Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Türkisch, oder was?

- 16. Februar 2016

Einige werden es schon bemerkt haben, ich kaufe auch ab und zu bei Ice Yarns ein. Obwohl ich vorwiegend den Luxus-Garnen von Madelinetosh und Wollmeise und hochwertigen Materialen wie Kaschmir verfallen bin, lasse ich mich doch gerne von den niedrigen Preisen dieses türkischen Garnherstellers verführen.

Außerdem bin ich neugierig, probieren gerne aus und bilde mir so mein ganz persönliches Urteil. Oft bin ich um diese Webseite herum geschlichen, war unsicher ob ich es wagen soll. Sind diese Garne überhaupt etwas wert? Woher kommen die Ausgangsmaterialen? Tierfreundlich? Umweltfreundlich?

Ok, bestellst du dir halt mal dieses Tweedgarn zu Dumpingpreisen. Ihr werdet es schon wiedererkennen, habe ich es doch in diesen Mantel verarbeitet.

image

Es ist weich und verstrickt sich angenehm. Klar erkennt man den Unterschied zu hochwertigen Garnen, aber als Beilaufgarn gar nicht mal so schlecht.
Den Mantel habe ich schon gewaschen, getragen und bin bisher  sehr zufrieden.

Ice Yarns bietet sehr viele dünne Garne an, oft mit Beimischungen von Alpaka, Mohair, Seide und auch Kaschmir. Klar, kommen die nicht an Markengarne heran, aber sie sind gut verzwirnt, mehr oder weniger weich und doppelt verstrickt auch als Material für Oberteile geeignet. Oder man nimmt sie als Beilaufgarn für schöne Melange-Effekte.

image

Hier zwei Garne in Lacestärke, also wirklich sehr dünn. Mit Alpaka und das zarte rosa Garn ist Seide mit Mohair.

image

Wirklich begeistert hat mich allerdings ein Sommergarn, Tropical mit Bambus und Baumwolle. Schon gesehen bei mir in Form dieser Tunika.

image

Das ist wirklich toll, ergibt ein sehr gleichmäßiges Maschenbild und ich habe mir dann noch schnell eine Packung in Rosa zugelegt.

image

Oft muß man schon schnell sein, da die Firma das Sortiment sehr oft wechselt.Daher habe ich auch nicht alle Qualitäten verlinkt, die gibt es teilweise gar nicht mehr.
In diesen Shop ist wirklich wühlen angesagt, den zwischen komischen Effektgarnen und reinen Plastik findet man doch immer wieder Schönes. Besonders die Sommergarne finde ich immer nett, da sie sehr dünn sind und oft Bambus oder Leinen beigemischt sind, das ich sehr gerne mag. Habe mir auch jetzt Leinen/Viskose in Schwarz und Silbergrau bestellt. Für eine sommerliche Geburtags-Tunika für die Schwester und für ein noch unbekanntes Oberteil für mich 🙂 Reines Bambus in Braun und Creme wollten auch noch ins Packerl….jaaaaaa, ich habe Garn gekauft! Der Bestellfinger hat sich selbstständig gemacht….hust….

image

image

Die Garne sind wirklich dünn und mit 3mm verstrickt ergibt das ein feines und hauchzartes Gestrick, das wirklich sommertauglich ist. Nicht so wie die Seile aus Baumwolle bekannter Markenhersteller (was ja für Sommerstrick extrem unsinnig ist!)

image

Die Lieferung geht immer sehr schnell, die Versandkosten sind etwas hoch, aber durch die niedrigen Preise gleicht es sich wieder aus.
Gekauft kann immer nur in Packs zu 4-8 Stück.

Wie weit jetzt die Herstellung meinen Sinn für Umweltschutz und Nachhaltigkeit entspricht, ist allerdings fraglich. Die Fragen beantwortet auch längeres Forschen in den Weiten des Netzes nicht wirklich. Die Garne werden in der Türkei hergestellt, wollen wir mal hoffen, das hier auch alles mit halbwegs rechten Dingen zugeht.
Woher die tierischen Rohstoffe herkommen ist fraglich, ist aber bei Lana Grossa auch nicht anders.
Es ist sicher eine Gewissensfrage, ob man hier einkaufen möchte. Für den schmalen Geldbeutel ist es eine gute Alternative zu ebenfalls günstigen Anbietern wie Drops. Damit nicht immer das gleiche im Stash landet. Auch Wollallergiker werden hier wohl sicher fündig, habe ich auch schon des Öfteren gelesen, in diversen Blogs oder auf Ravelry.

Ich werde wohl doch das eine oder andere Mal wieder zuschlagen, da ich gerade die schön glänzenden und  dünnen Garne mit Beimischungen aus Viskose, Leinen oder Bambus wirklich gerne mag.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements

11 responses to “Türkisch, oder was?

  1. Leni Gugl sagt:

    Liebe Bettina, ich lese deinen Blog immer mit großer Freude. Aber diesmal bin ich ein wenig enttäuscht. Du machst mir den Eindruck, dass du nicht so sehr aufs Geld schauen musst. Ich habe mir die o.e. Homepage angeschaut und mir kam das Grauen. Ich finde, ich bekomme mein Geld in Österreich bzw. in Europa und versuche so gut es geht nur Produkte aus diesem Herkunftsgebiet zu kaufen. Ich muss auch erwähnen, dass ich nur 1x bei Filati (weil ich die Wolle im Handel nicht bekam) und gern bei Rosy Green (weil es die Wolle in Tirol nicht gibt) bestellt habe bzw. bestelle. Ich tu mir einfach schwer, überhaupt Dinge aus dem Internet zu kaufen. Ich liebe den Einzelhandel und lass ihn daher auch leben. Das sind die Säulen unserer Wirtschaft, von der auch wir wieder profitieren. Stell dir einmal vor, wenn ( ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass dein Mann Arzt ist) die Behandlungen im Internet kaufen würden!? Ist vielleicht ein bisschen sehr weit hergeholt, aber sollte dich ein wenig zum Nachdenken anregen. Wenn ich richtig informiert bin, lebst du im Großraum Wien und gerade hier gibt es so tolle Wollgeschäfte, mit sehr innovativen Besitzerinnen. Wenn du schon in der Türkei deine Wolle kaufen musst, dann mach es bitte nicht mehr publik.
    Liebe Grüße Leni aus Innsbruck.

    • Liebe Leni,
      danke für dein Kommentar!
      Ich stelle hier nur Anbieter vor, kaufe oft aus Interesse und Neugier. Ich finde, dass auch so ein Beitrag immer seine Berechtigung hat.
      Ich bestelle ohnehin viele im Internet, auch teilweise aus den USA. Einfach weil ich die Wolle hier im Einzelhandel nicht bekomme.
      Man darf auch nicht vergessen, dass viele Strickerinnen nicht immer das nötige Budget für z.B Rosy Green Wolle haben. Deswegen verteufle ich auch solche Anbieter nicht.

      Du hast schon recht, das es die heimische Wirtschaft förderlicher ist, wenn im Einzelhandel gekauft wird. Es gibt auch österreichische Online-Shops, die ich gerne bevorzuge.
      Leider habe ich mit ansässigen Wollgeschäften nicht immer die beste Erfahrung gemacht, weil die lagernden Ware oft nicht meinen Wünschen entspricht und Bestellungen oft sehr lange brauchen, da ist die Order übers Internet für mich einfach die bessere Lösung.

      Aber danke für deine offene Meinung, das schätze ich sehr! So soll es auch sein 🙂
      LG Bettina

    • JD sagt:

      Mit welchem Recht urteilst du darüber, worüber Bettina bloggen darf und worüber nicht? Das ist wahnsinnig anmaßend von dir. Dass man den Kauf von Billiggarn verwerflich findet, ist das eine (ich spare es mir aufzuzählen, welche angeblich europäischen Produkte doch aus Fernost kommen und dass man das meist gar nicht so genau weiß) und das kann man auch angemessen diskutieren – dein Beitrag ist aber einfach nur arrogant.

      Tut mir Leid, wollte nicht „Moderator spielen“ oder so, scheinbar hatte Bettina mit dem Post weniger ein Problem. Aber da kam mir echt die Galle hoch.

      • Leni Gugl sagt:

        @JD: Mein lieber Schreiber, wenn ich richtig gelesen habe, bist du Student. Ich habe mir nichts angemaßt, nur meine Meinung kundgetan. Aber wenn du vielleicht einmal dein eigenes Geld in Deutschland oder Österreich verdienst, denkst du anders über meine Argumente. Ich denke auch daran, wie vielleicht die Wolle in der Türkei produziert wird, zu Billigstlöhnen und eventuell auch geheim Kinderarbeit. Das geht mir aber schon sowas gegen den Strich. Unter normalen Bedingungen könnten diese Preise nicht gehalten werden, also wenn die Firma dort ordentliche Löhne und Abgaben bezahlen müsste. Vielleicht siehst du das einmal unter diesem Aspekt. Denn bei uns müssen die Firmen gute Löhne und ordentliche Abgaben leisten und das schlägt sich auch auf den Preis nieder. So viel zur Volkswirtschaftlichkeit. Ansonsten enthalte ich mir jeden weiteren Kommentar.
        Leni

        • JD sagt:

          Leider hast du komplett an meinem Punkt vorbei diskutiert. Ich habe nicht deine Meinung bezüglich Käufe im Ausland kritisiert, sondern die Tatsache, dass du Bettina den Mund verbietest.
          Des Weiteren: Ich weiß nicht, wieso du das scheinbar denkst, aber Studium und Arbeit schließen sich nicht aus. Von daher: Ich habe jahrelang in Deutschland gearbeitet und nein, ich bin trotzdem nicht deiner Meinung. In Zeiten eines globalen Marktes halte ich nichts von Protektionismus. Die deutsche Volkswirtschaft ist bekannt für den Export von Autos und Maschinen, von daher glaube ich nicht, dass WIR so begeistert wären, wenn UNSERE Importländer keine deutschen Autos mehr kaufen würden, weil sie lieber den Gebrauchtwarenhändler um die Ecke unterstützen sollen. Letzteres ist eine schöne Idee und ich will niemandem sein Einkommen verleiden. Allerdings ist ein funktionierender Markt mit natürlichen Marktergebnissen nach gängiger Lehrmeinung gegenüber den meisten künstlich forcierten Situationen überlegen. Soll heißen: Es gibt einen Grund, warum jemand, um beim Beispiel zu bleiben, (unter Anderem!) im Ausland sein Garn bestellt. Würde man ihm diese Möglichkeit nehmen, wäre er schlechter gestellt, da er dann im eintönigen Geschäft um die Ecke kaufen müsste, den er aus den in den Kommentaren vorgebrachten Gründen meidet.

          Der Aspekt der Billigarbeit ist doch ein valider Punkt und bringt eine Diskussion weiter als „Das nächste Mal darfst du darüber nicht mehr schreiben!“.

  2. Anneli sagt:

    Liebe Bettina,
    danke für die Vorstellung der Firma und deren Garne. Ich bin immer auf der Suche nach dünnen Garnen und werde mir das Sortiment garantiert ansehen.
    Ich kaufe gern offline in Wollgeschäften, allein schon, weil ich das Garn gern fühlen möchte und die Farben auf dem Bildschirm häufig anders wirken. Allerdings bekommt man gewisse Garne nicht an jeder Ecke. Leider! Somit ist es völlig ok, dass Du Deine Wolle auch aus dem Ausland beziehst und ich denke, Du brauchst Dich dafür auch in keiner Weise zu rechtfertigen 🙂 !!
    Noch einmal herzlichen Dank für Deinen Tipp!
    Liebe Grüße
    Anneli

  3. Lusyl sagt:

    Ich fand deinen Beitrag sehr erfreulich. Ich kaufe auch immer wieder mal dort ein und bin mit der Qualität insgesamt sehr zufrieden. Besonders die dünnen Garne haben es mir angetan und da gibt es wirklich wunderbare Sachen. Im letzen Jahr habe ich auch eine dickere Jacke aus Merino/Kaschmir/Seide gestrickt – ganz wunderbar. Auch ich verstricke sehr gerne Wollmeisen und besondere Materialen, aber eben immer wieder auch Wolle aus der Türkei. Dass es da auch ganz viel gibt, was ich niemals verwenden möchte stört mich dabei nicht.

    LG

    Sylvia

  4. Karin f. sagt:

    Liebe Bettina , vielen Dank fuer Deinen beitrag. Mir geht es wie vielen anderen im netz. Viele wollgeschaefte haben nicht die qualitaeten und farbsortimente vorraetig, und dann aergere ich mich , Weil ich Mir genau dieses eine teil vorfestellt hatte zu Arbeiten.und dann gehen wir auf die suche im www. Vor dieser zeit hatte ich viele (faule) kompromisse in wollgeschaeften anhoeren muessen- die ich zum teil auch einging. Diese geschaefte existieren heute nicht mehr. Und ich gebe zu- auch ich probiere gerne aus. Bei geschaeftsreisen gehe ich gerne, sofern zeit bleibt gerne ich ortsansaessige wollgeschaefte Oder bei Mir fast vor der haustuere zum werksverkauf Von coats. Heir finde ich dann auch mal qualitaeten die in keinem wollgeschaeft zu finden waren. Und das wird auf gut Glueck probiert und Wenn es nicht so toll ist, wie ich Mir das vorstelle, finden sich in meiner grossfamilie sehr viele abnehmerinnen, die dafuer schlange stehen. Zu den feinen qualitaeten- die habe ich komischerweise in baumwollqualitaet und seide linen mischung bei coats und bei garnudsalg in daenemark gefunden. Dort gibt es auch einen web shop, falls jemand nicht dorthin reisen muss. Und zu oesterreich- ALS ich fuer mehr Al’s sects Jahre in Bella Austria taetig war, da gab es einige tolle woll-und sagenhafte stoffgeschaefte. Immer wieder, bei wichtigen geschaeftsreisen, plane ich einen extratag ein um Dort Meine vorraete aufzufuellen……..uebrigens ist es in Deutschland ja genauso Wichtig die ortsansaessigen zu Unterstuetzen, die bezahlen ja gewerbesteuer, die uns buergern wieder zu Gute kommen. Sei es drum, jede/r nach seiner facon. Liebe gruesse Karin f.

  5. Sina sagt:

    Hallo Bettina,

    mein erster Gedanke war: Super, wieder eine Garnvorstellung von einer Firma, die ich so ehrlich gesagt noch nie auf dem Schirm hatte. (und vor diesem Beitrag auch nie gehabt hätte).

    Mein zweiter Gedanke war: Super, dass auch mal hier Vorurteile gegenüber Billiggarnen etwas gemildert werden. Nicht jedes günstige Garn ist schlecht, auch wenn man das ehrlich gesagt am Anfang denken würde.

    Mein dritter Gedanke: Nun ja, man fördert damit nicht die Leute vor Ort. Aber es ist ein Hobby, was jeder mit den Mitteln betreiben sollte, wie er mag. Handgefärbte Garne z.B, bekommt man in meiner Gegend absolut nicht bzw. die eine Variante, die es gibt, spricht mich absolut nicht an.

    Die Wollläden allgemein haben hier eine sehr übersichtliche Auswahl. Im Extremfall wird die Wolle von x Leuten angegrapscht, liegt teilweise wochenlang der Sonneneintrahlung ausgesetzt rum und verstaubt. (Ich rede hier vom Extremfall und meine damit nicht, dass jedes Geschäft so ausschaut).

    Hinzu kommen die mit meiner Arbeitszeit selten kompatiblen Öffnungszeiten und die Fokussierung auf doch eher ältere Klientel, was ja auch absolut in Ordnung ist, sich aber nicht mit meinen wolligen Bedürfnissen deckt.

    Ich finde es super, wenn für uns mal jemand über den Tellerrand blickt, dafür lese ich ja Blogs 🙂

    @Leni: Ich persönlich(!!!) finde deine Argumente nicht ganz fair. Es ist weder eine Sünde, sich teure Wolle leisten zu können, noch auf seinem eigenen Blog Wolle aus was weiß ich für Ländern vorzustellen. Bettinas Blog, Bettinas Regeln. Nur weil du diese Sichtweise hast, müssen die nicht alle anderen teilen oder gar Berichte nicht mehr geschrieben werden. Ich für meinen Teil habe mich über den Beitrag sehr gefreut.

    Liebe Grüße

    Ina

    • Leni Gugl sagt:

      Liebe Ina, meine Argumente sind meine und deine Sichtweise ist deine. Ich finde nur wenn man sein Geld in Österreich oder Deutschland verdient, dann sollte auch dort der Handel davon leben. Wir fördern Länder wie die Türkei ja ohnehin im Urlaub. Ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass die Bearbeitung der Garne in der Türkei bei Weitem nicht so gut ist, wie in den Ländern, wo Wollproduktion gelebt wird, sprich Dänemark, England, Italien usw. Ich für meinen Teil kann und will Wolle nur online bestellen, wenn ich bereits das Produkt kenne. Aber eben jeder auf seine Art.
      LG
      Leni

      • Ina sagt:

        Liebe Leni,

        genau, jeder auf seine Art, das macht ja auch die Vielfalt aus. Mich persönlich hat nur deine Kritik an der Vorliebe für den Kauf von teurer Wolle und die Aufforderung, Dinge zu bloggen oder eben nicht gestört. Es gibt in der Diskussion wer wo Wolle für wieviel kauft, kein falsch oder richtig. Jeder wie er mag 😊

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: