Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Fortschritte

Die Kirschblüten wachsen, sogar ziemlich schnell.

image

Das Besticken geht mir recht flott von der Hand und man mag ja gar nicht glauben, wie schnell ich glatt rechts stricken kann, wenn ich schon ganz heiß auf die Sticknadel bin…und ich finde nix öder als glatt rechts! Nur das Umsticken der Blüten frißt etwas Zeit, aber so langsam perfektioniere ich meine Technik. Sieht doch schon sehr ordentlich aus, oder?

image

Der rechte Vorderteil wird gerade bestickt und dann nur noch schnell Ärmel nadeln. Schöne rosa Perlmutknöpfe habe bereits in der Knopfdose gefunden, also steht der Fertigstellung nichts im Wege.

image

Etwas trauriger steht es um meinen Aranpullover. Sehr eingängiges Muster und auch wunderbar zu stricken, aber ich brauch für ein paar cm echt ewig. Mit 3,5er Nadeln und ziemlich viel Maschen ist das eher slow knitting. Aber nächsten Winter kann ich ihn sicher anziehen. 😆

Mich hat eine Erkältung erwischt, also gehe ich jetzt mit mehr Zeit im Gebäck wieder sticken…

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements
2 Kommentare »

Mustergültig

Es war schon überfällig. Ein klassischer Aran-Pullover mit Rollkragen mußte auf meine Nadeln. Lange mußte ich bei der Auswahl des Modells nicht überlegen. Es gibt einige Anleitungen in meiner Strickbibliothek, die dem Profil des gewünschten Pullovers entsprechen.

image

Aber genau dieser spuckt schon lange in meinen Kopf herum.
Die Musterkombination ist einfach zu schön. Zart verschlungen mit plastischen rechts verschränkten Maschen und nicht alltäglichen Zöpfen.

Das Modell „Svanhild“ aus der Twist Collective Fall 2013 und wird hier aus Wollmeise Merino DK in der Farbe Wolke gestrickt.
Aus diesen Grund heißt der Pulli bei mir auch „Svanhild on Cloud Nine“
Ich schwebe ebenfalls auf Wolke Sieben, den es ist einfach ein Wohlfühlstrick. Das Muster entspannt, die Wolle ist ein Traum und die 3,5er Nadeln sind Balsam für meine Hände.

Als Kontrast zum Schwingen der Zopfnadel versuche ich mich mal in Swingstricken, viele verkürzte Reihen und seeeeeehr viel zählen….

image

Es gab ein paar anfängliche Schwierigkeiten, ein bissl Geribble, aber im Grunde ist es ganz einfach (wenn man auch brav mitzählt….)

image

Ich verwende für das Tuch „Phoenix-Flügel“ FairAlpaka Fingering in Schwarz und von Lana Grossa Lace Seta Degradé mit einen langen Farbverlauf. Sprang mich so im Wollgeschäft an. Die wollte einfach mit!! Sehr anhänglich, solche Wolle-Welpen :mrgreen:
Baby-Alpaka und Seide verspricht ein Halsschmeichler zu werden.

image

Mein Zwischendurch-Schal ist auch etwas gewachsen. Das ist mal ein Mitnahmeprojekt, oft wird daran gestrickt, wenn ich zu müde für Kompliziertes bin oder einfach zu faul zum  denken. So wird der Schal stetig ein bisschen länger.

Falls sich jetzt jemand fragt, was an Aran-Muster zur Hölle eigentlich entspannend sein soll….naja, ich finde alles Verzopfte einfach herrlich zum relaxen. Nicht fade wie glatt rechts, spannend zum stricken, aber kein Kopfzermürber. Jeder hat halt seinen Vogel, gell?

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Wieder mal sommerlich

Endlich ist es fertig, mein zweites Leinenshirt für dieses Jahr.

image

Verwendet habe ich reines Leinen von Lityarn. Das gibt es nur in 100g mit 600m und ist äußerst günstig. Hier habe ich es doppelt genommen und ergibt ein leichtes und luftiges Gestrick.
Gefällt mir gut, würde ich auf jeden Fall wieder kaufen. Das Garn neigt allerdings dazu sich ständig mit sich selbst streiten und verheddert sich unentwirrbar. Und begeht dann Selbstmord….ein wenig ist deswegen auch in der Mülltonne gelandet. Das wäre aber auch der einzige Negativpunkt.

image

Der Teststrick hat Freude gebracht, trotz einiger Knoten im Hirn und nachdem ich das Shirt gewaschen habe, hatte es auch die richtige Größe…Leinen zieht sich ja nach dem Waschen etwas zusammen und deswegen war der Pulli pre-wash etwas zu groß (und das Teil hatte eine etwas seltsame Form) Aber jetzt passt er wunderbar und bin zufrieden mit den Ergebnis 🙂

image

Ich habe die A-Form gewählt (gefällt mir für Leinen besser) wo ich nur 4x statt 6x zugenommen habe und auch den Beginn der Zunahmen etwas nach unten gezogen habe (damits besser passt) und die Streifenfolge etwas variiert.

image

Hinten ist das Bünderl doppelt so lang wie vorne, gefällt mir immer wieder gut. Das waren dann aber auch schon die einzigen Änderungen.

Wieder ein tolles Design von Jutta, das diese Woche noch online über Ravelry in Deutsch und Englisch erworben werden kann. Ich werde dann noch verlinken.

Es gibt auch viele bunte Varianten von den Teststrickerinnen, die alle sehr kreativ sind und vielleicht mach ich mir auch mal so ein buntes Zuckerl….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Genauer betrachtet

Jutta, für die ich schon des öfteren einen Teststrick machen durfte, hat immer tollen Ideen für ungewöhnliche Konstruktionen. Der Streifenpulli hat es wieder in sich und kann schon mal die Hirnwindungen ziemlich verknoten….

image

Begonnen wird mit zwei solchen Vorder-Rückenteil/Ärmel-Teilen. Provisorischer Anschlag, dann Zunahmen für die Ärmel. Soweit so gut, das war ja noch einfach.

image

Diese zwei Teile werden dann unten herum bei der Achsel verbunden und der Ärmel wird gestrickt. Das hatte ich beim ersten Mal verdreht, da war oben irgendwie unten und umgekehrt. Also ribbeln!!!!
Der obere Teil des Ärmels bleibt offen und wird später mit der Passe verbunden. Klingt doch logisch, oder? (Oder vielleicht auch nicht…..)

image

Der Armauschnitt beginnt mittig mit eine provisorischen Anschlag und wird quer angestrickt. Am Ende des Ausschnittes werden die Teile dann zusammengefügt und so der Ärmel geschlossen. Bei dem Abschnitt bin ich mal eine halbe Stunde mit offenen Mund vor der Anleitung gesessen, habe das Teil mal rechts herum gedreht, dann wieder links….und war immer noch nicht schlauer. Irgendwann leuchtete die kleine Glühbirne über meinen Kopf auf und dann war’s auch einfach.

image

Der Keil entsteht durch Abnahmen (das zu kapieren war ja noch licht…..)
Ganz perfekt ist es mir nicht gelungen, die Streifen sind nicht 100% auf gleicher Höhe und ganz soooo sauber ist es nicht gearbeitet. Ich würd jetzt auch nicht Leinen empfehlen, das ist so starr, da ist eine perfekte Verarbeitung schon sehr erschwert. Aber naja, auch nicht schlimm, nach Fäden vernähen und einen Bad wird’s auch gleich etwas ordentlicher aussehen.
Auf jeden Fall wird es in der Anleitung eine genauere Erklärung mit Turorial geben, sonst gibt es eine Menge verzweifelter Strickgesichter!

Jetzt geht’s ganz einfach weiter mit Streifen, was ja schon fast wieder langweilig ist :mrgreen:

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Kein Land in Sicht

Ich kann nicht sagen woran es liegt, aber das Wachsen des Empire-Mantel zieht sich wie einst Mutters Strudelteig!
Ich strick immer wieder daran, aber es geht nur im Schneckentempo voran. Das schöne und sommerliche Wetter verlangsamt anscheinend mein Stricktempo :mrgreen: (Und diese Musterreihen sind soooooo lang und das auch noch in Hin- und Rückreihen *stöhn*)

image

Der wird never ever noch im Mai fertig, ist jetzt auch schon reichlich spät. Soll der Mantel fertig werden, wann er eben fertig wird! So! Eben nix mit MadMay!
Bin mit dem bisherigen Ergebnis recht zufrieden, sieht einfach süß aus 🙂

Jutta aka HintermStein stupste mich dann auch noch dezent an und lud mich zu einen Teststrick ein. Ich konnte nicht wiederstehen.

image

Wird ein sommerlicher Leinenpullover mit sehr ungewöhnlicher Schulterkonstruktion. Die mich auch zeitweise den letzen Nerv gekostet hat! Einzelteile die zusammengefügt werden, dann der quer gestrickte Ausschnitt mit Keil am oberen Ärmel. Das muß man mal durchschauen, ich hab schon mal geribbelt und als alles klar war, war’s auch logisch und hat Spaß gemacht. Ich wollte zwar Entstehungsfotos machen, aber…..ich war zu beschäftig, das Ganze mal zu kapieren *lach*

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »

Sommer-Outfit

Ein schnelles Projekt, dass nie langweilig wurde und mir beim stricken viel Spaß bereitet hat. Allerdings brauch ich jetzt für meine Hände etwas Weiches, das Leinen ist auf die Dauer schon recht hart und störrisch!

image

image

Ein kleines, feines Leinenshirt für heiße Temperaturen, gerade richtig zu Shorts und ein Paar Zechenpatscherl. Jetzt muß nur noch der Sommer kommen, etwas wärmer ist es schon geworden. Freude kommt auf!

image
image

Ich habe den Pulli kurze Ärmel verpasst und den Auschnitt etwas runder gemacht, gefällt mir besser zu der Kurzarmvariante.

image

Und ich habe mir die Arbeit gemacht für einen italienischen Anschlag und die dazu passenden Abkettvariante (wird mittels Maschenstich abgenäht…uff) Stand in der Anleitung, wollt erst nicht, mag ich nicht, hab’s mir dann doch anders überlegt…und für was? Eigentlich gefällt mir diese Abschlußvariante nicht wirklich soooooo gut. Ist nur eine Menge Arbeit und Aufwand!
Da mach ich lieber viele I-Cords 😀
Aber ich kann jetzt sofort einen Maschenstich fabrizieren, auch wenn ich aus dem Tiefschlaf gerissen werde….ich konnte mir den ja sonst nie merken…positiver Nebeneffekt hihi

image

Das Shirt ist, wie erwartet etwas zusammengegangen nach dem waschen (und ist auch schon viel weicher…)läßt sich aber leicht in Form ziehen und wird beim tragen auch etwas weiter. Die Erfahrung habe ich bisher bei allen Leinengarnen gemacht. Ich hab einen roten Pulli, der ist nach der Wäsche immer etwas enger, nach 15min tragen hat er die richtige Größe, nach zweimaligen ausführen rutschen mir die Schultern runter (der Ausschnitt ist recht großzügig) und dann gehört er wieder in die Waschmaschine. Total lustig, aber ich liebe ihn heiß und innig 🙂
Also nicht wundern und immer brav eine gewaschene Maschenprobe machen! Sagt die Frau Lehrerin!

  • Devlan von Brooklyn Tweed (Kaufanleitung/englisch)
  • Asayaka von ITO (132m/50g  70%Leinen 30% Baumwolle)
  • 6 Stränge (790m) für Gr.M (40″)
  • 4,5mm und 5mm

Ich war heute schon das schöne Wetter genießen und bin mit einer Freundin ausreiten gegangen, ach war das herrlich!  Was will man mehr…..und heut geht’s weiter mit MadMay 🙂
Davon demnächst mehr.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

 

5 Kommentare »

Schlicht und lässig

Ich sammle nicht nur Wolle, sondern auch Anleitungen! In Form von Heften, Büchern und die Anleitungen die so auf Ravelry angeboten werden, üben eine magische Anziehungskraft auf mich aus. So ist meine digitale Bibliothek ebenfalls ziemlich randvoll! Nicht nur das Bücherregal 😀
(Wenn mich jemand mit all meiner Wolle, Anleitungen und Stricknadeln in ein Kämmerlein einsperren würde, dann würd mir das sicher nicht auffallen. Ich hätte genug zu tun……)

Devlan von Brooklyn Tweed habe ich mir schon vor einiger Zeit gekauft und das Garn Asayaka von Ito ebenfalls.
Der schlichte Schick des Pullovers mit kleinen aber feinen Details wie Sattelschulter und mit verkürzten Reihen verlängertes Rückenteil,  passt für mich gut zu dem etwas rauhen Charm des Leinengarns.

image

Sehr locker verstrickt mit 5er Nadeln wird es ein leichtes Sommershirt mit kurzen Ärmeln und einen runden Ausschnitt statt des eckigen aus der Anleitung.

image

Das Garn besteht aus 70% Leinen und 30% Baumwolle und weist eine Chainettestruktur auf. Sieht so ein bisschen wie ein zarter I-Cord aus. Es ist meliert und entfaltet auch ohne Muster seine Schönheit.
Viele mögen ja Leinen nicht besonders, da es recht rauh und unelastisch ist. Ich lieben meine sommerlichen Leinenshirts, auch bei Hochsommertemperaturen kommt man nicht ins schwitzen und Leinen wird von waschen zu waschen immer weicher.

Und damit mir bei so viel glatt rechts nicht fade wird, habe ich Socken mit aufwendigen Muster angeschlagen.
Vorne mit Schwan….

image

…hinten mit keltischen Muster.

image

Nach der Anleitung Valkyries, das schon länger im Queue ist und endlich habe ich genug Sockenstricklust um all die schönen Socken zu stricken, die ich  immer voller Bewunderung anhimmle.

Euch noch einen schönen Restsonntag und lasst die Nadeln glühen!
Eure Bettina

7 Kommentare »

Romantisch

Ein bisschen Jane Austen, eine Prise kleines Mädchen, ein Schleifchen dazu und das ergibt einen romantischen Pullover namens Fitzgerald.

image

Die Anleitung ist aus dem Heft Harmony von Louisa Harding und hat mich leider nicht restlos überzeugt. Eine Reihe für Reihe Anleitung und fast keine Maßangaben nötigten mich dazu, mich durch das gesamte Geschreibsel zu wühlen um überhaupt mal zu wissen, wo ich Änderungen vornehmen kann. Die ja auch dringend nötig waren.

Verlängert, Armausschnitt angepasst, Halsausschnitt verändert und und und…..

image

Aber jetzt passt er und gefällt mir richtig gut. Für den Halsausschnitt habe ich mich für zwei Reihen feste Maschen und einer Reihe Piquots entschieden. Die angegebenen Reihen kraus rechts waren mir für die Zartheit des Pullovers zu schnöde.

image

Das Garn „Grace“ von Louisa Harding ließ sich leider nicht wirklich gleichmäßig verstricken, auch glänzte der Faden nicht gerade mit Gleichmäßigkeit. Einmal dick, dann wieder dünner und manchmal etwas fusselig in der Struktur. Für so einen sommerlichen Pulli ist die Wolle eigentlich viel zu dick, daher wurden die Ärmel auch wesentlich länger.

image

Allen in allen ein sehr feiner Frühlingspullover mit lieblichen Details und einen wunderbaren Pailettengarn sowie dem Glanz von hohen Seidenanteil.

Jetzt muß es nur noch etwas wärmer werden, es weht eine frische Brise *brrr*
Außerdem hat es heute gewackelt! Ein Erdbeben ließ die Wände erzittern, war schon etwas unheimlich! Aber alles heil geblieben 🙂
(Böse Zungen behaupten ja, hier war eine höhere Macht am Werk, die dieses furchtbare Wahlergebnis der Bundespräsidentenwahl am Sonntag sehr lautstark kommentierte…..)
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

3 Kommentare »

Lösung gefunden!

Wieso ist mir das nicht gleich eingefallen? Habe ich doch solch nette Hauspatscherl Hufschuhe speziell fürs Paddock!
Gleich mal angezogen und schon darf das Pferdemädl wieder auf die Koppel. 🙂

image

In Moment sieht Elé eher aus wie ein vor dem Schlachter gerettetes Pferd und nicht wie ein seit Jahren verhätscheltes Luxuspferdchen mit Stammbaum.
Ich kann gar net hinsehen 😦 Ich stopf sie im Moment wie eine Weihnachtsgans, soweit es ihre Reheerkrankung zulässt. Habe jetzt Reiskleie bestellt, hoffentlich zaubert es ihr etwas Speck auf die Rippen.

Aber rauf und runter ist sie galoppiert, hat gequischt, gewiehert und sich ausgiebig gewälzt. Jetzt ist die Maus wieder ein glückliches Ross!

Ein bissl gestrickt habe ich natürlich auch. Geht ja gar nicht anders 😀

image
Lauter Einzelteile, die noch zusammengenäht werden müssen. Mal schauen, ob ich heute noch den Ärmel fertig bekomme (falls ich nicht schnarchend auf der Couch zusammenbreche….)

Gähn….na dann Gute Nacht oder Gute Nachtstrick
Eure Bettina

6 Kommentare »

Es wird Rosa!

Der Frühling mit seinen zarten Grün und leuchtenden Blüten der ersten Blumen inspiriert mich immer dazu, wieder mal mit meiner Lieblingsfarbe zu stricken. Da muß es einfach Rosa und Pink sein.

image

Pointelle ist auf den Nadeln, ein sehr interessantes Sockenmuster mit Lace und einen quer laufenden Lace-Streifenmuster. Ich konnte gar nicht mehr aufhören! So spannend ist es. Die zweite Socke wird dann spiegelverkehrt gestrickt, damit auch interessant bleibt 🙂
Das schöne Garn in diesen leuchtenden Pink ist handgefärbt von der Zauberwiese. Macht richtig gute Laune!

Und damit ihr in den nächsten Monaten nicht nur Socken zu sehen bekommt, habe ich einen frühlingshaften Pullover angeschlagen.

image
image

Das Modell ist von Louisa Harding aus dem Heft Harmony. Schon vor 2 Jahren gekauft, weil ich diesen mädchenhaften Pulli einfach traumhaft fand. Besonders gefiel mir die Kombination des Garns mit den Perlen und glatter Merino/Seide. Dafür habe ich das Internet durchstöbert, den die Originalwolle war zu diesen Zeitpunkt bereits eine Auslaufqualität und es war gar nicht so einfach, noch was zu finden. Aber ich hatte Glück, sogar in meiner Wunschfarbe.

image

Einige Änderungen mußte ich vornehmen, der Pullover wurde offensichtlich für magersüchtige Zwerge entworfen. Viel zu kurz, selbst für eher kleine Frauen und nur in Minigrößen.
Gut, die größte Größe ist gerade passend für mich, etwas verlängern kein Problem, genug Wolle habe ich zum Glück.
Den Armauschnitt habe ich etwas verändert und der Rückenteil bekam einen Ausschnitt. Vorne werde ich den Ausschnitt etwas tiefer legen und die Ärmel verlängern. Für so 3/4 Ärmel ist mir das Garn doch etwas zu dick. Sollten eher 7/8 Länge haben.

image

Ein schönes Band in Creme für die Lochreihe ist auch schon besorgt, also sollte der Fertigstellung nichts mehr im Wege stehen 😉

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »