Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Auf leisen Sohlen….

….kommen die sie daher, die Socken in Pink und erregen Aufsehen….

image
image

Das sind eindeutig Couchsocken, die Füßchen bequem auf den Couchtisch gelagert und so kann Frau sich ihr Kunstwerk in aller Ruhe ansehen (und es bewundern….)

image

Der Liebste hat ja so gelacht als seine bessere Hälfte, einen Socken anprobiert hat, ihn anließ und derweilen den zweiten Socken anschlug. Mit einen Lächeln auf dem Gesicht, wohlgemerkt, weil der Strumpf ach so schön gelungen war.
Aber was versteht der schon davon!

image
image

Anscheinend hat mich die Sockensucht jetzt endgültig in ihren Fängen, das nächste Paar ist schon angeschlagen. Diesmal mit zwei Farben….mehr wird noch nicht verraten.

  • Pointelle von Cookie A (Kaufanleitung in Englisch)
  • Zauberwiese Merino Nylon Sock 4ply
  • gestrickt mit Nadelspiel 2.25 mm

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements
3 Kommentare »

Romantisch

Ein bisschen Jane Austen, eine Prise kleines Mädchen, ein Schleifchen dazu und das ergibt einen romantischen Pullover namens Fitzgerald.

image

Die Anleitung ist aus dem Heft Harmony von Louisa Harding und hat mich leider nicht restlos überzeugt. Eine Reihe für Reihe Anleitung und fast keine Maßangaben nötigten mich dazu, mich durch das gesamte Geschreibsel zu wühlen um überhaupt mal zu wissen, wo ich Änderungen vornehmen kann. Die ja auch dringend nötig waren.

Verlängert, Armausschnitt angepasst, Halsausschnitt verändert und und und…..

image

Aber jetzt passt er und gefällt mir richtig gut. Für den Halsausschnitt habe ich mich für zwei Reihen feste Maschen und einer Reihe Piquots entschieden. Die angegebenen Reihen kraus rechts waren mir für die Zartheit des Pullovers zu schnöde.

image

Das Garn „Grace“ von Louisa Harding ließ sich leider nicht wirklich gleichmäßig verstricken, auch glänzte der Faden nicht gerade mit Gleichmäßigkeit. Einmal dick, dann wieder dünner und manchmal etwas fusselig in der Struktur. Für so einen sommerlichen Pulli ist die Wolle eigentlich viel zu dick, daher wurden die Ärmel auch wesentlich länger.

image

Allen in allen ein sehr feiner Frühlingspullover mit lieblichen Details und einen wunderbaren Pailettengarn sowie dem Glanz von hohen Seidenanteil.

Jetzt muß es nur noch etwas wärmer werden, es weht eine frische Brise *brrr*
Außerdem hat es heute gewackelt! Ein Erdbeben ließ die Wände erzittern, war schon etwas unheimlich! Aber alles heil geblieben 🙂
(Böse Zungen behaupten ja, hier war eine höhere Macht am Werk, die dieses furchtbare Wahlergebnis der Bundespräsidentenwahl am Sonntag sehr lautstark kommentierte…..)
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Resteverwertung

Ich gehöre zu den Menschen, die Lebensmittel äußerst ungern wegwerfen. Da bin ich ganz die Tochter meiner Mutter, die immer alles irgendwie verwertet hat.
Lieber öfters einkaufen gehen und dann bedarfsgerecht zuschlagen. Bei schon länger im Kühlschrank verweilenden Lebensmittel verlasse ich mich auch eher auf meinen Geruchs- und Geschmacksinn als auf das Ablaufdatum. Bisher ist noch keiner an einer Lebensmittelvergiftung  dahin gerafft worden. :mrgreen:

Bisweilen bleiben aber doch Reste über und die können  gut anderweitig verwendet werden.
Gestern gab es gebratenen Lachs mit Spargel, Brokkoli, Kartoffel und einer schmackhaften Sauce. Der Appetit ließ etwas zu wünschen übrig, also waren  die Töpfe noch recht voll.
Lachs wollte keiner mehr, den habe ich eingefroren. Noch roh ist das ja kein Problem.
Aus dem Gemüse und den Kartoffeln wurde dann mit frischen Putenstreifen eine exotische Pfanne gezaubert.

image

Einfach Putenstreifen in Olivenöl anbraten, Kartoffel und Gemüse dazu, etwas salzen und pfeffern und (das ist dann der Clou an der Sache) frisch gestoßenen Kreuzkümmel und eine indische Gewürzmischung dazu. Bitte nicht dieses Currypulver aus dem Supermarkt verwenden, sondern sich gute Mischungen im Spezialhandel besorgen. Schmeckt um einiges besser 🙂
Diese Idee mit den exotischen Touch habe ich übrigens von meinen Bruder! Es schmeckt einfach gut und keinerlei Reste wandern in den Müll.
Es wurde alles restlos weggeputzt 😀

Oft bleibt Brot übrig, Weißbrot trockne ich immer und mahle es dann zu Brösel für Schnitzel. Ist sicher vielen von euch bekannt, aber was tun mit Schwarzbrot?
Brotsuppe! Ein Rezept, das meine Mutter immer schon gemacht hat.

image

Schwarzbrot zu Würfel schneiden, die können frisch verwendet werden oder auch getrocknet. Da müssen sie allerdings vorher eingeweicht werden.
Einfach Zwiebel und Knoblauch anrösten, Brotwürfel dazu und die ebenfalls etwas anschwitzen. Mit Suppe auffüllen, salzen, pfeffern, etwas Kümmel und Majoran dazu und dann die Suppe köcheln lassen.
Anschließend mit dem Stabmixer pürieren und mit Obers verfeinern.

Schmeckt köstlich und wärmt gerade im Winter ungemein.
Es gibt also keinen Grund Lebensmittel zu verschwenden!

Dann guten Appetit!

Morgen gibt es dann wieder etwas Gestricktes zu bestaunen, Pullover dreht gerade seine Schwimmrunden in der Waschmaschine und ich gehe jetzt Socken weiter stricken 😉
Eure Bettina

3 Kommentare »

Lösung gefunden!

Wieso ist mir das nicht gleich eingefallen? Habe ich doch solch nette Hauspatscherl Hufschuhe speziell fürs Paddock!
Gleich mal angezogen und schon darf das Pferdemädl wieder auf die Koppel. 🙂

image

In Moment sieht Elé eher aus wie ein vor dem Schlachter gerettetes Pferd und nicht wie ein seit Jahren verhätscheltes Luxuspferdchen mit Stammbaum.
Ich kann gar net hinsehen 😦 Ich stopf sie im Moment wie eine Weihnachtsgans, soweit es ihre Reheerkrankung zulässt. Habe jetzt Reiskleie bestellt, hoffentlich zaubert es ihr etwas Speck auf die Rippen.

Aber rauf und runter ist sie galoppiert, hat gequischt, gewiehert und sich ausgiebig gewälzt. Jetzt ist die Maus wieder ein glückliches Ross!

Ein bissl gestrickt habe ich natürlich auch. Geht ja gar nicht anders 😀

image
Lauter Einzelteile, die noch zusammengenäht werden müssen. Mal schauen, ob ich heute noch den Ärmel fertig bekomme (falls ich nicht schnarchend auf der Couch zusammenbreche….)

Gähn….na dann Gute Nacht oder Gute Nachtstrick
Eure Bettina

6 Kommentare »

Ein Unglück kommt selten allein

Jetzt habe ich endlich mein Pferd nach 4 Wochen Klinikaufenhalt  gesund zurückerhalten und wurde doch tatsächlich gestern in der Nacht im Stall eingebrochen und mir fehlt jetzt mein Springsattel!
Zum Glück haben die Gauner die Dressursättel und den Westernsattel da gelassen. Warum auch immer, aber wenigstens sind nicht alle meine Sättel weg.
Und ich wollte nächste Woche wieder das Springtraining aufnehmen, das wird wohl jetzt nix ohne passenden Sattel!
Ich bin so was von sauer *grmpf*
Die Versicherung zahlt zwar, aber ich muß jetzt Ausschau nach einen neuen Sattel halten. Der Gestohlene hat meinen Buben sooo gut gepasst und mir auch *seufz*
Wenigstens haben sie keines der Pferde entwendet, das wäre dann der Supergau!

Zu allen kommt noch dazu, dass mein Pferdemädl noch in der Box bleiben muß. Sie hat im Moment keine Hufeisen, die haben sie ihr in der Klinik abgenommen. Der Beschlag war schon fällig und da in die Quarantänestation mein Hufschmied nicht rein durfte, würde die Hufe  nur ausgeschnitten und mit Klebeband (?) umhüllt. Irgendwie seltsam :mrgreen:
Aber ohne ihren Spezialbeschlag darf Stuti nicht raus und das heißt „Ich renn dich um, wenn du zu mir in die Box gehst!“ „Weil ich unbedingt raus will!“
Mit Umrennen hat sie allerdings bei mir keine Chance. No no, Madame……

Ich habe sie dann mal mit ihren pferdischen Ehemann, unter meiner Aussicht natürlich, auf die Koppel gestellt. Da hat es ihr gleich im Gatsch die Hufe unter den Beinen weggezogen 😀 Weil’s so wild war, mit ihrem Vollblut-Temperament. Und das mit 19 Jahren!
Aber Hufschmied kommt noch diese Woche und dann  kehrt hoffentlich Ruhe ein!
Und dann heißt es  Muskeln aufbauen, den sie ist schon sehr dünn geworden. Ach, was war das mal für ein Muskelpaket! So ein richtig schönes und rundes Dressurpferd 🙂
Aber das bekommen wir wieder hin, da bin ich mir ganz sicher….

So, und jetzt muß die Pechsträhne endlich mal aufhören. Das geht einfach nicht, nein, nein….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »

Es wird Rosa!

Der Frühling mit seinen zarten Grün und leuchtenden Blüten der ersten Blumen inspiriert mich immer dazu, wieder mal mit meiner Lieblingsfarbe zu stricken. Da muß es einfach Rosa und Pink sein.

image

Pointelle ist auf den Nadeln, ein sehr interessantes Sockenmuster mit Lace und einen quer laufenden Lace-Streifenmuster. Ich konnte gar nicht mehr aufhören! So spannend ist es. Die zweite Socke wird dann spiegelverkehrt gestrickt, damit auch interessant bleibt 🙂
Das schöne Garn in diesen leuchtenden Pink ist handgefärbt von der Zauberwiese. Macht richtig gute Laune!

Und damit ihr in den nächsten Monaten nicht nur Socken zu sehen bekommt, habe ich einen frühlingshaften Pullover angeschlagen.

image
image

Das Modell ist von Louisa Harding aus dem Heft Harmony. Schon vor 2 Jahren gekauft, weil ich diesen mädchenhaften Pulli einfach traumhaft fand. Besonders gefiel mir die Kombination des Garns mit den Perlen und glatter Merino/Seide. Dafür habe ich das Internet durchstöbert, den die Originalwolle war zu diesen Zeitpunkt bereits eine Auslaufqualität und es war gar nicht so einfach, noch was zu finden. Aber ich hatte Glück, sogar in meiner Wunschfarbe.

image

Einige Änderungen mußte ich vornehmen, der Pullover wurde offensichtlich für magersüchtige Zwerge entworfen. Viel zu kurz, selbst für eher kleine Frauen und nur in Minigrößen.
Gut, die größte Größe ist gerade passend für mich, etwas verlängern kein Problem, genug Wolle habe ich zum Glück.
Den Armauschnitt habe ich etwas verändert und der Rückenteil bekam einen Ausschnitt. Vorne werde ich den Ausschnitt etwas tiefer legen und die Ärmel verlängern. Für so 3/4 Ärmel ist mir das Garn doch etwas zu dick. Sollten eher 7/8 Länge haben.

image

Ein schönes Band in Creme für die Lochreihe ist auch schon besorgt, also sollte der Fertigstellung nichts mehr im Wege stehen 😉

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »

Lustige Ringelsocken

Diese Socken sehen so irrwitzig aus, dass sie ja schon beinahe häßlich sind.

image

Liegt einfach an der Kombination quietschbunten , handgefärbten Garn und Rippenmuster mit überzogenen Maschen. Ich mag sie trotzdem!

image

Aber dieses Sockenmuster ist schon sehr gut geeignet für diese etlichen Stränge von bunten Sockengarn, das man ja nur wegen der schönen Farben gekauft hat und eigentlich nie weiß, was genau daraus werden soll. Und immer nur „plain vanilla socks“ (auch Stinos genannt) sind auch fade….oder einfallslos…

image

Die Anleitung „Simple Skype Socks“ ist kostenlos und sehr gut geschrieben. Auch für Socken-Neulinge gut nachzuarbeiten. Ist nicht langweilig, macht Spaß, aber man kann sich trotzdem nebenbei ein paar Katastrophenfilme ansehen (in den meisten kann ich schon mitspielen, so oft hab ich die gesehen….aber ich liebe dieses Weltuntergangs-Rambazamba…), mit Hunden oder Kindern schimpfen, mit der Freundin den neusten Klatsch und Tratsch austauschen und nebenbei dem Mann eines mit der Bratpfanne übers Haupt brettern, weil er nicht brav ist, oder so :mrgreen:

image

Verstrickt habe ich eines der etlichen, armen, bunten Stränge von Anja’s Farbtopf, die sie über ihre Facebookgruppe vertrieben hat. Ich habe mich immer dieser traurigen Stränglein erbarmt, die sonst keiner haben wollte. Bin sozusagen ein Sockenwoll-Wohltäter 😀
Sind halt alle farbenfroh und lustig, aber für jedes einzelne Waisenkind wird sich noch ein passender Socken finden.

image

Neben einen rosa Frühlingspullover ist ein weiteres Paar Socken auf den Nadeln. Diesmal einfarbig Pink mit üppigen Muster.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »