Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Kuschelset komplett

Jetzt darf es kalt werden, ich bin gerüstet mit meinen Set, bestehend aus Loop, Mütze und Stulpen.

image

Die Anleitung „Oddity“ könnt ihr euch kostenlos bei Ravelry herunterladen. Sehr schöne und ausführliche Anleitung mit guten Charts und sehr schönen Ergebnis.

image

Passend zum Rest des Sets habe ich die Bündchen mit den Kontrastfarben gestrickt. Bei dem feinen Aranmuster habe ich teilweise geflucht, weil die Mohair die Maschen total verschluckt und ich nie sah, ob ich da jetzt eine rechte oder linke Masche vor mir habe. Die leicht verschwommenen Optik gefällt mir allerdings sehr gut, mal was anderes 🙂

image

So, jetzt werde ich mich mal einigen WIPs widmen, obwohl das Garn für einen Aranpullover schon gewickelt bereit liegt. Da heißt es stark bleiben 😆

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Kuschelig

und schon fleißig in Verwendung. Ein flauschiger Loop mit Streifen und zwei Hebemaschenmustern. In Runden einen Schlauch gestrickt und dann mit Maschenstich zu einen Kringel geschlossen.

image
image

Während ich Wolle umgeräumt habe, sind mir doch einige angegraute Schätze aufgefallen. Soft Kid von ggh in drei Grüntönen und zwei Lilatönen. Mohair mit Wolle und etwas Nylon. Sehr fluffig, flauschig und flaumig. Die drei F’s des ultimativen Kuschelfeelings, sozusagen :mrgreen:

image
image

Dazu schnell eine passende Ringelhaube mit ein paar Zöpfen genadelt. Sehr leicht und warm, ideal für Spaziergänge oder Reitstall (wo mir immer am schnellsten kalt wird….)

Und weil mir immer noch Wolle übrig geblieben ist, gibt es noch passende fingerlose Handschuhe dazu. Die sind gerade in Arbeit.

image

Loop und Haube nach eigener Idee, für die Handschuhe habe ich diese wunderbare kostenlose Anleitung gefunden.
Das Mosaikmuster gibt es hier ebenfalls kostenlos. Zum ersten Mal Mosaik ausprobiert, hat mir ein paar Knoten in den Gehirnwindungen eingebracht, weil ich ständig mit zwei Fäden arbeiten wollte! Einfach Gewohnheit…..aber Hebenmaschenmuster werden grundsätzlich immer nur mit einen Faden pro Reihe gestrickt. Jaja, auch schon alt und ein Gewohnheitstier…..
Ist aber lustig, einfach und ergibt so einen leichten 3D-Effekt. Als Alternative zu Fair-Isle-Technik sehe ich es nicht. Wird ja oft damit geworben, wirkt aber ganz anders und nicht jedes Muster läßt sich damit verwirklichen.

image

Apropos Stichwort „Wollvorrat jetzt gänzlich in große Plastikkisten und alles in einen Kellerraum untergebracht“:
Wisst ihr was ich jetzt mache? Ich gehe mit einen Korb in den Keller, suche Wolle heraus (die mir gerade so am Sofa sitzend eingefallen ist) und trage sie wieder ins Obergeschoss. Dort bringe ich sie dann in diversen Körben unter. Damit die Garne im Strick-Notfall auch gleich griffbereit sind. Bald habe ich wieder meinen Stash im ganzen Haus verteilt….und fange wieder von vorne an….aber man hat sonst nichts zu tun, oder?

In diesen Sinne euch noch ein schönes Wochenende!
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Last Minute

Für meine Nichts fehlte mir noch ein Geschenk, also schnell im Vorrat herumgewühlt und nach einer Anleitung für einen schnellen Cowl gesucht. Ich weiß, dass das Nichtenmädl gerne warme Halswärmer trägt, also kann es nicht verkehrt sein,  schnell noch so ein kuscheliges Teil anzuschlagen.

image

Diesen witzigen Hybrid aus Tuch und Cowl stricke ich mir ja schon seit Monaten (in Gedanken halt…), jetzt wird er mal getestet an der Nichte. Beginnt wie ein Tuch und wird dann zur Runde geschlossen. Mit einen schönen Lace-Muster macht er schon was her 🙂

image

Meiner wird aus pudrigen Madelinetosh-Garn gestrickt und hoffentlich geht sich auch noch ein Mützchen aus!

image

Ich werd jetzt noch Desserts produzieren und ein paar Geschenke einpacken. Nur keinen Stress, trotz kranken Pferd (muß die ausgerechnet vor Weihnachten ein Abszess bekommen???? Jeden Tag bestrahlen, auswaschen, Eiter herausmassieren….ja, igitt!!), ich lass mich nicht aus der Ruhe bringen.
Euch wünsche ich ein besinnliches und schönes Weinachtsfest. Lasst es euch gutgehen! 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Projektinfos:
Anleitung: Adama Cowl (Kaufanleitung/englisch)
Garn: FairAlpaka Bulky
Verbrauch/Nadelstärke: 240m/5,5mm

Hinterlasse einen Kommentar »

Lazy Sunday

Was tun, wenn Sonntag ist und die Temperaturen auf 31 Grad steigen? Diesen hier….

image

Auf der Terrasse sitzen, das neuste Projekt für die Schwester wachsen lassen, belustigt den Anstrengungen des Nachbarn, den Pool zu aktivieren, zuhören (Puh, sind wir gemein! Wir habe dann die Nachbarskinder zu uns in den Pool eingeladen…so bös sind wir auch nun wieder nicht…), an ein paar Rosen riechen und etwas an ihnen herumschnippeln und abends dem Rasensprenger bei seiner Arbeit zusehen. Einfach faul sein und den Tag verstreichen lassen.

Am Vormittag habe ich noch ein paar Fotos vom fertigen Cowl gemacht.

image

Der war wirklich sehr nett zu stricken, kurzweilig und doch anspruchslos. Die Streifenfolge habe ich etwas geändert, da mal ein Streifen mehr in Braun, da mal nur ein breitere Streifen in Natur und das Muster von Band 3 (in Braun) komplett geändert.

image
image

Mir hat dieses komische Strukturmuster einfach nicht gefallen, da konnte ich es noch so oft anglotzen. Ein bisschen im Musterbuch geblättert und dann dieses schlichte Rechts/Links Muster gefunden.

image

Durch die sommerliche Baumwolle ist der Cowl ein angenehmer Begleiter für die Übergangszeit oder für kühle Sommerabende.

Model Info:
Anleitung: 3 Color Cashmere Cowl von Joji Locatelli (englische Kaufanleitung)
Material: Lana Grossa Linea Pura Flora (60% Baumwolle 40% Soja)
Verbrauch: insgesamt ca 400m bei Nadelstärke 3,25mm
Spaßfaktor: hoch
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Dann wünsche ich euch noch einen schönen und entspannten sonntäglichen Abend!
Eure Bettina

3 Kommentare »

Das ideale Mitnahmeprojekt

Da ich in der letzen Zeit beruflich oft mit Flugzeug oder Bahn unterwegs bin, ist natürlich die Mitnahme eines Projektbeutels samt Inhalt Pflicht. Vertreibt doch das Nadelgeklappere die Langweile, verkürzt Wartezeiten und entspannt einfach im stressigen Reiseverkehr.

Strickmäntel aus dicker Wolle, Riesendecken, Einstrickmuster mit mehrere Farben oder komplizierte Lace Muster sind allerdings nicht gerade die idealen strickigen Reisebegleiter.
Klein und einfach zu stricken soll es sein und ohne die Notwendigkeit eines Stiftes und Zettels. Zopfnadeln verschwinden garantiert und die fünfte Nadel des Nadelspiels verdrückt sich sicher auch irgendwann klamm und heimlich.

image

Der erste Teil der Jacke für die Mama war ideal geeignet. Nur glatt rechts, in einem Stück gestrickt (so entfällt die Notwendigkeit von Reihen zählen), die zwei Taillenabnahmen ließen sich gut mit Maschenmarkern kennzeichnen und das ganze ist auch noch federleicht.
Daher ist dieser Teil der Jacke auch nur außerhalb des Heimes entstanden.
Bei den Armauschnitten war allerdings Schluß, den wenn ich mir mal wichtiges notieren oder Maschen still legen muß, dann finde ich das Stricken außerhalb des Hauses eher unpraktisch.

So ist die Jacke jetzt das aktuelle auf-der-Couch-sitz-Projekt, und sollte auch bald der zukünftigen Trägerin übergeben werden können. Ein Ärmel, eine Tasche und die Blenden fehlen noch. Den I-Cord bei der Tasche muß ich noch verbessern, der ist doch um einiges zu locker und fluddrig geworden. Werde wohl in der Reihe vor dem abketten einige Maschen abnehmen…

Nur was mache ich jetzt bei meinen Zugfahrten oder Flügen, am Bahnsteig oder Wartehalle im Flughafen? Ich habe ja auch immer ein Buch im Gebäck (Im Moment lese ich wieder einmal die Highlandsaga von Diana Gabaldon ) aber ich möchte auch  die Möglichkeit haben, entweder zu stricken oder zu lesen.

image

Meine Wahl: Ein kleine Cowl, in meinen Fall ist es der 3 Color Cashmere Cowl mit einfachen Muster, wo ich nichts aufschreiben muß und der bequem in eine Tasche passt. Außerdem liebe ich Cowls und Loops, da mir leicht am Hals und Genick kalt wird. Sommerlich leicht aus Resten von Mama’s Pulli. Ein 3 Color Cotton Cowl sozusagen :mrgreen:

Jetzt fehlt mir nur noch die Idee für ein Urlaubsprojekt. Da es in gut fünf Wochen los geht, werde ich noch Stash und Anleitungen durchforsten. Vielleicht ein Streifenpulli aus Holst Garn Coast oder doch den schlichten Pulli aus dem Leinengarn von Ito? Mal sehen…..

Und was strickt ihr so, wenn ihr unterwegs seit?

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

6 Kommentare »

Unterwegs mit Strickzeug

Im Moment bin ich beruflich in New York und natürlich muß auch hier Strickzeug mit! Etwas leichtes und einfaches, was ich auch unbemerkt ins Flugzeug schmuggeln kann 🙄
Die liebe Anneli hat mich mit ihren schönen Schals aus Mohair oder Farbverlaufsgarnen dazu inspiriert, einen schlichten Mohair-Schal anzuschlagen.

(Schnappschüsse auf meinen Reiseplaid grins)

image

Modell Traverso Due aus Drops Lace, Rowan Kidsilk Haze Stripes, GGH Kid Melange und einer Glitzer-Mohair von Ice Yarns. Die Mohair wird mit der Drops Lace immer doppelt verstrickt. Fast hätte ich das Projekt nicht mitnehmen können, da ich die braune Lace noch bestellt musste und sie wirklich im letzten Moment mit der Post eingetrudelt ist. Noch schnell gewickelt und ab ins Handgepäck!

Unbedingt beachten, dass keine Metallnadeln im Handgepäck sind. Am besten Bambusnadeln nehmen und sich dann gaaaanz unauffällig verhalten 😎 Bisher ging immer alles gut.
Und vorher bei der Fluggesellschaft anfragen, ob das stricken an Bord auch erlaubt ist. Könnte ja ein Mord mittels Stricknadel stattfinden, oder so 😉
Aber 8 Stunden alleine im Flieger ohne Strickzeug? Furchtbare Vorstellung. Beim Lesen wird mir immer schlecht und ich kann auch kaum schlafen (selbst in der Business-Class finde ich das schwierig) Einmal hatte ich bei eine 14 Stunden Flug eine Schlaftablette eingeworfen. Nie wieder! Ich hätte einen Absturz des Flugzeugs einfach verschlafen. Und mich nachher gewundert….

image

Der Pulli für die Mutti ist auch mit, falls mir ganz arg fad wird. So am Abend im Hotelzimmer. Kann ja vorkommen und man sollte für alle Notfälle gerüstet sein. Dieses Projekt habe ich allerdings im Koffer mitgenommen. Da ist ja das Mitnehmen von Stricknadeln problemlos.

So, ich muß jetzt wieder und auf den anstehenden Besuch bei meiner Cousine freu ich mich schon….wir werden ein paar Clubs in Manhattan unsicher machen :mrgreen: . Mein Mann liest jetzt eh nicht mit, oder doch? 😛

Und ein paar Stränge Madelinetosh werden auch noch den Weg in den Koffer finden (muß man ja ausnutzen, oder?) ^^‘

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

7 Kommentare »

Und eine Mütze für die Mama!

Da ich schon mal so im Mützen-Strick-Modus war, habe ich gleich das Wunschhauberl für die Mama angeschlagen.

image

Genauso eine Mütze habe ich ihr schon mal geschenkt. Aus Nerzgarn und in einen dunklen Beige. Mama schläft anscheinend mit dieser Kopfbedeckung, den ich sehe sie die Mütze sehr oft tragen. Und damit sie nicht immer mit beigen Kopf herum rennen muß, bekommt sie eine in wollweiß aus kuscheligen Baby-Alpaca.

image

Das Bündchenmuster habe ich mir von dem Modified Mobcap aus einer Jane Austen Knits geborgt. Das mag ich total gerne, sieht aus wie gewebt, ist aber eine einfaches Hebemaschenmuster. Ist sehr formstabil und fest und deswegen gut für Hauben geeignet. Ich kann es mir aber auch gut als Bündchen bei einen Pulli oder Cowl vorstellen.
Wie man das Muster auch flach stricken kann, muß ich noch herausfinden. Vielleicht für einen passenden Schal zur Haube.

Anleitung für Hebemaschenmuster:

Runde 1: *1M re, 1M wie zum rechts stricken abheben mit Faden hinter der Arbeit, von * bis zum Ende wiederholen

Runde 2: *1M re, 1M wie zum links stricken abheben mit Faden hinter der Arbeit, von * bis Ende wiederholen

Runde 3 u 4: rechte Maschen

Runde 5: *1M wie zum links str. abheben/ Faden hinten, 1M re, von * bis Ende

Runde 6: *1M wie zum rechts str. abheben/Faden hinten, 1M re, von * bis Ende wiederholen

Runde 7 u 8: rechte Maschen

Diese 8 Reihen wiederholen bis die gewünschte Höhe erreicht wurde.
Gestrickt wurde die Haube mit Lana Grossa Alta Moda Alpaca und 4,5mm Nadeln. Das Garn mag ich wirklich gerne und kann ich nur empfehlen. Sehr weich und verstrickt sich äußerst angenehm.

image

Wie man sieht, ist meine Mutter sehr glücklich mit ihren neuen Hut. Oder es sind die Nachwirkungen des Lachanfalls, die das Shooting etwas erschwert haben! 🙄

Viel Spaß mit dem Muster 🙂
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Eine Mütze für den Mann

Hätte ich doch fast den Geburtstag meines lieben Ehegesponns vergessen. Schande über mich! Aber nach…wie viele Jahre sind wir jetzt eigentlich verheiratet? Auch wurscht. Nach Jaaaahren kann man das schon mal vergessen.

Mal schnell in den Stash abgetaucht, nach ein paar fliegenden Kisten und Wollknäuel und einmal Kind und Katze anfauchen (die stören garantiert bei der Suche!) habe ich ein Mützchen angeschlagen.
Nicht ganz uneigennützig. Den mein lieber Mann liebt seine handgestrickten Hauben. Zwar ein Kompliment an mich, aber ich habe den Verdacht, dass er sie vor mir versteckt. Um den Gang der Kopfbedeckungen zur Waschmaschine zu vermeiden. Den sind sie mal in der Schmutzwäsche, kann er sie nicht mehr aufsetzen und je mehr von diesen Dingern da sind, umso größer ist die Chance einen der kleinen Stinkern ein Bad zu verpassen.
Aber letztens habe ich ihm eine vom Kopf gerissen, unter Protest des Mützenträgers (das Gerücht, dass manchmal eine Mütze aus der Schmutzwäsche den Weg auf einen Kopf findet, ist allerdings nicht bestätigt….) aber was sein muß, muß nun mal sein! So!
Irgendwann stricke ich ihm eine OP-Haube 🙄 Ob das wohl zulässig ist??

Gut, genug der Geschichten. Hier nun die zukünftige Kopfbedeckung meines Gattens.

image
image

Das Muster habe ich mir von dieser Haube geklaut, verwendet wurde von Lana Grossa die Qualität Merino Air. Ein sehr weiches Dochtgarn, dass mich nicht so ganz überzeugt. Strickt sich nicht sehr flüssig (vor allem für Betonstricker) und die Wolle wird pillen wie die Hölle. Hat ja schon beim stricken damit angefangen. Mein Mann wird wohl in kürzester Zeit aussehen, wie frisch aus der Mülltonne 👿 Aber sie ist dafür kuschelig weich!

image

Er hat übrigens auch eine Espressomaschine (einer dieser Vollautomaten) geschenkt bekommen, nachdem ihm die George Glooney-Kapselmaschine fast um die Ohren geflogen ist und ich sowieso finde, dass Kapseln echt ins Geld gehen, war es eindeutig notwendig für meinen Kaffee liebenden Schatz. (Von der Schuldzuweisung des übermäßigen Kaffeegenusses und anschließenden Schlafmangels möchte ich mich hier aber eindeutig distanzieren….)

Jetzt kann er mit Hut am Kopf friedlich seinen Kaffee schlürfen und ich habe schon mal die Waschmaschine angeworfen. Für die anderen Mützchen….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Mein verstricktes Jahr 2014

Ich habe unglaubliche 30 km Wolle verstrickt. Damit kann ich bequem von meiner Heimatstadt bis in die Innenstadt von Wien wollrollen. 35 Projekte wurden vollendet.

Davon 23 Jacken und Pullover.

image

image

Nein, das sind jetzt nicht alle Jackerln und Pullis…will euch ja nicht mit Kollagen zumüllen :mrgreen: Aber einer geht noch….

image

5 Tücher haben ihren Weg von meinen Stricknadeln gefunden. Allerdings ist das seeeeehr schwach! Im Jahre 2013 waren es 13 Stück. Zzzz, ich lasse nach….

image

Diverser Kleinkram wie drei Hauben, einen kleinen Schal, ein Paar Stulpen, einen Krawatte und *Trommelwirbel* ein Paar ALIBISOCKEN!!! Es werden nicht mehr! Warum nur???? Jetzt habe ich mir ja schon dieses schöne Sockenbuch gekauft und ich wasche meine wenigen Handstrick-Socken immer im Kreis, weil ich die soooo gerne trage. Dabei war ich so guter Vorsätze….es ist ein Socken-Jammertal 🙄

image

Meine paar Langzeit-Ufos sind immer noch unfertig und liegen zu unters in die Bettin’schen X-Akten.
Ein Mantel, eine Rundpassen-Jacke und zwei Tücher haben noch ihren WIP-Status. Ne, nix UFO! Die werden nach diversen Teststricks noch fertig 👿

Schokobraune-Yummy-Lecker-Testzopfjacke ist schon fertig und die werde ich euch am Wochenende vorstellen 🙂

Was wohl das Jahr 2015 bringen wird. Hoffentlich viel schöne Wolle (Halt! Ich bin auf Wolldiet! Na, wer’s glaubt…) und
viel Gestricktes.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Blätterrauschen

Pfu, ich bin im Moment etwas Blogfaul. Liegt sicher daran, dass ich nix fertig bekomme. Ich tanze, wie halt immer, mit einen Arsch auf zehn Kirchtage. :mrgreen:

Also irgendein Projekt mußte jetzt mal meine Nadeln verlassen. Fertig geworden sind diese Stulpen aus dem Botanical Knits Buch . Mit wunderschönen Blättern, die sich über den Daumen ranken.

image

Eigentlich hätten das Handschuhe werden sollen, aber mir gefiel die Idee von Fingern in glatt links überhaupt nicht. Das sieht seltsam aus. Und jede Art eines Überganges zu glatt rechts gefiel mir erst recht nicht. Also wurden es „nur“ Stulpen.

image
image

Die Modelle des Botanicals Knit Buches sind allesamt sehr schön. Mit ungewöhnlichen Blättern geschmückt gibt es hier Jacken, Hauben und andere Accessoires zu bewundern. Gestrickt habe ich bereits zwei Mützen. Kann ich nur wärmstens empfehlen. Erhältlich als ebook und als Buch mit Seiten zum Blättern 😉

So, ich stricke jetzt mein Mysterytuch weiter und dann am anderen aus Hochlandwolle von Isager in neutralen Farben (jaaaa, ich habe eine zweites angeschlagen!!!!)
Das zeige ich euch dann morgen 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »