Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Mein ganz persönliches Strickrevival

- 1. Oktober 2012

Tina’s 80’s Revival hat mich dazu veranlasst in meinen alten Strickheften zu stöbern. Lange habe ich keinen Blick mehr in diese Hefte geworfen. Ich habe hauptsächlich Hefte aus den 90igern, da ich ja erst Ende der 80iger so richtig begonnen habe zu stricken. Meine ersten Gehversuche bestanden aus irrwitzigen Phildar-Modellen in Intarsientechnik und aus üppigen Mohairgarnen. Letzens ist mir ein giftgrünes Teil beim Aufräumen eines Kasten im Keller entgegen gesprungen. Du meine Güte, das nenne ich mal einen diledantischen Halsausschnitt brrrr….

Die ersten Verenahefte verhalfen mir dann zu besseren Ergebnissen :mrgreen: Das Durchblättern der alten und teils zerfledderden Magazine war wie eine Zeitreise. Und es kamen viele Erinnerungen hoch. Du meine Güte….und oft kam mir ein Schrei der Überraschung oder des Entzückens über die Lippen. Oder auch des blanken Entsetztens.  Diesen habe ich gestrickt und diesen, ja für meine beste Freundin und diesen für meine Mutter und und und…..ja und diesen mit den Rosen wollte ich immer stricken! Die meisten Pullover und Jacken sind immer noch in meinen Besitz und leisten doch noch gute Dienste bei frostigen Temperaturen im Stall. Schön groß und warm und geräumig genug um ein paar wärmende Schichten darunter zu tragen.

Die Schnitte damals sind alle ziemlich weit und sackartig, aber die Muster!! Ja, da kann man noch vieles verwenden mit abgewandelten Schnitt. Bei einen Modell bin ich irgendwie  hängen geblieben. Ein klassischer Pullover mit einer Jaquardbordüre. Nicht allzu weit, allerdings nicht tailliert und mit mega weiten Ärmel. Da passe ich ja zweimal rein! Aber das mit meinen heutigen Wissen abzuwandeln, macht sicher Spaß. Ich möchte ihn aus Kaschmir stricken und zwar in hellen Natürtöne und Braun. Dazu habe ich mir schon die Cashmere solo von Lana Grossa ausgesucht. Gerade so ein zeitloser und klassischer Pullover schreit nach einem Edelgarn wie Kaschmir.

Diesen Pulli hatte meine damalige beste Freundin und Strickgefährtin für ihre Mutter genadelt. Ihre Mutter war gelernte Schneiderin und hat noch in einer Zeit ihr Handwerk gelernt, als Eleganz und einwandfreie Ausführung an der Tagesordnung der Mode standen. Und wo Coco Chanel überaus verehrt wurde. Und genaus dieses Modell hat Frau H an diese Zeit erinnert und sich ihn von ihrere Tochter gewünscht. Und er stand ihr damals ausgezeichnet. Apropos Chanel…..Frau H hat wunderschöne Kostüme im Chanel-Stil genäht, ich habe heute noch eines im Kasten. Leider ist es mir etwas zu eng 😆 , wird aber als Erinnerungsstück in Ehren gehalten 🙂

Dieses hübsche Modell ist in der Verena Nr.10 von 1992 zu finden und ich gehe jetzt mal Kuschel-Schmuse-Kaschmirwolle bestellen!

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

Advertisements

4 responses to “Mein ganz persönliches Strickrevival

  1. Liebe Bettina,
    ein super schönes Modell hast Du Dir da ausgesucht. Ich beobachte dieses allgemeine 80er-Strick Revival mit einiger Verwunderung, denn als Kind der 80er habe ich gehofft, manche Dinge niiiiie wieder tragen zu müssen, aber dieses Modell ist wirklich schön und sehr zeitlos. Viel Spaß beim Stricken von diesem Modell mit dem so gar nicht diletantischen Halsausschnitt 😉
    Viele Grüße
    Tee & Kekse

  2. papier&faden sagt:

    Giftgrün? Ist das nicht mehr ein Türkis? Na auf alle Fälle hat dein Eintrag ganz viele böse Erinnerungen an die wirklich schlechte Mode der 80er geweckt. Bündchen und danach ausgestellt. Schrecklich! Da wundert es nicht, warum es damals noch üblich war, Taschentücher in den Ärmel zu schieben statt in die Hosentasche. Bei den aufgeplusterten Teilen hätten ganze Taschentuchboxen ohne Schwierigkeiten versteckt werden können lol

    • Gahaha, das ist eine giftgrüne Mischung aus alle möglichen Grüntönen!

      Die Mode war wirklich schrecklich lol Ich muß das wirklich nicht nochmal durchleben. Aber ich mache auch nicht jeden Modetrend mehr mit.

  3. smoky72 sagt:

    Hmmm … ich fand die Schlaghosen der 70er um klassen schlimmer als die weiten Pullis der 80er, wenn ich ehrlich sein soll. Und ich trage immer noch gern Pullis, die etwas weiter geschnitten sind – nicht nur wegen meines Rettungsrings. Ich fühl mich einfach nicht wohl, wenn die Sachen eng anliegen. Aber das ist wohl Geschmackssache.

    Dein geplanter Pulli ist schick und macht bestimmt Spaß zu tragen. Ich freu mich schon auf die fertigen Fotos von Dir. Vielleicht sollte ich meiner Mama dann mal den Link schicken mit der Bitte, mir so einen zu Weihnachten zu schenken 😉 Ich bin nämlich (noch) nicht so die große Pullistrickerin, eher die Wolldeckenhäklerin 😉

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: