Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Fundstück der Woche

Hihi, das nenne ich mal Extrem-Stricken!

Wo man wohl so MEGAGROSSE Stricknadeln herbekommt? Und erst das Garn und ob sich wohl das Ehegesponns hier als Strickpartner eignen würde? Der kleine Mann würd sofort mitmachen, hat er mir geflüstert (ist das nicht herzallerliebst? ❤ )

Diese Riesendecke würd ich als Bettüberwurf schon sehr nett finden….oder ein Teppich fürs Vorzimmer vielleicht? Ach, das wär doch lustig!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements
3 Kommentare »

Strafzettel!

Habe ich es doch geschafft mir den zweiten Strafzettel meines Lebens einzufangen. Bin ich doch normalerweise eine brave Autofahrerin, die aber gerne sehr flott fährt (ein Wunder, dass es erst der zweite ist 🙄 )

Mein Auto ist seit einer gefühlten Ewigkeit in der Werkstatt, da das Automatikgetriebe defekt ist. Und das scheint sämtlichen Mechanikern außerhalb der USA (wo ja Automatikschaltung gang und gebe ist) Kopfzerbrechen zu bereiten.
Mein Mann hat ja glücklicherweise einen Zweitwagen, den ich mir großzügigerweise ausborgen darf. Da liegt aber der Hacken. Was macht Frau mit einen 400 PS starken Männerspielzeug? Zu schnell fahren! Spaß habe, eben :mrgreen:
Na, so schlimm war’s dann auch wieder nicht. Aber der nette Polizist hat mich mit schiefen Kopf angeschaut „Sie wissen schon, dass sie zu schnell dran waren?“ Öh, ja…..ein wenig vielleicht?
Ich hab gleich bezahlt und versprochen die PS in Zukunft nicht allzusehr auszureizen. (Hehe, mit gekreuzten Fingern im Rücken)

Ansonsten ist das Sportwägelchen eher unpraktisch. Passt kein Großeinkauf rein und Kinder schon gar nicht. Grad der Hund hat Platz. Der ist aber auch ein Minihund. Totales Männerspielzeug!
Genauso nutzlos wie Männer selbst (außer zum Spaß haben….)

Bin jetzt nur noch froh, wenn ich meinen SUV wieder bekomme, der ist quadratisch, praktisch, gut und alles passt rein, was rein passen soll. 😉

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Das ideale Mitnahmeprojekt

Da ich in der letzen Zeit beruflich oft mit Flugzeug oder Bahn unterwegs bin, ist natürlich die Mitnahme eines Projektbeutels samt Inhalt Pflicht. Vertreibt doch das Nadelgeklappere die Langweile, verkürzt Wartezeiten und entspannt einfach im stressigen Reiseverkehr.

Strickmäntel aus dicker Wolle, Riesendecken, Einstrickmuster mit mehrere Farben oder komplizierte Lace Muster sind allerdings nicht gerade die idealen strickigen Reisebegleiter.
Klein und einfach zu stricken soll es sein und ohne die Notwendigkeit eines Stiftes und Zettels. Zopfnadeln verschwinden garantiert und die fünfte Nadel des Nadelspiels verdrückt sich sicher auch irgendwann klamm und heimlich.

image

Der erste Teil der Jacke für die Mama war ideal geeignet. Nur glatt rechts, in einem Stück gestrickt (so entfällt die Notwendigkeit von Reihen zählen), die zwei Taillenabnahmen ließen sich gut mit Maschenmarkern kennzeichnen und das ganze ist auch noch federleicht.
Daher ist dieser Teil der Jacke auch nur außerhalb des Heimes entstanden.
Bei den Armauschnitten war allerdings Schluß, den wenn ich mir mal wichtiges notieren oder Maschen still legen muß, dann finde ich das Stricken außerhalb des Hauses eher unpraktisch.

So ist die Jacke jetzt das aktuelle auf-der-Couch-sitz-Projekt, und sollte auch bald der zukünftigen Trägerin übergeben werden können. Ein Ärmel, eine Tasche und die Blenden fehlen noch. Den I-Cord bei der Tasche muß ich noch verbessern, der ist doch um einiges zu locker und fluddrig geworden. Werde wohl in der Reihe vor dem abketten einige Maschen abnehmen…

Nur was mache ich jetzt bei meinen Zugfahrten oder Flügen, am Bahnsteig oder Wartehalle im Flughafen? Ich habe ja auch immer ein Buch im Gebäck (Im Moment lese ich wieder einmal die Highlandsaga von Diana Gabaldon ) aber ich möchte auch  die Möglichkeit haben, entweder zu stricken oder zu lesen.

image

Meine Wahl: Ein kleine Cowl, in meinen Fall ist es der 3 Color Cashmere Cowl mit einfachen Muster, wo ich nichts aufschreiben muß und der bequem in eine Tasche passt. Außerdem liebe ich Cowls und Loops, da mir leicht am Hals und Genick kalt wird. Sommerlich leicht aus Resten von Mama’s Pulli. Ein 3 Color Cotton Cowl sozusagen :mrgreen:

Jetzt fehlt mir nur noch die Idee für ein Urlaubsprojekt. Da es in gut fünf Wochen los geht, werde ich noch Stash und Anleitungen durchforsten. Vielleicht ein Streifenpulli aus Holst Garn Coast oder doch den schlichten Pulli aus dem Leinengarn von Ito? Mal sehen…..

Und was strickt ihr so, wenn ihr unterwegs seit?

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

6 Kommentare »

Das ist doch ein Witz!

In meiner Überlegung, welche Fair Isle Projekte ich in Zukunft auf meine Liste setzen könnte, habe ich etwas in diversen Büchern und Heften gestöbert.
In Rowan Magazin 52 ist mir dieser Pullover ins Auge gestochen.

image

Besonders die Idee, einige Farben mit Mohair zu stricken finde ich sehr reizvoll. Daraufhin habe mir mal die Anleitung samt Strickschrift genauer angesehen.

image

Bitte? Was soll das den sein? Sieht so aus als ob der Ersteller dieses Charts gerade auf einen LSD- Trip war. Das erste Muster verursacht bei mir psychedelische Halluzinationen. Ich erkenne da gar nichts. Nur Punkte und Striche die zu einen Einheitsbrei verschwimmen. Falls ich den Pullover jemals stricken möchte, dann muß ich das irgendwie vergrößern oder einscannen, bunt bemalen oder einen eigene Strickschrift erstellen. Eigentlich sollte ich einen Beschwerdebrief flugs Richtung Rowan senden…..

Bei der dieser Jacke ist es ähnlich schlimm.

image
image

Ja, das geht ja gerade noch, zu mindestens kann ich hier die einzelnen Farben gut erkennen. Aber wieder mal so viele Stricherl und Punkterl. Aber das Jackerl würd mir auch gut gefallen.

So mag ich es ja am liebsten.

image

Schön bunt und übersichtlich. Kopfwehfrei und einfach nachzustricken. Das Muster gehört übrigens zu diesen feschen Jäckchen aus Scottish Knits von Martin Storey.

image

Aber alles halb so wild, da ich mir für diese Modelle ohnehin Wolle kaufen müßte und ich im Moment auf einer sehr strengen Wolldiät bin. Sonst gehe ich noch in Bergen von Garn unter 🙄

In definitiver Planung sind diese Tunika aus der Voque Knitting Spring/Summer 2015.

image

Habe ich doch eine ganze Kiste mit dünner Baumwolle im Keller stehen, in allen möglichen Farben. Was ich mir da beim Kauf gedacht habe, weiß ich auch nicht genau. Jede Farbe in Kleinstmengen (Anfall von vorzeitiger Demenz? Irrsinn?) Aber für eine sommerliche Fair Isle Tunika echt super ideal 🙂 (Irrsinn kann auch schon mal Vorteile mit sich bringen…)
Hauptfarbe wird hier das helle Rosa.

image

Für diese Jacke habe ich mir im Frühjahr (vor der Wolldiät) noch das Originalgarn geleistet.

image
image

Knit Picks Palette, in Europa über Great British Yarns beziehbar. Ein paar Reihen habe ich auch schon genadelt. Naja, eigentlich wollte ich eine Maschenprobe stricken, um zu sehen, ob die Farben harmonieren. Habe dann bei der Sattelschulter begonnen (guter und praktischer Maschenprobenersatz) um es gleich und sofort wieder zu verbannen, den ich bin bei Fair Isle immer hochgradig suchtgefährdet :mrgreen: „Wenn ich nur aufhören könnte!“
Nichts da, es müssen noch einige angefangene Projekte fertig werden!
Hauptfarbe wird hier das dunkle Lila werden, für gute lüla Laune 😉

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Ich sehe rot

Nicht nur, weil die Farbe ein sehr intensives Blutrot ist, sondern auch weil ich irgendwann keine Maschen mehr aufnehmen wollte und mir dieser three needle bind off nach 1578 und irgendwas Maschen echt auf den Zeiger ging. 🙄
Diese zwei Sachen sind nämlich die Hauptbeschäftigung bei dem Blazer!
Aber er ist fertig Hurra

image

Das besondere an den Blenden ist die Machart. Zuerst werden Maschen aufgenommen und stillgelegt. Dann nochmals innen Maschen aufnehmen und dann mittels abketten mit drei Nadeln die beiden Teile zusammen fügen. Ergibt eine sehr hübsche Kante.

image
image

Und es sind ziemlich viele Blenden…..soll ich euch mal was verraten? Ich hasse Maschen aufnehmen! Ich will in Zukunft nur Dinge stricken, wo ich keine Maschen aufnehmen muß! So! (Wird zwar nicht daraus werden, aber bitte…)

image
image

Schön ist er schon geworden, mit der Sattelschulter, dem Reverskragen und dem eleganten Ärmelabschlüssen. Und hat ja auch Spaß gemacht :mrgreen:

image

Die eine Tasche habe ich etwas schief angenäht. Ich schwörs (auf alle Strickanleitungen dieser Welt), ich habe sie angeheftet und da waren beide Exemplare noch gerade! Jetzt richtet sicher jeder seinen Zeigefinger auf meine schiefe Tasche :mrgreen:

Model Infos:
– Masterpiece von HintermStein (Anleitung ist noch in Testphase)
– Wollmeise Merino DK in Herzblut, 1240m Verbrauch (Gr.M)
– Eher für den fortgeschrittenen Stricker geeignet
– Knöpfe von Exclusive Knöpfe

Da ja die Eismänner eine Woche später zugeschlagen haben, kann ich den Blazer morgen schon mal ausführen 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Fortschritte

Ganz kleine nur, aber immerhin! Der Blazer ist ein bisschen gewachsen. Für meine Verhältnisse eher im Schneckentempo, aber der Mensch freut sich 🙄

image

Ich bin wirklich begeistert von der raffinierten Konstruktion und dem tollen Schnitt, den Jutta wieder einmal  für uns gezaubert hat. Aber ich bin auch nichts andere gewohnt von meiner Landsmännin.
Jutta hatte etliche Ribbel-Attacken (und wahrscheinlich einige Nervenzusammenbrüche, aber genaueres ist nicht bekannt…) bis zur Fertigstellung, es (also die abhanden gekommen Nerven) haben sich aber wirklich gelohnt.

image

Der Reverskragen begeistert mich am meisten, die Blenden habe ich nicht ganz so auf Anhieb hinbekommen 🙄 und einige Knoten im Kopf mussten gelöst werden (Häääää??? Kopfkratz Kapier ich nicht!) Ich bin aber ganz verliebt in das Ergebnis 🙂

Zum Abschluß noch die Beantwortung einer Leserfrage:

Hallo Bettina. Magst Du mir verraten woher Du die Vogue Knitting beziehst? Ich habe bisher nur die Möglichkeit gefunden, direkt in den USA zu abonnieren.

Gerne verrate ich meine Geheimnisse 🙂
Ich kaufe die Voque Knitting sowie auch die Interweave Knits und andere englische Strickzeitschriften immer digital. Da ich meine Anleitungen nie ausdrucke, sondern direkt vom IPad stricke, ist diese Möglichkeit sehr praktisch. Dies funktioniert über eine App, die ihr über euren App Store kostenlos beziehen könnt. Interweave  Knits könnt ihr euch auch direkt über den Shop herunter laden.

Wer es digital nicht mag, der kann die meisten Hefte über Martina beziehen. Hier gibt es auch die Möglichkeit eines Abos.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »

Die verstrickte Dienstagsfrage

Hast Du schon mal jemandem zuliebe etwas gestrickt oder gehäkelt, das Du selbst ganz scheußlich fandest?
Was würdest Du auf gar keinen Fall stricken/häkeln?

Ich mußte total lachen, als ich diese Frage des neugierigen Wollschafes las. Vor meinen geistigen Auge tauchten plötzlich irrwitzige Farbkombinationen auf, wilde Kreationen aus Häkelsternen und Strick, Mützen mit aus der Mitte sprießende Krakenarme und scheußliche Muster ala Totenkopf & Co.

Meine Verwandtschaft und mein Freundeskreis scheint einen guten Geschmack zu besitzen, den derartige Scheußlichkeiten mußte ich bisher noch nicht stricken. Bislang gefiel mir immer die Modelle für meine Auftragsarbeiten. Keinerlei Grufties, schräge Tanten oder anderes Gesocks (mit schlechten Geschmack) in Sicht :mrgreen:

Da ich aber ein toleranter und netter Mensch bin, würde ich auch für einer meiner Lieben etwas stricken, was ich jetzt nicht so schick finde.
Über Geschmack läßt sich ja bekanntlich nicht streiten….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Strickrezept

Für alle, die gerne diese Tunika stricken möchten, einen Wegweiser in die richtige Richtung 😉

image

Die Charts für das Muster findet ihr in der Voque Knitting Spring/Summer 2015. Aus rechtlichen Gründe darf ich die Strickschriften nicht zur Anleitung hinzufügen.

Ist daher keine so richtige Anleitung, da ich auch nicht für andere Größen umgerechnet habe. Dafür fehlt mir schlicht die Zeit. Aber alles wichtige werde ich euch mitteilen (ohne Gewähr :mrgreen: )

Die Tunika wird von unten nach oben in Runden bis zu den Armauschnitten gestrickt. Dann werden Vorderteil und Rückenteil einzeln in Reihen flach gestrickt. Die Ärmeln ebenfalls in Reihen flach und dann eingenäht.

Material: Ice Yarns Tropical 140m/50g
Farbe A: Türkis (Verbrauch 1100m)
Farbe B: Creme (Verbrauch 350m)
Maschenprobe: glatt rechts mit 3.5 mm 23M/28R pro 10cm
Muster mit 4mm 22.5M/32R pro 10cm

Maße:
image
a Brustumfang 94cm
b untere Weite 115cm
c Länge bis Arm 48cm
d Gesamtlänge 68cm
e Schulterbreite 37cm
f Arminnenlänge 30cm

Vorder/Rückenteil:
256 M mit 4mm anschlagen und zur Runde schließen. Marker für Rundenanfang setzen. 2cm in kraus rechts stricken, enden mit einer Runde rechter Maschen.
2 Runden mit Farbe B , 5 Runden mit Farbe A, 2 Runden Farbe B, Beginn Chart 1, nach Chart 1 noch 2 Runden in Farbe B (hier 6 Maschen gleichmäßig verteilt abnehmen)
Mit Chart 2 beginnen. Im Mittelteil des Musters gegebenfalls verlängern oder verkürzen.
Nach Beendigung von Chart 2 auf die dünneren Nadeln wechseln und noch 2 Reihen mit Farbe B stricken und hier schon Maschenmarker setzen.
Dann mit den Abnahmen beginnen.

Abnahmen:
Es wird an den Seiten abgenommen und je zweimal am Vorder und Rückenteil => je 2 Brustabnäher pro Teil
Marker setzen:
Je ein Marker an der Seitenlinie und je 1 Marker 45M von der Seitenlinie gezählt setzen. Insgesamt werden zusätzliche 5 Marker gesetzt. (Insgesamt 6 Marker)
Beginnen bei Rundenanfang.
– Ma abh, 1M re, 2re zu
– bis 1 M vor nächsten Ma ssk, Ma abheben, bis zum nächsten Ma, Ma abh 2re zu
– bis 3 M vor Seitenma, 2re zu
Diese Schritte für das Rückenteil wiederholen.

Brustabnahmen jede 2.Reihe noch 3x wiederholen (insgesamt 4x)
Seitenabnahmene jede 4.Reihe noch 3x wiederholen (insgesamt 4x)

Gerade noch ca 11cm stricken. Hier kann ebenfalls verlängert und verkürzt werden. Die Brustabnahmen sollten unter der Brust sitzen.
Maschen für das Rückenteil still legen. Armauschnitte für das Vorderteil arbeiten.

Armauschnitte:
1×5, 1×3, 1×2 und 4×1 M abketten bzw betonte Abnahmen arbeiten.

Halsausschnitt für Vorderteil:
Noch 2 Reihen nach der Teilung von Vorder/Rückenteil stricken, dann mit dem Auschnittschlitz beginnen. Dafür die mittleren 2M abketten und getrennt gerade ca 9cm weiter stricken. Mit Halsauschnitt beginnen.
1×12, 1×3, 1×2 und 5×1 M abketten.
Es verbleiben 18 Schultermaschen
Schulterschrägung:
3x 6 M abketten oder um je 6M verkürzen und Maschen stilllegen.

Rückenteil:
Wie Vorderteil arbeiten ohne Schlitz
Halsausschnitt für Rückenteil:
Mittleren 42 M abketten, 1×2 M abketten
Schulterschrägung wie bei Vorderteil arbeiten

Ärmel:
84 M mit 3,5mm anschlagen
2cm in kraus rechts stricken. 2 Reihen glatt rechts. Dann Muster Chart 3 mittig plazieren.
Ca nach 5 cm erste Abnahme.7x2M jede 10.Reihe

Armkugel:
1x5M, 1x3m 1×2 M abnehmen
dann 4x jede 2 Reihe und 7x jede 4 Reihe
2x3M jede 2. Reihe.

Auschnittumrandung:
Mit Farbe B, an einer Schulternaht beginnend, eine Runde feste Masche häkeln. Dabei immer eine Masche bzw Reihe tiefer stechen. An den Ecken drei feste Maschen in eine Masche arbeiten.
Abschließend noch eine Runde Krebsmaschen.

image

Fertigstellung:
Schulternähte und Ärmelnähte schließen. Ärmel einsetzen, dabei den oberen Teil etwas einhalten. Alternativ vorher mit einen dünnen Faden die Armkugel etwas ankräuseln.

Mit je 3 Fäden Farbe B zwei Kordeln drehen und innen an den Ecken annähen.

Alternative Tunika ohne Ärmel:
Hier würde ich die Armausschnitte etwas tiefer machen. Noch 2-4 weitere Maschen abnehmen.
Dann die Armlöcher wie beim Halsauschnitt umhäkeln.

Waschen und leicht spannen und mit Freude ausführen 🙂

Gerne poste ich hier im Blog nach meinen Strickrezept entstandene Tuniken! Und bei Fragen, Unklarheiten oder Anregungen sofort melden.

Viel Spaß
Eure Bettina

1 Kommentar »

11 Gründe, warum ich so gerne stricke

Nummer 1:
Mir wird garantiert nie langweilig. Egal wo ich bin, wo ich sitze oder stehe.
Lange Zugfahrten werden zum Vergnügen, den da kann ich meinen liebsten Hobby ungehindert frönen und die Zeit verfliegt wie im Flug. Apropos Flug! Das gleiche gilt für lange Flüge (falls ich das Nadelzeugs ungehindert durch die Kontrollen bekomme…..)
Das Wartezimmer beim Zahnarzt wird zur Strickstube und ich winke den nächsten in der Reihe durch „Ach, diesen Mustersatz muß ich jetzt noch zu Ende stricken. Gehen sie nur und lassen sie sich mit dem Bohrer quälen.“
Verregnete Sonntage werden begrüßt und die Pferde können ihre Weide genießen, ohne das ich ungeduldig auf die Uhr sehe oder mir überlege, ob ich schnell nach Hause fahren soll und dann wieder retour. Ich habe ja mein Strickzeug und mein Parkbänkchen.

Nummer 2:
Ich bin immer entspannt.
Das stetige Klappern der Nadeln und das rhythmische Abstricken der Maschen sind wie Yoga. Nur mit dem Vorteil, dass ich mich nicht verrenken muß und in überfüllten Yoga-Kursen herumsitze (was ja auch nicht wirklich zur Entspannung beiträgt)
Ich bin eine entspannte Mama und eine ruhige Partnerin (hoffe ich mal…. 🙄 ) Ein strickendes Urgestein, dass nichts so schnell aus der Ruhe bringt. Außer vielleicht eine falsch herumgezopftes Muster in Reihe 6 wenn ich schon bei Reihe 40 bin. Aber das ist eine andere Geschichte….

Nummer 3:
Ich mache mir meine Mode selber.
Ist mir doch wurscht, was gerade so in ist! Welche Farbe besonders hipp oder gefragt ist, geht mir an der Hutschnur vorbei. Ich habe einen farbenfrohen Stash, jede Menge Anleitungen aus sämtlichen Jahrzehnten und einen Kopf voller Ideen.

Nummer 4:
Stricken hält fit.
Jedes Enträtseln einer Anleitung, jedes Folgen eines Mustercharts und jede Berechnung ist wie Gehirnjogging. Gut, manchmal entsteht ein Knopf im Hirn oder man vergisst plötzlich die Grundrechnungsarten und der Dreisatz wird zu einer Art Schrödingergleichung. Aber es bewegt die grauen Gehirnzellen. Und die des Mannes, der wie aus dem Off heraus, die Lösung der Rechnung unerwartet parat hat. (Die ich vorher in einer Art von Selbstgespräch, vor mich hin gemurmelt habe)

Nummer 5:
Ich kann und darf ohne schlechtem Gewissen, etwas kaufen oder bestellen.
Nämlich Wolle! Den ich gebe ja Geld für das Hobby aus und nicht für nutzloser Kram, der nach fünf Minuten in der nächsten Ecke liegt. Denn was tun wir Frauen wirklich am liebsten? Einkaufen! Zuviel Schuhe fallen nach einer gewissen Zeit auf, den wer braucht schon ein hundertstes Paar Schuhe? Zumindestens kann dieser Umstand dem lieben Ehegesponns oder Lebensabschnittsgefährten schwer klar gemacht werden. (Oder das ‚Lebensabschnitt‘ wird schnell zur Realität…)
Wollkauf kann ich noch gut argumentativ verteidigen (Jaja, ich bin ein Meister der Selbsttäuschung 🙄 )

Nummer 6:
Ich spende anderen Menschen Freude.
So schön es ist, für sich selbst Dinge zu stricken, so viel mehr Genuss bereitet es mir, andere zu beglücken. Mit einer Mütze, einen tollen Tuch oder einer schicken Jacke. Alles Unikate und mit viel Liebe gemacht.
Und ich werde in Zukunft nicht ganz so schnell in einen Wust von Jacken, Pullis und Tüchern versinken. Oder die Schranktür nicht mehr zubekommen

Nummer 7:
Ich habe durchs Stricken viele nette Leute kennengelernt. Stricken verbindet, in manchen finde ich mich wieder, viele bringen mich auf interessante Ideen oder über den ein oder anderen muß ich  einfach nur schmunzeln (ob seiner lustigen und liebenswerten Eigenarten). Ich habe an der Entstehung von Anleitungen mitgewirkt, durch viele von euch tolle Garne kennengelernt und stricktechnisch viel dazu gelernt.
WO sonst gibt es ähnliches?

Nummer 8:
Kreativität!
Ich kann und darf mich entfalten. Ideen ausleben, Muster zusammenstellen oder Anleitungen komplett abwandeln. Es fließt und macht den Kopf frei. Ich erschaffe mit meinen Händen etwas einmaliges und vorher so noch nie dagewesenes. Formen und Farben, die bisher in meinen Kopf gelebt haben, werden zur Realität. Und in jedem Strickstück steckt ein klein wenig meiner selbst.

Nummer 9:
Wolle ist eine gute Investition.
Als Frau vom Fach, kann ich nur zu Wollmeisen, Madelinetosh und Plucky Knitter als alternative Anlagequelle raten. Verlieren nicht ihren Wert, man kann sie anfassen und auch noch was schönes daraus stricken. Und zum Ersatzkuschelpartner taugen sie allemal. Wer braucht schon Aktien und Investmentfonds, wenn es Wollmeisen gibt!

Nummer 10:
Falls ich jemals meinen Mann los werden will, stelle ich einfach das halbe Haus mit Wollkisten voll und parke auf sämtlichen Sitzgelegheiten ein Strickzeugs und stricke 12 Stunden am Tag. Vorher habe ich das gesamte Vermögen in Wolle, Stricknadeln und Anleitungen angelegt (wo es ja gut angelegt ist….)
Kaum ist das passiert, werden mir schon  die Scheidungspapiere ins Haus flattern. (Das Sorgerecht für sämtliche Wollvorräte bekomme natürlich ich!)

Nummer 11:
STRICKEN MACHT EINFACH SPASS!!!

In diesen Sinne noch viele Jahrzehnte fröhliches stricken!
Eure Bettina

Schrödingergleichung: Eine zentrale Grundgleichung der nichtrelativistischen Quantenmechanik.

7 Kommentare »

Da konnte ich nicht nein sagen

Eigentlich wollte ich ja meine Teststrickphase für eine Weile still legen, zu viele eigenen Ideen wollen verwirklicht werden und zu viele Anleitung warten auf ihren Auftritt.

Aber als ich diesen Blazer von Jutta aka HintermStein sah, war es um mich geschehen. Habe ich doch einigen neuen Designs, die ich gerne getestet hätte, eisenhart widerstanden, so konnte ich hier nicht nein sagen.

image
©HintermStein

Klassisch, elegant und zeitlos. Und komplett nahtlos von oben nach unten gestrickt mit Sattelschulter und wunderschönen Blenden. Sofort hatte ich ein feuriges Rot im Kopf.

image

Wollmeise DK in der Farbe „Herzblut“ Absolut ideal für dieses Model und goldene Knöpfe im Chanelstil sind schon bestellt.

image

Das wird eine perfekte Bürojacke und eine wunderbare Ergänzung zu einigen Kleidern in meinen Schrank.
Heute soll noch Vorder-/Rückenteil fertig werden. Ich bin schon etwas weiter, als die Bilder zeigen. Dann freue ich mich schon auf den Kragen und die Einfassungen. Den das sind für mich die Highlights dieses Meisterstücks.
Und falls das Garn noch reicht, bekommt der Blazer auch noch Taschen 🙂

An Mamas die ist so fad schönen Jacke habe ich auch recht fleissig genadelt, bin schon fast bei den Armauschnitten. Man sieht, auch eine reines Unterwegs-Projekt kann Fortschritte machen.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »