Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Ich kämpfte um jeden cm!

- 12. Juli 2014

Zuerst mal danke an alle für die lieben und tröstenden Worte! Mir ging eure Anteilnahme sehr ans Herz.
Ein paar Tage ging es mir richtig schlecht. Sie war so ein besonderer Hund. Ich brauchte nie eine Leine (außer wo es vorgeschrieben war, natürlich) oder mußte Sorge haben, dass sie sich nur einen Meter von mir entfernt. Ich habe teilweise wie mit einen Menschen mit ihr geredet. Wenn Shira wieder einmal eines ihrer Stofftiere in den Garten getragen hatte, dann mußte ich nur sagen „Tragst du das bitte wieder rein.“Und das tat sie dann auch! Die hat mich verstanden, ich weiß das! Werden einfach schöne Erinnerungen werden, aber jetzt fehlt sie mir noch sehr. Uns allen.
Einen neuen Wuff wird es geben, aber noch nicht gleich. Kommt Zeit, kommt Rat. Ein Australien Shepard soll’s werden. Denke ich mal. Diese Hütehunde sind ganz einmalig und Shira war ja zur Hälfte ein Border Collie. Nicht für jedermann geeignet, aber genau das richtige für mich:)

So, nun zur meinen Kampf mit dem Zentimetern! Bei dem Top wollte sich das Garn einfach nicht ausgehen, ich sah das schon kommen, wie die Knäuel immer kleiner wurden und ich noch lange nicht beim Ende angelangt war. Gut, dann halt mehr Streifen und ein etwas andere Bund.

image

image

Bei Teststricks will ich normalerweise nicht allzuviel verändern, aber ging nicht anders. Aber so sieht man den gerundeten Saum viel besser.

Das Top ist schlicht, aber mit einer sehr ausgefeilten Schulterkonstruktion. Nicht schwer, aber man muß sehr genau aufpassen. Ähäm, ich habe zweimal geribbelt. Lag aber einmal an der ungenauen Anleitung, was natürlich ausgebessert wird.

image

Die Details sind sehr ungewöhnlich. Interessanter Zopf an den Schultern, Falte am Rücken und Falten als Zunahmedetail an den Seiten. Besonders gut gefallen mir die Braids in der Kontrastfarbe und die I-Cords an den Rändern.

image

Streifen gibst im Original nur an den Schultern und unten am Saum sollte auch so ein Braid sein. Bei mir nicht, das ging sich beim besten Willen nicht mehr aus, also normaler I-Cord bind off in der Kontrastfarbe. Und wenn ich in der nächsten Zeit nochmal sooooo viele I-Cords stricken muß, dann erschießt mich!!!! Ist ja schon das zweite Projekt dieser Art!

image

Gestrickt wieder einmal mit Madelinetosh Merino light. Die Farbe heißt Afternoon und gibt es leider nicht mehr. Schade!
Die Kontrastfarbe ist Brothers Grimm. Ein Schwarz das eigentlich kein reines Schwarz ist. Wie so oft bei Madelinetosh, schillert die Wolle auch in Grün und Grautönen. Sehr interessant und deswegen liebe ich diese Handfärber so 🙂

So, nach den letzen verregneten Tagen geht’s jetzt raus zu den Pferden. Wünscht mir viel Spaß beim Dreck abkratzen! Brauchst nur eine große Friteuse, paniertes Pferd rein und schon gibst Roßschnitzel. (Die wälzten sich gerne, die Schweinchen….)

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements

6 responses to “Ich kämpfte um jeden cm!

  1. Crafting Mom sagt:

    Na dann, viel Vergnügen! 😉

    Das Top ist sehr schön geworden! Du hast ein Tempo drauf, das ist ein Wahnsinn. Ich freu mich, wenn ich meine kleinen Stückchen fertig bekomme und du legst einen Pulli nach dem anderen vor! Echt arg!

    Liebe Grüße
    Sandy

  2. Anneli sagt:

    Liebe Bettina,

    ich kann gut verstehen, dass Du um Deinen Hund getrauert hast und es Dir schlecht ging. Um so erstaunlicher ist, was Du trotzdem geschafft hast. Der Pullover ist superschön geworden und das Thema „Garnknappheit“ hast Du genial gelöst. Sieht doch toll aus. Ich dachte, der gehört so. Ach ja, und kratz den Deck schön vom Pferd. Ich hatte auch mal so einen Deckspatz, doch davon ein anderes Mal.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Anneli

  3. Das Shirt gefällt mir ausgesprochen gut mit den vielen Details. Für Dich mag es einfach sein, aber ich würd es mir nicht zutrauen (wo ich ja auch so „gerne“ stricke 😀 )

  4. ULL-Rike sagt:

    Ha Bettina, das bringt mich zum Grinsen! Du hast Dir also einen Schöne-Schultern-Pulli gestrickt. Wie das? Was ich meine? Okay – ich erkläre es Dir:

    Ich bin in einem Nähkreis mit lauter „älteren“ Damen – so mein Alter halt. Und wir waren uns einig, dass „ärmellos“ für uns nicht mehr ganz so vorteilhaft ist – wink mal ärmellos kräftig und schau dabei in den Spiegel … ha haaaa! (Vorausgesetzt, wir sind uns jahrgangsbezogen nahe, wirst Du verstehen, was ich meine).
    Da kam eines Morgens eine Teilnehmerin mit einem T-Shirt, von dem sie sich einen Schnitt machen wollte, um es nachzunähen. Es hatte kurze Ärmel, aber die Schultern und Armaußenseiten waren frei! Sie erklärte uns, dass sie den Schnitt einfach genial findet, weil man vortäuschen kann, man hätte noch schöne Oberarme, denn der „Schlabberteil“ wird ja verhüllt. Aber die Schultern sind ja immer noch schön straff. Wir mussten alle lachen …

    Dein Pulli ist wunderschön geworden. Tolle Details!
    Und genial finde ich auch Deine Ich-habe-zu-wenig-Garn-aber-gute-Ideen-Lösung! Weiter so! Es macht Spaß, Deine Werke zu begucken!

    LG Ulrike

  5. Christina Peschke sagt:

    So ein schönes Top,aber wo gibts die Anleitung und wie heißt es?
    Liebste Bettina,ich bin erst seit kurzem in Sachen Strickblogs unterwegs,und habe den ganzen Sonntagmittag in deinem Blog verweilt…..unterhaltsam ,informativ,kurzweilig…..so stell ich mir den perfekten Blog vor.Vielen Dank für deine Gedanken,deine Kenntnisse (kommt von Können !!!) die du mit uns teilst. LG Tina

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: