Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Schon wieder ein Tuch!

Erstes Wunschtuch ist fertig. Ging wirklich flott von den Nadeln, lediglich 6 Tage hat es gebraucht. Trotz etwas spärlicher Zeit. Einfach, aber nicht fade. Dank der zahlreichen Streifen, die bei mir etwas anders ausgefallen sind, als im Original.

image

Zusätzlich habe ich noch einen schwarzen Abschluß mittels I-Cord hinzugefügt. Ach, ich liebe I-Cords. Wenn dem nicht wäre, würde ich mich weigern sie zu stricken, den das ist immer sooooo zeitaufwendig! Aber lohnt sich 🙂 Sieht ordentlich und professionell aus.

image
image

image

Das zweite Wunschtuch werde ich nächste Woche beginnen, den die passende Wolle ist noch auf dem Postweg. Diesmal Malabrigo Sock in drei Farben.
Nun steht zu hoffen, dass dem Mädl das Tuch auch gefällt. Ich werde es ja nicht live miterleben, aber mir wird sicher berichtet 😀

So, jetzt werd ich mal meinen verspäteten Rinderschmorbraten fertig zum verspeisen machen. Mich hat es heute um 1/2 11 aus den Federn gerissen! Aufgeweckt hat mich keiner, Mann zuckte nur mit dem Achseln („Wir verhungern schon nicht!“) Ich muß dazu sagen, dass mein Mann ein guter Koch ist ABER an meine Braten darf keiner ran :mrgreen: Bin da etwas eigen…..ist auch meine Spezialität. (Die Ingwer-Honig-Karotten darf er jetzt allerdings zubereiten….Grmpf)
Und ich habe auch noch meinen Neffen, dessen Eltern auf einen Wochenendtrip sind, eingeladen. Der wird jetzt auch nicht vom Fleisch fallen!

Daten zum Tuch:
Ludlow aus Merino von Dornröschenwolle und Wollmeise.

Guten Appetit und einen schönen Restsonntag!
Eure Bettina

Advertisements
2 Kommentare »

Wunschtücher

Ach herrje, in gut 4 Wochen ist Weihnachten! Ich liebe ja diesen Weihnachtskitsch, Lichterketten, Weihnachtsmärkte, Punsch, Weihnachtsfilme und Lieder ala „Last Christmas“ (Ich war mit 13 mal ein großer Wham! Fan….pssst, nicht weitersagen!) aber ich kann diesen Stress und volle Läden und unnötige Hektik wirklich nichts abhaben. Daher gibt es dieses Jahr ein geschenkefreies Weihnachtsfest. Nur die drei jüngsten in der Familie bekommen ein paar Pakerln. Ich bin entspannt, Männer kochen, ich mache nur ein weißes und dunkles Schokomousse mit Himbeersauce (das mach ich ziemlich stressfrei ganz nebenbei) und dann nur gemütlich zusammen sitzen und meines Bruders Wein verkosten (Winzer in der Familie => sehr praktisch hihi)

Jetzt hat mich meine liebe Freundin Maria gefragt, ob ich nicht für ihre Tochter und Schwiegertochter ein Tuch stricken könnte. Sie ist immer total begeistert von meinen Werken und das schmeichelt natürlich und ich kann echt schlecht nein sagen.
Also werden noch zwei Tüchlein bis Weihnachten genadelt.

Das erste habe ich gestern schon angeschlagen. Geht sehr flott von den Nadeln und macht Spaß. Gestrickt wird mit Merino von Dornröschen-Wolle. Kann ich nur empfehlen, da hier die handgefärbte Wolle sehr günstig ist. Und sie hat wunderbare Farben.

image

Modell „Ludlow“ wurde ausgesucht in den Originalfarben. Da mir ja komplettes kopieren eher langweilig ist, werden die Streifen ganz nach Lust und Laune gesetzt, was lustig ist und den Strickprozess gut vorantreibt und ich sehr gut in der Zeit liege 🙂 Außerdem habe ich noch ein paar Streifen in Orange dazugeschummelt! Die Wollmeise in Safran lag da so im Korb und lachte mich an…..so kann’s gehen :mrgreen:

image

Also alles noch stressfrei und im Rahmen 😉
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Tatarata!

Samstag Nacht, genau 1.15 letzen Faden vernäht! Nachdem ich am Freitag auf Samstag gute 12 (!) Stunden geschlafen habe, war ich fit und munter 🙂 Bin dann gleich in den Keller gewandert, um das Prachstück zu spannen. Nachtspannen sozusagen 🙄

image

Bin sehr zufrieden und muß das Tüchlein wohl gut festhalten, den meine Schwester meinte schon „Ist der für mich?“ Nö, aber ich strick dir gerne einen eigenen West (also das Tuch, nicht den Mann….) :mrgreen:

image

Ich habe bei der Bordüre einen Rapport mehr gemacht, wollte eigentlich zwei Wiederholungen mehr stricken, da hat meine Geduld allerdings nicht gereicht. Aber der Rand ist breit genug. Mit Grün habe ich dann den finalen Abschluß mittels I-Cord genadelt. War so nicht in der Anleitung vorgesehen, finde es aber in der Variante ausgeglichener.

image

Hat viel Spaß gemacht und mein zweites Tuch ist auch schon halb fertig. Wird etwas anders in der Optik und eine fünfte Farbe kam dazu, ach laßt euch überraschen.
Die Anleitung ist gut für Anfänger geeignet, keine schweren Muster, gut erklärt und macht trotzdem Laune.

Exploration Station von Stephen West. Gestrickt mit Madelinetosh Merino light in den Farben Rose, Thyme, Vishnu und Cardinal.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

9 Kommentare »

Wintermüdigkeit?

Ich kenn ja die leidige Frühjahrsmüdigkeit, aber sowas im Winter? Ich könnt nur schlafen, geht natürlich nicht.
Beim stricken schlafe ich regelmäßig ein! Im sitzen, versteht sich. Letztens bin ich etwas in Schräglage gerutscht und beim aufwachen sah ich in zwei runde, dunkle Hundeaugen. Hat der kleine Hundemann diesen hilflosen Zustand doch schamlos ausgenutzt!

image

Die Rundpassen-Jacke besteht bisher nur aus Vorder- und Rückenteil. Bis ich zum heiß ersehnten Fair Isle Part komme, kann es noch etwas dauern….aber wird schon noch werden 😉 Irgendwann.

Heute habe ich mir voller Vorfreude (es ist Freitag! Clue 4 kommt!) das Mystery-Tuch mitgenommen und gewartet und gewartet und gewartet. Auf Clue 4. Nur kam der nicht. Und ich hätte Zeit gehabt und wäre auch noch recht frisch gewesen. Herr West hat wohl am Vorabend zu lange gefeiert, der Schlingel. Update kam erst am Abend und jetzt hänge wieder etwas schief in den Pölstern. Ein paar Reihen gehen aber noch, will das Tuch fertig haben! Punkt!

Das war’s von der Strickfront. Gähn. Und ich habe auch noch zwei Tuch-Strickaufträge für eine liebe Freundin. Ich glaube wir müssen Weihnachten verschieben. Gähn. Weit nach hinten. 24. Jänner würde ich vorschlagen. Heuer bekommt niemand was gestricktes vom WeihnachtsBettinaman Gähn.

Na dann Gute Nacht
Eure Bettina

4 Kommentare »

Fundstück der Woche

Diesmal nichts lustiges und hat auch nichts mit stricken zu tun (oder Pferde…oder auch kochen)
Der Clip hat mir die Tränen in die Augen getrieben

Traurige Realität einer Gesellschaft, die überwiegend im Überfluss lebt. Soll einfach zum nachdenken anregen.

Eure Bettina

3 Kommentare »

Wool People Vol.8

Ja, ist den schon Weihnachten? Ähäm, schon wieder ne Wool People? Die machen mich wahnsinnig! Ich liebe die Designs von Brooklyn Tweed. Und die Tapetenrolle wird wieder länger und länger….zum Glück sind es diesmal nicht ganz so viele Modelle, die mich zum nachstricken anregen.

Besonders schön finde ich Bracondale. Zöpfe mal schief gewickelt.

image

Cedarwood. Klassisches fürs Büro oder zum schnell drüberziehen, wenn die Kinder wieder mal zum Sport gebracht werden müssen.

image

Ebenfalls kuschelig und easy to wear ist Woodford.

image

Millisande ist ebenfalls eine Sünde wert, obwohl mir solche Krägen nicht unbedingt stehen. Kann man ja ändern 😀

image

Schlicht und elegant präsentiert sich Flight.

image

So, nun ein Wort zum Jammern auf höchsten Niveau. Ja, es stecken keine bahnbrechenden Neuerungen in diesen Designs. Auch nicht in der aktuellen, deutschen The Knitter oder in der Winter-Verena. Na und? Etliche Modelle in diesen Heften finde ich sehr ansprechend. Ich beobachte in der letzen Zeit immer wieder unglaubliches Gemaule über schlechte Strickzeitschriften, zu fade oder zu verrückte Modelle (bitte, was den nu?) nicht Neues, nicht das was eigentlich erwartet wurde…Mädls, habt ihr keine anderen Probleme? Lasst euch inspirieren, erfreut euch an schönen Bildern, überseht fließentlich das was euch nicht gefällt und strickt die Modelle die euch glücklich machen. Aber bitte nicht so viel mosern! Das macht ja ganz wuschig!

Gehabt euch wohl
Eure zufriedene Bettina

5 Kommentare »

Stricken im Kino?

Kennt ihr das? Man hat Kinder und geht meist ins Kino um sich wieder mal einen 3D-Animationsfilm anzusehen. Ist ja nett und unterhaltsam, aber nach dem zwanzigsten über den Leinwandrand hüpfenden Fantasy-Grün-Lila-Kinderzimmer-Krümelmonster ist es auch genug. Kinder bei Oma abliefern und ab geht’s ins Erwachsenenkino.

Interstellar stand auf dem Programm. Und der Film hat mich nicht enttäuscht. Mit einer zutiefst humanischtischen Botschaft im Science Fiction-Gewand.
Wer jetzt 3D und Popcornkino erwartet ist hier allerdings falsch. Erfrischend altmodisch in der Optik, ohne mit CGI-Effekten überfrachtet zu sein. Es geht um Familie, Liebe, die ultimative Frage des Seins, um Wurmlöcher und letzendlich um Raum und Zeit. Einstein läßt grüßen. Ihr wißt schon, den mit den Wuschelhaaren und der Relativitätstheorie 😀
Keine leichte Kost, aber ich saß fast drei Stunden gebannt vor der Leinwand und war zutiefst beeindruckt. Ganz ohne Strickzeug….das macht Kino auch immer so besonders für mich. Ich sehe bewegte Bilder ohne zu stricken!
Aber vielleicht sollte mal einer ein Strickkino eröffnen. So mit kleiner Lampe über jeden Sessel 🙄
Ach ne, in Wien gibt es ein Kino, das Strickfilme anbietet. Hier wird das Licht nur minimal gedimmt um das Nadelschwingen zu ermöglichen. Guckst du hier.
Film auf jeden Fall ansehen, es lohnt sich….

Clue 3 ist bei Tuch Numero uno fertig. Du meine Güte, war das laaaaangweilig. In der der Nacht, im dämmrigen Halbschlaf, flutschte es dann aber. So was kann ich nicht bei vollen Bewußtsein stricken, ohne vor Langweile in den nächstbesten Sarg zu sinken. Laaaange Reihen nur rechte Maschen *gähn*

image
image

Aber passt wunderbar zum Rest des Tuches, das mir trotz zahlreicher böser Unkenrufe immer noch gut gefällt. Wer’s nicht mag, der soll ribbeln und dezent schweigen….gestern bin ich einmal kurz bei Ravelry explodiert….nur kurz….lass mir doch nicht den Spaß verderben! Wurscht, schon wieder vergessen 😎

Tuch Numero Due!

image

Noch nicht so weit fortgeschritten (ich arbeite gerade daran) und komplett anders in Farbe und Textur. Heller, dezenter und rustikaler dank Isager Highlandwool.

Noch fünf mal schlafen und Clue 4 enthüllt seine Geheimnisse. Es bleibt weiterhin spannend!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Blätterrauschen

Pfu, ich bin im Moment etwas Blogfaul. Liegt sicher daran, dass ich nix fertig bekomme. Ich tanze, wie halt immer, mit einen Arsch auf zehn Kirchtage. :mrgreen:

Also irgendein Projekt mußte jetzt mal meine Nadeln verlassen. Fertig geworden sind diese Stulpen aus dem Botanical Knits Buch . Mit wunderschönen Blättern, die sich über den Daumen ranken.

image

Eigentlich hätten das Handschuhe werden sollen, aber mir gefiel die Idee von Fingern in glatt links überhaupt nicht. Das sieht seltsam aus. Und jede Art eines Überganges zu glatt rechts gefiel mir erst recht nicht. Also wurden es „nur“ Stulpen.

image
image

Die Modelle des Botanicals Knit Buches sind allesamt sehr schön. Mit ungewöhnlichen Blättern geschmückt gibt es hier Jacken, Hauben und andere Accessoires zu bewundern. Gestrickt habe ich bereits zwei Mützen. Kann ich nur wärmstens empfehlen. Erhältlich als ebook und als Buch mit Seiten zum Blättern 😉

So, ich stricke jetzt mein Mysterytuch weiter und dann am anderen aus Hochlandwolle von Isager in neutralen Farben (jaaaa, ich habe eine zweites angeschlagen!!!!)
Das zeige ich euch dann morgen 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »

Wollsucht?

Die liebe Anneli hat in ihren letzen Blog-Eintrag eine sehr süße Berechnung angestellt, was die Größe ihres Stash anbelangt. Wenn ich so und soviel Garn verstricke und dann dementsprechend weniger zukaufe, dann wächst das Wolllager nicht wirklich. Man muß sich ja rechtfertigen, oder? Ich weiß, dass Anneli das mit einen Augenzwinkern geschrieben hat und mir hat es einen kleinen Lachanfall beschert! (Uff, meine armen lädierten Rippen)

Was mir allerdings zu denken gegeben hat, ist die Tatsache das scheinbar einige Strickerinnen ihre Wollkäufe verheimlichen. Und den Kaufbetrag vorher abheben, um nicht mit Karte zahlen zu müssen. Damit es vor dem Partner auch verheimlicht werden kann.
Bitte wie? Das finde ich nicht mehr gut. Das grenzt an ein Suchtverhalten. Werden dann auch Schulden gemacht und die Beute anschließend versteckt? Das ist nicht mehr im Sinne eines Freuden spendenden Hobbies.

Ich hätte auch keine Spaß mehr an meinen Wollbeutezügen. Ich steh dazu und präsentiere auch meine Neuzugänge. Ich will meine Wolle ja auch bekuscheln und beäugen. Freude daran haben. Und nicht klamm heimlich die Sackerln nach Hause puksieren oder wie ein Fuchs auf den Postboten warten, damit ja keiner was merkt.

Ein Stash darf so groß sein, wie es die Umstände erlauben. Wenn ich in einer glücklichen finanziellen Lage bin und Platz habe, dann kann das Wolllager von mir aus ein ganzen Zimmer beherrschen. Ob ich mir jetzt das x-te Paar Schuhe kaufe oder einen Karton Wolle ist schließlich schnurz-piep-egal.

Jeder sollte hier seine eigenen Grenzen kennen und auch mit weniger glücklich und zufrieden sein. In unseren konsumorientierten Welt wird das scheinbar immer schwerer. Da ist dieser „Will haben Effekt“ oft sehr schwer zu ignorieren.
Aber macht es wirklich glücklich, etwas zu kaufen und die Freude darüber nicht teilen zu können? Ich denke nicht.

Ja, ich habe einen großen Stash, ich muß mich nicht rechtfertigen, da ich mir mein Geld auch erarbeite. Und neue Wolle wird gezeigt, präsentiert und vorgeführt. Ich trage es mit Humor, mein Mann ebenfalls und das ist gut so.
Platz ist genug vorhanden, was soll’s, es macht mich glücklich.
Ich wäre aber genauso zufrieden, wenn es weniger wäre. Wenn es die Umstände erfordern, dann ist es eben so. Und hätte dann meine Freude, wenn ich mir hinundwieder etwas Feines gönnen würde. Auch schön, oder?

Aber bitte nicht verheimlichen und im Stillen horten und verstecken. Das ist der Beginn einer Sucht. Und nicht sehr gesund.
Jeder kann auch mit kleinen Stash was Schönes nadeln und diejenigen mit dem Riesenlager sollten es mit einer großen Portion Humor tragen.
Solange keine Schulden gemacht werden und Kaufverhalten in normalen Bahnen verläuft, ist alles erlaubt. 🙂

Grüße aus meinen Dagobert Duck-Wollspeicher
Eure Bettina

7 Kommentare »

Ein Ü-Ei

Wie zu erwarten war, ist das Mystery-Tuch von Stephen West eine interessante und lustige Mixtur aus Textur und Farbe. In meinen Fall noch etwas mehr lustiger bei dieser Farbenwahl!

image

Zuerst Keile aus verkürzten Reihen, ein zweifarbiges Patent-Muster und dann ein Hebemaschenmuster, das auch gut für ein Küchentuch geeignet wäre. :mrgreen:
Was wird wohl als nächstes kommen? Mehr von der Hauptfarbe, schätze ich. In meinen Fall zartrosa. Wie wird das nach diesen irrsinnigen Farbenrausch wohl aussehen? Es bleibt spannend!

Es gibt bereits schon so viele Projekte, dass jede erdenkliche Farbenkombi vertreten ist. Von zart bis poppig. Ein spannendes Unterfangen, sich durch die einzelnen Projekte zu wühlen. Die ersten Motschkerer sind schon angetreten, es wurde geribbelt, neu angefangen, aufgegeben und so manch einer hat sich durch das Patent-Muster gequält. Das scheint gerade im englisch-sprachigen Bereich nicht sehr bekannt zu sein.

Ist lustig, so ein MKAL! Und jetzt heißt es warten bis Freitag *seufz*

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

motschkern: wienerischer Dialekt und bedeutet nörgeln

2 Kommentare »