Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Ein Paket voller Glückseligkeit

- 13. Mai 2012

Es gibt Menschen die mich glücklich machen, wie mein wunderbarer Mann, meine tollen Kinder oder meine fabelhafte Mutter. Und es gibt Dinge die mich glücklich machen. Dazu gehört Wolle. In allen Farben, aus allen Materialien. Jedes Knäuel, jeder Strang verspricht ein wunderbares Erlebnis, ein gutes Gefühl und ein Endergebnis auf das ich stolz sein kann. Es gibt eine Auswahl an Garnen, die mich jedesmal sprachlos macht und von solch einer Auswahl konnte ich vor 2o Jahren nur träumen. Ich bin ein kleines Luxusweibchen und das nicht nur bei Wolle. So wie ich gerne Schuhe und Taschen von namhaften Designern im Kasten stehen habe und schon mal ein Paar High Heels von Manolo Blahnik verzückt in den Händen halte, so geht es mir auch bei Wolle. Je luxuriöser, desto besser. Feinstes Kaschmir, weichstes Alpaka und glänzende Seide lässt mein Herz höher schlagen. Ja, ich gebs ja zu! Das ist furchtbar dekadent! Aber es macht mich glücklich-was soll ich sagen 😉

Wenn der Postbote klingelt macht er mich auch glücklich, methaphorisch versteht sich. Nicht das jemand was anderes denkt. Ich liebe meinen wunderbaren Mann-das mir da keine Zweifel aufkommen. Der Postbote bringt die kleinen Pakete voll mit Wolle (und manchmal auch voll mit anderen schönen Dingen….) und das macht mich glücklich. Und wenn ich dann das Paket mit gebührender Erfurcht öffne – seht selbst….

Handgefärbte Lacewolle von Dibadu, jeder Strang liebevoll in ein buntes Seidenpapier eingewickelt. Ist das nicht wunderbar? Ich habe jeden Strang mit so einer großen Vorfreude ausgewickelt und mit Herzklopfen von allen Seiten betrachtet. Und ich bin verliebt – was soll ich sagen.

Ich konnte mich nicht entscheiden, welche ich bestellen sollte, deswegen sind es auch etwas mehr geworden ^^ Das Material und die Farben sind einfach ein Traum.

Von links nach rechts:

Ein Strang Silky Millions (100% Seide) in der Farbe Lachsmousse, zwei Stränge Simply Lace in der Farbe Elfenbeinturm, drei Stränge Seda de Mar in der Farbe Kirschtrüffel, ein Strang Shimmering Lace in der Farbe Nougatkuss und ein Strang Marvillosa Fino (65% Kaschmir 35% Seide) in der Farbe Pistazien und Erdbeereis.

Lachsmousse ist bereits gewickelt und bereit für das Tuch „Poesie“ von Birgit Freyer. Die Farbe ist wirklich ungewöhnlich, eine Mischung von verschiedenen zarten Orangetönen, wunderbar glänzend und sehr fein und glatt. Ich freue mich schon auf das verstricken 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements

19 responses to “Ein Paket voller Glückseligkeit

  1. papier&faden sagt:

    Ok, ich kenne das Problem mit der Farbwahl und verstehe deshalb, wieso du dir mehrere Farben gekauft hast. Nru woher weißt du vorher, wie viel Wolle du am Ende benötigst, wenn du noch kein passendes Strickstück hast? Ich meine, ich würde mir auch manchmal gerne die ein oder andere Wolle kaufen, weiß dann aber noch nicht, was ich damit stricken soll und dementsprechend auch nicht, wie viel Wolle ich benötige. Also lasse ich den Kauf, weil ich auch Bedenken habe, daß ich sie nicht mehr nachkaufen kann. Ich frage, weil die einzelnen Stränge der verschiedenen Farben nach 100g oder so aussehen, was ja dann nicht für etwas größeres reicht, nehme ich an?

    • Ja, die Stränge haben 100g mit einer hohen Lauflänge (600-1000m) Da geht sich bequem ein Lacetuch oder Stola aus. Die meisten Modelle benötigen ungefähr diese Lauflängen. Also das ist kein Problem:)
      Ich weiß, wenn man noch keine Erfahrung beim stricken hat, ist es schwer abzuschätzen wie viel Wolle man kauft muß. Ist natürlich abhängig von der Lauflänge. Bei einer durschnittlichen Lauflänge von 120m/50g sind etwa 500 – 700g ganz gut.Je länger die Lauflänge desto weniger Gramm brauchst du. Aufwendige Muster wie Aran verschlingen regelrecht Wolle, also da nochmal an die 300g draufgeschlagen. Das sind so Richtwerte. Bei einer größeren Konfektionsgröße mußt du auch noch etwas mehr Laufmeter einplanen.
      Meist kaufe ich Wolle im Hinblick auf ein bestimmtes Modell oder einer bestimmten Idee von mir. Ich sehe also Wolle und denke da könnte eine schöne Aranjacke draus werden und nach dieser Idee wird dann die Menge abgeschätzt (Erfahrungswert). Ich habe auch Garn für unbestimmte Zwecke im Stash und dann wird eben das gestrickt was die Menge hergibt 😉

      • papier&faden sagt:

        für unbestimmte Zwecke im Stash
        Was ist nur aus dem netten „auf Lager“ oder „auf Vorrat“ geworden? Hach…

        Ja, gut, ok, für kleinere Sachen wie Stolen, Schals, handschueh und dergleichen wüüste ich nun mittlerweile auch die Menge, aber ich bin eher davon ausgegangen, daß du sowas wie Pullover in Angriff nehmen würdest mit dieser Wolle.

        • Für Pullover wäre diese Wolle ein bissl zuwenig:)

          Die anderen Mengenangaben ist für Pullis (falls das jetzt unklar war)

        • eireplusalba sagt:

          Ich antworte einfach mal hier, weil es unten keinen Antwortbutton mehr gibt: die pinke Wolle finde ich lustigerweise gar nicht mehr und die wenigen Hörbücher, die ich besitze, verwende ich zum Einschlafen. Ist dein Bild von mir jetzt halbwegs wiederhergestellt? 😛

  2. eireplusalba sagt:

    Das mit diesem „bereits gewickelt“ hat mich aufhorchen lassen. Ich habe mir nämlich vor nicht langer Zeit drei solche Zöpfe pure Seide gekauft, habe sie allerdings seitdem nur argwöhnisch beäugt, weil ich nicht weiß, wie ich das jetzt in normale Knäuel umwandeln soll, ob überhaupt und so. Laut deiner hingeworfenen Bemerkung schließe ich, daß dich diese Zöpfe vor dem Stricken nun tatsächlich noch einer Vorbehandlung unterziehen muß, also wäre ich dir sehr dankbar, wenn du evtl. mal eine mit Bildern unterlegte Kurzanleitung hier einstellen könntest 🙂

    • Als ich das erste Mal einen Strang in den Händen hielt (ich habe immer mit Knäuel gestrickt) war mein erster Gedanke „Mit dem Ding muß ich aber noch was anstellen, sonst kann ich die Wolle nicht abstricken“ lol Geht nicht nur dir so 😉

      Ist aber ganz einfach:-) Zopf aufmachen, dann hast du einen übergroßen Loop, den jemanden in die Hände drücken oder über eine Stuhllehne spannen (bei einen 1000m Strang aufpasssen, dass das Gegenüber nicht einschläft hihi – kann bei einer Stuhllehne nicht passieren) Es gibt dann ein paar Fäden, die das ganze etwas zusammenhalten – aufschneiden und dann Anfangsfaden suchen und zu einem Knäuel wickeln. Ich habe zwei Videos für dich, die zeigen das sehr anschaulich:-)
      Schau mal hier

      und hier

      Was soll den mal aus der schönen Seide werden? *neugierig sein*

      • eireplusalba sagt:

        Mh, blöderweise kann ich bei „bei“ und „bei“ nichts finden 😦 Kopiere doch einfach mal den Link in deinen Kommentar hierzu, dann finde ich diese Videos bestimmt 🙂

        Was es werden soll? Ich bin ja eifriger Sammler dieser Reihe „Stricken leicht gemacht“ und die hatten vor vier Ausgaben oder so eine Anleitung für einen Tischläufer. Der hat mir ganz gut gefallen, hat auch ein Muster, das ich mir zutraue, also dachte ich mir: erstmal Wolle besorgen 😉 Da müssen dann auch ca. 400 Perlen eingestrickt werden, worauf ich mich schon besonders freue, vor allem auf das Auffädeln vorher :S

        • Sorry:( Aber jetzt gehts:)

          Das hört sich schön an mit dem Tischläufer:-) Bin ich ja schon mächtig neugierig!

          • eireplusalba sagt:

            Und mußt es ganz sicher noch länger sein, bis ich meinen Schal endlich fertig habe, um meine Stricknadeln Größe 3 wieder frei zu haben 😀

            • Mit Aufwickeln und Perlen auffädeln hast du ja auch eine Weile zu tun lol

              • eireplusalba sagt:

                Ja, definitiv! Aber sowas kann man ganz gut mit nem Hörbuch oder so machen, dann ist es nicht ganz so langweilig 😉

                • papier&faden sagt:

                  Pinke Wolle. Hörbücher. Tischläufer. Mann Mann, Stricken kann bei Menschen schon Ungeahntes auslösen und was früher gar nicht ging oder nur hinter vorgehaltener Hand zugegeben wurde, kommt dann plötzlich ganz selbstverständlich über die Lippen lol Vielleicht sollten wir mal eine Stricken-Selbsterfahrungsgruppe gründen, unsere Birkenstocksandalen mitbringen und ordentlich Java-Tee trinken haha

                • Selbsthilfegruppen ist eine ausgezeichnete Idee. Wir hätten regen Zulauf lol

                • eireplusalba sagt:

                  Apropos Selbsthilfegruppe: Was ist eigentlich aus eurem „Made for Sunday“ geworden?

  3. papier&faden sagt:

    @zwitscherhexe

    Selbsthilfegruppen ist eine ausgezeichnete Idee. Wir hätten regen Zulauf lol
    SelbstERFAHRUNGSgruppe. Für Therapie bedürftig halte ich uns nun eigentlich nicht 😉

  4. papier&faden sagt:

    @eireplusalba

    Apropos Selbsthilfegruppe: Was ist eigentlich aus eurem “Made for Sunday” geworden?
    Tataljas „MadeForSunday“. Ist eingestaubt. Wieso fragst du? Plötzlich Interesse gehabt? 😉

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: