Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Ein Unglück kommt selten allein

- 19. April 2016

Jetzt habe ich endlich mein Pferd nach 4 Wochen Klinikaufenhalt  gesund zurückerhalten und wurde doch tatsächlich gestern in der Nacht im Stall eingebrochen und mir fehlt jetzt mein Springsattel!
Zum Glück haben die Gauner die Dressursättel und den Westernsattel da gelassen. Warum auch immer, aber wenigstens sind nicht alle meine Sättel weg.
Und ich wollte nächste Woche wieder das Springtraining aufnehmen, das wird wohl jetzt nix ohne passenden Sattel!
Ich bin so was von sauer *grmpf*
Die Versicherung zahlt zwar, aber ich muß jetzt Ausschau nach einen neuen Sattel halten. Der Gestohlene hat meinen Buben sooo gut gepasst und mir auch *seufz*
Wenigstens haben sie keines der Pferde entwendet, das wäre dann der Supergau!

Zu allen kommt noch dazu, dass mein Pferdemädl noch in der Box bleiben muß. Sie hat im Moment keine Hufeisen, die haben sie ihr in der Klinik abgenommen. Der Beschlag war schon fällig und da in die Quarantänestation mein Hufschmied nicht rein durfte, würde die Hufe  nur ausgeschnitten und mit Klebeband (?) umhüllt. Irgendwie seltsam :mrgreen:
Aber ohne ihren Spezialbeschlag darf Stuti nicht raus und das heißt „Ich renn dich um, wenn du zu mir in die Box gehst!“ „Weil ich unbedingt raus will!“
Mit Umrennen hat sie allerdings bei mir keine Chance. No no, Madame……

Ich habe sie dann mal mit ihren pferdischen Ehemann, unter meiner Aussicht natürlich, auf die Koppel gestellt. Da hat es ihr gleich im Gatsch die Hufe unter den Beinen weggezogen 😀 Weil’s so wild war, mit ihrem Vollblut-Temperament. Und das mit 19 Jahren!
Aber Hufschmied kommt noch diese Woche und dann  kehrt hoffentlich Ruhe ein!
Und dann heißt es  Muskeln aufbauen, den sie ist schon sehr dünn geworden. Ach, was war das mal für ein Muskelpaket! So ein richtig schönes und rundes Dressurpferd 🙂
Aber das bekommen wir wieder hin, da bin ich mir ganz sicher….

So, und jetzt muß die Pechsträhne endlich mal aufhören. Das geht einfach nicht, nein, nein….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements

2 responses to “Ein Unglück kommt selten allein

  1. streepie sagt:

    Da wusste wohl jemand ganz genau, was er haben wollte! Einfach ärgerlich. Aber alles andere ist noch da, und die Hauptsache ist – die Stute ist wieder gesund und zu Hause!

    Das sie jetzt unbedingt raus will (und dann auch noch bei dem schönen Frühlingswetter) ist klar. Die paar Tage, bis der Hufschmied kommt, haltet ihr noch durch. Und dann kann es einfach nur besser werden 😉

    LG
    Connie

  2. Anneli sagt:

    Liebe Bettina,
    was für eine Pechsträhne! Da kann man aber auch sauer werden. Ich bin aber ganz sicher, dass alles wieder gut wird. Dass Deine Stute langsam mit den Hufen scharrt und raus will, kann ich gut verstehen. Frische Luft, Bewegung und eine schöne Weide! Dein Pferd tut mir richtig leid. Mit den Muskeln ist das wie beim Menschen. Sie verschwinden bei Bewegungsmangel, kommen aber wieder zurück. Du schaffst das schon! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du schnell einen neuen Springsattel findest.
    Liebe Grüße
    Anneli

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: