Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Leicht wie eine Feder

Lang hat’s gebraucht, aber es ist fertig! Das Wölkchen in einem wunderschönen pudrigen Rosa.

image

image

Es wiegt zarte 53 Gramm und es wurden nur rund 530m verstrickt. Trotzdem war es eine Geduldsübung. Gute 1000 Perlen haben mir da den Mittelfinger gezeigt. Aber ich wollte es ja nicht anders. 👿 Ich mag das einstricken von Perlen aber trotzdem gerne, ist so eine Art Meditation. Dauert halt etwas lääääääänger…..

image

Die Verwendung von Mohair/Seide und Kaschmir macht das Tüchlein zu einem luxuriösen Kunstwerk. Sicher eine Hingucker zu einen schwarzen, eleganten Kleid. Kann ich mir sehr gut in der Oper oder im Theater vorstellen.
Die Verwendung von beiden Garnen war eigentlich eine Notlösung, da ich mengenmäßig von keinen der beiden Schönheiten genug hatte.
Merke:
Mache bei Lacemustern und Mohair ja keinen Fehler! Dieses Garn mit so feinen Muster kombiniert führt unter Umständen zu unkontrollierbaren Wutanfällen, wobei das Strickstück mit der Schere bearbeitet wird. Ich habe den ersten Teil weggeworfen, Muster falsch verstanden, doofen Fehler gemacht und gleich ab in die Mülltonne….waren aber eh nur 2cm. :mrgreen: Das kannst du einfach nicht mehr ribbeln……..

image

Die Häkelkante mit den unzähligen Luftmaschenbögen hat ebenfalls eine Ewigkeit gedauert und um das ganze Ding auch anständig spannen zu können, habe ich noch extra Stecknadeln kaufen müssen.
Verbrauch: ca 250 Stück (!).  Ich nenne das Stück jetzt das Tuch der tausend Zahlen! So!

Aber schön ist es geworden und hängt jetzt sehr dekorativ an der Schneiderpuppe und wartet auf seinen ersten Einsatz (Schatz? Wann gehen wir wieder mal ins Theater???? *schönenAugenaufschlagmachen*)

Wünsch euch noch einen kuscheligen Strickabend (hier regnet es in Strömen….)

Model Info:
Anleitung: Renaissance Shawl (Kaufanleitung/englisch)
Garn: Artyarns Cashmere 1 und Artyarns Silk Mohair
Verbrauch: Je einen Strang
Perlen: Wenn ich das nur wüßte! Aber ich glaube es sind Toho Perlen #8 in einen zarten Perlmutt-Ton
Nadelstärke: 3,5mm
Modifikationen: Chart E einmal mehr gestrickt, um das Tuch zu vergrößern
Einteilung der zwei Garnqualitäten:
Chart A,B and C: Silk Mohair
Chart D, E and F: Cashmere
Chart G: Silk Mohair
Chart H: Cashmere

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements
11 Kommentare »

Vermischtes und etwas in Spitze

Mit regelmäßig bloggen klappt es noch nicht so ganz, aber immerhin kommt von Zeit zu Zeit ein Beitrag :mrgreen:

Meine lustige Jacke ist schon fertig, trocknet noch so vor sich hin und ich freue mich auf ein erstes Ausführen.
Da komm ich gleich mal zu einer passenden Leserfrage.
Aurelija schreibt:

Ich bin von der Jacke infiziert und das direkt im Anschluss an die Grippe… Liebe Bettina, könntest du mir bitte die Antwort geben auf die Frage zum Sitz des Strickstückes im Schulter-Brustbereich. Ich habe mir die Projektfotos auf Rav. angeschaut. Irgendwie sitzen die Raglannähte nicht an der richtigen Stelle und die Partie zwischen Raglannaht und Ausschnittkante wellt sich (vermutlich wegen zu großer MaZahl). So was möchte ich vermeiden, aber die Jacke sonst finde ich super von der Idee her. Wie ist es bei deiner Jacke, wenn du sie anziehst?Im voraus dankbar für die Antwort und liebe Grüße
Aurelija

Danke für deine Frage, die Antwort wird sicher einige von euch interessieren. Daher mag ich sie auch im Beitrag beantworten.

image

Du hast vollkommen recht, die Raglannähte (schwarzer Pfeil) sitzen sehr hoch und weit außen. Mich stört es nicht, da ich breite und gerade Schultern habe. Bei schmalen Schultern wird dieser Umstand schon problematischer.
Ich habe allerdings keinen Plan, wie man es besser machen könnte. Durch die einmalige Konstruktion ist es wirklich schwierig, hier etwas zu verändern. Am besten ihr wendet euch direkt an die Designerin, sie ist Österreicherin und daher ist eine reibungslose Kommunikation gewährleistet. Sie hat da sicher mehr Durchblick :mrgreen:

Der kraus rechts Teil wellt sich (weißer Pfeil), das steht außer Frage. Es ist nicht eine zu große Maschenanzahl, sondern kraus rechts hat einfach eine andere Maschenprobe als glatt rechts.(Naja, so gesehen sind es doch zu viele Maschen…aber ihr wisst, was ich meine…) Daher wellt sich der Teil. Ich habe jetzt beim ordentlichen spannen diesen Makel ausgebessert. Mal sehen, ob das auch hält. Bin aber guter Dinge….
Sind halt kleine Schönheitsfehler, die aber jetzt nicht sooooo tragisch sind. Sagen wir mal so, die Jacke sitzt jetzt nicht 100% optimal. Da sie aber sehr lässig ist, fällt das nicht so ins Gewicht. Ich kann gut damit leben und nach dem spannen wird der Sitz sich sicher noch optimieren.

Zwischendurch stricke ich immer wieder an einen Spitzentuch aus Kaschmir und Mohair. Eine kleine Puderwolke mit ca. 1000 Perlen *örks*

image

Es ist das Renaissance-Tüchlein mit wunderschönen Mustern, sehr fein und elegant. Allerdings in diese Farbe nicht fotografierbar! Sieht man ja fast gar nix! (Außer den wunderschönen Kaffeefleck rechts unten im Bild…..)

image

Ich stricke es abwechselnd mit reinen Kaschmir und einer Mohair/Seidenmischungen von Artyarns.
Wird noch eine Weile dauern, bis ich es tragen kann, den ich brauche schon gute zwei Stunden für eine Reihe (mit 150 Perlen pro Reihe….ich bin manchmal einfach gaga!)
Aber schön wird’s 🙂

Und weil rosa gar so schön ist, habe ich True von Joji Locatelli angeschlagen.

image

Je ein Faden eines Tweedgarns von Ice Yarns und Brushed Alpaca von Drops. Des ist vielleicht zuckerlrosa…..erinnert mich an flaumige Zuckerwatte 😀

image

So, das wär’s wieder mal von der heimischen Strickerfront. 😀
Nächstes Mal gibt es Fotos vom fertigen Himbeer-Schoko-Jackerl…

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »

Kaschmir und ein bissl Bling Bling

Es ist eigentlich ein Wunder, dass dieser Pulli fertig geworden ist. Irgendeine böse Kraft hat mich mit Arbeit zugeschüttet. Ich gehe in Pension! So! Oder steige einfach aus und ziehe mich mit Wolle und Stricknadel auf eine einsame Insel zurück.

image

Aber alles hat sein Ende und so wird auch die Arbeit weniger und ein federleichter Kuschelpullover durfte meine Nadeln verlassen.

image

Wiegt gerade mal 150 Gramm und ist einfach traumhaft weich. Einmal bin ich darauf eingeschlafen, wie auf Wolken bin ich gelegen….bis ich mir ne Stricknadel in die Schulter gerammt habe! Aus der Traum vom Himmelsbett!

Die Anleitung ist aus der Twist Collective Spring/Summer 2014 und hat mich nicht so ganz überzeugt. Wie gewohnt gut geschrieben, aber ich mußte hier und da eine Kleinigkeit verbessern.

Beim Auschnitt wurde keine Randmasche mitberechnet und etwas Abstand zum Muster sollte schon sein. Sonst sticht man bei der Ausschnittblende ins Muster und das wird sehr unsauber. Aber sowas läßt sich ja leicht beheben.
Die top-down Ärmel mit verkürzten Reihen sind hier Quatsch.
So wie in der Anleitung wird das nix. Viel zu flach und würde unten Falten schlagen. Ich habe einige mehr von den verkürzten Reihen hinzugefügt um eine schöne und runde Armkugel zu erhalten.
Und warum zwei zusätzliche Maschenmarkierer gesetzt werden, ist mir immer noch ein Rätsel. 🙄
Solche Dinge sollten bei einer professionellen und teuren Anleitung nicht vorkommen.

image

Ansonsten ein wirklich süßes und bequemes Modell. Ich habe nur noch etwas Länge hinzugefügt und das Muster verlängert, damit ich den Anfang nicht mitten am Busen sitzen habe! Hihi. Sollte schon unter der Brust beginnen, sonst sieht es ja wie notgelandet aus! :mrgreen:
Die Kraus rechts Blende habe durch ein einfaches Perlmuster ersetzt, so finde ich es harmonischer.

image

Ach ja, die glitzernden Swarowski Steinchen mussten natürlich sein. Haben sich doch schon länger in meinen Perlen-Vorrat geschlummert um dann eine schöne Symbiose mit feinsten Kaschmir einzugehen.

Man möge mir verzeihen, dass ich Moment etwas still bin und auch kaum zum kommentieren oder antworten komme. Aber ich lese mit……

Model Infos:

Anleitung: Ivyle von Quenna Lee
Garn: Hedghoge Fibres Pure Cashmere Lace in Whisper
Verbrauch: 145 Gramm (ca. 1160m) für Gr. 36,5 inch
Nadelstärke: 3,5 mm
Schwierigkeitsgrad: mittel (ihr solltet vielleicht mit dieser speziellen Ärmelkonstruktion vertraut sein, sonst wird es unter Umständen verwirrend)
Perlen: Swarowski Doppelkegel 4mm in Pink

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Frühlingsbote

Endlich ist die Anleitung des Heartsease Cardigans von Schneckenstrick online.

image

Wie ihr euch vielleicht erinnern könnt, habe ich für Nadja die Jacke zur Probe gestrickt. Nadja hatte allerdings aus beruflichen Gründen wenig Zeit und ein Umzug kam noch dazu, so hat sich die Veröffentlichung etwas verzögert.
Aber wäre das nicht ein schönes, erstes Frühlingsprojekt? Ich hatte die Jacke selbst noch nicht an. Sie ist Ende September fertig geworden und dann war es schon zu frisch für tiefen Ausschnitt und 3/4 Ärmel. Aber ich freue mich schon auf die ersten warmen Sonnenstrahlen, um das schöne Stück auch mal ausführen zu können.

Die Anleitung ist auf englisch, sehr klar und verständlich geschrieben. Erwerben könnt ihr sie käuflich via Ravelry.
Ihr müßt das allerdings über Loveknitting abwickeln. Ist aber kein Problem. Bei Loveknitting einen Account erstellen, bezahlt werden kann per Paypal und die Anleitung landet zuverlässig in eurer Ravelry-Bibliothek.
Habe es schon ausprobiert, der Kauf dauert ein wenig länger und die Anleitungen sind etwas teurer geworden, sonst kein Ding. Aber was soll man machen, die EU hat da wieder mal ein Ei gelegt. Was gut ist um den Online-Riesen die Flucht ins Steuerparadies zu vereiteln, trifft wieder mal die Kleinen. Schau ma mal, was letzt endlich draus wird….

Modellinfos:
Anleitung: Heartsease Cardigan
Verwendetes Garn: Northbound Knitting Superwash Merino Fingering(100% Merino 366m/100g) in der Farbe Chocolatier.
Nadelstärke: 3,5 mm
Verbrauch: 1060m für Gr. 36inch (91cm Brustumfang)
Modifikationen: breiteres Bündchen und Perlen an Kragen und Bündchen.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »

Vintage und tolle Rundpassen

Durch die tolle Jacke von ByGumByGolly bin ich auf diesen Blog und den dazugehörigen Etsy-Shop gestoßen.
Ich liebe Vintage-Mode, besonders aus den 1950iger Jahren. Und einmal nach einer originalen Vintage-Anleitung zu stricken, reizt mich schon lange.
Im Blog sind einige freie Anleitungen, nicht in Pdf-Format, aber die Anleitung kann ja entweder gleich ausgedruckt oder konvertiert werden. Sehr schön z.B
Fairisle Twin Set
image

Der Etsy-Shop bietet um knapp zwei Euro sehr gute und hochauflösende Pdf-Datein. Ich habe mir gleich zwei Anleitungen gekauft und bin sehr zufrieden.

image
image

Die Jacke mit den Herzerl finde ich wirklich herzallerliebst 🙂
Wer gerne Mode aus früheren Zeiten mag, der sollte unbedingt stöbern gehen!

Neben Vintage haben es mir Jacken und Pullovern mit Rundpassen angetan. Besonders mit Fair-Isle Muster. Ich steh auf diesen Look!
Das neue Buch von Kate Davis ist da gerade richtig. Jokes nennt es sich und beherbergt viele wunderschöne Rundpassen-Varianten.
Mit Perlen

image

Fair Isle

image

image

Zöpfe

image

Erhältlich ab 17.November in Buchformat oder als Ravelry-Download. Wird definitiv in meiner Bibliothek landen!

So und ich gehe jetzt wieder jammern 🙄 Ich armes, von Pech verfolgtes, Schweinderl ist vom Pferd geflogen (dieses Trotteltier von Pferd kann zwar super und sehr unbeeindruckt durch einen Springpacours gehen, schreckt sich aber bei bestimmten Ecken wie eine Remonte!) und habe mir eine Rippenprellung zugezogen *Autsch* Ich habe genug von Bewegungsunfähigkeit! Vielleicht sollte ich nur mehr hier sitzen und stricken. Aber dann ramme ich mir wahrscheinlich eine Stricknadel ins Auge….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Bilder habe ich mir freundlicherweise ausgeborgt

5 Kommentare »

Stricktipp der Woche: Perlen aufziehen

Lacetücher können wunderbar mit Perlen verziert werden. Es glitzert und blinkt und das Tuch bekommt eine angenehme Schwere,ohne zu viel Gewicht zu haben.

Verwendet werden meist Rocailles Perlen, aber auch Wachsperlen und Swarowskisteinchen sind eine schöne Alternative. Besonders schön sind Toho-Perlen. Eine japanische Rocailles-Perle, mit einem etwas größeren Loch als die herkömmlichen tschechischen Perlen.
Ich verwende die Größen 6 und 8. Wobei die Größe 8 gut für feine Lacegarne geeignet ist und die Größe 6 für Fingering. Ich habe auch schon 6er Toho-Perlen auf DK-Stärke plaziert, da hier die Löcher groß genug sind.

image

Die beste Methode ist die mit der Häkelnadel. Ich verwende eine 0,5 oder O,75 mm Nadel, je nach Garnstärke oder Lochgröße.

Es ist ganz einfach und viele Anleitungen haben den richtigen Platz für die Perle schon in der Strickschrift eingezeichnet.

1. Perle auf die Nadel aufziehen

image

2. Masche mittels des Häckchens auffassen und die Perle von der Nadel auf die Masche ziehen.

image
image

In der Vorderreihe diese zwei Schritte nach dem Abstricken der Masche, in der Rückreihe vor dem Abstricken. Ich bevorzuge das Aufziehen in den Hinreihen, da ich das übersichtlicher finde.

Und schwupps ist die Perle im Gestrick. Ein Grund mal freudig um den Tisch zu tanzen.

image
image
Das ist übrigens der Anfang des Mystery-Tuches. Sieht schon mal gut aus 🙂

Falls in der Anleitung keine Perlen vorgesehen sind, ist es recht einfach die richtigen Platz zu finden. Schaut euch genau das Muster an und dann die Strickschrift. Wollt ihr die Spitzen oder die Seiten eines Musters betonen oder lieber glatt rechts Flächen mit Perlen fühlen? So kann man dann leicht den richtigen Platz finden.

Hier habe ich nur die Spitzen des Musters betont.

image

Und hier bin ich der Schrägung des Musters gefolgt. Je eine Perle über zwei zusammen gestrickten Maschen.

image

Es kann wunderbar experimentiert werden und mit Farben und Formen gespielt werden.

Aber nicht nur bei Tücher sind so kleine Rocailles gut einsetzbar. In einen Lacemuster auf einer Jacke sicher auch ein wunderbarer Hingucker.

Auf dieser Jacke habe ich beim Abketten Wachsperlen aufgezogen.

image

Hier sind Swarowskikristalle plaziert.

image

Und hier Perlen in einem Zopfmuster. Diese sind allerdings vorher auf das Garn aufgefädelt und dann eingestrickt. Funktioniert aber auch mit der Häkelnadel-Methode.

IMG_0656

Sicher, etwas zeitaufwendig ist es schon, aber belohnt wird man mit einen noch schöneren Tuch und es macht einfach Spaß!
Probiert es doch mal aus:)

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

8 Kommentare »

Es wird Zeit

wieder einmal ein Tuch zu stricken. Da kommt mir der Midsummer Mystery KAL von Boo Knits gerade recht. Ich mag solche Mystery-Anleitungen. Jede Woche kommt ein Teil ins Postfach geflattert und es ist ungemein spannend herauszufinden, wie wohl das Tüchlein aussehen wird.

Von Boo habe ich schon zwei Tücher gestrickt und ihre Modelle mag ich allesamt, also ist das Risiko gering, dass der KAL ein Reinfall wird. Das kann natürlich auch passieren. Das man überhaupt keinen Gefallen an dem Strickstück findet. Ist mir zum Glück noch nie passiert 🙂
Hier meine beiden Boo-Tücher:

IMG_2189

Sweet Dreams aus Wollmeise Pure

IMG_2885

Temptress aus Lichtfaden Pure Silk Lace

Dieses Mal wird es ein Spitzentuch in einer Farbe, aber in zwei verschiedenen Garnqualitäten.

image

Ich habe bei Lichtfaden einen Farbwunsch geäußert und dann diese wunderschöne Blau/Creme Färbung erhalten. Genau wie ich es mir vorgestellt habe. Es ist ein Garn aus Seide/Camel und ein lustig-lockiges Seiden/Mohair Garn. Wird sicher interessant. 800 Perlen werden bei diesen Tuch verwendet. Ganz leicht irrsinnig, ich weiß! Aber ich mach das gerne und die blauen Toho-Perlen passen einfach perfekt!

Beginn ist der 21.Juni, also Mädls noch Zeit einzusteigen und Garn auszusuchen! Wird sicher lustig und spannend.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Chanel No.2

Jetzt ist es fertig, das Jackerl, das Verfluchte! Kruzitürken, so ein Ribbelding!

image

Aber ich habe es besiegt. Und habe es wieder lieb 🙂
Die Anleitung war eine Herausforderung, aber ich glaube wir haben sie so hinbekommen, dass sich jetzt jeder gefahrlos heranwagen kann. Aber dafür sind ja Teststricker da.

Das interessante sind die Wiener Nähte, verlangen etwas Konzentration beim stricken. Aber macht Spaß und lassen nie Langweile aufkommen.

image

Die Perlen am Ausschnitt und die Blume sind meine Idee. Bei Details bin ich doch sehr verspielt.

image

image

Die Seitennaht habe ich betont gearbeitet. Seitenverkehrt zusammen genäht und die Randmaschen erscheinen auf der Vorderseite. Es sind übrigens Kettrandmaschen, die dann diesen unfinished Look erzeugen.

image

Meine Wollwahl bestand aus einem Faden Geilsk Tweed in Hellgrau und einen Faden Geilsk Thin Wool in Hellblau als Hauptfarbe. Bei den Bordüren wurde noch ein Faden BC Garn Jaipur Silk Fino in Silber dazu genommen. Was einen schönen Glanzpunkt in dem Hebemaschenmuster setzt. Bei der Wahl des Garns kann man hier seiner Kreativität keine Grenzen setzen 🙂

image

Ich habe das erste Mal Geilsk Garn verwendet. Zuerst unglaublich bockig! Aber nach dem Waschen flufft es schön auf und wird wesentlich weicher. Werde es sicher wieder verwenden, vorallem gibt es wunderschöne Farben. Auch toll für Fair Isle.

Die Anleitung für die Blume gibt es hier im Blog. Ich habe beim Abketten bei jeder zweiten Masche eine Wachsperle mittels Häkelnadel aufgezogen. So wirkt sie wie eine Schmuckbrosche.

Bin zufrieden mit dem Ergebnis. Eine Frau kann nie genug Chanel im Kasten haben 🙄

Die Anleitung wird wohl in den nächsten Tagen online gehen. Ich werde euch noch informieren 🙂

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

6 Kommentare »

Wenig Zeit

aber auf das stricken wird nicht verzichtet!

Der Stress hatte mich in der letzten Woche fest im Griff. Langsam wird es wieder ruhiger und ich komme zum durchatmen. Zum stricken finde ich in den Abendstunden doch noch Zeit. Auch wenn ich das eine oder andere Mal über meine Strickarbeit fast eingeschlafen wäre 😀

Das Tuch, passend zu meinen Winterset, geht der Vollendung entgegen. Eine halbe Bordüre ist noch zu machen. Quer angestrickt ist es etwas zeitraubend, aber ich mag die Optik und die Arbeit ansich. Ein paar zartrosa und glitzernde Perlen haben auch ihren Weg ins Gestrick gefunden. Nicht viele, aber genug um dezenten Glanz zu verströmen.

image

Das Tuch wird noch bis Samstag fertig, da geht’s zum ersten Mal mit den Kindern auf den Christkindlmarkt. Zum Rathausplatz in Wien. Nur einer der vielen sehr schönen Märkte, die es in unseren Hauptstadt gibt. Einer der schönsten ist vor Schönbrunn und der heimeligste auf der Freyung. Dieser ist ein Altwiener Christkindlmarkt mit alten Handwerk und traditionellen Christbaumschmuck.
Für die Kinder ist immer der am Rathausplatz der schönste, sehr bunt und groß.
Und ich werde mein warmes Set da ausführen! Habe ich mir ja vorgenommen 🙂

Die Testjacke ist noch nicht weit fortgeschritten. Aber ich denke, sie wird sehr hübsch werden.

image

Ich komme ja immer 4 Wochen vor Weihnachten auf die Idee, doch noch ein paar Geschenke nadeln zu wollen. Ich kann mir nicht abgewöhnen, doch etwas früher daran zu denken! Ein Tuch fürs Schwesterlein, den Pulli für meinen Buben….da muß die Jacke wohl noch etwas warten. Bis zum 9. Jänner habe ich ja noch Zeit. Aber es wird alles fertig, versprochen! Bin ja eine Flotte :mrgreen:

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »

Man sieht schon was

In der letzten Zeit hat sich bei mir etwas die Internet-Unlust breit gemacht. Der Vorteil: Man strickt mehr :mrgreen:
So ist meine Angorajacke gewachsen. Das hat wirklich Spaß gemacht! Im Moment fehlt mir allerdings etwas die Motivation die Blenden zu stricken. Erstens gehört das nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten und zweitens habe ich zu wenig Knöpfe! Und natürlich aus dem Internet bestellt. Also nachbestellen und warten. Hmmmm, aber dann soll sie schnell fertig werden, ich will sie schon so gerne tragen 😉

IMG_2534

Daisy meinte in der Zwischenzeit, sie kuschle mit der watteweichen Angorawolle. Ist sie nicht süß?

IMG_2513

Da sieht man noch nicht so viel….ein Tuch aus feinsten Kaschmir (was sich da alles so im Stash findet zzzz) Mit schwarzen Tohoperlen bestückt 😉 Eine Mütze und Handschuhe sollten sich mit der Wolle auch noch ausgehen. Wird auch Zeit einmal eine selbstgestrickte Haube zu besitzen. Tue ich nämlich nicht! Die Beanies und Hüte und was man sonst noch so aufsetzen kann, sitzen auf anderen Köpfen. Ich trage gekauftes, was irgendwie wiedersinnig ist, oder?

IMG_2535

Da sieht man schon wieder mehr. Ein Pullover aus der Verena, Wolle liegt schon ewig bei mir rum. Modell gefällt mir aber immer noch gut und damit es nicht langweilig wird, habe ich das gute Stück umgebaut. Von „mit Nähten“ zu „nahtlos“. Von unten in Runden mit zusätzlicher Taillierung. Ärmel werden von oben mit verkürzten Reihen gestrickt. Hihi, sowas macht echt Spaß!

IMG_2537

Ganz schön fleißig war ich. Na gut, ich war auch krank und hatte mehr Zeit. Die Wollberge sollten dieses Jahr wirklich weniger werden :mrgreen: Aber ich bin auf einen guten Weg!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »