Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Superstars

- 13. Februar 2014

Nein, ich meine nicht die aus Film und Fernsehen. Superstars gibt es auch in der Strickszene und im Reitsport.
Hochgejubelt, verehrt und mit einer regen Fangemeinde. Interessanterweise genießen diese Leute einen gewissen Welpenstatus. Man sagt ihnen nichts böses nach und alles was sie so machen, kreieren und auf die Beine stellen wird als gut, nein als überirdisch super empfunden.

Da gibt es diese Pferdeflüsterer, denen man telepathische Fähigkeiten zuspricht. Nur machen diese Leute nichts anderes als wir Pferdeleute im alltäglichen Umgang mit den Tieren. Körpersprache und ein Wissen rund ums Verhalten sind wichtig, keine Zauberei und für jedermann erlernbar. Nur verkaufen sich Monty Roberst & Co einfach gut. Gutes Marketing ist scheinbar alles was man braucht?
Auch bei den Trainern gibt es sogenannte Wunderkinder, egal bei welcher Reitweise. Und da wird selten kritisiert. Hauptsache das Endergebnis ist so wie gewünscht. Es kommt zu unschönen Bildern wie die Rollkur in der Dressur. Wo der Kopf bis zur Schmerzgrenze an die Brust gezogen wird. Die Qual der Pferde kann man an ihren Augen ablesen.

Lange wurde das geduldet, die großen Erfolge in hohen Klassen sprachen für sich. Erst etliche Stimmen von verantwortungsbewußten Reitern und Pferdefreunden ließ eine Diskussion zu.Und verschwunden ist diese Unart immer noch nicht vom Dressurparkett.

Nicht ganz so negativ geht es in der Strickszene zu. Da ist es das Bejubeln gewisser Independent-Designer. Die auch nur mit Wasser kochen. Da wird um Teststricks gerungen, es werden Lobgesänge zelebriert, wenn die Anleitung eines neuen Designs realisiert wird. Egal wie oft ähnliches schon hervorgebracht wurde. Diese Leute haben eine große Fangemeinde, es wird mit Neid beobachtet, wenn es einer der niederen Stricker ein Treffen mit dem Held gelingt oder man zählt schon zum inneren, heiligen Kreis der Teststricker. Was mit noch mehr Neid quittiert wird.

Ich beobachte solche Szenarien immer mit einen lachenden und weinenden Auge. Was macht den einen zum Superstar, was läßt den anderen im Nichts verschwinden. Marketing habe ich ja schon erwähnt, aber das kann nicht alles sein. Einen unglaublichen Hang zur Selbdarstellung, einen Willen mehr als die anderen zu sein, muß wohl auch ausschlaggebend sein. Das zieht die Menschen an.
Mich nicht. Das lässt mich eher einen Schritt zurück gehen. Ich mag die Beweihräucherung bestimmter Menschen nicht, kein blindes Folgen.
Wir leben alle unser Hobby, sei es mit der Stricknadel oder am Rücken der Pferde. Keiner sollte hier zu stark herausragen. Oft übersehen wir wahre Schätze, wahre Kunst und echtes Miteinander.

Wie oft komme ich auf Anleitungsseiten bei Ravelry die wenig Beachtung finden. Trotz des schönen Designs und der innovativen Idee. Weil sich der Schöpfer nicht hervortut und keine blindlings folgende Fangemeinde hat. Schade.
Wie oft konnte ich wahre Pferdemenschen treffen, mit denen ich lernte. Ich betone hier dass miteinander. Nicht das blindlings folgen ohne nachzudenken. Oft agieren diese Menschen im Verborgenen, was einerseits sympathisch macht aber auch schade ist.

Schaut genauer hin, folgt nicht dem Offensichtlichen, seit kritisch.
Jeder ist ein Superstar, weil uns unser Hobby verbindet. Und jeder verdient Beachtung.

In diesen Sinne
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements

5 responses to “Superstars

  1. Mifay sagt:

    danke Bettina, ich liebe es wie du solche Dinge treffend auf den Punkt bringst! Daumen hoch!!!

    liebe grüße ♥
    Mifay

  2. Renate sagt:

    Hallo Bettina! Diese Gedanken passen aber genau auf deinen vorigen Eintrag. Ich finde es cool dass du dich an die Jacke von Stephen West heranwagst und sie dir gefällt, nur, hätte dieses Design Herr oder Frau XY veröffentlicht, wage ich zu behaupten, dass es kaum jemand beachtet hätte und es nur milde belächelt werden würde.
    Aber da es ja ein Design von West ist, wird es mit Ehrfurcht milde belächelt!
    Ganz liebe Grüße, Renate

    • Hallo Renate!
      ja genau, dass ist es!
      Vieles von West gefällt mir gar nicht. Teilweise is es sogar grauenhaft. Aber er hat kreativen Mut. Und es ist richtig, dass alles was er kreiert auch sehr hochgejubelt wird. Sicher nicht immer zurecht.
      Diese Weste gefällt mir und würde ich auch von einen unbekannten Designer nachstricken:)

      LG Bettina

  3. FadenStille sagt:

    Ach, in diesem Post steckt viel Wahres, aus meiner langen Erfahrung mit Pferden, jedoch nicht der Reitszene, kann ich dir nicht ganz Recht geben, es gibt Menschen, ob nun Pferde- oder Hundeflüsterer, die doch etwas mehr in Petto haben als nur über Körpersprache mit einem oft leidenden Tier zu kommunizieren. Ich bin sicher kein Mitglied einer Monty, Tellington oder Hempfling Fangemeinde, habe aber bei KFH mein Sehen und Denken über Pferde innerhalb weniger Tage grundlegend verändert, zum Glück unserer Vierbeiner.
    Dass diese Superstars sich dabei gut vermarkten ist ihr gutes Recht, ein Staranwalt macht es nicht anders, die Kunden kommen …
    Leider bleibt der arme Pferdeliebhaber auf der Strecke, jedoch mittlerweile kann sich wohl jeder im natürlichen Umgang mit Pferden „üben“.
    Seit wir hier in La France unseren Tieren noch mehr Frei Raum geben können, sehen wir einfach, wie happy und gesund sie sind und hoffentlich bleiben.
    Zu den Musterbedenkerinnen, ich hoffe , ich muss mich nicht angesprochen fühlen.
    Die Sache mit dem Beweihräuchern ist wahr, ich wünsche mir oft viel mehr Kritik, aber damit ist jeder vorsichtig. Jeder sollte sich die Freiheit nehmen können, sich „feiern“ zu lassen, ob Gruppe, Forum oder Blog, oft sind es genau die Leute, die sehr viel geben und einbringen.
    Man muss sich selbst ja nicht dran beteiligen.
    Es ist herrlich seine Erkennung irgendwo zu finden, egal, ob Blog oder Ravelry, für mich sind meine Muster eher ein Dankeschön, an all die Strickerinnen, die meinen Blog mögen, darum auch gratis.
    Für mich ist nicht jeder ein Superstar, denn dann hätte ich keine Vorbilder mehr, nicht die Menschen mit dem besonderen Charisma, den besonderen Gaben.
    YO YO MA, Perlmann, Barenboim, sind Superstars, genau wie die im Reiten, Designen und auf anderen Gebieten und ich bin froh, dass es sie gibt und ich es nicht bin.
    Nachdenkliche Grüße Anett

  4. Regina Holtzum sagt:

    Hallo Bettina,
    ich denke, du sprichst vielen aus der Seele. Ich könnte mir vorstellen,das manche nur „mitmachen“, um selber als kompetent zu gelten. Mir gefallen die Designs von vielen,auch wenn sie keinen „Namen“ haben. Aber vielleicht braucht der Mensch ja jemanden, den er anjaulen kann.
    Grüße vom Niederrhein
    Regina

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: