Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Mosaik-Muster

Einige werden schon Bekanntschaft mit dieser speziellen Art unter den Hebemaschenmustern gemacht haben, manche haben sich wohl bei meinen letzen Beitrag ratlos den Kopf gekratzt. Was hat es nun auf sich mit diesen Mosaikmustern? Eigentlich ganz einfach.

Sicher kennen fast alle Hebemaschen, wo man sehr leicht die Illusion von zweifarbigen Mustern erzeugen kann. In jeder Reihe wird nur mit einer Farbe gestrickt, die Maschen wo die zweite Farbe sich zeigen soll, wird einfach abgehoben. In der nächsten Hinreihe wird dann die abgehobene Masche einfach abgestrickt.
Meist ähneln diese Muster eher Strukturmustern und wirken sehr einfach in der Optik.

image

Mit der gleichen Technik und entsprechenden Mustern können auch Motive gestrickt werden, ähnlich wie bei Fair Isle. Aber eben nur mit je einer Farbe pro Reihe. Mit kraus rechts oder linken Maschen lassen sich auch sehr interessante plastische Strukturen schaffen. Allgemein wirkt das Gestrick auch in glatt rechts viel erhabener, eben mit diesen leichten 3D-Effekt.

image

Mir gefällt das sehr gut, weil es mal Abwechslung ins Stricken bringt und die Technik auch Spaß macht.
Wie ich schon erwähnt habe, ist es für mich kein Ersatz für Fair-Isle, aber eine schöne Ergänzung.
Für alle, die mit dem herkömmlichen Vielfarbenstricken nicht so gut zurechtkommen, Steeks als zu gruselig empfinden und doch gerne mal so schöne zweifarbige Muster haben möchten, ist es natürlich ideal. Außerdem ist das Gestrick elastischer, weil hinten die Querfaden fehlen.

Sehr schön sind diese Muster bei Tüchern anzusehen

image

Die Designerin Lisa Hannes des Modells „Emiliana“ hat noch einige solcher Schönheiten in ihren Repertoir. Wer die Wahl, der hat die Qual….ich weiß immer noch nicht, welches Modell es auf meine Nadeln schaffen wird. Ich find sie einfach alle soooo schön.
Und Wollangebot gibt es im privaten Lager genug für so ein Tüchlein. (Eh klar, oder?)

image

Aber auch Oberteile können gut mit dieser Technik gestrickt werden. Die Anleitung für die Jacke „Kiyomi“ ist bereits in meiner digitalen Bibliothek gespeichert und das passende Garn in Beere, Rosa und Grün harrt in einer Kiste aus, bis es seiner Bestimmung zugeführt wird. (Wann soll ich das nur alles stricken?)
Die Blendenlösung ist nicht ganz nach meinen Geschmack, hier kommen noch Änderungen zum Einsatz. Eher Chaneljacke? Oder doch Longjacke mit schmäleren Schalkragen und Gürtel? Man wird sehen…..

image

Die Designerin Barbara Gregory, die diese Jacke für Twist Collective entworfen hat, hat noch einige sehr schöne Oberteile mit Mosaikmuster im Angebot. Mal vorbeischauen und sich inspirieren lassen.

Was mich ja immer wieder erstaunt, dass ich trotz langjährigen *an der Nadel* hängen, immer noch Neues entdecke. Sei es bei Mustern oder Konstruktionen. Stricken ist wirklich eines der besten Hobbies, die man sich aussuchen kann. Niemals langweilig und auch noch gut für das körperliche und seelische Wohlbefinden (wird ja sogar schon als Therapie eingesetzt!)

Gesundheit!
Eure Bettina

3 Kommentare »

Ja, ist es den schon Frühling?

Warme Temperaturen schreien es ja schon von den Dächern, der Frühling naht in großen Schritten. Und die ersten Frühlingsmodelle sind schon zu bewundern.

Brooklyn Tweed hat allerdings noch schnell, bevor der Frühlingsansturm beginnt, einen Winterkollektion herausgegeben, wo mir doch einiges sehr gut gefällt.

image

Snoqualmie ist natürlich der Hit für alle Zopfverliebten und mir schwirrt eine rosa Cashmere-Tweedgarn von Lang Yarns aus meinen Stash im Kopf herum.
Ruhig Brauner, vergesse nicht deinen Vorsätze…..

image

Intersect finde ich auch sehr ansprechend, verspricht Spaß an Konstruktionen und hebt sich schön von den üblichen Verdächtigen ab.

Leider bringen die neuen Frühjahrshefte von Verena&Co die Frühlingsgefühle nicht wirklich in Wallungen. Bisher kein einziges Heft gekauft, Rebecca und Stricktrends bleiben bei mir schon länger (mit wenigen Ausnahmen) in den Regalen stehen, aber zumindestens Verena fand immer Einzug bei mir.
Aber diesmal hat es seinen Besitzer nicht gewechselt. Mir gefällt rein gar nichts!

image

Das Tuch ist ja ganz hübsch, aber kein Grund Geld fürs Heft auszugeben.
(Haha, was ist das für ein Mini-Foto?)

image

Diese Tupfen-Tunika ist auch ganz nett. Dann war’s das auch schon für mich.

Schade, das letze Winterheft ließ hoffen, das sich die Qualität der Modelle wieder eines Besserem zuwendet.

Wirklich angetan hat es mir das Buch Refined Knits von Jennifer Wood. Bisher waren ihre schönen Modelle hauptsächlich nur auf Ravelry zu finden, jetzt ist ein tolles Buch von ihr herausgegeben worden (auch digital erhältlich), wo ein Modell schöner ist als das andere. Hier findet sich nicht nur Anleitungen für sommerliche und leichte Pullover und Tops, sondern auch für diejenigen, die doch lieber der Mode für die kalte Jahreszeit frönen.

image

image

Corinne ist doch ein Traum!

image

Die Jacke Brielle läßt meine Herz auch schneller schlagen.
Das Buch wird definitiv Einzug bei mir halten.
Es kann vorbestellt werden, die digitale Ausgabe ist jetzt schon hier erhältlich.

Ich hoffe, ich konnte wieder mal ein paar Viren streuen…. :mrgreen:

So, jetzt möchte ich an dieser Stelle meine zahlreichen neuen Leser begrüßen. Fühlt euch wohl bei mir!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Das ist doch ein Witz!

In meiner Überlegung, welche Fair Isle Projekte ich in Zukunft auf meine Liste setzen könnte, habe ich etwas in diversen Büchern und Heften gestöbert.
In Rowan Magazin 52 ist mir dieser Pullover ins Auge gestochen.

image

Besonders die Idee, einige Farben mit Mohair zu stricken finde ich sehr reizvoll. Daraufhin habe mir mal die Anleitung samt Strickschrift genauer angesehen.

image

Bitte? Was soll das den sein? Sieht so aus als ob der Ersteller dieses Charts gerade auf einen LSD- Trip war. Das erste Muster verursacht bei mir psychedelische Halluzinationen. Ich erkenne da gar nichts. Nur Punkte und Striche die zu einen Einheitsbrei verschwimmen. Falls ich den Pullover jemals stricken möchte, dann muß ich das irgendwie vergrößern oder einscannen, bunt bemalen oder einen eigene Strickschrift erstellen. Eigentlich sollte ich einen Beschwerdebrief flugs Richtung Rowan senden…..

Bei der dieser Jacke ist es ähnlich schlimm.

image
image

Ja, das geht ja gerade noch, zu mindestens kann ich hier die einzelnen Farben gut erkennen. Aber wieder mal so viele Stricherl und Punkterl. Aber das Jackerl würd mir auch gut gefallen.

So mag ich es ja am liebsten.

image

Schön bunt und übersichtlich. Kopfwehfrei und einfach nachzustricken. Das Muster gehört übrigens zu diesen feschen Jäckchen aus Scottish Knits von Martin Storey.

image

Aber alles halb so wild, da ich mir für diese Modelle ohnehin Wolle kaufen müßte und ich im Moment auf einer sehr strengen Wolldiät bin. Sonst gehe ich noch in Bergen von Garn unter 🙄

In definitiver Planung sind diese Tunika aus der Voque Knitting Spring/Summer 2015.

image

Habe ich doch eine ganze Kiste mit dünner Baumwolle im Keller stehen, in allen möglichen Farben. Was ich mir da beim Kauf gedacht habe, weiß ich auch nicht genau. Jede Farbe in Kleinstmengen (Anfall von vorzeitiger Demenz? Irrsinn?) Aber für eine sommerliche Fair Isle Tunika echt super ideal 🙂 (Irrsinn kann auch schon mal Vorteile mit sich bringen…)
Hauptfarbe wird hier das helle Rosa.

image

Für diese Jacke habe ich mir im Frühjahr (vor der Wolldiät) noch das Originalgarn geleistet.

image
image

Knit Picks Palette, in Europa über Great British Yarns beziehbar. Ein paar Reihen habe ich auch schon genadelt. Naja, eigentlich wollte ich eine Maschenprobe stricken, um zu sehen, ob die Farben harmonieren. Habe dann bei der Sattelschulter begonnen (guter und praktischer Maschenprobenersatz) um es gleich und sofort wieder zu verbannen, den ich bin bei Fair Isle immer hochgradig suchtgefährdet :mrgreen: „Wenn ich nur aufhören könnte!“
Nichts da, es müssen noch einige angefangene Projekte fertig werden!
Hauptfarbe wird hier das dunkle Lila werden, für gute lüla Laune 😉

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Strickrezept

Für alle, die gerne diese Tunika stricken möchten, einen Wegweiser in die richtige Richtung 😉

image

Die Charts für das Muster findet ihr in der Voque Knitting Spring/Summer 2015. Aus rechtlichen Gründe darf ich die Strickschriften nicht zur Anleitung hinzufügen.

Ist daher keine so richtige Anleitung, da ich auch nicht für andere Größen umgerechnet habe. Dafür fehlt mir schlicht die Zeit. Aber alles wichtige werde ich euch mitteilen (ohne Gewähr :mrgreen: )

Die Tunika wird von unten nach oben in Runden bis zu den Armauschnitten gestrickt. Dann werden Vorderteil und Rückenteil einzeln in Reihen flach gestrickt. Die Ärmeln ebenfalls in Reihen flach und dann eingenäht.

Material: Ice Yarns Tropical 140m/50g
Farbe A: Türkis (Verbrauch 1100m)
Farbe B: Creme (Verbrauch 350m)
Maschenprobe: glatt rechts mit 3.5 mm 23M/28R pro 10cm
Muster mit 4mm 22.5M/32R pro 10cm

Maße:
image
a Brustumfang 94cm
b untere Weite 115cm
c Länge bis Arm 48cm
d Gesamtlänge 68cm
e Schulterbreite 37cm
f Arminnenlänge 30cm

Vorder/Rückenteil:
256 M mit 4mm anschlagen und zur Runde schließen. Marker für Rundenanfang setzen. 2cm in kraus rechts stricken, enden mit einer Runde rechter Maschen.
2 Runden mit Farbe B , 5 Runden mit Farbe A, 2 Runden Farbe B, Beginn Chart 1, nach Chart 1 noch 2 Runden in Farbe B (hier 6 Maschen gleichmäßig verteilt abnehmen)
Mit Chart 2 beginnen. Im Mittelteil des Musters gegebenfalls verlängern oder verkürzen.
Nach Beendigung von Chart 2 auf die dünneren Nadeln wechseln und noch 2 Reihen mit Farbe B stricken und hier schon Maschenmarker setzen.
Dann mit den Abnahmen beginnen.

Abnahmen:
Es wird an den Seiten abgenommen und je zweimal am Vorder und Rückenteil => je 2 Brustabnäher pro Teil
Marker setzen:
Je ein Marker an der Seitenlinie und je 1 Marker 45M von der Seitenlinie gezählt setzen. Insgesamt werden zusätzliche 5 Marker gesetzt. (Insgesamt 6 Marker)
Beginnen bei Rundenanfang.
– Ma abh, 1M re, 2re zu
– bis 1 M vor nächsten Ma ssk, Ma abheben, bis zum nächsten Ma, Ma abh 2re zu
– bis 3 M vor Seitenma, 2re zu
Diese Schritte für das Rückenteil wiederholen.

Brustabnahmen jede 2.Reihe noch 3x wiederholen (insgesamt 4x)
Seitenabnahmene jede 4.Reihe noch 3x wiederholen (insgesamt 4x)

Gerade noch ca 11cm stricken. Hier kann ebenfalls verlängert und verkürzt werden. Die Brustabnahmen sollten unter der Brust sitzen.
Maschen für das Rückenteil still legen. Armauschnitte für das Vorderteil arbeiten.

Armauschnitte:
1×5, 1×3, 1×2 und 4×1 M abketten bzw betonte Abnahmen arbeiten.

Halsausschnitt für Vorderteil:
Noch 2 Reihen nach der Teilung von Vorder/Rückenteil stricken, dann mit dem Auschnittschlitz beginnen. Dafür die mittleren 2M abketten und getrennt gerade ca 9cm weiter stricken. Mit Halsauschnitt beginnen.
1×12, 1×3, 1×2 und 5×1 M abketten.
Es verbleiben 18 Schultermaschen
Schulterschrägung:
3x 6 M abketten oder um je 6M verkürzen und Maschen stilllegen.

Rückenteil:
Wie Vorderteil arbeiten ohne Schlitz
Halsausschnitt für Rückenteil:
Mittleren 42 M abketten, 1×2 M abketten
Schulterschrägung wie bei Vorderteil arbeiten

Ärmel:
84 M mit 3,5mm anschlagen
2cm in kraus rechts stricken. 2 Reihen glatt rechts. Dann Muster Chart 3 mittig plazieren.
Ca nach 5 cm erste Abnahme.7x2M jede 10.Reihe

Armkugel:
1x5M, 1x3m 1×2 M abnehmen
dann 4x jede 2 Reihe und 7x jede 4 Reihe
2x3M jede 2. Reihe.

Auschnittumrandung:
Mit Farbe B, an einer Schulternaht beginnend, eine Runde feste Masche häkeln. Dabei immer eine Masche bzw Reihe tiefer stechen. An den Ecken drei feste Maschen in eine Masche arbeiten.
Abschließend noch eine Runde Krebsmaschen.

image

Fertigstellung:
Schulternähte und Ärmelnähte schließen. Ärmel einsetzen, dabei den oberen Teil etwas einhalten. Alternativ vorher mit einen dünnen Faden die Armkugel etwas ankräuseln.

Mit je 3 Fäden Farbe B zwei Kordeln drehen und innen an den Ecken annähen.

Alternative Tunika ohne Ärmel:
Hier würde ich die Armausschnitte etwas tiefer machen. Noch 2-4 weitere Maschen abnehmen.
Dann die Armlöcher wie beim Halsauschnitt umhäkeln.

Waschen und leicht spannen und mit Freude ausführen 🙂

Gerne poste ich hier im Blog nach meinen Strickrezept entstandene Tuniken! Und bei Fragen, Unklarheiten oder Anregungen sofort melden.

Viel Spaß
Eure Bettina

1 Kommentar »

Streifen mal anders

Einer der Neuzugänge in meiner Strickbibliothek ist das Musterbuch „400 Knitting Stitches“ von Potter Craft. So eine Mustersammlung hat mir noch gefehlt. Habe ich zwar einige Literatur zu Aranmustern und Fair Isle und ein paar alte Burda Musterhefte in meinen Schränken, aber ein universelles Musterbuch war bisher nicht dabei.

image

Eine schöne Sammlung an allen gängigen Mustern und hier habe ich auch gestöbert und geblättert, um die ideale Ergänzung zu den Streifen für den Mutti-Pulli zu finden.

image

Der oberste Streifen ist ein einfaches Perlmuster. Kennt sicher jeder, oder? (Wer nicht, der hebe die Hand 🙄 )

Der breite braune Streifen hat ein Interrupted Rip Muster verpasst bekommen:

image

Interrupted Rip in Runden:
Runde 1: *2M rechts, 2M links* von ** bis Ende wiederholen
Runde 2: wie Runde 1 stricken
Runde 3: rechte Maschen
Runde 4: linke Maschen
Runde 1-4 fortlaufend wiederholen bis die erwünschte Höhe erreicht wurde

Mein Favorit ist der Woven Stitch, zu finden in frühlingsfrischen Grün.

image

Woven Stitch in Runden:
Runde 1: *1M rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben mit Faden vor der Arbeit* von ** wiederholen
Runde 2: rechte Maschen
Runde 3: *1 M wie zum links stricken abheben mit Faden vor der Arbeit, 1 M rechts* von ** wiederholen
Runde 4: wie Runde 2

Die „betonten“ Übergänge von einem glatt rechts Streifen zu einen Musterstreifen enstehen automatisch durch den Musterwechsel. Ich habe dies absichtlich so gelassen, weil ich das recht hübsch finde.
Beachten: Beim Übergang Muster => glatt rechts immer eine Musterreihe in der neuen Farbe stricken. Damit auch hier der gleiche Effekt auftritt.
Wenn dieser sichtbare Übergang nicht erwünscht ist, einfach eine Runde rechte Maschen in der neuen Farbe stricken und dann erst mit dem Muster beginnen. (Siehe Übergang brauner => grüner Streifen)

Und damit auch glatt rechts Streifen nicht langweilig sind, einfach die erste und letzte Reihe mit Hebemaschen versehen.

image

Hebemaschen:
*1M rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben mit Faden hinter der Arbeit*  von ** wiederholen bis Ende der Runde

Auch Streifen dürfen lustig sein und müssen nicht immer nur mit rechten Maschen glänzen. Probiert es einfach aus. Jedes Strukturmuster, Rippen- oder Hebemaschen-Muster das eher zart und kleinteilig ist, funktioniert garantiert.

Ich habe heute vom Mann eine auf den Deckel bekommen, denn ich muß brav das Bett bzw. die Couch hüten, damit ich auch wieder gesund werde. Ich kann ja schlecht Ruhe geben….das muß ich noch machen und einkaufen und die Pferde überleben ohne mich nicht und die Kinder verhungern und und und…da ist ihm (also meinen Mann) der Kragen geplatzt! Bumm, jetzt darf ich grad noch indische Linsensuppe kochen (das habe ich ihm grad so abringen können…)
Jawohl Herr Oberlehrer! (Ich salutiere gerade im Geiste 😎 )

Euch viel Spaß beim Streifen sortieren!
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Kuschel mal!

Den zum reinkuscheln is er, der Pulli wo die dazugehörige Anleitung jetzt erhältlich ist.

image

Der Pullover ist Teil eines eBooks von Josée Paquin, die hier Modelle nach Vorbildern der beliebten Serie „Friends“ entworfen hat. Dieser Hübscher heißt Monica und ich finde, sie hat den Stil der Serienfigur super hinbekommen. Ich habe, zu meiner Freude, die Anleitungen von Josée geschenkt bekommen 🙂

image

Der Pullover wird von mir sehr häufig ausgeführt, weil er einfach saubequem ist und auch schon mal ein paar Winterspeckröllchen versteckt :roll:. Ich fühl mich einfach pudelwohl darin 🙂
Allerdings habe ich mir die Ärmel gleich beim ersten tragen eingesaut. Die sind ja überlang und ich bin an dem Tag noch schnell in den Stall, weil ich das Geld für den Hufschmied hinterlegen wollte. Sehe ich da doch die eingegatschten Hufe meiner Hotties und habe irgendwie den Drang, diesen Dreck zu entfernen. So kann man ja Hufe nicht dem Hufschmied präsentieren! Ist zwar doof, aber wenn der Sauberkeitszwang durchkommt, ist Frau nicht aufzuhalten. Lang hat’s nicht gedauert und der zartgelber Ärmel war schmutzigbraun. Sehr witzig! Ich konnte den Fleck aber wieder anstandslos entfernen uff.
Merke! Kein neuer Pulli im Stall!

Modellinfos:

Anleitung: Monica von Josée Paquin(Kaufanleitung in englisch)
Wolle: Madelinetosh Pashmina Worsted in Alabaster
Verbrauch: ca. 1500m (Gr.M)
Nadeln: 4mm und 3,5mm
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittener Anfänger
Konstruktion: Top-down

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

10 Kommentare »

Lieblingsjacke

Die Anleitung meiner derzeitige Lieblingsjacke ist online.

image

Ich LIEBE sie! Könnte darin wohnen und mich im Bett damit zudecken, einkuscheln oder die Jacke beschmusen (ob da der GöGa eifersüchtig wird?) Eigentlich lustig, da ich von der Optik zuerst gar nicht so begeistert war. Irgendwie zu unruhig. ABER dieses Teil zaubert dir mindestens 5 kg weg. Eindeutig ein Pluspunkt. Und sie ist warm, stylisch und taugt super als Mantelersatz. Kaschmirrolli drunter, Jeans und Reiterstiefel dazu, dann eine schicke große Tasche (solche Statementtaschen, ihr wisst schon…..) dazu ne Riesen-Sonnenbrille und ihr gehört in jedes Fashionmagazin :mrgreen:

Modellinfos:
Anleitung: High Hopes von Annemarie Ötvos
                    Kaufanleitung in englisch
Garn: Colour Adventures Cloud Aran in Chocolat Fudge (80% Merino 10% Cashmere 10%Nylon 166m/100g)

Verbrauch: 1600m (Gr.S2)
Nadelstärke: 5mm
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Konstruktion: Top-Down und nahtlos

Viel Spaß beim Nachstricken!
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Frühlingsbote

Endlich ist die Anleitung des Heartsease Cardigans von Schneckenstrick online.

image

Wie ihr euch vielleicht erinnern könnt, habe ich für Nadja die Jacke zur Probe gestrickt. Nadja hatte allerdings aus beruflichen Gründen wenig Zeit und ein Umzug kam noch dazu, so hat sich die Veröffentlichung etwas verzögert.
Aber wäre das nicht ein schönes, erstes Frühlingsprojekt? Ich hatte die Jacke selbst noch nicht an. Sie ist Ende September fertig geworden und dann war es schon zu frisch für tiefen Ausschnitt und 3/4 Ärmel. Aber ich freue mich schon auf die ersten warmen Sonnenstrahlen, um das schöne Stück auch mal ausführen zu können.

Die Anleitung ist auf englisch, sehr klar und verständlich geschrieben. Erwerben könnt ihr sie käuflich via Ravelry.
Ihr müßt das allerdings über Loveknitting abwickeln. Ist aber kein Problem. Bei Loveknitting einen Account erstellen, bezahlt werden kann per Paypal und die Anleitung landet zuverlässig in eurer Ravelry-Bibliothek.
Habe es schon ausprobiert, der Kauf dauert ein wenig länger und die Anleitungen sind etwas teurer geworden, sonst kein Ding. Aber was soll man machen, die EU hat da wieder mal ein Ei gelegt. Was gut ist um den Online-Riesen die Flucht ins Steuerparadies zu vereiteln, trifft wieder mal die Kleinen. Schau ma mal, was letzt endlich draus wird….

Modellinfos:
Anleitung: Heartsease Cardigan
Verwendetes Garn: Northbound Knitting Superwash Merino Fingering(100% Merino 366m/100g) in der Farbe Chocolatier.
Nadelstärke: 3,5 mm
Verbrauch: 1060m für Gr. 36inch (91cm Brustumfang)
Modifikationen: breiteres Bündchen und Perlen an Kragen und Bündchen.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »

Und eine Mütze für die Mama!

Da ich schon mal so im Mützen-Strick-Modus war, habe ich gleich das Wunschhauberl für die Mama angeschlagen.

image

Genauso eine Mütze habe ich ihr schon mal geschenkt. Aus Nerzgarn und in einen dunklen Beige. Mama schläft anscheinend mit dieser Kopfbedeckung, den ich sehe sie die Mütze sehr oft tragen. Und damit sie nicht immer mit beigen Kopf herum rennen muß, bekommt sie eine in wollweiß aus kuscheligen Baby-Alpaca.

image

Das Bündchenmuster habe ich mir von dem Modified Mobcap aus einer Jane Austen Knits geborgt. Das mag ich total gerne, sieht aus wie gewebt, ist aber eine einfaches Hebemaschenmuster. Ist sehr formstabil und fest und deswegen gut für Hauben geeignet. Ich kann es mir aber auch gut als Bündchen bei einen Pulli oder Cowl vorstellen.
Wie man das Muster auch flach stricken kann, muß ich noch herausfinden. Vielleicht für einen passenden Schal zur Haube.

Anleitung für Hebemaschenmuster:

Runde 1: *1M re, 1M wie zum rechts stricken abheben mit Faden hinter der Arbeit, von * bis zum Ende wiederholen

Runde 2: *1M re, 1M wie zum links stricken abheben mit Faden hinter der Arbeit, von * bis Ende wiederholen

Runde 3 u 4: rechte Maschen

Runde 5: *1M wie zum links str. abheben/ Faden hinten, 1M re, von * bis Ende

Runde 6: *1M wie zum rechts str. abheben/Faden hinten, 1M re, von * bis Ende wiederholen

Runde 7 u 8: rechte Maschen

Diese 8 Reihen wiederholen bis die gewünschte Höhe erreicht wurde.
Gestrickt wurde die Haube mit Lana Grossa Alta Moda Alpaca und 4,5mm Nadeln. Das Garn mag ich wirklich gerne und kann ich nur empfehlen. Sehr weich und verstrickt sich äußerst angenehm.

image

Wie man sieht, ist meine Mutter sehr glücklich mit ihren neuen Hut. Oder es sind die Nachwirkungen des Lachanfalls, die das Shooting etwas erschwert haben! 🙄

Viel Spaß mit dem Muster 🙂
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Fair Isle Collection

Da ich momentan ja total auf den Fair Isle-Trip bin, sind mir die neusten Modelle von Knit Picks natürlich sofort ins Auge gestochen.

Wie wär’s mit Mesmeric Cardigan (mein absoluter Favorit der Kollektion)

image

oder doch den Mull of the Kintyre Cardigan

image

Wer noch nicht so fix und erfahren mit Norwegermuster ist oder es lieber etwas dezenter haben möchte, der verliebt sich vielleicht in den Beatitute Cardigan

image

Oder eher etwas Warmes für die Ohren und den Hals? Fair Isle Earflap Hat and Cowl

image

Alle Anleitungen sind einzeln oder als eBook erhältlich. Allerdings nur über die Knit Picks Webseite. Bitte bei der Lieferadresse eine amerikanische Adresse eingeben. Knit Picks hat mir nach einer Anfrage vorgeschlagen, diese hier zu nehmen:

Address: PO Box 100
City: Portland
State: Oregon
Postal Code: 97207
Phone: 360-260-8900

Sonst funktioniert der Kauf nicht. (Ich habe die Adresse einer Botschaft eingegeben *lach*) Aber die schönen Modelle lohnen allemal den kleinen Mehraufwand 🙂

Ich habe mir das ebook schon mal zugelegt, schon mal zum schmökern und seufzen und im Gedanken Wolle zusammenzustellen, Farbenkombis aussuchen etc. etc….den nicht nur das stricken macht Freude, sondern auch das planen und träumen.

Mein nächstes Fair Isle- Projekt wird auf jeden Fall ein Pullover mit vielen Norwegersternen. Wolle liegt schon bereit….aber zuerst müssen noch einige WIPs die Nadeln entgültig verlassen. Ihr kennt das ja….( da war doch noch eine angefangenen Jacke mit Norwegerpasse…die da vor mir im Körbchen liegt…die sollte noch vorher fertig werden 😉 )

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Das Copyright der obig gezeigten Bilder liegt bei Knit Picks.

4 Kommentare »