Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Man sieht schon was

In der letzten Zeit hat sich bei mir etwas die Internet-Unlust breit gemacht. Der Vorteil: Man strickt mehr :mrgreen:
So ist meine Angorajacke gewachsen. Das hat wirklich Spaß gemacht! Im Moment fehlt mir allerdings etwas die Motivation die Blenden zu stricken. Erstens gehört das nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten und zweitens habe ich zu wenig Knöpfe! Und natürlich aus dem Internet bestellt. Also nachbestellen und warten. Hmmmm, aber dann soll sie schnell fertig werden, ich will sie schon so gerne tragen 😉

IMG_2534

Daisy meinte in der Zwischenzeit, sie kuschle mit der watteweichen Angorawolle. Ist sie nicht süß?

IMG_2513

Da sieht man noch nicht so viel….ein Tuch aus feinsten Kaschmir (was sich da alles so im Stash findet zzzz) Mit schwarzen Tohoperlen bestückt 😉 Eine Mütze und Handschuhe sollten sich mit der Wolle auch noch ausgehen. Wird auch Zeit einmal eine selbstgestrickte Haube zu besitzen. Tue ich nämlich nicht! Die Beanies und Hüte und was man sonst noch so aufsetzen kann, sitzen auf anderen Köpfen. Ich trage gekauftes, was irgendwie wiedersinnig ist, oder?

IMG_2535

Da sieht man schon wieder mehr. Ein Pullover aus der Verena, Wolle liegt schon ewig bei mir rum. Modell gefällt mir aber immer noch gut und damit es nicht langweilig wird, habe ich das gute Stück umgebaut. Von „mit Nähten“ zu „nahtlos“. Von unten in Runden mit zusätzlicher Taillierung. Ärmel werden von oben mit verkürzten Reihen gestrickt. Hihi, sowas macht echt Spaß!

IMG_2537

Ganz schön fleißig war ich. Na gut, ich war auch krank und hatte mehr Zeit. Die Wollberge sollten dieses Jahr wirklich weniger werden :mrgreen: Aber ich bin auf einen guten Weg!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements
1 Kommentar »

Durchhaltevermögen

braucht man für quer angestrickte Spitzen. Das dauert ewig und ewig und zieht sich in die Länge. Da hat man nur mehr ein paar Maschen zu bewältigen und sitzt trotzdem noch ewig und ewig. In dieser Phase bin ich bitte nicht anzusprechen und es wolle auch bitte keiner etwas von mir. Meine bessere Hälfte meint dann immer „Ist er ENDLICH fertig? Kann man jetzt wieder was mit dir anfangen?“ Haha, ja aber erst nach dem spannen 😆

IMG_2503

IMG_2499

Aber es hat sich gelohnt. Ist hübsch geworden, das Tüchlein (200m x 80m). Die Anleitung ist allerdings ein Graus! Konfus mit Fehlern. Die Musterübergänge sind auch nicht gerade optimal, man muß sehr aufpassen und herumprobieren um ein einigermaßen zufriedenstellendes Ergebnis zu bekommen.

IMG_2497

IMG_2502

Das Garn von Dibadu war wieder einmal toll zu verstricken, die Farben sind immer einmalig. Ich bin ein Fan von der Dibadu-Frau 🙂 Unabsichtlich habe ich einen doch sehr interessanten Effekt in das Tuch eingebaut. Ich habe nicht abwechselnd mit zwei Strängen gestrickt und so ist die Randspitze etwas mehr grau. Dachte zuerst „Nö, so ein Sch***“ Gefällt mir aber doch recht gut. Bei Tüchern ist das immer so eine Sache mit abwechselnd gestrickten Strängen. Soll man oder nicht? Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen, ja eindeutig. Allerdings sind mir die Ränder dann zu unelastisch. Beim spannen ein Hindernis. Hmmmm, jede Reihe wechseln? Dann hätte man keine Spannfäden. Oder nur alle 10 Reihen wechseln und immer Faden neu ansetzten? Nein, da sind zu viele Fäden zum vernähen. Werde es mal mit jede Reihe wechseln versuchen, oder man zaubert einfach interessante Überraschungseffekte. Wie macht ihr das mit handgefärbter Wolle?

So, wäre das erste Projekt im Jahre 2013 geschafft. Jetzt werde ich weiter an meiner Flausch-Angora Jacke weiter nadeln. Ein bisschen Ärmel noch und ich kann mit der Rundpasse beginnen *freu*

Modellinfos:

Redwing (kostenlos/englisch), 160g Simply Lace (90% Merino 10 % Seide 600m/100g) in der Farbe Elfenbeinturm, 3,25 mm Nadeln

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

3 Kommentare »

SCHNEE!!

Fast ein halber Meter Neuschnee! Schön 🙂 Bei uns sehr ungewöhnlich und kommt nur alle paar Jahre vor. Eine Freude für Mensch und Tier. Schneewanderungen, Rodeln, ein flotter Galopp durch die Schneedünen sind jetzt angesagt 😆

Ein paar Impressionen unseres verwunschenen Gartens. Ein Wintermärchen…

IMG_2456

IMG_2462

IMG_2459

Von Schneeschaufeln und furchtbaren Fahrverhältnissen reden wir lieber mal nicht!

Ich geniesse jetzt mal die schöne Winterlandschaft und werde jetzt einen Schneeman bauen…..

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »

Jane Austen Knits

Vor einiger Zeit endeckt und jetzt habe ich mir schon das dritte Exemplar zugelegt. Eindeutig meine Linie, etwas verspielt und viele Tücher und auch Oberteile. Ich liebe die Romane von Jane Austen. „Sinn und Sinnlichkeit“ und „Emma“ sind meine Favoriten. Oft gelesen, gehört, Verfilmungen angesehen und dabei die wunderbare Mode dieser Zeit bewundert. Was lag da näher, als sich die passenden Strickhefte zu kaufen?

IMG_2432

Die Hefte beinhalten nicht nur tolle Anleitungen, sondern auch einige interessante Artikel über Jane Austen’s Zeit. Angeblich hat auch sie gestrickt, was genau ist nicht überliefert.  Die Mode des Regency wird durch die Empire-Taille beherrscht. Und so sind viele Oberteile in diesen Heften genau mit diesen Schnitt versehen. Die Damen dieser Zeit trugen über ihre Kleider kurze Spencerjacken und auch so gibt es einige Anleitungen für Spencerjäckchen.

IMG_2439

IMG_2448

Wunderschöne Tücher, Socken und einigen Kleinkram wie kleine Beutelchen oder verspielte Stulpen sind ebenfalls zu finden. Eine Mütze habe ich ja schon genadelt. Das „Modified Mobcap“ für meine Nichte.

IMG_2438

IMG_2441

IMG_2436

IMG_2447

IMG_2435

Eine lange Jacke steht ganz oben auf meiner Liste. Ich werde sie aus rosa Madelinetosh DK stricken.

IMG_2433

Und dieses Tuch mit einer sehr interessanten Form wird sicher noch dieses Jahr angeschlagen…aus hellblauer Dibaduwolle in einer zarten Kaschmir/Seidenmischung.

IMG_2442

Ich kann diese Strickhefte nur wärmstens empfehlen. Einfach schön anzusehen, ich blättere sie immer wieder gerne durch. Die Anleitungen sind gut geschrieben, auch charts sind vorhanden und ausführliche Schnittzeichnungen. Wer die Romane von Jane Austen und ihre Zeit mag und mal etwas anderes auf den Nadeln haben möchte sollte diese Hefte in seine Sammlung integrieren 🙂

Erhältlich bei Martina oder als digitale Version.

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

8 Kommentare »

Neue Projekte

Da ich bis zum Ende des Jahres brav meinen Ufo-Korb geleert habe, konnte ich frisch und fröhlich neues anschlagen. Hier nun meine Rezeptvorschläge fürs neue Jahr 😉

Rezept Nr.1

Man wühle in zahlreiche Wollkisten, ziehe einige Knäuel watteweicher Angorawolle von Lang Yarns und ein Knäuel Glitzergarn heraus, suche sich eine nette Anleitung und macht irdendwie etwas anderes daraus.

IMG_2418

Das Original ist eher rustikal und erdig, ich mache daraus ein zartes Flauschjäckchen mit etwas Flitter. Und so sieht das bisherige Ergebnis aus. Sieht schon mal gut aus;-)

IMG_2416

Die laaaaaangen glatt rechts Strecken sind etwas zäh, aber ich freue mich schon auf die Musterpasse! Das wird sicher ein Spaß, da kann ich dann so schön mit den zahlreichen Farben jonglieren 🙂 Ist meine erste Drops-Anleitung. Eigentlich nicht schlecht, kurz und bündig (so wie ich es mag) und Fehler konnte ich bisher auch keine finden. Man liest ja immer schreckliches über Drops-Anleitungen *grübel*

Rezept Nr.2

Man nehme bereits seit Wochen gewickelte Lacegarn von Dibadu. Dann suche man sich eine Anleitung. Am besten eine von der Art, wie man sie noch nie gestrickt hat und zaubert wieder einmal ein zartes Lacetuch. Diesmal ein Faroese-Tuch. Mein erstes und eigentlich ganz einfach. Das sind diese Tücher, die in der Mitte einen breiten Musterstreifen haben. Sehr hübsch:-)

IMG_2415

Im Moment komme ich mit der Jacke schneller voran, keine Ahnung warum. Vielleicht habe ich in der letzten Zeit zuviel Tücher gestrickt 😆

Ich stricke an diesen Projekten abwechselnd so vor mich hin….heute wird wieder am Tuch genadelt….oder auch der zweite Ärmel angeschlagen, wer weiß 😆

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

6 Kommentare »

Die verstrickte Dienstagsfrage

Welches war das missratenste Strickstück, das Du je angefertigt hast? Was machte es so schrecklich? Was hast Du letztlich damit gemacht?

Vielen Dank an Kerstin für die heutige Frage!

;

Das schlimmste was ich je fabriziert habe, ist ein Pullover mit Carmenausschnitt. Das war allerdings noch im vorigen Jahrhundert 😉 Die Passform des Ausschnitts war ein Desaster. Ich hätte Schultern wie ein Footballspieler in voller Montur gebraucht. Dann wäre er vielleicht nicht von den Schultern gerutscht, das gute Stück. Warum das so kam? Keine Ahnung! Falsches Garn, keine Maschenprobe, fröhlich darauflos gestrickt…..so was in etwa. Der Lochmusterpulli kam dann für einige Zeit in eine Platiktüte und ein Mantel des Schweigens wurde darüber gebreitet. Irgendwann habe ich ihn dann aufgetrennt, das rostrote Seiden/Baumwolle Garn war eigentlich zu schade um vergessen zu werden. Es wurde dann ein Kurzarmjäckchen mit Zöpfen und Lochmuster daraus, das ich heute noch gerne trage:-)

Jaja, so kanns gehen 😆 Ich erinnere mich aber auch an ein froschgrünes Häkeljackerl mit schöner Filethäkelei in Blattmuster, stand mir aber gar nicht, war zu weit und zu kurz. Geribbelt, das Baumwollgarn kullert immer noch irgendwo im Keller umher. Aber was will man schon in giftgrün haben wollen?? Und da wäre noch dieses Streifenkleid, furchtbar!! Da wird wohl ein oversized-Wohlfühlpulli daraus werden….nach so vielen Jahren des strickens und häkelns wäre es auch ein Wunder, wenn es nur ein einziges mißratenes Stück geben würde, oder?

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Das Ribbelmonster

Am 31.12.2012 fertig geworden, ha nachdem mich die Jacke mehr als einmal geärgert hat! Dreimal geribbelt, zuerst 30 cm, dann 10 cm und dann noch am Ärmel ,weil ich das Muster zu früh begonnen habe und der Ärmel so zu kurz geworden wären. Aber jetzt habe ich sie wieder lieb 😉

IMG_2368

IMG_2371

Ich habe ein bisschen was geändert an dem Modell. Zuerst stellte sich mir das Problem, dass ich nicht genug Wolle hatte. Ersten war meine Maschenprobe eine andere, ich hätte einfach die nächste Größe stricken müssen um die Jacke (wie im Original) überlappend mit Gürtel tragen zu können. Ich wollte aber genau aus dieser Wolle diese Jacke stricken! Und handgefärbt kann man nicht so einfach nachbestellen. Mir kam dann die Vision von etwas negative ease und einen schönen Verschluß unter dem Busen. Ich habe dann einfach die Taille so plaziert, dass es einen schönen Empireschnitt ergiebt (liebe ich sowieso) und einen Possamenten-Verschluß fabriziert.

IMG_2369

Den Verschluß habe ich aus „Ausschnitte & Abschlüsse“ von Nicky Epstein. Dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen. Einfach genial um bestehende Modelle aufzuhübschen oder zu verändern. Der Verschluß besteht aus Strickschnüren. In Form gelegt, festgesteckt, angeheftet und dann von der Rückseite mit kleinen Vorstichen festgenäht. Ist nicht perfekt und ein bisschen schief (haha) aber für meinen ersten Versuch gar nicht soooo schlecht.

Die Passform ist nicht ganz so optimal, das liegt vorallem an dem Schalkragen. Die mögen mich grundsätzlich nicht und klappen sich immer auf. Ich nähe den kragen dann immer fest :mrgreen: Die Jacke passt trotzdem um die Schultern nicht ganz so gut und die Ärmeln könnten etwas weiter sein. Ich probiere ja eh immer, aber dann denke ich mir „Passt schon!“ Diese Handlungsweise sollte ich vielleicht noch einmal überdenken….Sonst sitzt sie wie gewollt und wie ich mir das vorgestellt habe *freu* Ich werde die Jacke trotzdem sicher gerne tragen (habe ich auch schon…mit einer rosa Satinbluse und einer Jeans mit Marleneschnitt)

Man beachte die sehr schöne Rückenansicht mit einem sehr hübschen Blätter/Blumen oder Weintrauben(?) Motiv. Mein Bruder würde wahrscheinlich Weintrauben sagen, der ist Winzer und….kleine Nebengeschichte: Sein kleiner Sohn bekam einige kindergerechte Astronomiebücher geschenkt, Papi hat sich die Bücher angeschaut und in einem Buch war ein Raumschiff abgebildet. O-Ton meines Bruders „Ist da auch ein Zimmer für mich und da fehlt eindeutig ein Weinberg!“ Gut, ich schweife ab…..also die Rückenansicht

IMG_2372

Allen in allem hat das stricken viel Spaß gemacht und ich werde sicher noch eine stricken, diesmal größer um sie mit Gürtel tragen zu können 🙂

Modellinfos:

Grown up Girl“ von Joji Locatelli, 460g Simply Alpaca von Didadu „Blaue Malve“,  4,5mm Nadeln, Größe 34/36 inch

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

5 Kommentare »

Jetzt darf es frostig werden

Vor fast einem Jahr habe ich Handschuhe angeschlagen, einer ist fertig geworden der andere nicht :mrgreen: Ich hatte bei dem Muster und den vielen Farben immer das Gefühl, ich müßte mich in einen schalldichten Raum setzen (mein Schwager hätte mir fast einen bauen müssen hihi der macht sowas beruflich hihi) Deswegen landete der einsame Handschuh in der UFO-Kiste, wo sich zugleich die Motten über die gut schmeckende Shetlandwolle hermachten (ich habe daraufhin die Schreikrise bekommen!)

Im Zuge meines *Ich bekomme noch einiges fertig bis Silvester* Aktion habe ich mich über den Handschuh hergemacht und einige Folgen „Fackeln im Sturm“ und „Dornenvögel“ später war er fertig. Ganz einfach und ohne der Notwendigkeit eines schalldichten Zimmers!

IMG_2335

IMG_2338

Jetzt muß es noch sibirische Temperaturen bekommen, den die sind enorm warm! Ein Käppi will ich mir auch noch stricken mit der Wolle und Muster. Die passende Jacke verschieben wir mal noch ein Weilchen 😆 Handschuhe stricke ich ja unheimlich gerne, ich mag es wenn die einzelnen Finger entstehen, das hat so was von Hexerei 😆

IMG_2342

Modellinfos:

Skara Brae aus der Verena Herbst 2012, Jamieson’s Shetland Spindrift in 10 (!) Farben, 2,5 mm Nadeln

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

 

 

3 Kommentare »

Mein Strickjahr 2012

19 260 verstrickte Meter, 13 Tücher, 8 Oberteile, 2 Paar Handschuhe, 5 Mützen, 3 gefilzte Taschen, 1 Halswärmer, 1 Paar Pulswärmer , 1 Paar Socken, 2 Osterhasen und einige gestrickte Blümchen. Mein 2012 in Zahlen! Und so gut wie nichts in der Ufokiste! Nur ein paar angefangene Socken (bääähhh), ein Sommerkleid und eine Jacke (wo mir die Wolle ausgegangen ist, da muß Anja noch ran zum nachfärben) Gutes Gefühl:-) Zum Jahresende habe ich noch Handschuhe und eine Jacke fertig genadelt (Fotos folgen noch so nach und nach….)

Ich habe allerdings immer noch zuuuuuu vieeeeel Wolle und daher mein Vorsatzt für 2013: Weniger bis gar keine Wolle mehr kaufen. Gar keine zu kaufen wird mir allerdings sehr schwer fallen. Da kenne ich mich zu gut. Aber ich dachte mir so, kaufste nur wenn du nichts passendes im Stash findest und das wird jetzt nicht allzuoft vorkommen 😆 Das wird ein Jahr des Stashabbaus! 13 Tücher und 13 Oberteile habe ich mir vorgenommen und schon neues angeschlagen, ohne schlechten Gewissen. Ein guter Jahresanfang, wie ich finde. Auf den Nadeln ist eine Angora-Jacke mit Norwegermuster (aus meinen Stash!) und eine Faroese-Tuch aus schönen Garn von Dibadu (auch aus meinen Stash!) Im Laufe des Monats werde ich das mal alles schön brav der Reihe nach vorstellen 😉

Und was habt ihr für Vorsätze für das neue Jahr?

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

 

3 Kommentare »