Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Das Tuch aus einer anderen Welt

- 4. November 2012

Nun gut, es ist vollbracht! Dieses Alien, das Ding aus einer anderen Welt. 2 Monate hat es gebraucht, graue Haare hat es mir bescherrt, meine Nerven sind nur mehr hauchdünn. KLEIO!!! Das Grauen in Wolle….

Aber schön ist es schon, misst stolze 3,20 x 35 cm und ich kann mich schön einwickeln. Besonders die drei Braids waren ein Nervenzerrer. Man stelle sich vor……man wickelt 600 Maschen lang zwei Fäden ineinander…..die verzwirnen sich dann so 3-4 Meter….und hacken sich ineinander…die nächste Reihe entzwirnen sich die Fäden zwar wieder, ist aber auch eine schwere Geburt….alles klar? Nur für Leute mit Nerven aus Stahl oder einer Packung Tranquilizer……..

Die Randspitze wird quer angestrickt und ich Geisteskranke muß auch noch an die 600 Perlen einstricken. Dazwischen habe ich noch ein Tuch angeschlagen und weils so schön ist auch noch eine Jacke und dann habe ich das Tuch wieder einmal nur angestarrt mit einen bösen, bösen Stirnrunzeln! ABER es ist fertig *Freudentänzchen aufführen und ums Feuer herum tanzen*

Und ja, ich habe es auch noch größer als angebene gemacht! Größenwahn lässt grüßen! Die Anleitung ist nicht wirklich klar geschrieben, bissl durcheinander und oft weiß man nicht so recht was eigentlich zu tun ist. Naja, ich hoffe andere Anleitungen von Romi Hill sind besser, denn ich mag ihre Designs sehr gerne 🙂

Modellinfos:

Kleio von Romi Hill (Kaufanleitung), ca 200g Tücherwolle von Anjas Farbtopf (speziell für mich gefärbt), 3,75 mm Nadeln, ca 600 Rocailles #6 in Sesam.

So und ich gehe jetzt meine Kuscheljacke aus Alpaka weiterstricken und sehe mir einen Harry Potter dazu an 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements

5 responses to “Das Tuch aus einer anderen Welt

  1. papier&faden sagt:

    Wow! Wow! Wow! Na, da hat sich das Warten ja wirklich gelohnt. Kleio gefällt ja selbst mir altem Tuch-Muffel sehr – sowohl der Farbekombination, als auch des Musters wegen. Die Randspitze ist wirklich toll und auch wenn dich das Einarbeiten der Perlen noch mehr Nerven gekostet hat, so war das wirklich eine gute Idee. Ohne hätte glatt ein besonderer Akzent gefehlt. Herzlichen Glückwunsch zu diesem besonders gelungenen Stück Strickarbeit!

  2. Tee & Kekse sagt:

    Auch dieses Tuch ist schlicht und ergreifend wieder fantastisch geworden 🙂
    Nur den Teil mit dem Fäden umeinander wickeln hab ich nicht so ganz kapiert. Was hast Du da gemacht und wie sieht das am Ende aus?

    Viele Grüße

    Tee & Kekse

    • Danke dir recht herzlich:-))

      Du, ich habe das auch nicht gleich kapiert *lach*
      Es dreht sich da um einen Braid, das sind eine Art quer liegender Maschen (zumindestens optisch). Bei dem Tuch sind diese Braids immer zwischen den einzelnen Musterabschnitten. Und um diesen zweifärbigen Braid zu erzeugen wird immer abwechselnd eine Masche mit Farbe A und eine Masche in Farbe B (wie bei Fair Isle) gestrickt. Dabei werden die Fäden umeinander gewickelt und das erzeugt dann diese querliegenden Maschen. Und dabei verheddern sich die Fäden einfach fürchterlich!!
      Ich hoffe, dass war jetzt einigermaßen verständlich 😉

      LG Bettina

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: