Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Tatarata

Es ist vollbracht! 12 Tücher habe ich gestrickt und somit das vorgegebene Ziel bei 12shawls2012 erreicht! Kann ich jetzt gar nicht glauben, dass ich wirklich sooooo viele Tücher gestrickt habe (und die mir mittlerweilen auch etwas,aber auch nur etwas, zu den Ohren herauskommen) Es sind unglaubliche 7.055 verstrickte Meter!

Das sind sie, die kleinen und die großen, die dreieckigen und die runden, die mit der Banane, die bunten und die einfärbigen….

So, Achtung Bilderflut…..alle einzeln schön der Reihe nach….

IMG_2051

Ob ich überhaupt noch Tücher stricken möchte? Jaaaa, gibt noch soooo viele und schöne und interessante und und und….dieses Jahr werde ich noch einen stricken (pssssst, ist ein Überraschungs-Weihnachtsgeschenk-Tuch psssssst nix verraten pssssst) und nächstes Jahr werden es dann 13 Stück werden. Habe ich mir vorgenommen, mal so als vorgezogener Neujahrsvorsatz, aber das mache ich doch mit links :mrgreen:

Viel Spaß beim Bildergucken 🙂

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

Advertisements
2 Kommentare »

Die Tücherflut nimmt kein Ende

Das Wollmeisentüchlein ist schon seit ein paar Tagen fertig und ist ein richtiges Weihnachtstuch mit Christbaumkugeln geworden. Spaß hat es gemacht, war nie langweilig und ich kann die Anleitung nur empfehlen 🙂 Was mich zu diesem Tuch magisch hin gezogen hat, ist dieser wunderschöne Abschluß. Ein Picot bind off, der zwar ewiiiiig gedauert hat, aber einfach wunderhübsch anzusehen ist.

Die Wollmeise beindruckt nicht nur durch ihre Leuchtkraft und den intensiven Farben, das Garn verstrickt sich sehr angenehm und obwohl es sich eher trocken anfühlt ist es doch überraschend weich.

(Warum hat das eine Bild jetzt plötzlich einen anderen Rahmen? Sind wohl böse Geiser am Werk, oder so….)

Ich werde es wohl am Heiligen Abend ausführen, wir sind bei meiner Schwester eingeladen und da passt es doch, oder? Da kann ich dann mit dem Christbaum um die Wette strahlen 😆

Modellinfos:

„Sweet Dreams“ (Kaufanleitung/englisch) ca. 130g Wollmeise „Pure“ Vamp, 4,00 mm Nadeln, ca 350 Tohoperlen #6 in Crystal/Silver linend

So, heute nicht viel Text, gibt auch nicht viel dazu zu sagen. Ein schönes, aber ereignisloses Tuch 👿

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

5 Kommentare »

Chaos im Kopf

Genaugenommen ist es eine Kombination aus Chaos im Kopf und Chaos im Strickkorb. Ich würde am liebsten hunderte Sachen gleichzeitig anschlagen. Da ist doch die traumhafte, knallrote Kaschmirwolle, die schon ewig bei mir rumliegt. Und diese wunderschöne Jacke aus der Voque Knitting wäre soooo ideal für die Kuschelwolle….Oder die tolle Merino light von Madelinetosh….hmmm, ja da gibt es diese süße Jacke mit Argyle-Muster und den Steeks. Oder die handgefärbte Seide von der Zauberwiese, woraus dieses tolle Tuch enstehen soll (ha, da muß ich allerdings noch auf eine Perlenlieferung warten!) Und da wäre noch die dicke Wolle von Lana Grossa in einem wunderbaren Blau, woraus ein weitschwingender Zopfmantel enstehen soll und die grüne Pashmina für das süße Jäckchen, die dunkelgrüne Merino/Seide für den Zopfpulli mit Rollkragen den ich schon ewig stricken möchte und und und….mir schwirrt der Kopf!

Solche Phasen habe ich zeitweise. Da kann ich mich für nichts entscheiden….soll ich doch an der bösen Ribbelmonsterjacke weiterstricken? ZWEIMAL mußte ich auftrennen! Zuerst war der Farbübergang von zwei Strängen sehr deutlich zu sehen (jaja, wohl nicht abwechselnd mit zwei Strängen gestrickt? Nein, HABE ich NICHT!) 30 cm! Und dann hatte ich einen Fehler in der kraus rechts Blende. Habe mal zur Abwechslund und zwischendurch glatt rechts statt kraus rechts gestrickt. Haha! 10 cm! Und momentan mag ich dieses Monster nicht besonders, aber die Jacke wäre jetzt so kuschelig! Und ich könnte jetzt mit dem Muster beginnen….hmmm

Dann habe ich doch nicht wiederstehen können und diese Jacke angeschlagen. Die hat so einen tollen Kragen, ist zwar nur glatt rechts aber sicher ideal zum neben bei her stricken für mein neustes Hörbuch….hmmmm

Das Wollmeisentuch ist schon bei der Zielgeraden angelangt. Ich werde zwar noch ewig an dem Picot bind off stricken, aber wenigsten ist die Aussicht zumindestens irgend etwas fertig zu bekommen nicht mehr fern :mrgreen:

Aber eigentlich möchte ich jetzt die Kaschmirwolle anschlagen. Oder doch das Tuch? Nein, bleib stark! Schnapp dir dein Hörbuch und nadle was da ist…..ob ich das auch einhalten werden?

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Die Kunst Ordnung im Chaos zu schaffen

Es ist wieder so weit. Das alljährliche Weihnachtsreiten. Immer pünktlich eine Woche vor Weihnachten wird geritten, in Schaubildern mit Kostümen, es werden allerlei Kunststückchen vorgetragen und die Selbstdarsteller haben Hochkonjunktur. Auch ich werde meinen Beitrag leisten, nein ich bin keiner dieser Selbstdarsteller, ich bin nur Teil der Dressurquadrille. Traditionell wird sie immer am Anfang des doch einstündigen Programms vorgeführt. Zum vierten Mal reite ich schon mit, bin also eine alter Hase.

Nun, viele Nichtreiter werden sich jetzt fragen, was so eine Quadrille doch sein möge. Es ist die Kunst Ordnung im Chaos zu schaffen. Man nehme eine gerade Anzahl an Pferden-Reiterpaaren (in unserem speziellen Fall sind es acht) und reite Figuren in Reih und Glied und versucht ein bisschen Spanische Hofreitschulen Feeling zu erzeugen. So sollte es nämlich aussehen, so eine Quadrille. Wie die weißen Pferde in Wien. Hat sicher jeder schon mal gesehen 😉

Und das ist nicht ganz so einfach. Zuerst merke man sich die Figuren, möglichst das Pferd vor oder neben sich und höre auf den Quadrillen-Chef der ab und zu Kommandus gibt. Schwierig wird es wen man selbst der erste in der Reihe ist. Man gibt die Richtung vor und wehe man verreitet sich! Da ist nicht mehr viel von Ordnung zu spüren. Ich werde gut die Hälfte der Voführung vorne reiten. Und die Richtung angeben…..da mögen mir die Götter gnädig sein….

Gestern hatten wir die erste Probe und trotz einiger Neulingen ging es recht gut vorran. Wir hatten kein wirres Pferdeknäuel, keine Beiß oder Trittattacken (ob jetzt von Pferd oder Reiter sei dahin gestellt…) UND was natürlich am wichtigsten ist wir hatten SPASS und um den geht es ja eigentlich. Die Vorführung und die leuchtenden Kinderaugen sind nur das Sahnehäubchen.

Die Hofreitschule werden wir nicht werden, ist auch nicht nötig diesen Anspruch zu erwerben, aber es wird wieder nett anzusehen sein, hoffe ich doch und ich werde mir hoffentlich merken WOHIN ich reiten soll. Aber das ist wie mit Strickmuster, nach dem fünften Mal kann man es meist auswendig. Hoffe ich doch :mrgreen:

Und ihr? Macht ihr auch etwas spezielles vor Weihnachten?

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

 

1 Kommentar »

Schon wieder ein Tuch

Die springen mir ja schon reihenweise von den Nadeln 😆 Diesmal ist es ein Tüchlein für meine wunderbare Mutter. In flauschigen und zarten Nerzgarn. Nur das beste für die Mama, oder? Meine Mutter hat sich in Tücher mit einer Bananenform verliebt und so sollte es auch so einer werden. In zarten und eleganten Bisquit (so nennt sich diese Farbe)

Hat sich fast von selbst gestrickt und ging unheimlich schnell (3 Tage, sage ich nur) und das Ergebnis hat mich echt überrascht. So toll sah dieses Tüchlein auf den Fotos gar nicht aus. Meiner Mutter hat gerade dieses Modell gefallen, weil sich die Spitze nicht so in den Vordergrund drängt. Eben ganz dezent 😉 Mir gefällt er auch ausnehmend gut, was sicher auch an dem Garn liegt.

Diesmal ist es keine top down sondern ein button up Tuch, will heißen begonnen wird bei dem Spitzenmuster und danach wird der glatt rechts Teil mit verkürzten Reihen geformt. Zwar eine etwas eigenwillige Art der verkürzten Reihen, die mir auch ein paar ungleichmäßige Maschen beschert haben. Aber halb so wild, soll ja nicht überperfekt aussehen…Die Anleitung ist gut geschrieben und sehr einfach zum nachstricken. Sicher auch ein gutes Anfängerprojekt 🙂

An dieser Stelle möchte ich mich mal bei meiner fabelhaften Mutter bedanken! Sie ist immer da, wenn ich sie brauche, hat immer ein offenes Ohr für alles, ob freudiges oder problematisches. Sie ist nicht nur meine Mutter, auch meine Freundin die ich sehr liebe und über alles schätze. Sei ihr noch ein langes Leben beschert, mit allen ihren Kindern und Enkelkindern. Habe ich schon mal erwähnt, dass sie heuer ihren 80iger gefeiert hat? Und sie sieht immer noch fabelhaft aus!!

Und weil so ein kleines Tuch noch lange nicht genug ist, kommen noch eine passende Haube und Handschuhe dazu. Damit sie wieder mal was zum angeben hat 😆 Und noch fabelhafter aussieht!

Modellinfos:

Piccolo (Kaufanleitung/englisch) ca. 75g Miya von Lotus Yarns in Bisquit (70% Mink 20% Merino 10% Silk) 3,25 mm Nadeln Größe: 170 x 25 cm

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

8 Kommentare »

Die verstrickte Dienstagsfrage

Hast Du ein festes monatliches (oder jährliches) Budget, das Du für Dein Hobby verwenden kannst? Würdest Du es den Wollschaf-Lesern nennen?

Vielen Dank an Kerstin für die heutige Frage!

Eigentlich sollte ich gar kein Budget für Wolle mehr haben. Eines Tages werde ich in Wolle versinken und Archäologen der Zukunft werden eine Mumie eingewickelt in Merino, Alpaka und Kaschmir finden. Und ich werde vielen Wissenschaftlern Kopfzerbrechen bereiten. Was hat es bloß mit dieser Mumie auf sich?

Um auf die eigentliche Frage zurück zu kommen. Nein, ein festes Budget habe ich nicht. Manchmal gebe ich mehr Geld aus, manchmal eben weniger. Ich kaufe auch kaum Projekt bezogen. Nur in Einzelfällen, meist bei Teilen mir mehreren Farben und bei Pullovern oder Jacken mit viel Aranmuster. Da braucht man immer recht viele Laufmeter 😉 Sonst wird gekauft, was gefällt. Jetzt habe ich mir ein kleines, frühes Weihnachtsgeschenk gegönnt und mich mit Madelinetosh eingedeckt. Ja, man kann sich auch selbst eine Freude zu Weihnachten machen. Tut gut, probiert es mal aus 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »

Wolle vom Nerz

Ein sehr interessantes neues Garn gibt es seit einiger Zeit auf dem Markt. Aus dem Unterhaar des Nerzes und dafür mußte kein Tier sterben. Wie beim Kaschmir wird hier das Unterfell ausgekämmt und zu Garn versponnen. In der Haptik ist es dem Kaschmir sehr ähnlich. Sehr weich und fein mit einer Faserdurchmesser von 12 micron (zum Vergleich Kaschmir 12-18 micron) Also wirklich ein Kuschelgarn!

Ich habe mir von Lotus Yarns zwei Qualitäten gegönnt. Einfach weil ich neugierig war. Und bin nicht enttäuscht worden. Zum einen Mia (70% Mink 10% Silk 20% Merino 195m/50g) und Mimi (100% Mink 300m/50g). Die hellbraune ist für meine Mutter und daraus wird eine Haube und ein Tuch genadelt. Aus der grünen Mia soll für mich ebenfalls eine Haube und ein Tuch entstehen. Was aus der knallroten Mimi wird ist noch unklar, auf jeden Fall ein Lacetuch 🙂 Erhältlich ist dieses Garn bei Atelier Seide & Mehr und für alle Wiener bei Laufmasche in der Argentinierstrasse (ist wirklich ein Geheimtipp!! Ich sage nur Malabrigo, Ito, Lotus….) Preislich liegt es unter Edelgarne wie Kaschmir und Exoten wie Guanaco, ich würder sagen es ist preislich etwa mit Alpaka zu vergleichen.

Verstricken lässt es sich herrlich und erzeugt ein schönes, gleichmäßiges Maschenbild. Mia habe ich mal kurz angenadelt. Ich bin wirklich überrascht von diesem Garn. Verstrickt ist es sehr flauschig, irgendwo zwischen Angora und Kaschmir.

Alles in allem ein Garn das ich unbedingt empfehlen möchte! Einfach ausprobieren 🙂 Und man kann sich ganz unbedenklich in seinen eigenen Nerz hüllen. Für alle Luxusmädls 😆

Und bei mir hat heute das große, böse Ribbelmonster zugeschlagen 😯 Ich sage nur 30 cm…..aber ich hole schon auf bei meiner Alpaka-Kuscheljacke!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

6 Kommentare »

Das Tuch aus einer anderen Welt

Nun gut, es ist vollbracht! Dieses Alien, das Ding aus einer anderen Welt. 2 Monate hat es gebraucht, graue Haare hat es mir bescherrt, meine Nerven sind nur mehr hauchdünn. KLEIO!!! Das Grauen in Wolle….

Aber schön ist es schon, misst stolze 3,20 x 35 cm und ich kann mich schön einwickeln. Besonders die drei Braids waren ein Nervenzerrer. Man stelle sich vor……man wickelt 600 Maschen lang zwei Fäden ineinander…..die verzwirnen sich dann so 3-4 Meter….und hacken sich ineinander…die nächste Reihe entzwirnen sich die Fäden zwar wieder, ist aber auch eine schwere Geburt….alles klar? Nur für Leute mit Nerven aus Stahl oder einer Packung Tranquilizer……..

Die Randspitze wird quer angestrickt und ich Geisteskranke muß auch noch an die 600 Perlen einstricken. Dazwischen habe ich noch ein Tuch angeschlagen und weils so schön ist auch noch eine Jacke und dann habe ich das Tuch wieder einmal nur angestarrt mit einen bösen, bösen Stirnrunzeln! ABER es ist fertig *Freudentänzchen aufführen und ums Feuer herum tanzen*

Und ja, ich habe es auch noch größer als angebene gemacht! Größenwahn lässt grüßen! Die Anleitung ist nicht wirklich klar geschrieben, bissl durcheinander und oft weiß man nicht so recht was eigentlich zu tun ist. Naja, ich hoffe andere Anleitungen von Romi Hill sind besser, denn ich mag ihre Designs sehr gerne 🙂

Modellinfos:

Kleio von Romi Hill (Kaufanleitung), ca 200g Tücherwolle von Anjas Farbtopf (speziell für mich gefärbt), 3,75 mm Nadeln, ca 600 Rocailles #6 in Sesam.

So und ich gehe jetzt meine Kuscheljacke aus Alpaka weiterstricken und sehe mir einen Harry Potter dazu an 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Blog Award

Ganz überraschend habe ich von der lieben Mifay einen Blogaward bekommen. Natürlich freue ich mich riesig darüber 😀 Als ich vor fast einen Jahr meinen Blog „eröffnet“ habe, dachte ich nicht daran dass auch jemand Interesse an meinen Dingen und Sachen finden wird. Aber meine Leserzahl wird immer mehr und ich bin einfach nur begeistert!!

Hier die Award Regeln:
* Den Award auf dem eigenen Blog vorstellen (erl.)
* Den Nominator zum Dank verlinken (erl.)
* Den Award an 5 Blogs weitergeben, die weniger als 200 Leser haben aber ganz einfach schön, lesenswert, anschauenswert, toll sind und dadurch mehr Leser bekommen und bekannter werden. * Die Blogautoren informieren (erl. )

Nun möchte ich den Award weitergeben 🙂
And the winner is….
Papier und Faden (Steffie)
Spinnen, Stricken, Sticken (Angela)
Tee & Kekse
Wollsocke (Ina)
Von Roger und anderen Tigern (Lena)

Auf jeden Fall ganz, ganz, ganz lieben Dank an Mifay!!
Und schaut mal bei den Blogs vorbei!
Bettina
8 Kommentare »