Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Ich lebe noch

Ach, ihr Lieben, wie die Zeit rennt und schon ist ein Monat ohne Blogeintrag verstrichen. Die liebe Leni hat schon nachgefragt, ob alles in Ordnung ist. Ja, uns geht es gut und hoffentlich wird das Jahr 2017 ein wenig besser und ruhiger.

Wir werden uns am Wochenende einen Restaurantbesuch in einen Gourmetlokal mit Haubendekoration gönnen, um den Jahr mal einen guten Einstieg zu bescheren. Solche kleine luxuriösen Verwöhnaktionen sind in den letzen Monaten einfach auf der Strecke geblieben und es wird Zeit wieder mehr auf sich zu schauen.

Gestrickt habe ich relativ wenig, stetig aber mit sehr langsamen Fortschritten. Um die Weihnachtszeit sind ein paar Kleinteile entstanden.

image

Der Cowl „Adama“ mit Lacemuster, den ich letzes Jahr schon für meine Nichte gestrickt hatte. Ich fand den so schick, das es jetzt auch einer für mich sein mußte.

image

Beginnt wie ein Lacetuch und wird dann zur Runde geschlossen. Geht schnell und macht Spaß. Besonders die Verarbeitung der Madelintosh 80/10/10 Aran in der Farbe Porcelain, ein zarter Nude-Ton, machte Freude.

image

Passend dazu eine Mütze, wo ich das Hebemaschenbündchen mit zwei Fäden Artyarns Beaded Mohair & Sequins und einen Faden Drops Baby Alpaca Silk gestrickt habe. Ein richtiges Glamourteilchen.
Das Modell Mobcap aus der Jane Austen Knits Summer 2012 hatte ich schon zweimal auf den Nadeln, nur nicht für mich! Einen eigenen Mob, nur für mich, war längst fällig. Ich liebe den Schnitt und das Hebemaschenmuster.
Aus der Drops werde ich noch passende Handschuhe stricken. Wieder ein wunderbares Winterset, was bei den Temperaturen gerade recht ist.

image

Noch ein Mützchen, diesmal aus doppelt genommener Lotus Pure Cashmere Dk und schönen Zopfmuster. Ein richtig kuschliger Wärmespender. Es lohnt sich die Seite der Designerin anzusehen, da weiß man gar nicht, welche Zopfmütze man als erstes stricken soll. Ein zweites Modell ist bereits gekauft, bin mir aber über die Wollwahl noch nicht im klaren.
Aus der kuschligen Kaschmirwolle gibt es bereits ein Tuch und Handschuhe, bereits im Jahre 2013 von den Nadeln gehüpft.

image

Einfach ein Traum und streichelzart zur Haut. Und sooooo warm!

Mein rosa Schal aus dem Gradient-Set wird bald fertig sein und dann werde ich mich über weitere WIP’s hermachen. Obwohl ich schon wieder 100 Ideen im Kopf habe und dauernd neues anschlagen könnte….jaja, da ist Beherrschung gefragt! :mrgreen:

Ab jetzt soll es wieder mehr Blogeinträge geben, mein Vorsatz für das Jahr. Sang und klanglos werde ich nicht verschwinden. Versprochen 🙂

Zu guter Letzt bedanke ich mich bei meinen treuen Lesern und euren zahlreichen Kommentaren und natürlich begrüße ich alle neuen Lesern, die zu mir gefunden haben. Habt Spaß!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Kuschelig

und schon fleißig in Verwendung. Ein flauschiger Loop mit Streifen und zwei Hebemaschenmustern. In Runden einen Schlauch gestrickt und dann mit Maschenstich zu einen Kringel geschlossen.

image
image

Während ich Wolle umgeräumt habe, sind mir doch einige angegraute Schätze aufgefallen. Soft Kid von ggh in drei Grüntönen und zwei Lilatönen. Mohair mit Wolle und etwas Nylon. Sehr fluffig, flauschig und flaumig. Die drei F’s des ultimativen Kuschelfeelings, sozusagen :mrgreen:

image
image

Dazu schnell eine passende Ringelhaube mit ein paar Zöpfen genadelt. Sehr leicht und warm, ideal für Spaziergänge oder Reitstall (wo mir immer am schnellsten kalt wird….)

Und weil mir immer noch Wolle übrig geblieben ist, gibt es noch passende fingerlose Handschuhe dazu. Die sind gerade in Arbeit.

image

Loop und Haube nach eigener Idee, für die Handschuhe habe ich diese wunderbare kostenlose Anleitung gefunden.
Das Mosaikmuster gibt es hier ebenfalls kostenlos. Zum ersten Mal Mosaik ausprobiert, hat mir ein paar Knoten in den Gehirnwindungen eingebracht, weil ich ständig mit zwei Fäden arbeiten wollte! Einfach Gewohnheit…..aber Hebenmaschenmuster werden grundsätzlich immer nur mit einen Faden pro Reihe gestrickt. Jaja, auch schon alt und ein Gewohnheitstier…..
Ist aber lustig, einfach und ergibt so einen leichten 3D-Effekt. Als Alternative zu Fair-Isle-Technik sehe ich es nicht. Wird ja oft damit geworben, wirkt aber ganz anders und nicht jedes Muster läßt sich damit verwirklichen.

image

Apropos Stichwort „Wollvorrat jetzt gänzlich in große Plastikkisten und alles in einen Kellerraum untergebracht“:
Wisst ihr was ich jetzt mache? Ich gehe mit einen Korb in den Keller, suche Wolle heraus (die mir gerade so am Sofa sitzend eingefallen ist) und trage sie wieder ins Obergeschoss. Dort bringe ich sie dann in diversen Körben unter. Damit die Garne im Strick-Notfall auch gleich griffbereit sind. Bald habe ich wieder meinen Stash im ganzen Haus verteilt….und fange wieder von vorne an….aber man hat sonst nichts zu tun, oder?

In diesen Sinne euch noch ein schönes Wochenende!
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Und eine Mütze für die Mama!

Da ich schon mal so im Mützen-Strick-Modus war, habe ich gleich das Wunschhauberl für die Mama angeschlagen.

image

Genauso eine Mütze habe ich ihr schon mal geschenkt. Aus Nerzgarn und in einen dunklen Beige. Mama schläft anscheinend mit dieser Kopfbedeckung, den ich sehe sie die Mütze sehr oft tragen. Und damit sie nicht immer mit beigen Kopf herum rennen muß, bekommt sie eine in wollweiß aus kuscheligen Baby-Alpaca.

image

Das Bündchenmuster habe ich mir von dem Modified Mobcap aus einer Jane Austen Knits geborgt. Das mag ich total gerne, sieht aus wie gewebt, ist aber eine einfaches Hebemaschenmuster. Ist sehr formstabil und fest und deswegen gut für Hauben geeignet. Ich kann es mir aber auch gut als Bündchen bei einen Pulli oder Cowl vorstellen.
Wie man das Muster auch flach stricken kann, muß ich noch herausfinden. Vielleicht für einen passenden Schal zur Haube.

Anleitung für Hebemaschenmuster:

Runde 1: *1M re, 1M wie zum rechts stricken abheben mit Faden hinter der Arbeit, von * bis zum Ende wiederholen

Runde 2: *1M re, 1M wie zum links stricken abheben mit Faden hinter der Arbeit, von * bis Ende wiederholen

Runde 3 u 4: rechte Maschen

Runde 5: *1M wie zum links str. abheben/ Faden hinten, 1M re, von * bis Ende

Runde 6: *1M wie zum rechts str. abheben/Faden hinten, 1M re, von * bis Ende wiederholen

Runde 7 u 8: rechte Maschen

Diese 8 Reihen wiederholen bis die gewünschte Höhe erreicht wurde.
Gestrickt wurde die Haube mit Lana Grossa Alta Moda Alpaca und 4,5mm Nadeln. Das Garn mag ich wirklich gerne und kann ich nur empfehlen. Sehr weich und verstrickt sich äußerst angenehm.

image

Wie man sieht, ist meine Mutter sehr glücklich mit ihren neuen Hut. Oder es sind die Nachwirkungen des Lachanfalls, die das Shooting etwas erschwert haben! 🙄

Viel Spaß mit dem Muster 🙂
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Eine Mütze für den Mann

Hätte ich doch fast den Geburtstag meines lieben Ehegesponns vergessen. Schande über mich! Aber nach…wie viele Jahre sind wir jetzt eigentlich verheiratet? Auch wurscht. Nach Jaaaahren kann man das schon mal vergessen.

Mal schnell in den Stash abgetaucht, nach ein paar fliegenden Kisten und Wollknäuel und einmal Kind und Katze anfauchen (die stören garantiert bei der Suche!) habe ich ein Mützchen angeschlagen.
Nicht ganz uneigennützig. Den mein lieber Mann liebt seine handgestrickten Hauben. Zwar ein Kompliment an mich, aber ich habe den Verdacht, dass er sie vor mir versteckt. Um den Gang der Kopfbedeckungen zur Waschmaschine zu vermeiden. Den sind sie mal in der Schmutzwäsche, kann er sie nicht mehr aufsetzen und je mehr von diesen Dingern da sind, umso größer ist die Chance einen der kleinen Stinkern ein Bad zu verpassen.
Aber letztens habe ich ihm eine vom Kopf gerissen, unter Protest des Mützenträgers (das Gerücht, dass manchmal eine Mütze aus der Schmutzwäsche den Weg auf einen Kopf findet, ist allerdings nicht bestätigt….) aber was sein muß, muß nun mal sein! So!
Irgendwann stricke ich ihm eine OP-Haube 🙄 Ob das wohl zulässig ist??

Gut, genug der Geschichten. Hier nun die zukünftige Kopfbedeckung meines Gattens.

image
image

Das Muster habe ich mir von dieser Haube geklaut, verwendet wurde von Lana Grossa die Qualität Merino Air. Ein sehr weiches Dochtgarn, dass mich nicht so ganz überzeugt. Strickt sich nicht sehr flüssig (vor allem für Betonstricker) und die Wolle wird pillen wie die Hölle. Hat ja schon beim stricken damit angefangen. Mein Mann wird wohl in kürzester Zeit aussehen, wie frisch aus der Mülltonne 👿 Aber sie ist dafür kuschelig weich!

image

Er hat übrigens auch eine Espressomaschine (einer dieser Vollautomaten) geschenkt bekommen, nachdem ihm die George Glooney-Kapselmaschine fast um die Ohren geflogen ist und ich sowieso finde, dass Kapseln echt ins Geld gehen, war es eindeutig notwendig für meinen Kaffee liebenden Schatz. (Von der Schuldzuweisung des übermäßigen Kaffeegenusses und anschließenden Schlafmangels möchte ich mich hier aber eindeutig distanzieren….)

Jetzt kann er mit Hut am Kopf friedlich seinen Kaffee schlürfen und ich habe schon mal die Waschmaschine angeworfen. Für die anderen Mützchen….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Socken und eine Pufferl-Haube

Meine Mutter bezeichnet Pompoms als Pufferl. Was meinerseits immer einen Lacher provoziert. Keine Ahnung wo dieses Wort herkommt…aber sie sagt auch zu Pommes Frites „Pommerl“. Aber ich hab sie trotzdem lieb 🙄

image

Die Mütze ist top-down gestrickt, eine Premiere für mich.
Hat aber Spaß gemacht! Den Pompom habe ich übrigens mit einen Pompom-Maker von Clover gefertigt. Ist für mich die einfachste und praktischstes Lösung.
Kartonscheiben mit Loch sind mühsam und die lustige Methode von Stephen West, einfach Wolle um etwas rundes wickeln und dann zurecht schnippeln, erzeugt doch sehr, sehr viel Mist. Den ich dann tagelang nicht wegbekomme.
Aber wahrscheinlich hat Stephen eine Putzfrau ( gut, die habe ich auch…aber ich will sie noch länger behalten und nicht mit einen Haufen von Wollschnipseln verschrecken)

image

Fairy Snow Cap aus dem Great Oddments ebook von Romi Hill. Gestrickt mit kuschelig weicher Merino Worsted von Malabrigo.

image

Wahrlich echte Kuschelsocken. Der Kaschmiranteil macht die Socken zum Fußluxusverwöhnteil.

image

Calendula Cable Socks vom Wollhuhn. Eine tolle kostenlose Anleitung. Wer mit englischen Anleitungen vertraut ist und sich mal an Socken wagen will, ist mit dieser Anleitung gut bedient. Sehr klar und verständlich, der Zopf ist einfach zu stricken und trotzdem ein Hingucker.

Ich bin im Moment total im Kleinteilefieber. Handschuhe sind angeschlagen, weitere Socken schon in Planung und eine Haube für die Mama wurde in Auftrag gegeben. Aber ohne Pufferl….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »

Es ist herbstlich geworden

Jetzt ist es soweit. Nachdem uns das Wetter mit spätsommerlichen Temperaturen verwöhnt hat, weht uns jetzt ein rauere Wind um die Nase. Ich mag diesen Übergang sehr gerne, lädt es doch zum einkuscheln ein. Selbst Spaziergänge und Ausritte bekommen ihren eigenen Reiz.
Auf den Tellern gibt es vermehrt Kürbis und Wildgerichte. Heute habe ich meine Lieben mit Rehmedallions auf Kirsch-Schoko-Sauce, Kartoffel-Safran-Pudding, karamelisierte Maroni und Rotkraut verwöhnt. Hat köstlich geschmeckt.
Die ersten Mützen verlassen meine Stricknadeln. Aus der aktuellen The Knitter Ausgabe (Nr.19/Herbst 2014)

image

Passend zu meinen gestreiften Rollkragenpulli. Bereits schon ausgeführt, hat mich gut gewärmt bei meinen Ausritt. Die passenden Fäustlinge werde ich auch noch stricken.

image

Eine weitere Haube ist auf den Nadeln….

image

Einen herbstorangen Strickmantel habe ich angeschlagen. Leider schmerzen mir die Hände mit 6mm Nadeln etwas schnell, aber das Gestrick wächst zum Glück sehr rasch.

image

Die Socken sind bald fertig….warum brauche ich immer für den zweiten soooooo lange???

Ich werde mir jetzt eine Tasse Tee zubereiten und an der Mütze weiter stricken. Eingemummelt in eine Kuscheldecke und begleitet von ein paar Duftkerzen.
Und wie gestaltet ihr die rauen Herbsttage?

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Großer Brummschädel

und ein doch zu kleiner Kopf?
Mich hat ein heftiger grippaler Infekt erwischt! Zwei Tage lang lag ich mit 39 Grad Fieber darnieder. Am Donnerstag war da das erste unheimliche Kratzen im Hals, Freitag bin ich noch reiten gegangen (eingepackt wie in Sibirien, weil mir schon so kalt war) Von Freitag auf Samstag ist das volle Maß ausgebrochen! Schüttelfrost, Husten, Schnupfen, Fieber….Finsternis! Ich bin eigentlich nie wirklich krank, aber alle 10 Jahre erwischt es mich heftig. Jetzt geht es schon aufwärts, sogar stricken freut es mich wieder ein wenig.
Noch dazu ist uns am Sonntag die Heizung ausgefallen. Ich hatte leichte Temperaturregulierungs-Probleme 🙄 Der Nachteil einer Zentralheizung, wenn sie ausfällt wird’s überall im Haus kalt! Und der Servicemensch kam erst am Dienstag!
Gut, wir haben Heizstrahler und zu Not einen offenen Kamin im Wintergarten aber trotzdem, wir sind einfach verwöhnt! Wie viele Familien gibt es, die gar keine Heizung haben? Eigentlich unvorstellbar und wieder ein Grund gezielt zu spenden, findet ihr doch auch oder?
Mein Mann denkt jetzt über einen Schwedenofen nach, Platz hätten wir. Sicher ist sicher und außerdem kann er dann FEUER machen. Mann….oh Mann

Nun zu meinen kleinen Kopf, der ist nämlich wirklich nicht groß und führt immer dazu, das mir Mützen immer ein wenig zu groß werden. Ich strick eh schon mit dünnerer Wolle, dünneren Nadeln oder schlage weniger an, aber die Größe ist immer etwas grenzwärtig :mrgreen:
Bei dieser Haube hat es aber ganz gut geklappt 🙂 Ein Mystery-Kal (immer sehr lustig!)

image

Aus Madelintosh Tosh Dk und sollte eigentlich aus wesentlich dickeren Garn gestrickt werden. Haha, da hätte ich die Haube bei der Nase sitzen! Und ich stricke jetzt nicht locker, das liegt an meinen winzig kleinen Kopf! Liegt aber in der Familie 😉

image

Statt einen Pompom aus Wolle habe ich ein Fellbommel plaziert. Mit Druckknopf, damit ich das Bommelchen auch wo anders befestigen kann. Sehr praktisch!

Fuego Hat von Justyna Lorkowska gestrickt aus Madelinetosh Tosh DK in der Farbe Palomino

Passender Cowl soll folgen….

Naja und auf den Nadeln ist was mysteriöses, dann was für die Mama

image

eine Jacke, ebenfalls für die Mama. Wo es noch kein Foto gibt, weil sich dieses quergestrickten Ding nicht fotografieren lässt *grummel*
Und das soll demnächst auch eine Jacke werden….

image

Danke für euren lieben Kommentare!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Huch!

Ich bin euch ja noch meine Weihnachtsgeschenke schuldig 😉

Jedes Stück hat seinen Besitzer gewechselt und ich hoffe, dass auch jeder zufrieden ist. (Wenn nicht, dann gibst Kloppe!)

Für den Buben habe ich, auf seinen Wunsch hinauf, einen Pullover aus Malabrigo Rastita in einen coolen Grün gestrickt. Und das war gar net einfach. Geschah es doch unter strengster Geheimhaltung! Nacht- und Bürostricken war da angesagt.

image

Da ich seine letzte Haube ermordet habe, kam auch noch eine Pommelmütze auf die Nadeln. Die Eingelaufene ziert jetzt einen Teddybär….jaja, die ist in die falsche Wäsche mitreingerutscht :mrgreen:
Allerdings für einen großen elfjährigen wird es langsam schwer Modelle zu finden. Muß ich wohl selber ran mit Ideen!

image

Für seinen Papa gabs die gleiche Haube in anderen Farben und mit Pimmel statt Pommel *räusper* (Ich habe ihn letztens in der Küche damit sitzen sehen…was das auch immer zu bedeuten hat….) Jetzt können die zwei im Partnerlook gehen 🙂

image

Tuch fürs Schwesterlein, wo die passende Tuchnadel erst gestern aus Überseh ankam haha. Aus BC Garn Jaipur Silk Fino. Ein Traumgarn!

image

Ein Cowl für die Nichte, zwei passende Shirts wurden mitgeliefert. Genadelt aus traumhaft weichen Malabrigo Rios.

image

Und zu guter Letzt ein Pomme pour Maman (die Anleitung heißt Pomme->Apfel) aus Kaschmir. Für meine Mama 🙂

image

Bis zum nächsten Jahr! Wo ich wieder Mitte Dezember beginnen werde, Geschenke zu stricken. Gegen meine Vorsätze. Aber so bin ich eben!

Ich habe, gegen meine Angewohnheit, keine der Anleitung verlinkt. Das ist immer die meiste Arbeit und ich bin etwas müde. Verzeiht also und wenn ihr was interessant findet, dann schreibt es ins Kommentar und ich setze dann einen Link!

Und ein herzliches Willkommen an all meine neuen Leser. Setzt euch, trinkt einen Kaffee und fühlt euch wohl!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Frohe Weihnachten

Nur noch 3x schlafen und das Christkind ist da. Habt ihr das als Kind auch immer gehört? Bei uns war es ein Standardspruch. Nun hat ja fast Santa Claus das Christkind verdrängt. Eigentlich schade, da ja der Gedanke an die Geburt Jesus den eigentlichen Sinn des Weihnachten eher hervorhebt. Ein Fest der Liebe und des Friedens. Und so will ich auch mit meinen Lieben feiern.
Ich schenke gerne, nicht aus Konsumzwang heraus, sondern weil es mir Freude bereitet, Freude zu geben.

Meine geplanten Geschenke sind alle fertig geworden und bereits verpackt.

image

Unsere Weihnachtsfeier mit den Pferden war wieder ein toller Erfolg, ich habe bei zwei Programmpunkten mitgemacht. Einmal die Dressurquadrille und dann noch Zirkuslektionen mit Elegancija, meiner Stute. Die Familie war zum zuschauen gekommen und ich bin etwas stolz auf das gute Gelingen!
Am heiligen Abend wird wieder die ganze Familie zusammenkommen und es gibt Truthahn und von mir fabrizierte Desserts. Diesmal eine Torte mit Maronicreme und Variationen von der Schokolade 🙂

Ich melde mich mal zwischen den Jahren von hier ab und freue mich schon auf ein neues Blogjahr mit euch!
Ich wünsche euch gesegnet und friedliche Weihnachten und rutscht mir gut ins Jahr 2014.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »

Was das nächste Jahr so bringen wird

Im Moment drehe ich mich, nicht im Kreis sondern in eine andere Richtung. Neue Ideen sind in meinen Kopf, altes das ich schon lange einmal verwirklichen wollte.
Nächstes Jahr soll das Kleid, dessen Idee schon so lange im meinen Gehirn herumschwirrt, endlich verwirklicht werden. Ich möchte diese Jacke, die so reichlich bestickt ist und wo das Garn schon in einer meiner Wollboxen schlummert, stricken. Das sticken wird interessant, zuerst muß noch ein passendes Stickvlies gekauft werden und das Muster muß ich irgendwie vergrößern….mir wird da schon noch was einfallen.

Ich will wieder strickfilzen, eine Tasche und die dann füttern. Braunes Tweedgarn und der passende Vichy-Stoff sind bestellt. Das heißt, ich werde mich wieder nach Jahren an die Nähmaschine setzten! Na Prost! Ich werde ein Beruhigungsmittel brauchen. Ich will das aber ausprobieren 🙂
Einen Hut will ich filzen mit Krempe oder auch zwei…

Etwas weg von Ravelry-Anleitungen, ich habe so viel Garne im Stash, die für Projekte bestimmt sind die weit weg sind von TopDown und Contiguous. Ein interessantes Kleid, ein Alpaca-Pulli allover in Norwegertechnik und einen witzigen Kragen. Eine Chanel-Jacke und und und.

Ich will wieder einen komplizierten Aranpullover stricken (und ich mach meine Drohung mit der Wollmeise wahr lach) und Entrelac ausprobieren. Das reizt mich schon länger und ich habe mir auch schon eine hübsche Haube ausgespäht. Gut zum beginnen mit dieser Patchwork-Technik.

Natürlich warten auch einige typische Ravelry-Anleitungen auf ihre Verwirklichung, aber ständig das gleiche in der gleichen Manier zu stricken, das ist langweilig und schlecht für einen regen Geist!

Ob ich das 2014 auch so umsetzten werde? Wir werden sehen 😉
Zuerst soll noch eine kleine Wunschliste abgearbeitet werden. Ein Seidentüchlein für meine Schwester, einen Pulli (aus so einer g’scheckerten Wolle => Malabrigo…O-Ton) für meinen Buben, zwei Hauben für Papa und Sohn als Partnerlook.
In Arbeit ist mein Teststrick und das Christkindlmarkt-Outfit-Tuch und fertig ist dieses Hauberl.

image

image

Pressed Leaves aus Lotus Cashmere Dk

Ich mag diese letzten Wochen im Jahr. Vieles will man noch abschließen, neues kann im nächsten Jahr verwirklicht werden.
Die Tage werden kürzer und ich liebe die ruhigen, dunklen Abende. Zeit zurück zu denken, Zeit neues zu planen. Ich freue mich auf den ersten Schnee, weniger auf die Weihnachtshektik. Ich lasse mich nicht anstecken, nein. Weihnachten soll kein Konsumrausch sei, besinnlich und ruhig. Mit gemütlichen Punsch trinken und Kekse backen. Und morgen werde ich mal Lebkuchen backen…ein wenig zu Einstimmung.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »