Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Anschlagwut

Mein Monsterschal war fertig und anschließend habe ich etwas an dem lila Pulli genadelt. Aber irgendwie rumorte es in mir. Ich war hibbelig und kribbelig. In meinen Kopf summte es nur so von Ideen und Möglichkeiten.
Zuerst machte ich mal eine Maschenprobe für eine Tunika. Ein Umbau einer Jacke (mit gruseligen Schnitt, aber tollen Muster) aus der Voque Knitting Spring/Summer 2015.

image

Sieht schon mal sehr vielversprechend aus. Aber diese handgefärbte Cashmere Lace von Hedgehog Fibres wollte ich schon längst mal verstricken. Ein luftiges Hängerchen aus der Twist Collective Spring/Summer 2014.

image

Ha, da bin ich wohl eine zeit lang hängengeblieben! Fehlen nur noch die Ärmel. :mrgreen: Traumhaft weiches reines Kaschmir, veredelt mit Swarowski-Perlen.
Aber zwischendurch habe ich einen Schal angeschlagen und ein Tuch. Den Schal fand ich irgendwie doof, wurde wieder weggepackt. Das Tuch ist nett, wird auch noch fertig werden.(oder auch nicht, wer weiß das schon genau….)

image

So! Jetzt ist das Gewusel im Hirn wieder vorbei (und mir sind die 3,5mm Nadeln ausgegangen, he?)  Zuerst mal die Ärmel fertig stricken und dann den Rose of Jericho Pullover und dann das puderrosa Renaissance Tuch mit ungefähr 900 Perlen (ich bin ein wenig gaga) So der Plan….eigentlich sollte ich auch noch einige Ufo’s abarbeiten. (Die vergessen wir mal geflissentlich und leugnen deren Existenz.)
Den die Tunika muß unbedingt sein, darauf freue ich mich schon 😀
Und habt ihr auch öfters Anschlag-Gewusel im Hirn? :mrgreen:
Zum Glück gibt es keine Strickpolizei, sonst würden wir wohl alle schon mal einsitzen (im Strickknast…..)

Wünsch euch noch einen verstrickten und gemütlichen Sonntag
Eure Bettina

Advertisements
8 Kommentare »

Das Geistercavaletti

Es spuckt im Stall. Eindeutig. Böses Pferdegeister gehen um, um uns zu erschrecken.

Ort:
Große Reithalle. Große böse Halle. Das findet zu mindestens Rainbow. Zuviel Ecken und Heuballen im hinteren Teil, wo etwas Fieses hervor springen könnte. Normalerweise reiten wir in der kleineren Dressurhalle oder am Dressurviereck. Aber Springen geht nun mal nur auf dem großen Platz oder im Winter in der Monster-Geister-Zombie-Kobold-Halle. Schon mal keine guten Voraussetzungen für entspannen Reiten 🙄 Aber wir sind ja hart im Nehmen! (Nicht immer, aber immer öfter….)

Zeitpunkt:
Ich reite einen Sprung an, voller Konzentration. Bin nur auf das Überwinden des Hindernisses konzentriert. Zähle die Galoppsprünge um den richtigen Zeitpunkt zum Ansprung zu finden, damit wir mit Eleganz und Grazie über den Sprung kommen.
(Oder eher mit Anstand drüber kommen…)
Fällt doch in diesen Moment eine Stange, ohne ersichtlichen Grund, vom Hindernis genau nebenan herunter! Mit einem Krach und Gepolter! Ich erschrecke mich, Pferd erschrickt sich, macht einen Satz nach links, ich hänge nach rechts und liege auch schon unten!
Harald, meine Trainer, und ich sehen nur verwundert das Cavaletti an und denken „Was war das?“
Pferd ist derweilen am anderen Ende der Halle angekommen und sieht etwas verdutzt drein.
Was zum Kuckuck veranlasst eine harmlose Stange einfach von der Halterung zu springen? Frühlingsgefühle? Übermut? Verhext? Verflucht? Ich weiß es nicht!

Mir ist zum Glück nichts passiert, ich mußte nur lachen, weil die Situation so absurd war. Wir sind dann noch einige Male gesprungen ohne weitere, geisterhafte Zwischenfälle. Sonst hätten wir noch einen Exorzisten oder die Gostbusters kontaktieren müssen. :mrgreen:

image

Jaja, das liebe Pferd kann ja so harmlos drein schauen (hat es aber faustdick hinter den Ohren, ist ja nicht das erste Mal, dass ich aus dem Sattel fliege Grmpf) Und jung auszusehen, ist in unsere Familie anscheinend Pflicht. Der Bursche ist erst vor kurzem 18 Jahre alt geworden. Und er hat seine Springsattel erst vor einem halben Jahr bekommen. Das habe ich meinen, doch schon langsam in die Jahre kommenden Herrn, noch gegönnt. Weil springen liebt er ja! Nur nicht diese Geisterhalle! (Und ehrlich gesagt, ich auch nicht!…)

image

Danke euch allen für die lieben Besserungswünsche und die zahlreichen Komplimente habe ich an meine Mutter weiter gegeben. Hat sich sehr gefreut! 😀

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »

Brobdingnagisch

So langsam geht es wieder aufwärts 🙂 Ich wurde ja ans Bett gefesselt, mit bösen Blicken gestraft und ständig kontrolliert, ob ich brav zugedeckt bin, die grausliche Medizin getrunken habe und artig meine Schläfchen gemacht habe. Ich schwöre, mein Mann ist zur überdimensionalen und  gruseligen Krankenschwester mit Kochambitionen mutiert! Aber das selbst gebackene Brot und die klassische Hühnersuppe waren echt köstlich!
Nun hat es auch das Tochterkind erwischt. Wundert mich nicht, da sie ständig an mir gehangen ist. Die kleine Maus verkraftet es schlecht, wenn es der Mama nicht gut geht. Jetzt fehlt noch der kleine Mann und der große Mann obendrauf (Gott bewahre! Man möge flüchten, wenn dieser Fall eintritt! Männer und krank sein….na ihr wißt schon!)

Ein bissl am Pullover habe ich gestrickt, nicht viel, aber ein paar Maschen zwischendurch mußten schon sein. Das Muster war mir allerdings zu anstrengend mit Dussel im Kopf.

image

Der Anfang des „Rose of Jericho“ aus der wunderbaren Silk/Merino. Tolle Anleitung und macht so richtig Spaß!

Da hat sich der Flugzeugschal auch als ideales Ich-bin-krank-und-nicht-denkfähig-Projekt entpuppt.

image

Drei Meter lang ist er geworden und ich kann mich jetzt von oben nach unten darin einrollen. Oder böse Halsschmerzen bekämpfen oder mich aus dem Fenster abseilen (falls die fiese Oberschwester wieder auftaucht).

image

Das Schalmonster sorgte für rege Belustigung unter den Familienangehörigen. Sitzt doch der Bub neben mir und wickelt sich den Schal um den Hals, während ich daran stricke wohlgemerkt. Und grinst mich dabei herausfordernd an, der kleine Schlingel. (Ich mit schrägen Blick: „Hast Halsweh? Soll der Onkel Doktor  kommen?“….der Spaßvogel war aber dann schnell wie Flash…. auch wieder weg…) Der nächste Witzbold deckte sich damit zu oder ich wurde gefragt, ob ich einen Rekord brechen möchte.
(Sehr witzig!) (Ruf doch das Guinness Buch der Rekorde an!)

Auf jeden Fall können wir uns jetzt alle gleichzeitig vor Zugluft schützen. Ausprobiert und jeder bekommt ne Ecke ab :mrgreen: (Allerdings müssten wir konsequent nebeneinander her gehen….)

image

Meine Liebe zu Streifen kam hier voll auf ihre Kosten. Das macht Freude!
Die Anleitung kann ich nur empfehlen, den hier gibt es sicher keine Grenzen was Garnkombinationen und Farben anbelangt. Einfarbig oder mit vielen unterschiedlichen Farben und Schattierungen oder mit Farbverlaufsgarn. Sehr, sehr spaßig und wenn ich nicht bewußt gestoppt hätte, wäre das Monster zur Boa Constrictor angewachsen, mit fünf Meter Länge 🙄

Model Info:
Anleitung: Traverso Due (kostenlose englische Anleitung)
Garne: Rowan Kidsilk Haze Stripes, Ice Yarns Kid Mohair Glitz  , GGH Kid Melange und als Mitlauffaden habe ich Drops Lace (Alpaka/Seide) verwendet.
Nadelstärke: 4mm
Verbrauch: insgesamt 1800m (Garn doppelt genommen)
Schwierigkeitsgrad: Absoluter Anfänger
Spaßfaktor: Rießig!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Brobdingnag: Land das Gulliver auf seinen Reisen besucht. Hier ist alles rießig und größer als er selbst.

7 Kommentare »

Streifen mal anders

Einer der Neuzugänge in meiner Strickbibliothek ist das Musterbuch „400 Knitting Stitches“ von Potter Craft. So eine Mustersammlung hat mir noch gefehlt. Habe ich zwar einige Literatur zu Aranmustern und Fair Isle und ein paar alte Burda Musterhefte in meinen Schränken, aber ein universelles Musterbuch war bisher nicht dabei.

image

Eine schöne Sammlung an allen gängigen Mustern und hier habe ich auch gestöbert und geblättert, um die ideale Ergänzung zu den Streifen für den Mutti-Pulli zu finden.

image

Der oberste Streifen ist ein einfaches Perlmuster. Kennt sicher jeder, oder? (Wer nicht, der hebe die Hand 🙄 )

Der breite braune Streifen hat ein Interrupted Rip Muster verpasst bekommen:

image

Interrupted Rip in Runden:
Runde 1: *2M rechts, 2M links* von ** bis Ende wiederholen
Runde 2: wie Runde 1 stricken
Runde 3: rechte Maschen
Runde 4: linke Maschen
Runde 1-4 fortlaufend wiederholen bis die erwünschte Höhe erreicht wurde

Mein Favorit ist der Woven Stitch, zu finden in frühlingsfrischen Grün.

image

Woven Stitch in Runden:
Runde 1: *1M rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben mit Faden vor der Arbeit* von ** wiederholen
Runde 2: rechte Maschen
Runde 3: *1 M wie zum links stricken abheben mit Faden vor der Arbeit, 1 M rechts* von ** wiederholen
Runde 4: wie Runde 2

Die „betonten“ Übergänge von einem glatt rechts Streifen zu einen Musterstreifen enstehen automatisch durch den Musterwechsel. Ich habe dies absichtlich so gelassen, weil ich das recht hübsch finde.
Beachten: Beim Übergang Muster => glatt rechts immer eine Musterreihe in der neuen Farbe stricken. Damit auch hier der gleiche Effekt auftritt.
Wenn dieser sichtbare Übergang nicht erwünscht ist, einfach eine Runde rechte Maschen in der neuen Farbe stricken und dann erst mit dem Muster beginnen. (Siehe Übergang brauner => grüner Streifen)

Und damit auch glatt rechts Streifen nicht langweilig sind, einfach die erste und letzte Reihe mit Hebemaschen versehen.

image

Hebemaschen:
*1M rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben mit Faden hinter der Arbeit*  von ** wiederholen bis Ende der Runde

Auch Streifen dürfen lustig sein und müssen nicht immer nur mit rechten Maschen glänzen. Probiert es einfach aus. Jedes Strukturmuster, Rippen- oder Hebemaschen-Muster das eher zart und kleinteilig ist, funktioniert garantiert.

Ich habe heute vom Mann eine auf den Deckel bekommen, denn ich muß brav das Bett bzw. die Couch hüten, damit ich auch wieder gesund werde. Ich kann ja schlecht Ruhe geben….das muß ich noch machen und einkaufen und die Pferde überleben ohne mich nicht und die Kinder verhungern und und und…da ist ihm (also meinen Mann) der Kragen geplatzt! Bumm, jetzt darf ich grad noch indische Linsensuppe kochen (das habe ich ihm grad so abringen können…)
Jawohl Herr Oberlehrer! (Ich salutiere gerade im Geiste 😎 )

Euch viel Spaß beim Streifen sortieren!
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Hatschi!

Gesundheit!
Jetzt hat es mich auch erwischt. Die bösen Viren haben mein Immunsystem überwältigt, ich niese alle 10 Minuten, habe einen schweren Kopf und möchte mich nur unter einer kuscheligen Decke vergraben. Mußte ja irgendwann kommen, die obligatorische Frühjahrs-Erkältung.

Aber was soll’s, habe ich wenigstens mehr Zeit zum stricken :mrgreen: Wenn ich dann allerdings eine Setup-Reihe für ein Muster nicht mehr kapiere und ich mir dann denke „Was zum Teufel treibst du da eigentlich?“ ja, dann sollte ich wohl nur schlafen….oder so…oder eine Anti-Vernebelungs-Pille schlucken. Hat die schon wer erfunden?

Der Pulli für die Mama ist, Gottseidank, noch vor dem erkältungsbedingten Gehirnschwund fertig geworden.

image

Die beste Mutter der Welt ist wieder mal zu einer Fotosession genötigt worden. Ich habe sie mal gefragt, ob ihr diese Präsenz im Netz auch recht ist, aber sie meinte nur, dass sie eh keiner kennt und ihre alte Knochen dürfen ruhig verewigt werden. 😆

image

Die Streifenfolge ist so beim stricken entstanden, ich hatte nur eine ungefähre Vorstellung des Endproduktes. Verschieden kleine Muster wie Perlmuster oder Woven Stitch fanden ihren Weg in die Streifen.

image

Er passt wirklich perfekt und steht meiner Mutter ausgesprochen gut. Pfuh, Schweiß von der Stirn wisch! Da fällt mir immer ein Stein vom Herzen! Auftrag zufriedenstellend ausgeführt! 🙄

Model Infos:

Anleitung: Elizabel (englisch, Kaufanleitung) Ich habe nur den Schnitt/Konstruktion verwendet.
Garn: Lana Grossa Linea Pura Flora (60% Bio-Baumwolle 40% Soja, 140m/50g)
Nadelstärke: 3,5mm
Verbrauch: 990m (450g) für Gr. 38inch
Modifikationen: Streifenfolge nach eigenen Ideen und Muster hinzugefügt (die Muster schreibe ich euch noch auf)
Schwierigkeitsgrad: fortgeschrittener Anfänger, die simultan eingesetzten Ärmel sind etwas fiddelig, aber gut erklärt.
Konstruktion: top down und nahtlos

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

7 Kommentare »

Überraschung

Bei meiner Heimkehr wartete neben aufgeregten Kindern und einen selig lächelnden Mann auch ein Päckchen von Dye for Yarn auf mich!
Ich hatte, nach ausführlichen und beharrlichen Kreisen über den Shop, endlich 6 Stränge DK Silk/Merino in einen wunderschönen Magenta ergattert.

image

Die  Farbe „Poisened for Love“ war nicht meine erste Wahl, sondern ein heller Pfirsich-Ton mit leicht güldenen Tendenzen. Hätte mir gut für den „Rose of Jericho“ von Anett gefallen, aber ich war mir nicht sicher, ob die Farbe für meinen Teint optimal ist. Und wie eine lebende Leiche will ich nun mal nicht aussehen :mrgreen:
Mit kräftigen Juwelenfarben bin ich auf der sicheren Seite, den solche Töne stehen mir garantiert 🙂 Ist ja nicht so einfach, mit der richtigen Farbwahl! Mit dem Wissen ein Wintertyp zu sein, dem auch mancher warmer Ton gut steht, ist es ja nicht immer getan. Oft sprechen mich ja genau die Farbtöne besonders an, von denen ich weiß, dass sie mir nicht ganz so toll stehen. Kennt ihr, nicht wahr?
Will ich mir eine Jacke stricken, dann fällt dieser Umstand weniger ins Gewicht, da eine weiße Bluse das aufhebt. Aber bei Pullis muß das 100% passen, sonst ziehe ich das Ding nie an. Und der Unglücksrabe erleidet das traurige Schicksal einer Schrankleiche. Ganz schlimm ist senfgelb und korallenrot! Das geht gar nicht 🙄

Jetzt muß noch der Pulli für die Mama fertig werden.

image

Um dann mit Vergnügen diese Traumwolle anschlagen zu können.
Bin schwer begeistert von dem wunderbaren Glanz und dem seidenweichen Griff.

Mein Flugzeugschal ist auch etwas gewachsen.

image

Und ich werde jetzt meinen Jetlag weiter pflegen….bin etwas durch den Wind. War doch etwas stressig und anstrengend.
Wooooo ist die nächste Kaffeemaschine????? (Einen dreifachen Espresso, bitte!)

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Unterwegs mit Strickzeug

Im Moment bin ich beruflich in New York und natürlich muß auch hier Strickzeug mit! Etwas leichtes und einfaches, was ich auch unbemerkt ins Flugzeug schmuggeln kann 🙄
Die liebe Anneli hat mich mit ihren schönen Schals aus Mohair oder Farbverlaufsgarnen dazu inspiriert, einen schlichten Mohair-Schal anzuschlagen.

(Schnappschüsse auf meinen Reiseplaid grins)

image

Modell Traverso Due aus Drops Lace, Rowan Kidsilk Haze Stripes, GGH Kid Melange und einer Glitzer-Mohair von Ice Yarns. Die Mohair wird mit der Drops Lace immer doppelt verstrickt. Fast hätte ich das Projekt nicht mitnehmen können, da ich die braune Lace noch bestellt musste und sie wirklich im letzten Moment mit der Post eingetrudelt ist. Noch schnell gewickelt und ab ins Handgepäck!

Unbedingt beachten, dass keine Metallnadeln im Handgepäck sind. Am besten Bambusnadeln nehmen und sich dann gaaaanz unauffällig verhalten 😎 Bisher ging immer alles gut.
Und vorher bei der Fluggesellschaft anfragen, ob das stricken an Bord auch erlaubt ist. Könnte ja ein Mord mittels Stricknadel stattfinden, oder so 😉
Aber 8 Stunden alleine im Flieger ohne Strickzeug? Furchtbare Vorstellung. Beim Lesen wird mir immer schlecht und ich kann auch kaum schlafen (selbst in der Business-Class finde ich das schwierig) Einmal hatte ich bei eine 14 Stunden Flug eine Schlaftablette eingeworfen. Nie wieder! Ich hätte einen Absturz des Flugzeugs einfach verschlafen. Und mich nachher gewundert….

image

Der Pulli für die Mutti ist auch mit, falls mir ganz arg fad wird. So am Abend im Hotelzimmer. Kann ja vorkommen und man sollte für alle Notfälle gerüstet sein. Dieses Projekt habe ich allerdings im Koffer mitgenommen. Da ist ja das Mitnehmen von Stricknadeln problemlos.

So, ich muß jetzt wieder und auf den anstehenden Besuch bei meiner Cousine freu ich mich schon….wir werden ein paar Clubs in Manhattan unsicher machen :mrgreen: . Mein Mann liest jetzt eh nicht mit, oder doch? 😛

Und ein paar Stränge Madelinetosh werden auch noch den Weg in den Koffer finden (muß man ja ausnutzen, oder?) ^^‘

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

7 Kommentare »

Farben des Herbstes

Ach nö! Eigentlich sollten ja jetzt Farben des Frühlings angesagt sein, aber ich muß euch vor den ersten grünen Blättern und gelben Narzissen noch ein paar orange Herbstblätter zeigen.

image

Der zweite Ärmel hat sich gezogen wie Kaugummi (er wollte und wollte nicht fertig werden, der Schlingel!) und nach einen Sonntag Nachmittag voll von umhäkeln und ca 80 (!) Fäden, die vernäht werden wollten, war der Mantel endlich fertig.

image

Ich mußte einiges ändern. Ausschnitt, Schultern, Taille und Armkugel wurden neu berechnet und meinen Maßen angepasst. Falls ihr diesen Mantel ebenfalls nadeln wollt, dann würde ich unbedingt empfehlen maßgenau zu arbeiten. Leider gibt es kaum Maßangaben in der Anleitung. Und der Mantel ist generell in der Taille und Schultern zu weit geschnitten. Da heißt es rechnen, sonst sitzt der Mantel schlecht.
Anneli hat einiges sehr interessantes und nützliches zum Thema Passform & Co aufgeschrieben. Unbedingt lesen! 🙂

image

Der Ausschnitt bekam einen I-Cord statt dem Rollbündchen und die Ränder habe ich mit Krebsmaschen umhäkelt. Finde ich stabiler und hübscher als feste Maschen.

image

Die Anleitung ist  ansonsten nicht schlecht, es gibt einige Foto-Tutorials und nette Ideen, wie z.B. eine Kettrandmasche zu arbeiten und die Nähte dann so zusammen zu nähen, dass sie wie die Hebemaschen zwischen den Zöpfen aussehen. (Was ich jetzt zu fotografieren vergessen habe…stellt es euch einfach vor 🙄 )

image

Auch neues habe ich dazugelernt. Die Blende wird ja gleich mitgestrickt und wenn man in der Mitte der glatt rechts Fläche ein Hebemaschen arbeitet, klappt die Blende automatisch nach innen und läßt sich so gut gegen nähen. Und hübsch ist die Hebemasche am Rand allemal. 🙂

image

Noch mal van hinten :mrgreen:
Es war nicht wenig Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Auch diese vermaledeite Rechnerei, so sitzt der Mantel jetzt auch gut. Möglicherweise versetze ich die Druckknöpfe noch etwas, ich habe den Abstand etwas zu großzügig angelegt und so neigt er etwas zum aufklaffen. Aber das kann ja leicht bereinigt werden. (Psst, der Mantel trägt etwas auf, sprich er macht ein klein wenig moppelig….aber ist trotzdem schick und schööööön warm psst….)

Das verwendete Garn hat zwar viel Polytierchen-Anteil, strickt sich etwas sperrig (unbedingt Metallnadeln verwenden), aber ist sehr weich und formstabil. Und kein EINZIGER Knoten (man höre und staune) allerdings reißt das Garn sehr leicht (ist mir einige Male passiert). Ich würde es durchaus wieder verwenden, den der Preis ist unschlagbar.

Modellinfos:

Anleitung: Cabled Sweater Coat Pattern (englische Kaufanleitung)
Garn: Filati da Collezione Elsa in Rost
Nadelstärke: 6mm
Verbrauch: 1600m (Gr.S/M)
Konstruktion: In Teilen gestrickt und zusammengenäht
Schwierigkeitsgrad: mittel (aufgrund des schlechten Schnittes würde ich einige Erfahrungen in Oberteil stricken empfehlen)
Drucknöpfe von Textil Garden

Das Wetter ist noch kühl genug, um den Mantel noch vor dem Herbst auszuführen. Da freu ich mich schon drauf 😀
Gestern hat bei uns so ein Sturm mit Eisregen gewütet, dass ich im Stall nur mit Mühen zum Auto kam! Der Frühling ist noch nicht wirklich in Sicht….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

10 Kommentare »

Linke Maschen auf Norwegisch

Sehr oft lese ich, dass vielen Strickerinnen linke Maschen Probleme bereiten. Ich fand das immer interessant, da ich rechte wie linke Maschen gleichermaßen schnell und auch in einigermaßen gleicher Festigkeit abstricke. Ich habe mir darüber auch nie Gedanken gemacht.
Aber scheinbar ist der Arbeitsschritt „Faden vor die Arbeit legen und dann den  Faden durchholen“ für viele ein Thema. Sehr häufig höre ich, dass sei mühsam und gehe zu langsam.

Durch Zufall habe ich die Methode der „norwegischen linken Maschen “ entdeckt. Hier wird der Faden immer hinter der Arbeit geführt. Ein passenden Video habe ich dazu gefunden.

Ich habe diese Methode ausprobiert und es funktioniert problemlos. Ob es jetzt einfacher ist, muß jeder für sich entscheiden. Aber könnte ja für den einen oder anderen die Lösung für diese verflixten linken Maschen sein.

Und ich gehe jetzt einen Nadel-Parkplatz stricken (danke schön an Birgit für den Tip und ich werde berichten…) und mein Zopfmantel wird heute auch noch fertig!

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch
Eure Bettina

7 Kommentare »