Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Mitten in der Nacht

- 5. Oktober 2012

Punkt 2 Uhr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag habe ich den letzten Knopf angenäht. Wieder einmal so eine nächtliche Ferstigsstellungsaktion. Kennt ihr das auch? Man kann einfach nicht aufhören, die Augen brennen schon, man ist todmüde aber das Objekt muß einfach fertig werden. Wie oft ist mir das schon passiert? Oft, das kann ich euch sagen! Und dabei dachte ich, dass der zweite Ärmel meines Jäckchens nicht und nicht fertig werden würde. Das hat sich gezogen wie Mutters Strudelteig 😆 Aber jetzt bin ich verliebt in mein Tenaya.

Wunderbare Anleitung, wunderbares Garn, sitzt wunderbar, was will man mehr? Ich kann einfach nur empfehlen, diese Jacke auch zu stricken. Nicht nur das sie wunderhübsch aussieht, nein ich habe einige neue Strickerkenntnisse dazu gewonnen. Wie ich vieles besser machen kann und endlich habe ich eine tolle Knopflochanleitung! Schluß mit Ärger rund um das Knopfloch in Gestricktem. Und DIE perfekten Knöpfe habe ich auch noch gefunden! Ich bin wirklich zufrieden 🙂

Besonders schön finde ich den Zopf und die Ausschnittblende. Mit Braid und I-Cord Bind off ein kleiner Hingucker. Den Zopf konnte ich mir bis zum Schluß nicht merken. Mein Blick lag immer auf der Strickstrift. War einfach zu kompliziert 😉

Jetzt kann es ruhig kalt werden, damit ich die Jacke auch ausführen kann. Am schönsten finde ich sie in Kombination mit zarter Schlupenbluse und Bleistiftrock aus feinen Tweed oder einer braunen Marlenehose. Aber auch zur Jeans und hohen Reiterstiefeln sicher eine Hingucker. Ich denke, ich werde die Jacke nochmals stricken. In einer ganz anderen Farbe und Garnqualität. Mir schwebt da schon was vor…..

Modifikationen:

–  Eine Abnahmen bei der Hüftschrägung weniger gearbeitet und dann 6 Maschen für den Bund angenommen. Um das Bundmuster passend zu  machen

– 4 Reihen mehr für den Bund gestrickt. Hat mir von der Optik besser gefallen

– Habe eine Knopfloch mehr gemacht. Leider ist mir der untere Knopf etwas zu weit nach oben gerutscht. Ist auch das einziger was ich jetzt bemängeln möchte :mrgreen:

Modellinfos:

Jacke „Tenaya“ von twist collective Fall 2012, 340g Pashmina von Madelinetosh „Byzantine“, 3,5mm und 2,75mm Nadeln

So und jetzt ist wieder ein Tuch auf den Nadeln. Muß ja meine 12 noch vollbekommen 😆

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

Advertisements

10 responses to “Mitten in der Nacht

  1. tatalja sagt:

    WOW 🙂 Sieht so klasse aus!

  2. lanapassione sagt:

    Hello Bettina

    wow! einfach nur WOW!! die ist Dir einfach ganz perfekt gelungen und ich kann mich gar nicht satt sehen; so kribbelt es in meinen Fingern: die MUSS ich auch stricken!
    Ein zarter Traum von einem Cardigan…;-)
    Lieber Gruss Vesna

  3. Ina sagt:

    Eine wunderschöne Jacke! Gerade richtig für den besonders herbstlichen Tag hier im Norden.

    LG Ina

  4. papier&faden sagt:

    Ganz ehrlich, man könnte meinen, die Knöpfe hätte es speziell zu dem Modell dazu gegeben. Kann mir gut vorstellen, daß die einfach alternativlos geblieben sind. Da konnten nur genau diese Knöpfe in Frage kommen. Hattest du die schon in deiner Knopfsammlung oder bist du erst auf die Suche gegangen?

    Für mich hätte die Musterung auf dem Rücken nicht sein müssen, aber vorne einfach schick. Ich glaube, weil es auch die Knopfleiste so schön einbindet, also nicht getrennt davon gemustert ist (musterloser Zwischenraum zum Beispiel).

    Nachstricken werde ich das allerdings nicht (können). Dazu fehlen mir zum einen (noch) die Fähigkeiten, zum anderen die passende Figur für diesen Schnitt. Mehr Busen, mehr Hüfte in meinem Fall. Das würde das schöne Muster an diesen Stellen doch arg in die Breite ziehen.

    Bin mal gespannt auf die Farbwahl bei deinem zweiten Modell. So ein erdiges Grün wäre für mich definitiv die erste Wahl. Wie du weißt, bin ich ja zur Zeit auf einem rechten Lila-Trip, aber das wäre wohl in dem Falle ungünstig, weil das Muster dann nicht so schön kontrastreich rauskommt (außer wenn das Lila eher einen Lavendel farbenen Touch hätte, nur wäre es dann ja im Grunde kein Lila mehr ;)).

    Viel Spaß beim Tragen! Vielleicht gibt es hier ja mal ein In-Action-Bild zu sehen 🙂

    • Danke dir:)

      Die Knöpfe habe ich eigentlich total zufällig beim Internetstöbern gefunden. War wirklich ein Glücksfall! Und auch noch total billig. Schau mal da rein:)

      Woher weißt du, dass ich grün im Auge habe lol??? Mir schwebt ein dunkelgrünes Tweedgarn vor. Finde ich total interessant, ein Modell einmal zweimal aber ganz anders zu stricken. Habe ich auch noch nie gemacht. Ein dunkles Lila, auch in Tweed wäre aber sicher auch sehr hübsch:)
      Du, die Anleitung ist wirkich so detailliert geschrieben, da traust du dich bald drüber. Und das schöne am stricken ist ja, man kann sein Jäckchen so gestalten wie man will. Also einfach den Rücken glatt rechts und die Jacke gibst wirklich in zig Größen. Da passt das schon:))

      • papier&faden sagt:

        Ich habe die Knöpfe jetzt mal überflogen und da sind wirklich ein paar richtig schöne Stücke dabei. Allerdings führt das dazu, daß ich mich gar nicht entscheiden könnte. So ganz spontan haben es mir die Blätter total angetan. Liebe auf den ersten Blick sozusagen. Allerdings ist dieses Schaf ja wohl unschlagbar. Keine Ahnung, wo das ranpassen würden (neben Kinderkleidung), aber da wird sofort mein Awwwwww-Zentrum angesprochen 🙂

        Woher weißt du, dass ich grün im Auge habe lol???
        Ich finde, grün ist für Strickjacken – gerade die für die Herbsttage – einfach eine ideale Farbe. Lila wiederum für den Winter. Weiß auch nicht warum. Tweed wäre da übrigens auch meine Wahl gewesen. Erinnerst du dich noch an meine erste Wolliebe, dieses grüne Tweed? Wie es so mit ersten Lieben ist, man vergisst sie nicht. Als ich deine Jacke gesehen habe, ist sie mir ganz spontan wieder eingefallen. Ich würde mich trotzdem nicht an die Jacke herantrauen. Gefühlt bin ich gerade erst Ende erstes Lehrjahr. Diese Jacke scheint mir aber schon eine Abschlussarbeit zu sein. Ich kann ja noch nicht einmal Zöpfe! Aber wer weiß, was das wunderschöne Jahr 2013 alles bringt. Und dann weiß ich, an wen ich mich wenden kann 🙂

  5. Jubi sagt:

    Hallo Bettina, bin auf Deinen Blog über Tina (Tichiro) gestoßen und warte nun schon seit Tagen auf das fertiggestellte Modell. Kompliment, die Jacke sieht traumhaft schön aus! Die Jacke kommt auf jeden Fall mit in meinen to-do-Ordner. Da ich zu feige bin mir Anleitungen über das Internet zu kaufen, werde ich die nur nach Bild stricken können. Mal sehen, was dabei rauskommt.

    Schönen Stricksamstag wünscht
    Jubi

  6. Angela sagt:

    Ganz toll gelungen! Wunderschöne Jacke!
    Das m it dem nächtlichen Nicht-Aufhören-Können kenne ich auch. 🙂
    Viele Grüße
    Angela

  7. Ich danke euch allen für die Begeisterungsstürme *freu*
    Und wenn einer von euch, sei es nun mit oder ohne Anleitung die Jacke stricken möchte, stehe ich gerne für Rat und Tat zur Verfügung 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Bettina

  8. […] wir uns die Teile auch gegenseitig ausborgen. Ist doch meine Mutter vor Weihnachten mit meinen Tenaya Jäckchen abgezischt, zum ausführen beim Weihnachtsessen mit ihrer Damenrunde *lach* Aber das […]

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: