Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Stricken und Hörbücher

- 20. Mai 2012

Hörbüchern stand ich bis jetzt immer skeptisch gegenüber. Ich liebe Bücher und lese alles quer durch die Buchhandlung. Von Phillip Roth über Klassiker wie Jane Austen oder Vladimir Nabakov bis zu einfacher Lektüre wie Charlotte Link. Und bis jetzt mußte ein Buch immer Seiten aus Papier haben. Selbst mit dem, von meinen Mann als Geschenk erhaltenen, Kindle kann ich eher wenig anfangen. Ich brauche den Geruch des Papiers und das leise Rascheln der Seiten beim umblättern. Oft kaufe ich Bücher im Antiquariat, diese alten Bücher strahlen immer eine besondere Aura aus. Mein Leben ist seit meiner Kindheit von Büchern und Lesen geprägt und seitdem gibt es keine Minute meines Lebens ohne Bücher.

Oft habe ich mir gewünscht, ich könnte das zeitaufwendige Stricken mit dem zeitaufwendigen Lesen verbinden. Aber, auch wenn es Stricker mit solchen Fähigkeiten gibt, ist es mir nie gelungen gleichzeitig zu stricken und zu lesen. Selbst bei glatt rechts will mir das nicht gelingen. Es ist mehr ein technisches Problem als die fehlende Fähigkeit von Multi Tasking (zu dem ich sehr wohl fähig bin….) Gleichzeitig ein Buch halten und stricken? Für mich ein Ding der Unmöglichkeit. Nun, vor ein paar Monaten habe ich ein paar Hörbücher geschenkt bekommen (ein großes Danke!) Zuerst bin ich um das Anhören herumgeschlichen, habe mal fünf Minuten hineingehört, konne mich nicht und nicht auf das Gesagte, geschweige auf den Inhalt konzentrieren. Ich bin in meinen Gedanken einfach zu unruhig, zu fluktuierend um sich auf das Gehörte konzentrieren zu können. Mir ließ das aber keine Ruhe und eines Tages hatte ich beim Hören ein Strickzeug in der Hand. Das war für mich eine Offenbarung! Ich kann in der Monotonie des Strickens wunderbar dem Erzählten folgen, ohne mit den Gedanken abzuschweifen. Es funktioniert einfach fantastisch, ich kann meine Lieblingsbücher wieder „hören“, neue Romane „hören“ und gleichzeitig wächst das Strickprojekt unaufhaltsam und schnell. Ich bin teilweise so gefesselt, das ich keine Strickpausen einlege (was ich sonst, wegen genannter Unruhe oft tue) Und ich nehme mir die Zeit zum Bücher „hören“ trotz Kinder & Co, den das muß einfach sein 🙂

Das Geschriebene auf dem Papier bin ich nach wie vor treu, lese ansonsten auch in mehreren Büchern gleichzeitig, jetzt kommt eben noch ein Hörbuch dazu. Einige Exemplare habe ich mir bereits gekauf, per ITunes auf das iPhone geladen, schnell und einfach und mein kleines Multimediacenter habe ich ja immer bei mir 😉 Im Moment bin sommerlich leicht unterwegs und höre „Die Teerose“ von Jennifer Donnelly, ein historischer Roman und lese von Charlotte Link „Das andere Kind“. Beides gute, unterhaltsame Romane die gut zu den frühsommerlichen Wetter passen 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements

6 responses to “Stricken und Hörbücher

  1. papier&faden sagt:

    Ich finde, es kommt immer darauf an, wer liest. Stimmen sind da ganz wichtig, aber natürlich auch die Lesetechnik, die mir manchmal, gerade wenn Schauspieler lesen, nicht so zusagt. Ist natürlich auch eine Geschmackssache. Ich empfehle da vor allem Harry Rowohlt. Ein Traum!
    Neben Hörbüchern kommen für mich auch immer Hörspiele in Frage. Beim Stricken ist das sogar noch praktischer, weil man Anhand der Stimmen schon weiß, welche Person gerade spricht, selbst wenn man für eine Sekunde abgelenkt war und deshalb den Dialogpartnerwechsel nicht mitbekommen hat. Außerdem sind sie unterhaltsam wie ein Film durch die Soundeffekte, Musik etc. Ein bisschen wie Opern hören, wenn du so willst.

    • Die Sprecher sind wirklich sehr wichtig. Oft muß ich lachen. weil gerade Schauspieler merkwürdige Betonungen haben und oft die Stimme so komisch verstellen. Ist halt sehr unterschiedlich. Harry Rowohlt werde ich mir merken:)

      Ein Hörspiel habe ich ja und es erinnert mich immer an die Märchenkassetten meiner Kindheit lol Ich bin mir allerdings noch nicht ganz sicher ob das auch meins ist. Es gibt auch nicht so viele Hörspiele.
      Wie Opern hören, ja hat eine gewisse Ähnlichkeit:) Ich bin aber auch eher der Operngeher (wir haben ein Abo für die Staatsoper) als der Opernhörer.

  2. tatalja sagt:

    “Das andere Kind” von Charlotte Link habe ich auch gelesen bzw. gehört wegene meine langen Anreise zur Hochschule. Während der Fahrt, auch wenn es eine Zugfahrt ist kann ich leider gar nicht lesen aber hören geht immer. ich wünsche dir also weiterhin viel Vergnügen beim lesen bzw. hören 😉

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: