Es gibt alte Baumbestände und so kleine Waldteile, die ich recht unberührt lasse um auch Igeln und Insekten einen Lebensraum und eine Nahrungsgrundlage zu bieten. Oft entdeckt man dort recht interessante Pflanzen, die von selbst aufgegangen sind.

Von meinen Rosen sieht man noch nicht allzuviel, einige sind schon recht üppig, andere habe ich so stark zurückgeschnitten, dass ich schon jeden Tag mit ihnen rede um sie zum treiben zu überreden. Aber wenn man sehr stark ins alte Holz schneidet, brauchen sie auch etwas länger. Die Tulpen sind allerdings wirklich eine Pracht! Ich liebe Tulpen und ich muß sicher an die 200 Stück im Garten haben;-)….hier ist mir der Rindenmulch ausgegangen hihi man glaubt ja gar nicht wie viele Säcke in so einen Garten reingehen;-)

Hier sieht man allerdings meine fleißige *Rindemulchauftragarbeit* und dieses kahle Fleckchen rechts wird heuer endlich mein heißersehntes Liegeplätzchen, ganz nahe bei meinen Rosen. Wird mit Naturstein belegt und dann kaufe ich mir die bequemste und breiteste Liege die ich finden kann! (Links der Kampfoleander *rofl*)

Meine Strickerein habe ich auch schon auf die Terrasse verlegt, Stola Madli geht ihrer Fertigstellung entgegen und weil es auf die Dauer etwas sehr fad ist nur an einem Stück zu arbeiten, habe ich mein Caramel Candy und den Melon Shawl angenadelt. Der Pulli ist sogar schon recht weit fortgeschritten:)

So nun gehe ich meinen geschundenen Rücken pflegen, will heißen ich lege mich jetzt flach hin!

Eure Bettina

Advertisements

4 responses to “Gartenarbeit

  1. herzensleid sagt:

    Wirklich ein schöner Garten. Ich habe zwar keinen so grossen Garten wie Du. Aber eine große Terrasse die noch darauf wartet zum Leben erweckt zu werden,)

  2. herzensleid sagt:

    Meine Terrasse hat zwar schon sehr viele Pflanzen, aber ich kann nie genug Pflanzen haben. Es muss immer mehr her;)

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: