Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Meine Tücherreise

Bis vor zwei Jahren hatte ich, trotz 25jähriger Strickerfahrung, noch nie ein Tuch gestrickt. Hin und wieder einen Schal, aber keinerlei Lacetücher oder zarte Stolas. Ich kann nicht mal sagen warum. In den meisten deutschen Zeitschriften gibt es solche Anleitungen nicht. Und ich wußte auch nicht viel von zarten gestrickten Spitzenträumen. Erst in den ersten deutschen Ausgaben von The Knitter bestaunte ich fasziniert die feinen Arbeiten. Ravelry tat sein Übriges. Ich war verfallen und verliebt in feine Lacegarne und komplizierte Lochmuster.

Meiner ersten Erfahrung mit dieser Kunst, und man kann es wirklich Kunst nennen, entsprang die Stola Madli aus Knitted Lace of Estonia.

IMG_0864

Aus hauchdünner Rowan Fine Lace. Ich hatte noch nie mit so zarten Garn gearbeitet und kam auch mit den, für Tücher üblichen, dickeren Nadeln nicht zurecht. Daher hatte ich 2,5mm verwendet, dementsprechend ist das Muster auch dichter als gewohnt. Es hatte sogar eine zeitlang die Auslage in einem Wollgeschäft geziert. Und ich hätte es x-mal verkaufen können. Aber nix da! Mein Erstlingswerk bleibt bei mir :mrgreen: Und heute stricke ich dünne Lacegarne locker mit 3,5mm. Die Übung macht es halt.

Eine besondere Faszination übten Dreieckstücher auf mich aus. Ich hatte, ehrlich gesagt, keinen blassen Schimmer wie das funktionieren sollte. Eher planlos ging ich halt mal eine gute Anleitung suchen. Und habe auch eine gefunden! Da entstand mein erstes Dreieckstuch.

image

Klein, aber es hat eine dreieckige Form, was für Zauberei! Calais Shawl, eine kostenlose Anleitung und super für Tüchereinsteiger. Alles wunderbar erklärt und mit einen deutlichen Aha-Effekt. Mir ging richtig ein kleines Lichtlein auf.

Es folgten Tuch um Tuch…..

image

Anleitungen zu den obigen Tüchern:
Queen of Underworld (gelb/schwarz), Dream Stripes, Kleio (pink/braun), Botanical Garden Shawl (orange), Sweet Dreams (rot) und in Pink Melon Pattern aus Victorian Lace Today

Mal fein mit Spitze, mal ganz schlicht oder mit Intarsien. Ich traute mich an Perlen und an ganz aufwendige Modelle.

image

Dieser Spitzentraum ist sicher mein aufwendigstes Tuch. Sehr groß und mit komplizierten Muster. Auf das bin ich echt stolz! Darf ich doch, oder? Le Bon Mariage aus Rowan Fine Lace

Ich habe in den letzen 2 Jahren 28 Tücher genadelt. Das macht süchtig! Nur in den letzen Monaten habe ich mich mehr auf Oberteile konzentriert. Und gibt noch so viele Schönheiten, die ich unbedingt in diesen Leben noch machen möchte.

Ozean Breeze sollte bald mal fertig werden. Wird wirklich Zeit!

image

Das hier könnte mal Poesie von Birgit Freyer werden. Habe ich mal in einen Anfall von Langweile angeschlagen und scheinbar mitten in der Reihe einfach aufgehört. Da war mir scheinbar nicht mehr fad. Muster ist auch noch nicht zu sehen. Hat sich gemeinerweise im Strickkorb versteckt 😀 Wen wundert’s, hat sich sicher geniert….

image

Ach, eines meiner Traumtücher, Fiori di Sole von Romi Hill. Da habe ich, in einem scheinbaren Anfall von Optimismus, sogar schon eine Projektseite angelegt. Muß nur noch angeschlagen werden. In zarten Grün mit apfelgrünen Perlen. Schau ma mal, ob es dieses Jahr noch was wird.

image

Auf weitere Jahre zarter Versuchungen mit glänzender Seide und kuscheligen Alpaka und Mustern so fein wie Spinnweben.
Ich kann es nur jedem empfehlen. 🙂

Und wenn mein nächstes Tuch fertig ist, gibt es dann einen Stricktipp der Woche zum Thema „Tücher richtig spannen“

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

10 Kommentare »

Graphic Knits

Ein brandneues Buch, das im Oktober erscheinen wird, ist mir ins Auge gesprungen. Einige der Modelle gefallen mir sehr gut. Eher klassisch schlicht, mit grafischen Mustern.

Laszlo Cardigan gefällt mir richtig gut. Ein sehr edles Modell, das eigentlich genau in dieser Farbkombination gestrickt werden sollte. Oder vielleicht in einem pudrigen Rosa mit Schwarz? Das wäre mal eine Überlegung.

image

Orly Cardigan, eine Wickeljacke die zu zahlreichen Farbkombinationen inspiriert. Definitiv etwas für mich 🙂

image

Trilogy Cardigan ist wirklich interessant, würde ich mir jetzt nicht unbedingt stricken, aber ein sehr innovatives Modell.

image

Oder wie wäre es mit Rockling Cardigan?

image

Oder vielleicht doch den Rook Pullover? Ebenfalls einer meiner Favoriten.

image

Dieses Buch wird mit großer Wahrscheinlichkeit in meinen Bücherregal landen.
Graphic Knits von Alexis Winslow kann bereits vorbestellt werden. Oder ihr schreibt es schon mal auf eure Weihnachtswunschliste 🙄

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Abenteuerlich

Wenn ich einen Preis für die schlechteste Anleitung aller Zeiten vergeben müßte, dann bekäme diese hier aus Knits Vintage, garantiert die Trophäe.

image

Ich nehme wirklich nur Eckdaten aus der Anleitung um die Form zu bekommen und das Muster wird verwendet. Der Rest ist Quatsch!
1. Warum hat man bei der Trennung des Vorderteils, zwecks Ausschnitt, rechts und links unterschiedlich viele Maschen? Ich weiß es nicht! Wenn rechts und links gleichmäßig zugenommen wird und eine Mittelmaschen besteht, dann hat jeder Teil gleich viele Maschen. Punkt! Nicht in dieser Anleitung.

2. Der Rückenteil sollte gleich wie der Vorderteil sein, nur der Ausschnitt ist anders. Nicht in dieser Anleitung.
Hier werden 4 Maschen bei den Ärmeln mehr zugenommen. Was soll das dann werden? Ein sommerliches Top für Quasimodo? Soll es hinten Falten schlagen? Oder wie stellt sich der werte Schreiber dieser Anleitung den das vor? Von der unterschiedlichen Maschanzahl an den Schultern will ich erst gar nicht reden. Besonders da ich verkürzte Reihen für die Schulterschrägung mache und dann einen Three needle bind off….Pfuh, da würde ich aber schön blöd schauen.

Nur mal zwei kleine Beispiele für die Unzulänglichkeit dieser Anleitung.

Ich finde das alles sehr amüsant, macht richtig Spaß! Ehrlich! Nach all diesen perfekten Ravelry Anleitungen, ist das mal eine erfrischende Abwechslung.

Und weils so spaßig ist, habe ich auch schon den Rückenteil angefangen (ohne Quasimodo-Falten, versteht sich) Die Mama darf sich schon mal freuen!

image

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

7 Kommentare »

Reitpulli #1

Mit einem Gähnen und Augen auf Halbmast zeig ich euch mal ein paar Bilder vom Pullover 🙂

image

image

image

image

Ich bin soooooo müde! Stuti hat wieder mal Probleme mit ihrer Hufrehe, ich bin mehr im Stall als sonstwo und Betten sollten auch noch bezogen werden. Ich geh jetzt schlafen ( mit oder ohne frische Bettwäsche), mehr von allem das nächste Mal!

Gute Nacht!
Eure Bettina

4 Kommentare »

Zucchini Püfferchen

Zucchini zählen zu meinen Lieblingen unter den Gemüsesorten. Sehr vielseitig und schmackhaft. Dieses Jahr habe ich Zucchinipflanzen auch im Garten gepflanzt. Normalerweise bin ich kein großartiger Hobby-Gemüsegärter. Bei mir habe Rosen und Stauden eher den Vorrang. Aber ab und dann wachsen auch Tomaten, Paprika oder Zucchini im heimischen Garten.

Wir essen gerne gefüllte Zucchini oder eine Spagettisauce aus Zucchini und Tomaten mit viel Basilikum. Auch Suppe oder einfach gebratene Zucchinischeiben sind beliebt bei Jung und Alt.

Sehr schmackhaft, vegetarisch, aber trotzdem sättigend, sind Zucchinipuffer mit Radieschenrahm. Und auch kindertauglich 😉

Zutaten: (4 Personen)

800g Zucchini
200g geriebener Käse
4 Eier
4 Zehen Knoblauch
Petersilie
1/2 Packung Backpulver
6-8 EL Mehl
Salz, Pfeffer

1 Becher Sauerrahm
1 Bund Radieschen

Die Zucchini raspeln, mit den Eiern, Käse, Petersilie und Knoblauch vermischen. Dann Mehl und Backpulver untermischen, bis eine halbfeste Masse entsteht. Nicht zu fest, gerade so, dass sie ausgebacken werden können. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer Pfanne fingerhoch Öl geben und mit einen Löffel kleine Häufchen setzen. Nicht platt machen XD , die Puffer sollten schön aufgehen können. Wenn die Unterseite fest wird, umdrehen und fertig braten.

image

Für den Rahm Radieschen fein raspeln und mit dem Sauerrahm vermischen. Mit Salz abschmecken.

image

Sehr einfach, schnell, gesund und ein herrliches Sommergericht!
Probiert es doch aus. Guten Appetit!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »

Fundstück der Woche

The Last Knit

Einfach anschauen und schmunzeln…..

Bettina

4 Kommentare »

Zwischendurch

Wenn mich die Lust auf ein neues Projekt packt und ich ja eigentlich kein neues beginnen darf/soll, dann stricke ich eine Maschenprobe.

image

Diesmal soll es ein Pullover für die Mama werden. Ich muß von Zeit zu Zeit ihr etwas eigenes stricken, da meine Oberteile oft auf wundersame Weise verschwinden. Wo ist eigentlich meine beige Alpaka-Jacke? (Mal einen Blick in Mutter’s Kleiderschrank werfen….) Da wir aber nur einen Katzensprung voneinander entfernt wohnen, ist das jetzt nicht so tragisch 😉

Der Pulli ist aus dem Buch „Knit Vintage“ mit Modellen nach alten Anleitungen aus den 40er und 50er Jahren, mit modernen Garnen gestrickt und modernisierten Anleitungen. Allerdings sind die Anleitungen echt gruselig! Keine Maßangaben, keinerlei Charts und irgendwie komisch geschrieben. Naja, mit genügend Strickkenntnissen läßt sich das ja zum Glück leicht bewältigen. Einen Anfänger würde ich das Buch nicht in die Hand drücken, da gibt es sicher bessere Bücher.
Die Modelle sind aber alle sehr schön und nachstrickenswert.

image

Das soll er werden, in maigrüner Seide/Bambus von Schmeichelgarne. Und das Garn hat mich angenehm überrascht. Sehr dünn, zart, glänzend und toll zu verstricken.

Mein WINTERPULLOVER hat schon einen Ärmel. Na sieht ja ganz nach lässigen Jeans und Reitpullover aus. Passt auf jeden Fall gut zu einigen meiner Reithosen. Ich möchte mir überhaupt einiges speziell zum reiten stricken und dieses Kuschelmonster macht einfach mal den Anfang.
Warm sollen diese Oberteile sein, mit Rollkragen oder Reißverschluß bei Jacken. So mag ich meine Reitbekleidung und ich habe auch schon ein paar Ideen dazu. Warum nicht zwei Hobbies verbinden? Passt doch optimal.

image

Anscheinend gibt es jetzt Abkühlung und Regen, gut so, dann kann ja wieder mit Vollgas genadelt werden! Und zum Glück haben wir am Sonntag endlich die Weidenkoppel eingezäunt und der Lohn waren äußerst glückliche und Gras mampfende Pferde.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

6 Kommentare »

Rosa Romantik

Die Farbe erinnert an duftende, englische Rosen. Der Schnitt romantisch, ein bisschen altmodisch und mädchenhaft. Das Muster wie von einer antiquen, wertvollen Tischdecke, die einen alten Kirschholztisch in einer Villa, inmitten eines romantischens Gartens, bedeckt. Wie aus einer anderen Zeit.

image
image
image

Fließende Glockenärmeln, die zart um die Arme wippen und ein magenta farbenes Satinband, verleihen noch zusätzlich einen Hauch von Mittelalter gepaart mit der Mode des Regency und einer Brise Belle Epoque.

image

Eine schöne Anleitung, nicht ganz einfach, aber hier lohnt sich jeder Aufwand. Besonders für das Lacemuster braucht es viel Geduld und Erfahrung. Einige in der Testgruppe haben aufgegeben….aber wer sich einmal einer mustertechnischen Herausforderung stellen will, ist mit dieser Jacke an der richtigen Stelle.

Anleitung wird Mitte August in englisch erhältlich sein. Ich werde berichten.

Ich genieße diesen ruhigen und heißen Samstag und stricke meinen WINTERPULLI weiter. Ist sehr „mindless“, daher auch bei Hitze gut zu nadeln. Die warme Wolle stört mich jetzt weniger und ein leichtes Lüftchen ist aufgezogen. So läßt es sich leben! Neuester Spruch des kleinen Mannes 😉 ich glaub, das hat er von großen Mann….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

7 Kommentare »

Kräutertee und Streifen

Ach, der Sommer hat uns wieder! Schön heiß ist es und dazu schwül wie in den Tropen! Und ich habe morgen Springstunde um 16.00. Na, da werde ich meine Sünden abbüßen 😀

Der Kräutertee geht seiner Vollendung entgegen. Tisane heißt ja die pinke Jacke und übersetzt eben Kräutertee. Finde ich ja äußerst amüsant.

image

Die Jacke wird in einem Stück gestrickt, aber von unten. Mit eingesetzten Ärmeln. Das ist auch für mich neu. Bisher kannte ich diese Vorgangsweise nur von Raglan oder Rundpassen. Aber ist interessant und ich probiere ja immer wieder gerne neues aus.
Da Maria uns die Gestaltung der Ärmel frei gestellt hat, habe ich mich für Glockenärmel entschieden. Das war schon in meinen Kopf, als ich das Jäckchen zum ersten Mal sah. In der Anleitung wird es zwei Ärmelängen mit zwei Bundvarianten geben. Meine schreib ich euch dann auch auf 🙂

Ein passendes Satinband für die Empiretaille und Knöpfe sind schon bereit für ihren Einsatz. Und am Rücken gibt es dann ein schönes Lacemedallion zu sehen. Davon sieht man allerdings bei mir noch nicht viel.

image

Streifen gibst bei einem WINTERPULLI! Leicht seltsam bei diesen Wetter, aber Jutta hat mich gefragt, ob ich ihn stricken mag und da ich sowieso einen schicken, schlichten und streifigen Pullover für diese Wolle suchte, war ich sofort dazu bereit. Ist jetzt schon mein vierter Test für sie. Und ist immer sehr lustig mit den anderen Mädls 🙂

image

Sehr schlichter aber wirkungsvoller Schnitt mit tollen Abnähern vorne und hinten für eine schmale Taille. Und einem Rollkragen….ist ja noch seltsamer! Das Garn ist ein schöner Tweed von The Fibre Company. Und geht sooooo schnell. Erst am Sonntag begonnen und das fliegt ja von den Nadeln!
Jaja, ich sitze ja eigentlich in einen Turm mit Internet und Fernseher und einmal in der Woche kommt der Wollman und bringt Wollnachschub. So jetzt ist es raus. Warum ich so schnell bin :mrgreen:

Na dann wünsche ich euch noch ein sommerliches Wetter, viel kaltes Wasser und keinen Hitzestau.
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Diese Sache

mit den überschnittenen Schultern. Fadengold (unbedingt vorbeischauen!) hat einmal die Sommer-Rebecca angesprochen. Mir ging es ähnlich wie ihr. Schock ansich der Pullover im Stiel der 80iger. Zwei gerade Teile als Vorder und Rückenteil, dann zwei etwas zu weite Keile als Ärmel. Nö, nicht wirklich, oder? Ist ja gruselig! Sieht komisch aus und sitzt schlecht. Will ich nicht wirklich.

Aber überschnittene Schultern müssen nicht zwangsweise schlecht sein. Bei Ravelry gibt es einige Modelle, die dadurch gerade ihr besonderes Etwas erhalten oder einfach extra lässig wirken. Das Geheimnis eines gelungenen Modells mit solch einen Schnitt liegt, meiner Ansicht nach, im richtigen Schnitt. Körper oversized, Boxy wie es so schön neumodisch heißt und sehr, sehr enge Ärmel. Dann ist es für mich stimmig und stylish.

Sehr schön finde ich diesen Zopfpulli. Chloe von Amy Miller. Anleitung und Garn habe ich bereits, wird ein Herbstmodell für mich werden. Ich war sofort begeistert.

image

Ich werde Lang Yarns Yak in einem dunklen Petrol verwenden. Soll so ein richtiger Wohlfühl/Kuschelpullover werden.

Gut gefallen mir auch diese läßigen Streifenpullover. Davon möchte ich mir auch noch einen stricken. Irgendwann mal, wenn das wahrscheinlich wieder out ist, oder so 😎 (zuviel im Kopf und zuwenig Zeit, ihr wißt schon, gell?)

image

image

A Hint of Summer von Isabell Kraemer und Benton von Julie Hoover aus BT Winter 14.
Gefallen mir beide, sind auch sehr ähnlich, nur verschiedene Konstruktionen.
Da schwebt mir von Holst Garn die Coast vor, in Orange oder Blau/Hellblau. Schon im Stash 😛 allerdings werde ich von den Hauptfarben zu wenig haben. Entweder nachkaufen oder Streifen ändern. We’ll see 😉

So, das wird mein Beitrag zu diesen neumodischen Zeugs, oder Retro-Zeugs, wie es man halt sehen will und dann ist es auch gut 😀
Und wird einer von euch solch ein Modell stricken oder hat sogar schon? Oder lehnt ihr das total ab?

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

9 Kommentare »