Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Das unbezwingbare UFO

Ein Tuch. Rosa Seide. Liebe auf den ersten Blick. Spannende Konstruktion. Angeschlagen im März 2013. Voller Enthusiasmus.

image

Zwei Quadrate gibt es bis dato. Ein Quadrat und zwei Dreiecke sind für das Tuch „Elysium“ noch zu stricken. Die Einzeltile werden dann mit Luftmaschenketten verbunden und abschließend noch mit einer Bordüre verziert.
Ich bezwinge das Tuch noch, ich will das Tuch, ich finde es immer noch einmalig schön.

Die Wahl der Seidenlace von The Natural Dye Studio war nicht die beste Wahl. Das Garn spleißt sich wie die Hölle und die paar Maschen am Anfang mittels Nadelspiel (und auch noch rutschig)  machen die Sache auch nicht besser. Aber 2017 wird es fertig! Als gutes Omen habe ich letztens den zweiten, noch ungewickelten, Strang des Seidengarns gefunden. Ganz zufällig beim *GlücklichinWolleherumwaten*. Eindeutig ein Indiz, es wird nicht geribbelt!

image

Vernichtet habe ich vor einiger Zeit zwei UFO’s. Die FairIsle-Jacke aus einer Voque Knitting war eindeutig zu klein veranschlagt. Ich dachte wohl, ich nehme jetzt mal ganz geschwind ein paar Kilos ab. Ne, dazu esse ich viel zu gerne! Warum die so klein werden sollte, weiß ich jetzt auch nicht…war aber Absicht (da hat mich wohl der *Ich quetsch mich in eine Minijacke Teufel geritten*)

Zweites Problem waren die teilweise sehr dunklen Farben, wo die Musterfarben mit dem dunklen Grau beim stricken ineinander verschwammen. Kaum zu unterscheiden, untergraben diese kleine Farbteufel massiv das Strickvergnügen. Eine Stunde stricken bei Kunstlicht haben mir psychedelische Farbkreise beschert, die wie beim besten LSD-Trip, vor meine Augen herumschwirrten (also nicht, dass ich jetzt wüßte wie sich ein LSD-Trip anfühlt…nur mal so eingeworfen. Das mir hier niemand Böses denkt)
Dann sind mir auch noch die Motten in einen Teil der Isager Highlandwolle gekommen und da war Schluß mit lustig. Aus der geretteten Wolle (ein paar Tage in den Tiefkühler geben, das tötet diese Biester….Stricktip!) ist dann das Tuch von Stephen West entstanden.
Die Jacke find ich immer noch himmlisch und mit helleren Farben (und eine Nummer größer) steht sie immer noch ganz oben auf der Tapetenrolle.

image

Zu guter letzt ein angefangenes Kleid, angeschlagen im Jahr 2011 (!) aus einer Verena. Ein Rückenteil schlummerte im Korb so vor sich hin. Ich hab den Vorderteil wirklich angeschlagen, ja echt und das war’s aber auch schon.
Das Muster hat mich genervt, eigentlich wußte ich nicht mehr mit welcher Nadelstärke ich gestrickt hatte und die Vorstellung ein Kleid mit so vielen Löchern im Schrank zu haben, fand ich plötzlich nicht mehr lustig. Sommerkleid, wo ich ein Unterkleid drunter ziehen muß? Doof! Da war es mir um das schöne Baumwoll-Seidengarn von Rowan echt zu schade. Da soll was Tragbares entstehen. Also geribbelt und dem Projekt einen Frosch verpasst.

Manchmal lohnt es sich Projekte auch nach Jahren zu beenden, wenn sie immer noch gefallen (und man sie unbedingt haben MUSS) Bei vielen fasst man sich einfach ein Herz und zieht brutal die Nadel aus dem Gestrick (ahja, ich hatte doch noch eine vierte 3,5er Nadel….).

Bin ja selbst gespannt, wann ich euch das fertige Lacetuch präsentieren kann! Wäre halt ein schönes Sommertuch über einen zarten Kleid 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements
3 Kommentare »

Es wuselt im Kopf

Nicht nur von neuen Design-Ideen, sondern auch von mehr oder weniger heftigen Migräneattacken, die mich in den letzen Tagen etwas strickbehindert haben. Von Fortschritten kann ich deswegen leider wenig berichten 😦
Gottseidank trifft mich die Migräne eher selten. ( Ich bin dann etwas muffig, weil ich so unglaublich handlungsunfähig bin und ich nicht stricken kann und nur mit dem Strickzeug kuschle….und dann noch damit im Arm einschlafe….irgendwie schräg…..)

Dafür zeige ich euch mal ein paar Ideen, die ich gerne dieses Jahr noch umsetzen möchte.

image

Meine Schwester bekommt von mir eine leichte Sommertunika als Geburtstagsgeschenk.

RVO mit A-Linie aus Leinen/Viskose-Garn in Schwarz und Silbergrau. Die silbernen Blenden bekommen ein Hebemaschen-Muster verpasst und ein kleines Einstrickmuster als Übergang von Schwarz zu Silber. Ein bissl Muster muß schon sein, auch wenn Schwesterlein es eher schlicht und schnörkellos mag. Da muß sie jetzt durch 🙄

image

Lange habe ich nach einer Idee gesucht, wo ich dieses Sockenmuster mit den Elefanten einbauen könnte. Ich find das einfach überirdisch schön!

Kleid (?) oder auch Tunika, mit Rundpasse, ebenfalls A-Linie und sehr breiten Elefantenmuster (breiter als im Entwurf). Cremefarbenes Bambusgarn mit braunen Rüsseltieren. Sämtliche Muster, auch für die Rundpasse werden den Socken entliehen. Mal schauen wie das wird…..

image

Schon etwas älter ist diese Pulloverentwurf im Vintage-Stil, eigentlich die Pulliversion der Vintage-Jacke mit dem Rosenmuster. Nur hier mit Schleifenmuster und etwas andere Farbverteilung. Verwenden möchte ich hier Wollmeise Merino DK in Schwarz und Türkise Markise.

Na, ob ich das alles 2016 auch stricken werde? Aber das Jahr ist noch lang und ich kann es mir mal ja vornehmen, oder?

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »

Aqua Pearl is alive!

Die Anleitung des süßes Kleides/Tunika ist online.

image

Ganz wunderbare Anleitung und das Ergebnis ist tragbar, bequem und sehr figurfreundlich. Ich liebe es! Könnte leben darin 🙂
Verwendet habe ich Rowan Fine Milk Cotton, die es leider nicht mehr gibt. Eine sehr weiche und samtige Mischung aus Baumwolle und Milchproteinen.
Um die Tunika leicht und gut fallend zu halten, würde ich dünne Baumwollmischungen (z.b mit Kaschmir, Merino, Seide oder Leinen) Seide/Merino oder reine Seide verwenden. Meine Garnwahl war hier gerade richtig 🙂

Toll an diesen Modell ist, das von kurzen Shirt bis Kleid alles daraus gemacht werden kann. Schaut euch die Projektseiten mal an, da gibt es die verschiedenstes Versionen.

Aqua Pearl von Deepika, Kaufanleitung in englisch

Viel Spaß beim stricken
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »

Wie Zuckerwatte

So sieht das süße Kleid aus oder wie Apfelblüten 🙂

image

Eigentlich wollte ich einen Zwischenbericht erstatten, nachdem ich mit den Vorder/Rückenteil fertig war. Ich habe mich 20cm mit 420 Maschen auf den Nadeln durchgequält hihi Das war eine Herausforderung, kann ich euch sagen. Ich glaube, ich habe alle fünf Minuten nachgemessen, ob es schon länger geworden ist! Das Original ist nicht so lang, eben diese 20cm mußte ich hinzufügen um auf „meine“ Länge zu kommen. Aber die Ärmeln und Ausschnittblende gingen dann Ratzfatz und ich hab’s gleich fertig gemacht 🙂

image

Wieder eine tolle Anleitung von Dee, gut geschrieben und sitzt wunderbar. Das einzige was ich verändert habe sind die Perlmusterblenden. Im Original ist es Rippenmuster und Kraus rechts. Perlmuster gefiel mir für das zarte Kleid besser und mit Einverständnis von Dee habe ich das dann abgeändert.

image

Jetzt muß es noch warm werden, dann kann ich bald rein schlüpfen und mich wie eine Prinzessin fühlen 🙄 Aber ohne Petticoat, den habe ich nur fürs Foto genommen, das ist ja ein unpraktisches Ding! Sieht nur in Filmen gut aus hihi aber nicht sehr alttagstauglich.

Bin recht zufrieden damit, nur die Zunahmen in den glatt links Flächen hätten etwas sauberer sein können. Aber irgendwas ist ja immer….

Anleitungslink folgt wenn die Anleitung online ist. 10.Juni ist der Stichtag 😉

Gehabt euch wohl und einen schönen Sonntag
Eure Bettina

7 Kommentare »

Mein Wort zum Sonntag

Das fängt ja gut an, dieser Sonntag. Ich habe etwas länger geschlafen, Guten Morgen übrigens, setze mich mit meinen ach so heiligen Frühstückskaffee auf die Couch, versuche einen Schreibblock vor dem Absturz zu retten, die Kaffeetasse landet dabei am Boden. Arrggg.
Die Katzen vermuten einen Angriff mittels einer Atombombe, draußen winselt der Hund, irgendein Kind hat den Fernseher unten auf Volllautstärke gestellt, wo ist eigentlich mein Mann? Na, auch egal! Es scheint noch alles zu leben und ich mache mir noch einen Kaffee.
Schönen Sonntag an alle :mrgreen:

Was ich ja eigentlich sagen wollte ist, dass ich noch dabei bin *Hurra* Wo? Na, beim Wolkenpulli-KAL. Ihr erinnert euch? Ja? Gut. Ich bin zwar noch nicht nennenswert weiter gekommen, also man sieht noch nichts neues. Wäre ja schon gerne beim Bündchen plus I-Cord mit der gelben Kontrastfarbe. Dann gäbe es schon was zu sehen.
So gibst kein Foto, sondern nur einen Zwischenbericht. Findet euch damit ab 😉

Von der Tunika gibst auch nichts neues, die wird zwar immer breiter, glockige und länger, aber da sieht man auch kein nennenswerte Veränderung. Ich brauche allerdings schon Stuuuuuunden für eine Runde. Sind schon gaaaanz viele Maschen.

Wird schon werden und solange ich keinen Kaffee über Gestrick verschütte oder es anzünde, ist es ja gut. Habe ich doch letztens fast die Küche abgekokelt. Aber das ist eine andere Geschichte….

image

Ich bleib jetzt da sitzen und hoffe auf einen unfallfreien Tag!
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

6 Kommentare »

Es geht doch!

Es geht voran mit der rosa Tunika. Sogar recht flott, wenn man meine momentanige spärliche Zeit berücksichtigt.

image

Schönes Wetter heißt vermehrt Gartenarbeit. Allerdings habe ich bereits meinen sommerlichen Lieblingsstrickplatz auf der Terrasse bezogen. Stricken, plaudern, einen schöne Tasse Kaffee und einen Blick auf mein Gartenwerk 🙂 Was will man mehr!

Am Wochende haben wir die Gartenmöbel aus Teakholz geputzt und eingeölt. Und ein Sessel plus Tischchen ist auf der Terrasse gelandet. Der Rest steht im Garten. Wir haben so eine komische L-förmige Terrasse, wo gerade eine Sitzgarnitur und eben grad so eine Liege hinpasst. Könnte ja vergrößert werden, aber schon wieder umbauen? Ich streike! Ist auch so gemütlich und kuschelig mit meinen Balkonblumen, Oleandern und Zitrusbäumchen.

image

Das Kumquatbäumchen links hinten im Bild (steht etwas im Schatten)hat übrigens fast jemand über den Winter umgebracht. Ich war’s NICHT! Kalkreiches Leitungswasser ist Gift für Zitruspflanzen. Grummel, er soll froh sein, dass er nicht ungespitzt im Boden gelandet ist. Aber ich konnte es noch retten und jetzt treibt es wieder aus. Ist ja noch von meiner Oma 🙂

Die Tunika soll jetzt mal fertig werden, dann werde ich mich wieder meinen anderen WIP’s zuwenden. Und ich will das Rosa Ding schon anziehen. Hach, mit einer hellen Capri-Leggings und Glitzer-Zehenpatscherln.

Das Muster ist übrigens kein echtes Zopfmuster, auch wenn’s so aussieht. Es wird nur die dritte Masche über die zwei ersten gezogen und diese dann rechts-Umschlag-rechts abgestrickt. Super einfach und sieht so herzig aus.
Wird Mock Cable genannt. Sinngemäß übersetzt ein falscher Zopf.
Davon gibt es einige an Variationen. Sehen hübsch aus und es geht um einiges flotter als echte Zöpfe. Gute Alternative für diejenigen, die mit Zopfmuster eher auf Kriegsfuß stehen, aber auf den „verzopften Look“ nicht verzichten möchten. 🙄

Euch noch einen schönen und sonnigen Tag!
Eure Bettina

3 Kommentare »

So ein Mist!

Oder warum bin ich so dämlich! Oder es ist die Rache, dass ich ein viertes Projekt angeschlagen habe. Jaja, ich weiß. Bissl deppert. Ich ließ mir einen Teststrick aufschwatzen, ich wollte ja nicht. Ehrlich nicht! Aber die Tunica ist sooo süß und Dee hat mich soooo lieb gefragt.

Aber ich mußte zweimal (!) ribbeln. Zuerst weil ich mich mit der Einteilung des Musters vertan habe. Und dann passte nix mehr hinten und vorne. Grummel. Frustriert habe ich mal an meinen Streifenpulli weitergestrickt mit Untermalung der ersten Staffel von Game of Thrones (sehr zu empfehlen). Mit dem sehr dünne Garn dauert das allerdings ja ewig :mrgreen:

image

Gut, heute ein zweites Mal angeschlagen und 2 Stunden gestrickt und „Was zum Teufel!“ ich habe am Rückenteil 10 Maschen zuwenig AHAHAH, hat aber mit dem Muster perfekt gepasst. Das muß man mal schaffen. Kannste wohl nicht zählen?

image

Jetzt stehe ich wieder am Anfang. Ich habe ja Zeit (Haha). Und jetzt sehe mir den zweiten Teil der ersten Staffel von Game of Thrones an und ich komme heute noch sicher zum Ärmel abtrennen. Habe ich mir vorgenommen und wenn ich bis 2 Uhr nachts da sitze, auf meinen vier Buchstaben!

Übrigens, Game of Thrones sehe ich jetzt schon zum dritten Mal. Die Handlung ist so komplex, dass ich immer wieder neues entdecke und oft ein Aha-Erlebnis habe. Meine Lieblingsfigur ist ja Tyrion 🙂 Schaut das noch jemand?

Schönen Sonntag euch allen
Eure Bettina

6 Kommentare »

Akte X

Mulder hätte seine Freude an meinen UFO’s. Genau drei wurden gesichtet. In unterschiedlicher Form und Farben. Wie ich die wohl wieder los werde? Einen UFO Monat (wo ich alles weg stricke) einführen? Ein UFO des Monats. Ignorieren? Ribbeln? Neeeee, das nun wirklich nicht.
Zu schön versprechen die fertigen Produkte zu werden.

image

Mein ältestes UFO ist dieses Kleid. Ein Rückenteil und ein kleiner Teil des Vorderteils, den ich letzten Sommer begonnen habe und wieder im UFO Korb verschwand. Angeschlagen habe ich 2011! Wird Zeit, dass ich es diesen Sommer endlich anziehen kann. Oder was meint ihr?

image

Nein, das soll kein Deckchen für Kommoden werden. Ein Teil eines Tuches. Besteht insgesamt aus 5 solcher Minideckchen, die dann mittels Häkelnadel zusammengefügt werden. Ich hab erst zwei! Und diese schlüpfrige Seide, die sich schon beim grimmig ansehen aufdröselt! Aber das Tuch ist ja soooo schön. *seufz*

image

Das jüngste unfertige Objekt ist die Fair Isle Jacke. So enthusiastisch habe ich begonnen, so lustvoll dem Fair Isle gefrönt. Zu blind bin ich im hohen Alter, die Farben zu dunkel, zu schwache Glühbirnen. Was weiß ich! Vielleicht jetzt mit mehr guten Tageslicht, will sie ja endlich anziehen.

Also Skully, was ist dein Plan? Vielleicht doch ein UFO des Monats? Oder habt ihr Vorschläge? Wo sind die UFO-Jäger? :mrgreen:

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Das Ding mit der UFO-Kiste

Ich kann diese Kiste nicht leiden. Mache ich den Deckel auf, starren mich unfertige Pullover und verwaiste Wollknäuel an. Das ist ein Bild des Jammers! Es mußte etwas geschehen. Einen Nachmittag verbrachte ich damit meine unfertigen Objekte zu sortieren. Übriggeblieben sind fünf Projekte 🙂

Geribbelt habe ich einen Sommerpulli, der einfach zu weit geworden wäre. Die sehr schöne roten Baumwolle wird einen anderen Bestimmungszweck finden. Weiters wollte ich das angefangene Bündchen einer Mohairjacke ribbeln. Das habe ich aber dann doch sein lasssen. Mohair aufzuribbeln ist ein Ding der Unmöglichkeit. Aber ich habe noch genug Garn um eine Jacke zu stricken. Das zuerst gewählte Modell möchte ich nicht mehr stricken, irgendwie gefällt sie mir doch nicht mehr. Einen weiteren Sommerpulli, wo die Mittelpasse schon genadelt wurde, habe ich auch eliminiert. War einfach viel zu locker gestrickt. Allerdings soll der schlichte Pulli mit den aufgenähten Glassteinen schon noch entstehen. Im Frühjahr dann…..

Ein Top und ein dazupassendes, halbfertiges Bolero sollen nicht fertig werden, das Gestrick gefällt mir gar nicht! Habe mir allerdings das Geribbel gespart. Von dem Garn „Gala“ von Lana Grossa habe ich soll viele Knäuel in den verschiedendesten Farben, dass sich das auftrennen erstmals nicht lohnt.

Fertig werden soll dieser Norwegerpulli, den ich 2007 (!) begonnen habe. Der wird sicher sehr kuschelig und warm. Einer toller Reitpulli, hoffe ich 🙂

Dieses undifinierbare Etwas soll man ein gefilztes Kleid werden. Das ist sooooooo laaaaaaaangweilig! Kann ich nur stricken, wenn ich für alles andere zu müde bin. Aber die Farbe ist sehr schön, oder?

Die ja schon einmal vorgestellten Handschuhe (und dann will ich noch die passende Baskenmütze stricken….die passende Jacke werde ich wohl erst in meiner Pension machen lol)

Dieses hübsche Lace Kleid in A-Linie wollte ich ja schon diesen Sommer fertigstellen, aber ich habe so viele Spitzentücher gestrickt, dass mir etwas die Lust dazu fehlte. Mal schauen ob es bis zum nächsten Sommer tragefertig ist. Das Garn von Rowan ist wie immer ein Genuss zum stricken 🙂

Und dieser RVO-Pulli….ja, so habe ich ihn aus der Kiste gezogen….

……und so schaut das Ding jetzt aus! War ganz fleissig und das mit 2,75 mm Nadeln und Wolle in Sockenwollstärke und dann auch noch glatt rechts! Eine wahre Herausforderung für mich :mrgreen: Jetzt nur noch die Ärmel und er ist fertig, keine Nähte nur ein paar Fäden vernähen. Einfach traumhaft 🙂 Gestrickt mit Artyarns und Dream in Color (die mir ständig schwarze Hände bescherrt, so stark färbt das Garn ab!)

Ich finde ja, so ein Großputz ist sehr befreiend. Eindeutig zu empfehlen. Habe auch alles brav in bei Ravelry eingetragen, so bewahre ich schön den Überblick 🙂

Gehabt euch wohl

Eure Bettina

4 Kommentare »

Die verstrickte Dienstagsfrage

Die heutige Frage des neugierigen Wollschafs lautet:

Aus dem Archiv vom 17.05.2005:

Für viele ein leidiges Thema: die richtige Wollmenge abschätzen. Bleibt bei dir immer zu viel übrig, oder ist das Garn in den letzten Reihen zu Ende? Wie „ermittelst“ du deinen Bedarf? Vertraust du auf die Anleitung, sofern vorhanden? Hast du Faustregeln? Berichte doch mal!

Meine Antwort:

Meine eiserne Faustregel lautet: Immer mehr Wolle einkaufen, als in der Anleitung steht. Meist wird ein Knäuel mehr eingelagert. Für den Fall der Fälle 😉 Mir ist es einmal passiert, dass ich bei einem Kleid zu wenig Wolle hatte. Ich hatte die Originalwolle in einen Modellpaket gekauft und es waren 100g Garn zu wenig. Das Garn gab es zu diesen Zeitpunkt nicht mehr und dann ist das entstanden. Ist zwar hübsch geworden, aber nochmals brauche ich diesen Nervenkitzel nicht *rofl* (das Blau gehörte ursprünglich nicht zu dem Modell)

Wenn ich nicht mit der Originalwolle stricke, werden die verlangten Meter ausgerechnet und auf das Wunschgarn umgerechnet und dann noch ein paar Meter (so 100-200m) dazugerechnet. Dann kann hoffentlich nicht allzuviel passieren. Übriggebliebene Wolle finde ich dann nicht schlimm, es gibt so viele schöne Resteverwertung. In meinen örtlichen Wollgeschäft kann ich die Restknäuel auch zurückgeben (bei Wollneukauf)

Wie rechne ich die Wollmenge bei eigenen Kreationen aus? Ähm, gar nicht…..reine Erfahrungssache, wie viel ich ungefähr für einen Zopfpulli oder einer langen Jacke brauche. Und dann wieder die obligatorischen Zusatzmeter 😉 Es gibt sicher irgendwo schlaue Berechnungsmöglichkeiten, aber bei mir hat das so immer ganz gut funktioniert. Ich habe z.B. 1 kg Cashmere Tweed von Land Yarns (78m/25g) in meinen Stash und daraus kann bequem ein Aranpulli entstehen. Für ein Zopfmusterkleid wäre es wieder zu wenig. Ich kanns nicht erklären, wie ich das für mich berechne. Ich stricke seit über 20 Jahren. Vielleicht erklärt sich das aus dieser Tatsache 😉

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »