Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Ja, ist es den schon Frühling?

Warme Temperaturen schreien es ja schon von den Dächern, der Frühling naht in großen Schritten. Und die ersten Frühlingsmodelle sind schon zu bewundern.

Brooklyn Tweed hat allerdings noch schnell, bevor der Frühlingsansturm beginnt, einen Winterkollektion herausgegeben, wo mir doch einiges sehr gut gefällt.

image

Snoqualmie ist natürlich der Hit für alle Zopfverliebten und mir schwirrt eine rosa Cashmere-Tweedgarn von Lang Yarns aus meinen Stash im Kopf herum.
Ruhig Brauner, vergesse nicht deinen Vorsätze…..

image

Intersect finde ich auch sehr ansprechend, verspricht Spaß an Konstruktionen und hebt sich schön von den üblichen Verdächtigen ab.

Leider bringen die neuen Frühjahrshefte von Verena&Co die Frühlingsgefühle nicht wirklich in Wallungen. Bisher kein einziges Heft gekauft, Rebecca und Stricktrends bleiben bei mir schon länger (mit wenigen Ausnahmen) in den Regalen stehen, aber zumindestens Verena fand immer Einzug bei mir.
Aber diesmal hat es seinen Besitzer nicht gewechselt. Mir gefällt rein gar nichts!

image

Das Tuch ist ja ganz hübsch, aber kein Grund Geld fürs Heft auszugeben.
(Haha, was ist das für ein Mini-Foto?)

image

Diese Tupfen-Tunika ist auch ganz nett. Dann war’s das auch schon für mich.

Schade, das letze Winterheft ließ hoffen, das sich die Qualität der Modelle wieder eines Besserem zuwendet.

Wirklich angetan hat es mir das Buch Refined Knits von Jennifer Wood. Bisher waren ihre schönen Modelle hauptsächlich nur auf Ravelry zu finden, jetzt ist ein tolles Buch von ihr herausgegeben worden (auch digital erhältlich), wo ein Modell schöner ist als das andere. Hier findet sich nicht nur Anleitungen für sommerliche und leichte Pullover und Tops, sondern auch für diejenigen, die doch lieber der Mode für die kalte Jahreszeit frönen.

image

image

Corinne ist doch ein Traum!

image

Die Jacke Brielle läßt meine Herz auch schneller schlagen.
Das Buch wird definitiv Einzug bei mir halten.
Es kann vorbestellt werden, die digitale Ausgabe ist jetzt schon hier erhältlich.

Ich hoffe, ich konnte wieder mal ein paar Viren streuen…. :mrgreen:

So, jetzt möchte ich an dieser Stelle meine zahlreichen neuen Leser begrüßen. Fühlt euch wohl bei mir!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Wie ist das jetzt passiert?

Manchmal gehen Dinge schneller voran, als wie man sich es erträumt. Einmal mit dem Eigenentwurf angefangen, wollte ich doch wissen, wie sich das Jäckchen vom Papier in Echt präsentieren würde.

image

Bisher ging alles recht glatt und reibungslos von der Nadel, nur die Blende mußte ich zweimal stricken. Was platziere ich auch die Knopflöcher auf der falschen Seite?
Die Jacke ist von oben nach unten gestrickt, wobei zuerst der Rückenteil angeschlagen wird, die Schultern habe ich mit verkürzten Reihen etwas in Form gebracht und dann werden die Vorderteile aus der Anschlagkante des Rückenteils aufgenommen. Unter den Achseln wurden ein paar Maschen abgenommen, um auch hier die Passform zu verbessern.
Taschen gibt es auch schon!

image

Man glaubt es kaum, auch der Karopulli ist gewachsen! Ein Ärmel hat sich dazugesellt, der Zweite ist schon in Arbeit. (Nur jetzt nicht vergessen, auch ein Vorderteil zu stricken….sonst gibt es Modekunst ala Vivien Westwood…..)

image

Zopfnadel hat sich natürlich wieder mal verzupft und ich mußte eine Suchaktion einleiten.
Ergebnis der Suche:

  • eine Haarspange
  • eine Nagelschere
  • ein Kugelschreiber

Anscheinend muß ich bei verlorenen Dingen nur die Couch zerlegen……
Die Zopfnadel war dann hinter dem Vorhang (was sie da zu tun hatte, konnte bisher nicht aufgeklärt werden….)

So, jetzt nur noch einen Ärmel von der Jacke und eine Schwester darf sich freuen (hoffentlich passt es auch!)

Euch noch ein schönes Wochenende
Eure Bettina

2 Kommentare »

Es wird britisch

Als ich die letzte Verena-Ausgabe kaufte, mich dann gemütlich in die Couch kuschelte um das Heft durchzublättern, war mir noch nicht klar, dass ich mich demnächst verlieben würde. In den Pullover „Fernanda„. Ein tolles Teil, mit Karos und Zöpfen und jede Menge interessanter Details.

image

Zuerst sah ich mich ja schon in den Wollladen stürmen, um passende Wolle zu kaufen, aber nix da! Wollkaufverbot sollte unbedingt eingehalten werden. Aber ich hab ja genug Wolle auf Lager und es fand sich auch schnell passendes. Ein lustiger Mix aus verschiedenen Qualitäten, die aber von der Stärke gut zusammen passen.

image

Den ersten Versuch habe ich schon mal getrennt, den um lange Spannfäden zu vermeiden, wollte ich die Intarsientechnik vermehrt einsetzen, aber so ergibt das unglaublichen viele zu vernähende Fäden (das wäre sogar mir zuviel geworden… 🙄 )und war auch furchtbar mühsam zu stricken. Also zurück auf Anfang und jetzt stricke ich fast alles mit der Jaquardtechnik. Nur die Farbflächen am Anfang bekommen eine gesondertes Knäuel.

image

Es ist mui much Arbeit, wird aber himmlisch und macht auch Spaß 🙂 Das Teil ist noch etwas krumpelig und bedarf unbedingt ein entspannendes Bad. Dann kann ich auch die horizontalen Streifen in Rot anbringen. Die werden nicht aufgestickt, sondern über zwei Reihen aufgehäkelt.

image

Zur Abwechslung habe ich mal den Zopf angeschlagen, der dann unten quer angenäht wird. Der ist auch mehrfarbig und bekam von mir einen provisorischen Anschlag um ihn mittels Maschenstich unsichtbar schließen zu können.

Wird noch ein Weilchen dauern, bis das britische Prachtstück (nein, nicht Prinz Charles…..örks) fertig ist, aber das lohnt sich auf jeden Fall!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Die Körbe leeren sich

Es gibt doch Licht am Ende des Tunnels und meine zahlreichen Körbe, gut gefüllt mit Wolle und Strickteilen, haben doch tatsächlich einen Boden! Hatte ich fast vergessen….

Sehr rosa, laut Anneli wie ein leckeres Erdbeereis (wo ich ihr Recht geben muß!), kommt meine Kuscheljacke daher.

image

Verstrickt habe ich ein Tweedgarn von Ice Yarns, dass ich mal sehr billig im Ausverkauf erworben habe. Ich hatte vorher noch nie Wolle von diesen türkischen Diskonter gekauft und dachte, wenn’s so billig ist, ist auch nichts verhaut. Dieses Garn habe ich noch in Lila und Petrolgrün. Es hat eine recht hohen Kunstfaseranteil, ist aber sehr weich, kratzt nicht und verstrickt sich gut (also „Who cares?“). Allerdings ist die Wolle sehr dünn und um es doppelt zu verstricken, hatte ich zuwenig an Meter, so habe ich noch ein Garn von Drops dazu kombiniert.
Brushed Alpaka Silk von Drops macht das Gestrick so richtig kuschelig und auch leicht. Ich würde ohnehin für dieses Modell keine zu schwere und elastische Wolle empfehlen.

image

Das Modell ist einfach zu stricken und geht grundsätzlich recht flott von den Nadeln (ich hab halt etwas länger dafür gebraucht…..)

image

Offen mit Kleid darunter, so trage ich gerne meine Strickmäntel, noch eine blickdichte Strumpfhose dazu, einen Loop um den Hals und fertig ist das Wohlfühl-Outfit 🙂

image

Geschlossen mit Tuchnadel, dazu kann ich mir gut eine Jeans mit Stiefel vorstellen, da kann auch schon mal ein kühleres Lüftchen wehen. Ich bin rundum zufrieden mit meinen neuen Schrankbewohner!

image

Die Taschen habe ich nur einfädig mit dem Tweedgarn genadelt, damit es nicht zu sehr aufträgt.

image

Jetzt kann ich das Mäntelchen endlich ausführen, war ja schon am Sonntag fertig, aber leider haben sich die Bilder nicht dazu entschließen können, sich selbst und ganz selbstständig zu knipsen :mrgreen:

Modell Infos:

Anleitung: True (englisch/Kaufanleitung)
Garn: Ice Yarns Alpaca Tweed Fine und Drops Brushed Alpaca Silk
Nadelstärke: 4,5mm und 4mm/Taschen
Verbrauch: ca. 3000m (doppelt verstrickt)

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Ideen im Kopf

Ich bin ja nicht gerade dafür bekannt, sehr oft nach eigenen Entwürfen zu stricken. Dafür bin ich oft schlicht und einfach zu faul 🙄 Es gibt so viele tolle Anleitungen, talentierte Designer, die das besser können als ich.

Aber ab und zu habe ich doch so einige Bilder im Kopf, die mich inspirieren doch mal was eigenes zu kreieren. Eine schwarze/gelbe Jacke im Vintage-Stil geistert schon einige Zeit in meinen Gehirnwindungen herum.

image

Die Farben Winter Wheat und Brothers Grimm auf Madelintosh Merino light haben es mir in der Kombination angetan und so wurde die Idee eines kleines Cardigans mit Rosenbordüre, Zopfbündchen und einer verspielten Schleife (zweifarbig?) geboren. Er soll von oben nach unten gestrickt werden, das heißt mal rechnen. Habe ich größtenteils schon gemacht und hoffentlich werde ich die Jacke dieses Frühjahr auch anschlagen.

Aber vorher muß noch eine andere Idee in die Tat umgesetzt werden. Meine Schwester wünscht sich ja einen langen Cardigan und dafür hat sie mir einige Bilder aus Modezeitschriften und von Kollektionen bekannter Modelables gezeigt. Damit ich eine Vorstellung bekomme, was sie sich vorstellt. Und so bekam diese Jacke ihr Gesicht.

image

Oranges Babyalpaka kombiniert mit Dunkelbraun, hauptsächlich in glatt links gestrickt mit überschnittenen Ärmeln. Nur die Taschen und die braunen Abschlüsse sollen glatt rechts werden.
Auch dieses Modell möchte ich von oben nach unten stricken. Da muß ich noch rechnen (weil ich ja das so gerne tue….grummel)
Das ist ja meine Ausnahmesituation und darf bald angeschlagen werden (falls ich mal zu rechnen beginne….)

Jetzt werde ich noch die letzen Reihen am zweiten Ärmel der rosa Jacke stricken, Fäden vernähen und dann ist endlich wieder mal was fertig! Hurra! (Tusch bitte!)

Und nein, ich schreibe keine Anleitungen (schlagt mich tot…)

Wünsch euch noch einen erholsamen Sonntag!
Eure Bettina

5 Kommentare »

Auf ein Neues!

Ich hoffe ihr seit gut ins neue Jahr gerutscht und seht dem Jahr 2016 mit guten Gefühl entgegen.

Bei uns ging es ruhig zu, wir waren zu Hause und habe Lachsbrötchen und welche mit Roastbeef verdrückt und ein gepflegtes Glas Sekt dazu getrunken. Ich habe natürlich gestrickt, eingemummelt auf der Couch begleitet von Silvesterböllern (bin ja heilfroh, dass sämtlichen Tierchen das Geknalle echt schnuppe ist…)

Was wird wohl das Jahr 2016 bringen? Hoffentlich keine Katastrophen, sondern nur Gutes und Schönes.
Obwohl ich nicht allzuviel von Vorsätzen halte, den die halte ich meist eh nie ein, habe ich mir in Sachen Strick doch einiges vorgenommen. Ist aber eher eine Wunschliste als eine Vorsatzliste.

  1. Stashabbau! Jaja, die übliche Jammerei. Ich hab zuviel Wolle! Kann ich ja nie verstricken! Na, verstricken schon, aber  ich habe langsam keinen Platz mehr. Und die Mengen an Wolle grenzt an Unvernunft. Ich werde irgendwann als Skelett unter einen Berg von Wollknäuel enden…..Es muß was weg und es darf nicht allzuviel dazu gekauft werden. Max 2-3x habe ich mir einen Wollkauf im Jahre 2016 zugebilligt.
  2. Bevor irgendein Großprojekt neu angeschlagen wird, müssen mind. 80% der WIP’s fertig werden. Nur Kleinzeug wie Cowls, Mützen oder Socken (bei mir eher unwahrscheinlich….örks) dürfen auch zwischendurch genadelt werden. Absolute Ausnahme wird die Jacke, eine Eigendesign, für meine Schwester sein. Die wünscht sie sich schon länger und liebe Schwesterleins will man ja nicht enttäuschen, oder?
  3. Wenn ich mit den WIP’s durch bin, möchte  ich endlich einige der vielen Fair Isle und Aran-Projekte, die schon so lange auf meiner Wunschliste stehen, beginnen. So einen richtig schön üppigen Zopfpulli und die aufwendige Fair Isle Jacke von Knit Picks, nur um mal zwei „Will ich unbedingt machen“ zu nennen.
  4. 2-3 Modelle arbeiten, wo ich schon ewig die Wolle eingelagert habe. Eine Jacke im Chanel-Stil aus einen uralten Gedifra-Heft oder das Kleid aus einer Sabrina und die Seiden-Tunika aus einer Sommer-Verena.
  5. Nicht zu viele WIP’s anhäufen und schön der Reihe nach stricken   (das wird am schwersten… :mrgreen: )
  6. Mehr eigene Ideen umsetzen. Ein paar Eigenentwürfe warten schon länger auf ihre Umsetzung.

Um mal gleich mit den 2. und den 5.  Vorsatz zu beginnen, stricke ich im Moment nur an der Jacke „True„. Ein paar Tage habe ich ja immer zwischen „Fernanda“ und dem rosa Jackerl gewechselt. Ich komme zwar mit beiden Projekten gut weiter, aber das geht im Einzelnen alles viel zu langsam! Da ich abends immer etwas müde bin (krankes Pferd fordert seinen Tribut) habe ich mich jetzt mal entschlossen, die eher anspruchslose Jacke fertig zu stellen. (Anneli möge es mir verzeihen, den sie ist schon ganz gierig auf „Fernanda“ 😀 …aber keine Sorge, der wird auch noch fertig!)

image

Jetzt fehlt nicht mehr allzuviel. Ist etwas langweilig zu stricken, aber ich mag diesen schlichten, lässigen und auch kuscheligem Look. Ist so ein „Zieh ich mal geschwind drüber“ -Teil. Nur noch zwei Ärmel und die Taschen, das schaff ich in Lichtgeschwindigkeit! :mrgreen:

image

Möge es ein produktives Jahr werden und uns viele tragbare FO’s bringen 🙂

Gehabt Euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »