Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Lösung gefunden!

- 20. April 2016

Wieso ist mir das nicht gleich eingefallen? Habe ich doch solch nette Hauspatscherl Hufschuhe speziell fürs Paddock!
Gleich mal angezogen und schon darf das Pferdemädl wieder auf die Koppel. 🙂

image

In Moment sieht Elé eher aus wie ein vor dem Schlachter gerettetes Pferd und nicht wie ein seit Jahren verhätscheltes Luxuspferdchen mit Stammbaum.
Ich kann gar net hinsehen 😦 Ich stopf sie im Moment wie eine Weihnachtsgans, soweit es ihre Reheerkrankung zulässt. Habe jetzt Reiskleie bestellt, hoffentlich zaubert es ihr etwas Speck auf die Rippen.

Aber rauf und runter ist sie galoppiert, hat gequischt, gewiehert und sich ausgiebig gewälzt. Jetzt ist die Maus wieder ein glückliches Ross!

Ein bissl gestrickt habe ich natürlich auch. Geht ja gar nicht anders 😀

image
Lauter Einzelteile, die noch zusammengenäht werden müssen. Mal schauen, ob ich heute noch den Ärmel fertig bekomme (falls ich nicht schnarchend auf der Couch zusammenbreche….)

Gähn….na dann Gute Nacht oder Gute Nachtstrick
Eure Bettina

Advertisements

6 responses to “Lösung gefunden!

  1. streepie sagt:

    Beim Lesen der Überschrift hatte ich ganz kurz gedacht, du hättest deinem Pferd Puschen gestrickt 😉

    Gut, dass sie jetzt wieder raus kann – und du kriegst sie schon wieder aufgepäppelt!

    LG
    Connie

  2. Sina sagt:

    Hallo Martina,

    es freut mich sehr, dass es Elé besser geht – auch wenn sie wirklich sehr schlank ausschaut. Aber wenn sie Appetit hat und die Lebensgeister alle vorhanden sind, steht der Besserung ja nichts im Wege. Ganz ehrlich, mich macht das echt glücklich – ein Tier leiden zu sehen und nichts machen zu können ist wirklich schlimm.

    Dein Gestrick sieht auch sehr schön aus – ich bin auf das „Fertig“-Bild gespannt!

    Liebe Grüße

    Sina

  3. Sina sagt:

    Aaaaah ich bin nicht multitaskingfähig— du heißt natürlich BETtina und nicht Martina… sorry *schäm*

  4. Claudia sagt:

    Huhu liebe Zwitscherhexe! 😉

    Erstmal freut es mich, dass Dein edles Ross 😉 wieder daheim ist und sich auch die Geschichte mit dem Sattelklau klärt!
    Die Idee mit den Huschuhen praktiziert eine Freundin bei ihrem Rehe-Pferd übrigens schon seit Jahren und verzichtet, trotz starker Hufbeinrotation und -absenkung, komplett auf einen normalen Beschlag, was den angeschlagenen Hufen sehr gut tut. Selbst den Rehe-Beschlag simuliert sie damit, indem sie Sohlen von Flip-Flops, Isomatten u.ä. als Keile zurecht schneidet und mit in die Hufschuhe legt. Je nach Keilform und -dicke müssen die Hufschuhe dazu allerdings meist eine Nummer größer sein, als normal, damit genug Platz da ist.

    Was das Zunehmen angeht: aus eigener langjähriger Erfahrung mit kranken und abgemagerten Pferden kann ich Dir nur den Tipp geben, zunächst Leber, Nieren und Darm zu entgiften, zu sanieren und den Stoffwechsel anzukurbeln, damit der Körper überhaupt in der Lage ist, die Nährstoffe aus dem Futter überhaupt vollständig aufzunehmen. Ich setze dazu am Liebsten die Phytotherapie, also Kräuter ein. Allerdings ist gerade bei Rehe-Pferden etwas Fingerspitzengefühl gefragt, damit der Stoffwechsel durch das Abtransportieren der Giftstoffe nicht überfordert wird und das den nächsten Reheschub provoziert. Falls Du damit nicht so viel Erafhrung hast, also unbedingt einen Fachmann (naturheilkundlicher TA oder THP) zu Rate ziehen.

    Ich drück Euch jedenfalls fest die Daumen, dass das Mädel bald wieder fit ist und vergnügt über die Wiesen galoppiert! 🙂

    LG
    Claudia

    • Liebe Claudia,
      danke schön für deine Tips!
      Ach, ich finde das super wenn es ohne Beschlag funktioniert! Bin sehr für barhuf und beim Wallach funktioniert das auch hervorragend. Wir haben es auch länger ohne Eisen bei Elegancija versucht (daher auch der Besitz der Hufschuhe) aber ihre Hornqualität und die unterschobenen Trachten am linken Huf lassen es nicht zu. Jetzt hat sie eben Eisen mit Einlagen und leider wird sie die wohl oben behalten.
      Entgiftung ist eine gute Idee, habe ich nach dem Reheschub auch gemacht, besonders die Leber ist ja da gefragt. Ich kenne eine guten Naturheilkundler der auch mit Bioresonanz arbeitet. Der werde ich sicher noch kontaktieren. 🙂
      Total lieb, dass du dir da solche Gedanken machst!
      Ganz liebe Grüße
      Bettina

      • Claudia sagt:

        Hallo Bettina!

        Gern geschehen! Schließlich weiß ich nur selbst allzu gut, welche Gedanken und Sorgen man sich um die eigenen 4beiner macht. Ich habe mich auch immer gefreut, wenn ich Tipps bekam. Selbst, wenn man sie nicht umsetzt, haben sie doch oft geholfen, auf neue Ideen zu kommen. Irgendwann sieht man halt den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. 😉
        Die idee mit der Bioresonanz finde ich super! Vielleicht magst Du bei Gelegenheit mal berichten, was dabei herausgekommen ist.

        LG
        Claudia

Freue mich über jeden Gedanken

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: