Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Unterwegs mit Strickzeug

- 4. März 2015

Im Moment bin ich beruflich in New York und natürlich muß auch hier Strickzeug mit! Etwas leichtes und einfaches, was ich auch unbemerkt ins Flugzeug schmuggeln kann 🙄
Die liebe Anneli hat mich mit ihren schönen Schals aus Mohair oder Farbverlaufsgarnen dazu inspiriert, einen schlichten Mohair-Schal anzuschlagen.

(Schnappschüsse auf meinen Reiseplaid grins)

image

Modell Traverso Due aus Drops Lace, Rowan Kidsilk Haze Stripes, GGH Kid Melange und einer Glitzer-Mohair von Ice Yarns. Die Mohair wird mit der Drops Lace immer doppelt verstrickt. Fast hätte ich das Projekt nicht mitnehmen können, da ich die braune Lace noch bestellt musste und sie wirklich im letzten Moment mit der Post eingetrudelt ist. Noch schnell gewickelt und ab ins Handgepäck!

Unbedingt beachten, dass keine Metallnadeln im Handgepäck sind. Am besten Bambusnadeln nehmen und sich dann gaaaanz unauffällig verhalten 😎 Bisher ging immer alles gut.
Und vorher bei der Fluggesellschaft anfragen, ob das stricken an Bord auch erlaubt ist. Könnte ja ein Mord mittels Stricknadel stattfinden, oder so 😉
Aber 8 Stunden alleine im Flieger ohne Strickzeug? Furchtbare Vorstellung. Beim Lesen wird mir immer schlecht und ich kann auch kaum schlafen (selbst in der Business-Class finde ich das schwierig) Einmal hatte ich bei eine 14 Stunden Flug eine Schlaftablette eingeworfen. Nie wieder! Ich hätte einen Absturz des Flugzeugs einfach verschlafen. Und mich nachher gewundert….

image

Der Pulli für die Mutti ist auch mit, falls mir ganz arg fad wird. So am Abend im Hotelzimmer. Kann ja vorkommen und man sollte für alle Notfälle gerüstet sein. Dieses Projekt habe ich allerdings im Koffer mitgenommen. Da ist ja das Mitnehmen von Stricknadeln problemlos.

So, ich muß jetzt wieder und auf den anstehenden Besuch bei meiner Cousine freu ich mich schon….wir werden ein paar Clubs in Manhattan unsicher machen :mrgreen: . Mein Mann liest jetzt eh nicht mit, oder doch? 😛

Und ein paar Stränge Madelinetosh werden auch noch den Weg in den Koffer finden (muß man ja ausnutzen, oder?) ^^‘

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements

7 responses to “Unterwegs mit Strickzeug

  1. streepie sagt:

    ich stricke auch immer im Flugzeug – entweder mit Nadelspiel oder Rundstricknadeln (aus Holz oder Bambus).

    Bisher hatte ich keine Probleme, und ich bin in den letzten fünf Jahren wirklich viel geflogen 😉

  2. Karin F. sagt:

    Oh Toll!!!!! Hatte auch nachgefragt ob stricken im Flieger erlaubt ist- da hieß es nein. So ein Mist. Im Flugzeug immer nur was lesen, da werde ich rappelig mit den Händen. ……

    Und in den USA Garn einkaufen ist ja ganz toll- das Angenehme mit dem beruflich Nützlichen verbinden- klasse. Komm heil wieder zurück und viel Spaß beim „nadeln in the air… “

    Also beim nächsten Mal versuche ich es auch ganz still und heimlich mit Bambusnadeln….
    Gruß Karin F.

  3. Maria L Damberger sagt:

    Ich reise immer mit Holznadeln ( USA) und habe noch nie ein Problem gehabt! Vielen Dank für den Hinweis auf das schöne Schal Muster. Dein Schal sieht sehr viel versprechend aus!

  4. Aurian sagt:

    Oh, wie toll! Viel Spass hier drueben!
    Ich stricke auch viel und gern im Flieger und hatte bisher auch nie Probleme. Hab allerdings auch schon von anderen Strickerinnen gehoert, dass sie ihre Stricknadeln an der Sicherheitskontrolle entsorgen mussten. *augenroll*

  5. Anneli sagt:

    Liebe Bettina,
    zunächst hoffe ich, dass Du neben Deiner beruflichen Tätigkeit in New York auch noch ein wenig Zeit hast, die Stadt zu genießen. Wenn nicht so gern fliegst, dann fahre doch nächstes Mal mit der QM2 zurück. Ich hol Dich in Hamburg auch vom Hafen ab 🙂 Das ist eine wunderschön entspannte Überfahrt. Du kannst stricken ohne Ende. Es gibt in der Libary auch Strickliteratur und ja, man kann sogar Wolle und Nadeln kaufen, falls man sie vergessen hat.
    Denk mal drüber nach.
    Liebe Grüße,
    Anneli

  6. fritzicreativ sagt:

    Liebe Bettina,

    wie cooooool – viel Spaß!

    Ich habe gehört, dass manche ihre Stricknadeln im Knirps verstecken, das geht dann sogar mit Metallnadeln. Ich habe es mich im Januar nicht getraut, aber ich hätte in diesem engen Charterflieger auch nicht stricken wollen… Der Schal sieht toll aus!

    LG Bine

    PS. Die Idee von Anneli finde ich allerdings auch mega 😉

  7. Blöd, wenn ich das lese. Habe mich auch nicht getraud. War in Australien. Aber wir sind in der Nacht geflogen und da wird man ja eh nur abgefüttert und dann schläft man. Den Rest englisch gelernt. Nicht schlecht, noch ein bissel sein Wissen aufzufrischen.
    Aber vielleicht das nächste mal.
    Auch mir gefällt dein Schal.

    Gruss Gerlinde

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: