Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Das war wohl nix

Ich habe mich verliebt. Nicht in einen neue Mann, nein! Da ist alles gut 😉
Es ist dieses Oberteil aus der Lang Yarns Fatto a Mano #238.

Da haben wohl ein Poncho und eine Tunika heimlich Liebe gemacht und dann ist dieses entzückende Irgendwas entstanden. Modern, weit geschnitten mit Zöpfen und Blättermuster. Dieses Heft habe ich mir hauptsächlich wegen dieser Tunika gekauft. Passendes Garn war schnell gefunden. Gut abgelagert, leider nicht mehr erhältlich mit feinen Glanz dank Seidenanteils. Top Soft von Gedifra in einen schönen Gelb.

Ich wollte es nicht gleich wahrhaben….die Wolle reicht nicht! Mist! Nach den Angaben im Heft hätte ich genug Meter zu Verfügung, aber ich stricke mit einer größeren Nadelstärke und das beeinflusst den Verbrauch enorm.
Mir wäre es aber sonst zu fest geworden. Also was tun? Doch kleiner Nadelstärke? Umrechnen und das Teil schmäler stricken?
Mit dem Muster und der Schulterschräge einfach mühsam.

Also weg damit, wird geribbelt und ein neues Garn gesucht. Den ich will dieses Poncho/Tunika-Dings unbedingt haben. Pasta! Welches Garn nun die Ehre haben wird, ist noch nicht raus. Einige Kandidaten gibt es aber schon.

Für die traumhafte Top Soft (die ist wirklich toll und ich trauere ihr wirklich nach….habe aber in der gut gefüllten Vorratskammer noch einige Knäuel in Silber!) habe ich mir derweilen diesen Pulli ausgesucht. War schon mal in der engeren Wahl für das Garn, bevor ich mich so hoffnungslos verliebt habe.

Aber jetzt wird mal der schwarze Cardi fertig, viel ist nicht mehr zu stricken. Dann sehen wir weiter, was so Neues auf meine Nadel kommt.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements
4 Kommentare »

Schwarz und Flügel

Ach, ihr seit ja herzallerliebst! Ich wurde ja richtig vermisst. Danke schön! Natürlich ein guter Anstoß wieder mehr zu bloggen.

Zeigen kann ich euch einen Zwischenstand meines schwarzen Cardigans.

Beim Durchsehen meiner Kaufanleitungen in meiner digitalen Strickbibliothek bin ich auf „Madrigal“ aus der Twist Collective Summer/Spring 2011 gestoßen. Ein bissl Lace-Muster, sonst glatt rechts, topdown, eingesetze Ärmel und tailliert. Passt!
Ich strick die Jacke  mit 2,75er Nadel, sonst wird mir die dünne Baumwolle von Drops zu lätschert.

Das Muster kann ich mir zum Teufel komm raus nicht merken, ist nicht wirklich schwierig, geht aber in mein Hirn nicht rein. :mrgreen:
Ein paar Perlen mußten natürlich auch noch sein.

Jetzt noch Ärmel, die wieder top-down mit verkürzten Reihen gearbeitet werden und ebenfalls das Lacemuster plus Perlen verpasst bekommen.

Das geflügelte Swing-Tuch „Phoenix-Wings“ habe ich aus seinen winterlichen Dornröschenschlaf geholt und brav daran weiter genadelt.

So langsam komme ich wieder in den Flow, Unlust und dieses „Ich stricke ein neues Projekt an, vielleicht flutscht es dann wieder“ gehört hoffentlich eine Zeit lang der Vergangenheit an. Ich stricke täglich ein wenig, aber stetig und so wachsen Projekte wieder. So soll es sein!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »