Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Socken, Socken, Soooooocken

Einfach nur Socken, nach uralten Sockenrezept gestrickt mit klassischer Käppchenferse und Bandspitze. Glatt rechts und Bündchen mit rechts verschränkten Maschen.

image

Ich hatte letztens in einen Blog gelesen, dass der Stricker (ja, ein Mann!) ein paar Teile nicht her zeigt, weil es „nur“ einfache Tücher oder Socken sind.
Also, auch in Stinos steckt Strickzeit und Liebe, daher sind sie es auch wert, nett präsentiert zu werden. Was meint ihr?

image

Sind sogar ganz identisch geworden, hab ich mich auch sehr bemüht 😀

image

Ein weiteres Paar ist schon angeschlagen, ich muß jetzt einfach Socken stricken…..und wenn ich ausschließlich nur mehr Socken stricke, dann erschießt mich bitte! :mrgreen:
Aber da habe ich wenig Sorge, dass dies passieren möge *hüstl*

image

Ich stricke übrigens immer ganz altmodisch mit Nadelspiel und einen Socken nach dem anderen. Total uncool, aber so mag ich es einfach am liebsten….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Frohe Ostern!

Ich hoffe ihr genießt einen gemütlichen Ostermontag, mit euren Lieben, einem guten Buch und natürlich mit dem Strickzeug. Schon einen kleinen Spaziergang bei dem sonnigen Wetter gemacht? Oder aber den Balkon bzw Terrasse für 2016 eingeweiht?
Ich muß mich ja beherrschen, um nicht schon im Garten zu werkeln. Aber heute bin ich faul und werde nur meine Ostersocken zu Ende bringen.

Gestern gab es wieder den traditionellen Osterbrunch mit der ganzen Familie, der bis Abends gedauert hat und samstags war ich einkaufen, reiten, habe eine Torte und einen Apfelkuchen gebacken und zwischendurch noch eine Gulaschsuppe mit Bohnen fabriziert. Damit mir niemand verhungert…..und daher habe ich eine absolute Freikarte für absolutes Nichtstun 🙄

Am Freitag ist endlich meine Vintagejacke fertig geworden.

image
image

Passt ja perfekt zu meinen (Biene Maja) Sommerkleid und die Knöpfe sind ebenfalls eine wunderbare Ergänzung für das Jackerl.

image

Im Großen und Ganzen bin ich mit der Umsetzung meiner Idee zufrieden. Der Schnitt ist gut gelungen, Länge passt, die Rosen sitzen an der richtigen Stelle und es ist weder zu klein noch zu groß 🙂
Ein paar Kleinigkeiten würde ich beim nächsten Mal anders machen, aber kein Beinbruch, nur wieder was dazugelernt.

image
image

Jetzt geht’s weiter mit dem Karopulli und ein weiters Paar Socken werden auch angeschlagen (man höre und staune!). Als Mitnahmeprojekt, mit handgefärbte Wolle und einfachen Muster. Auch ein nettes Kontrastprogramm zum doch etwas aufwändigen Vorderteil des Karopullovers. Sockenstricken macht mir im Moment enorm Spaß und das gilt auszunutzen :mrgreen:

Euch noch einen schönen Feiertag!
Eure Bettina

6 Kommentare »

Schwarz und Bunt

Jetzt weiß ich wieder, warum ich selten mit schwarzer Wolle stricke. Da ich fast nur am Abend die Nadel schwinge, Ausnahme sind gelegentliche Mitnahmeprojekte, ist Schwarz einfach mühsam! Das schluckt auch noch das letzte künstliche Licht.
Mir verschwimmt dann immer alles vor Augen und Muster sehe ich, blindes Huhn das ich bin, kaum.
Ich mag allerdings Schwarz sehr gerne, ist ein schöner Allrounder und sieht immer edel aus. Also Augen zu und durch :mrgreen:

Gut, ein Ärmel der Vintagejacke ist geschafft, der Zweite in Arbeit. Bei dem Zopfbündchen auf Spielstricknadeln habe ich mich echt abgeplagt! Ich seh’s einfach so schlecht. Bei größeren Flächen ist es ja noch machbar, aber bei diesen fideligen Ärmeln…..bähhhh und nochmals bähhhhh….

image

Beim Wühlen im Stash, eigentlich habe ich ja was anderes gesucht, ist mir diese bunte und fröhliche Wolle von Regia in die Hände gefallen. Streifensocken? Nein, da sind ja auch so kleine Jacquardmuster dabei. Das ist ja lustig! Hatte vollkommen vergessen, das diese Sockenwolle in meinen Besitz ist. Ein wunderbares Kontrastprogramm zu SCHWARZ! Macht auch so viel Spaß, dass der zweite Socken bereits angeschlagen ist. (Oh Wunder, ich stricke SOCKEN….veranstaltet ein Freudenfest….)

image

Stute haben wir gestern in die Uniklinik gefahren, ist super brav in den Hänger eingestiegen, hat eine schöne Außenbox in der Klinik und verstand die Welt nicht mehr. Mir hat es das Herz gebrochen! Sie hat mich angewiehert und abgeschmust und wollt eigentlich wieder mit mir mit. Furchtbar!
Jetzt heißt es warten und hoffen, dass die Geschichte nicht länger als 2 Wochen dauert. Daumen drücken!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Pferdige Katastrophe!

Wie ich ja schon einmal berichtet habe, ist eines meiner Pferde an der hochansteckende Druse erkrankt. Nun ist sie schon gute 3 Monate in Boxenhaft, isoliert und darf nur mit mir alleine etwas ins Gelände gehen.
Bis Mitte Jänner hatte sie noch eitrige Abszesse an den Lymphknoten und dann hieß es 8 Wochen warten um eine Tupferprobe zu nehmen, die dann anschließend auf den Erreger getestet wurde.
Immer noch POSITIV! Ich war fertig mit den Nerven. Was tun? Ewig kann sich das ja nicht hin ziehen, der Stall und die angrenzende Halle ist immer noch gesperrt, keiner kann weg mit seinen Pferd, keiner kann einziehen. Mein Pferd muß weiter Einzelhaft ertragen, obwohl es ihr klinisch gut geht.

Bleibt nur Klinik, wo sie auch am Sonntag hinkommt. Schauen ob sich noch irgendwo, besonders im Luftsack, Eiterherde befinden.
Meine Sorge ist leider, dass die Maus zu einen Dauerausscheider wird und dann bin ich echt ratlos!!!
Angeblich gibt es von der Uniklinik eine spezielle Weide für solche Fälle. Hoffentlich tritt dieser Fall nie ein…

Ich habe hier, völlig unschuldig, die Arschkarte gezogen!
Leute die Pferde von dubiosen Pferdehändlern kaufen, die nicht von der Stallleitung in Quarantäne gestellt werden.
Andere die, obwohl Druseverdacht bestand, kein Wahrnung ausgesprochen haben und noch rechtzeitig das Weite gesucht haben, bevor der große Shitstorm über sie herein brach!
Ich bin wütend, angepisst und könnt schreien!

Ich liebe dieses Pferd und sie hängt so unglaublich an mir und es tut mir im Herzen weh, das alles mitanzusehen. Wer weiß, wie lange das Pferdemädl in der Klinik bleiben muß, ganz ohne mich:-(
Von den Kosten will ich erst gar nicht reden…….

Traurige Grüße
Eure Bettina

5 Kommentare »

Wenn die Röslein erblühen

Im Garten wird es wohl noch ein Weilchen dauern, bis die ersten Rosen ihre duftenden Blütenblätter öffnen. Auf dem Jackerl sind schon frühzeitig gelbe Rosen aufgeblüht (besser gesagt, von mir eingestrickt…..)

image

Ich habe dem Projekt den Namen „Golden Celebration“ gegeben, eine Reminenzenz an eine englische, gelbbühende Rose mit diesen Namen.

image

Ein Mascherl! Und es ist tatsächlich zweifarbig geworden.
Ich habe keine richtige Blende gemacht, nur einen I-Cord mit eingebauten Knopflöchern. Ich wußte zwar, das es das gibt, nur wie das zu bewerkstelligen ist, davon hatte ich keinen blassen Schimmer. Flugs gesucht und dieses sehr gute Video dazu gefunden. Kurz und bündig und gut verständlich.

Jetzt müssen noch Ärmel dran, hier wieder top down mit verkürzten Reihen….kann ja nicht mehr lange dauern, bis ich es anziehen kann *freu*

image

Anmerkung:
Das Rosenmuster sitzt auf der Puppe etwas zu tief, bei mir ist es genau in der Taille, wo es auch hingehört 🙄 (bin etwas länger…..)

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »

Das wurde aber auch Zeit!

Hat eh nur ein Jahr gedauert, bis der tolle Pullover von Fadenstille die Nadeln verlassen hat. Irgendwie waren da immer diese fiesen (aber lustigen) Teststricks, fiese, böse Todesfälle und damit verbundene Strickunlust und schon sammeln sich die angefangenen Projekte (und wenn man nicht aufpasst, wird man eines Tages von den vielen WIP’s und UFO’s erschlagen…..)

image

Aber jetzt ist er fertig! Hurra! Jubel! Jubel! Lasst eine Party steigen!

Ich bin mehr als zufrieden, ist er doch genauso geworden, wie ich mir den Pullover erträumt habe. Oben schön figurbetont, unten weit und flattrig, Tunikalänge und überlange Ärmel, ein bisschen mittelalterlich, ein wenig Fee und mit viel romantischen und nostalgischen Flair.

image

Die weite A-Linie habe ich durch zweimaliges stricken des Zunahme-Charts erreicht und bei den Ärmeln habe ich nicht abgenommen, sondern ebenfalls einmal den Zunahme-Chart gestrickt. So sind mäßige Glockenärmeln entstanden.

Passformtip:

Viele scheuen ja eine A-Form, da sie befürchten schwanger auszusehen oder generell etwas fülliger. Dabei ist gerade dieser Shape ideal um kleine Pölsterchern zu verstecken.

  • Im Brustbereich sollte der Pullover schmal und mit etwas Minderweite geschnitten sein. Er sollte in diesen Bereich wirklich gut sitzen.
  • Zunahme für die A-Linie immer unterhalb der Brust beginnen. Sonst wirkt man wirklich schwanger, besonders bei üppiger Oberweite. So wird die schmalste Stelle unterhalb der Brust betont. Ähnlichen Effekt hat eine Empire-Linie.
  • Das Oberteil nicht zu kurz stricken. Möglichst darauf achten, dass das Teil nicht an der breitesten Stelle der Hüfte endet. Auch wenn man etwas kürzer in der Größe ist! Lieber Über-Po-Länge stricken, als quadratisch zu wirken 🙄 Das gilt übrigens generell für alle Oberteile verbunden mit weiblicher Figur….

 

image

image

Anett hat uns wirklich ein wunderbares Design beschert, das Muster ist eingängig und sehr entspannt zu stricken, nach dem letzen Abketten gab es nur ein paar harmlose Fäden zu vernähen, ab in die Waschmaschine, ein bissl spannen und schon darf man sich in einen neuen Wohlfühlpullover hüllen. Vielen Dank dafür 🙂

Modell-Infos:

  • Rose of Jericho von Fadenstille (kostenlose Anleitung/deutsch)
  • DyeforYarn DK Silk/Merino in der Farbe Poisoned by Love
  • 6 Stränge (1250 m) für  Gr.M

Jetzt werde ich mal wieder an meiner Vintage-Jacke weitermachen, die soll als nächstes fertig werden 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Es wuselt im Kopf

Nicht nur von neuen Design-Ideen, sondern auch von mehr oder weniger heftigen Migräneattacken, die mich in den letzen Tagen etwas strickbehindert haben. Von Fortschritten kann ich deswegen leider wenig berichten 😦
Gottseidank trifft mich die Migräne eher selten. ( Ich bin dann etwas muffig, weil ich so unglaublich handlungsunfähig bin und ich nicht stricken kann und nur mit dem Strickzeug kuschle….und dann noch damit im Arm einschlafe….irgendwie schräg…..)

Dafür zeige ich euch mal ein paar Ideen, die ich gerne dieses Jahr noch umsetzen möchte.

image

Meine Schwester bekommt von mir eine leichte Sommertunika als Geburtstagsgeschenk.

RVO mit A-Linie aus Leinen/Viskose-Garn in Schwarz und Silbergrau. Die silbernen Blenden bekommen ein Hebemaschen-Muster verpasst und ein kleines Einstrickmuster als Übergang von Schwarz zu Silber. Ein bissl Muster muß schon sein, auch wenn Schwesterlein es eher schlicht und schnörkellos mag. Da muß sie jetzt durch 🙄

image

Lange habe ich nach einer Idee gesucht, wo ich dieses Sockenmuster mit den Elefanten einbauen könnte. Ich find das einfach überirdisch schön!

Kleid (?) oder auch Tunika, mit Rundpasse, ebenfalls A-Linie und sehr breiten Elefantenmuster (breiter als im Entwurf). Cremefarbenes Bambusgarn mit braunen Rüsseltieren. Sämtliche Muster, auch für die Rundpasse werden den Socken entliehen. Mal schauen wie das wird…..

image

Schon etwas älter ist diese Pulloverentwurf im Vintage-Stil, eigentlich die Pulliversion der Vintage-Jacke mit dem Rosenmuster. Nur hier mit Schleifenmuster und etwas andere Farbverteilung. Verwenden möchte ich hier Wollmeise Merino DK in Schwarz und Türkise Markise.

Na, ob ich das alles 2016 auch stricken werde? Aber das Jahr ist noch lang und ich kann es mir mal ja vornehmen, oder?

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »