Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Das Geistercavaletti

Es spuckt im Stall. Eindeutig. Böses Pferdegeister gehen um, um uns zu erschrecken.

Ort:
Große Reithalle. Große böse Halle. Das findet zu mindestens Rainbow. Zuviel Ecken und Heuballen im hinteren Teil, wo etwas Fieses hervor springen könnte. Normalerweise reiten wir in der kleineren Dressurhalle oder am Dressurviereck. Aber Springen geht nun mal nur auf dem großen Platz oder im Winter in der Monster-Geister-Zombie-Kobold-Halle. Schon mal keine guten Voraussetzungen für entspannen Reiten 🙄 Aber wir sind ja hart im Nehmen! (Nicht immer, aber immer öfter….)

Zeitpunkt:
Ich reite einen Sprung an, voller Konzentration. Bin nur auf das Überwinden des Hindernisses konzentriert. Zähle die Galoppsprünge um den richtigen Zeitpunkt zum Ansprung zu finden, damit wir mit Eleganz und Grazie über den Sprung kommen.
(Oder eher mit Anstand drüber kommen…)
Fällt doch in diesen Moment eine Stange, ohne ersichtlichen Grund, vom Hindernis genau nebenan herunter! Mit einem Krach und Gepolter! Ich erschrecke mich, Pferd erschrickt sich, macht einen Satz nach links, ich hänge nach rechts und liege auch schon unten!
Harald, meine Trainer, und ich sehen nur verwundert das Cavaletti an und denken „Was war das?“
Pferd ist derweilen am anderen Ende der Halle angekommen und sieht etwas verdutzt drein.
Was zum Kuckuck veranlasst eine harmlose Stange einfach von der Halterung zu springen? Frühlingsgefühle? Übermut? Verhext? Verflucht? Ich weiß es nicht!

Mir ist zum Glück nichts passiert, ich mußte nur lachen, weil die Situation so absurd war. Wir sind dann noch einige Male gesprungen ohne weitere, geisterhafte Zwischenfälle. Sonst hätten wir noch einen Exorzisten oder die Gostbusters kontaktieren müssen. :mrgreen:

image

Jaja, das liebe Pferd kann ja so harmlos drein schauen (hat es aber faustdick hinter den Ohren, ist ja nicht das erste Mal, dass ich aus dem Sattel fliege Grmpf) Und jung auszusehen, ist in unsere Familie anscheinend Pflicht. Der Bursche ist erst vor kurzem 18 Jahre alt geworden. Und er hat seine Springsattel erst vor einem halben Jahr bekommen. Das habe ich meinen, doch schon langsam in die Jahre kommenden Herrn, noch gegönnt. Weil springen liebt er ja! Nur nicht diese Geisterhalle! (Und ehrlich gesagt, ich auch nicht!…)

image

Danke euch allen für die lieben Besserungswünsche und die zahlreichen Komplimente habe ich an meine Mutter weiter gegeben. Hat sich sehr gefreut! 😀

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Advertisements
2 Kommentare »

Vintage und tolle Rundpassen

Durch die tolle Jacke von ByGumByGolly bin ich auf diesen Blog und den dazugehörigen Etsy-Shop gestoßen.
Ich liebe Vintage-Mode, besonders aus den 1950iger Jahren. Und einmal nach einer originalen Vintage-Anleitung zu stricken, reizt mich schon lange.
Im Blog sind einige freie Anleitungen, nicht in Pdf-Format, aber die Anleitung kann ja entweder gleich ausgedruckt oder konvertiert werden. Sehr schön z.B
Fairisle Twin Set
image

Der Etsy-Shop bietet um knapp zwei Euro sehr gute und hochauflösende Pdf-Datein. Ich habe mir gleich zwei Anleitungen gekauft und bin sehr zufrieden.

image
image

Die Jacke mit den Herzerl finde ich wirklich herzallerliebst 🙂
Wer gerne Mode aus früheren Zeiten mag, der sollte unbedingt stöbern gehen!

Neben Vintage haben es mir Jacken und Pullovern mit Rundpassen angetan. Besonders mit Fair-Isle Muster. Ich steh auf diesen Look!
Das neue Buch von Kate Davis ist da gerade richtig. Jokes nennt es sich und beherbergt viele wunderschöne Rundpassen-Varianten.
Mit Perlen

image

Fair Isle

image

image

Zöpfe

image

Erhältlich ab 17.November in Buchformat oder als Ravelry-Download. Wird definitiv in meiner Bibliothek landen!

So und ich gehe jetzt wieder jammern 🙄 Ich armes, von Pech verfolgtes, Schweinderl ist vom Pferd geflogen (dieses Trotteltier von Pferd kann zwar super und sehr unbeeindruckt durch einen Springpacours gehen, schreckt sich aber bei bestimmten Ecken wie eine Remonte!) und habe mir eine Rippenprellung zugezogen *Autsch* Ich habe genug von Bewegungsunfähigkeit! Vielleicht sollte ich nur mehr hier sitzen und stricken. Aber dann ramme ich mir wahrscheinlich eine Stricknadel ins Auge….

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Bilder habe ich mir freundlicherweise ausgeborgt

5 Kommentare »

Kräutertee und Streifen

Ach, der Sommer hat uns wieder! Schön heiß ist es und dazu schwül wie in den Tropen! Und ich habe morgen Springstunde um 16.00. Na, da werde ich meine Sünden abbüßen 😀

Der Kräutertee geht seiner Vollendung entgegen. Tisane heißt ja die pinke Jacke und übersetzt eben Kräutertee. Finde ich ja äußerst amüsant.

image

Die Jacke wird in einem Stück gestrickt, aber von unten. Mit eingesetzten Ärmeln. Das ist auch für mich neu. Bisher kannte ich diese Vorgangsweise nur von Raglan oder Rundpassen. Aber ist interessant und ich probiere ja immer wieder gerne neues aus.
Da Maria uns die Gestaltung der Ärmel frei gestellt hat, habe ich mich für Glockenärmel entschieden. Das war schon in meinen Kopf, als ich das Jäckchen zum ersten Mal sah. In der Anleitung wird es zwei Ärmelängen mit zwei Bundvarianten geben. Meine schreib ich euch dann auch auf 🙂

Ein passendes Satinband für die Empiretaille und Knöpfe sind schon bereit für ihren Einsatz. Und am Rücken gibt es dann ein schönes Lacemedallion zu sehen. Davon sieht man allerdings bei mir noch nicht viel.

image

Streifen gibst bei einem WINTERPULLI! Leicht seltsam bei diesen Wetter, aber Jutta hat mich gefragt, ob ich ihn stricken mag und da ich sowieso einen schicken, schlichten und streifigen Pullover für diese Wolle suchte, war ich sofort dazu bereit. Ist jetzt schon mein vierter Test für sie. Und ist immer sehr lustig mit den anderen Mädls 🙂

image

Sehr schlichter aber wirkungsvoller Schnitt mit tollen Abnähern vorne und hinten für eine schmale Taille. Und einem Rollkragen….ist ja noch seltsamer! Das Garn ist ein schöner Tweed von The Fibre Company. Und geht sooooo schnell. Erst am Sonntag begonnen und das fliegt ja von den Nadeln!
Jaja, ich sitze ja eigentlich in einen Turm mit Internet und Fernseher und einmal in der Woche kommt der Wollman und bringt Wollnachschub. So jetzt ist es raus. Warum ich so schnell bin :mrgreen:

Na dann wünsche ich euch noch ein sommerliches Wetter, viel kaltes Wasser und keinen Hitzestau.
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

4 Kommentare »

Kleines Update

Autsch! Alle zwei Jahre schafft es der Pferdeherr mich aus dem Sattel zu befördern. Heute war es wieder so weit. Schreckt sich und geht durch. Und wenn das passiert, ist er keinen Argument mehr zugänglich. Ich lasse mich dann einfach fallen, da entgehe ich eher irgendwelchen Verletzungen. Und nix ist g’schehn. Gott sei dank 🙂 Und peinlich war es ihm, wenn er sein Frauli da so verliert. Aber er ist halt ein bissi dumm, hinundwieder 🙄
(Mann eben *lach*)

Das Kreuz schmerzt etwas, hat aber vorher auch schon gekracht. Wird schon wieder und ich habe eine gute Ausrede, nur da zu sitzen und zu stricken….hehe.

Mein Streifenpulli ist etwas gewachsen. Erster Ärmel ist schon in Arbeit.

image

Und ich kann’s nicht lassen!!! Die magische Anziehungskraft des Teststricks. Einfach unwiderstehlich. Ich wollte diese Jacke unbedingt stricken und habe schon vorher gefragt, ob ich testen darf und dann noch die Gruppe der Designerin gestalkt, um ja nicht den Testthread zu verpassen. Ich bin echt nicht mehr zu retten 👿

image

Sooo schönes Muster! Erfordert etwas Konzentration, aber macht Spaß. Und die wunderbare Merino/Seide von The Uncommon Thread ist himmlisch zu verstricken. Sehr zu empfehlen!
Die Rosen sind englische Rosen aus meinen Garten. Die letzen der ersten Blüte. Duften ganz köstlich!

Na denn, einen guten Start in die neue Woche 🙂
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »

Heiß, heiß, heiß!

Hundstage sind das! 35 Grad und man zergeht fast. In der heutigen Dressurstunde bin ich fast vom Pferd gefallen vor Hitze. Und Rainbow hatte dennoch die Energie beim fliegenden Galoppwechsel zu buckeln! Wüstenpferd eben, läuft bei solcher Hitze zur Höchstform auf :mrgreen: Pfu, ich habe mir danach nur die Reithose vom Leib gerissen und bin flugs in eine Short geschlüpft und ich hätte mich auch am liebsten abgeduscht, nicht nur das Pferd.

Übers Wochenende habe ich, trotz der tropischen Temperaturen, den Wolkenpulli fertig gestellt. Mit Pool im Garten und Klimaanlage im Dachgeschoß konnte ich mich immer wieder abkühlen, also ging die Fertigstellung zügig voran. Zu etwas anderen wäre ich aber nicht fähig gewesen 😀

image

Nur ein kleiner Einblick, mehr Bilder und Informationen dann übernächsten Sonntag zum KAL-Ende.

image

image

Komische Kapuze habe ich da fabriziert, eigentlich sollte sie ja noch runder werden, ist sie ja auch flach liegend von der Seite gesehen, aber hängend sieht sie doch etwas spitz aus. Ich bin irgendwie ein Kapuzen-Legastheniker, will nie so wie ich will!
Sah ja beim stricken gut aus, aber nach dem nähen 🙄 Naja, ich wollte diese Naht nicht mehr auf machen! Ne, ne :mrgreen:

Aber bitte, wenn’s jemand so nachstricken will, dann hier das Rezept 😉

Maschen aus dem Ausschnitt aufnehmen. Die Mitte markieren. Dann 21x jede 2.Reihe je zwei Maschen beidseitig der zwei Mittelmaschen zunehmen.
So steht es auch in der Anleitung.
Dann bis 20cm Gesamthöhe gerade hochstricken.
10x 2 Maschen jede vierte Reihe beidseitig der zwei Mittelmaschen abnehmen.
– Bis 3 Maschen vor dem Marker stricken
– ssk, 1 Masche rechts
– Marker verschieben, 1 Masche rechts
– Zwei Maschen rechts zusammen stricken

Diese Schritte 10x jede 4. Reihe wiederholen. Dann die Naht mittels Maschenstich schließen.

Apropos Maschenstich: DER wird noch irgendwann mein Tod sein! Ich könnt…..aus der Haut fahren bei diesen, diesen, diesen Unding!

Auf Nachfrage die Maße der Wolke: 25×16 cm mit Umrandung. Ist nicht riesig, aber passt für mich gut. Könnte sicher größer sein. Aber die Größe ist ja jedem selbst überlassen. Und das ist das schöne am stricken 🙂 Alles kann verändert werden. Und darum lieben wir es ja!

Baldige Abkühlung und keine bösen Gewitter (hier hat sich gerade eins vorgestellt)
wünscht euch
Eure Bettina

10 Kommentare »

Araber goes Springen

Ich bin ein eingefleischter Dressurreiter. Traversalen, fliegende Galloppwechsel und Piaffen lassen mein Herz höher schlagen. Und ein Idividualist. Mit kleinen Vollblutaraber und nach klassischen Grundsätzen und mit neusten Erkenntnissen der Biomechanik. Nun alles können wir noch nicht, einiges noch nicht in Perfektion aber es wird. Und macht immer noch Spaß 🙂

Habe ich doch tatsächlich Stangen, Cavaletti und kleine Steilsprünge für mich entdeckt. Und meine Elegancija ebenfalls. Und damit bekomme ich dieses Energiebündel (mit 17 Jahren!) endlich mal müde. Sie stellt sich nach der Cavaletti-Stunde in eine Ecke und meint „So liebes Frauchen, in den nächsten 48 Stunden will ich dich hier nicht mehr sehen!“ DAS ist noch nie vorgekommen.

image

Vor Jahren bin ich schon etwas gesprungen, aber mit mäßigen Erfolg und wenig Spaß daran. Falsch gelernt, wie ich jetzt drauf gekommen bin. Der richtige Lehrer machst und Harald ist einfach genial!

Jetzt traben und galoppieren wir über Stangen und Cavaletti mit unterschiedlichen Abständen, oft stelle ich mich noch an wie der erster Mensch, aber wir werden besser!
Ziel ist es für mich mal einen kleinen Parcours zu absolvieren.
Eigentlich war dieses Training ursprünglich nur als Ergänzung zum Dressurtraining gedacht, aber ich will mehr! 👿

Und das jahrelange Aufbauen von Vertrauen mit meinen Pferd macht sich hier wirklich bezahlt. Das Pferdemädl vertraut mir und wir sind irgendwie eins geworden über die Jahre und sie geht mit mir über die Hindernisse ohne Mucken oder Nachfragen.
Und das ist im Grunde das schönste an dieser Sache.

Und nächsten Freitag heißt es wieder „Achtung, da kommt der weiße Araber! Nehmt euch in Acht, ihr großen Warmblüter. Ich springe euch über den Haufen!“

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »

Superstars

Nein, ich meine nicht die aus Film und Fernsehen. Superstars gibt es auch in der Strickszene und im Reitsport.
Hochgejubelt, verehrt und mit einer regen Fangemeinde. Interessanterweise genießen diese Leute einen gewissen Welpenstatus. Man sagt ihnen nichts böses nach und alles was sie so machen, kreieren und auf die Beine stellen wird als gut, nein als überirdisch super empfunden.

Da gibt es diese Pferdeflüsterer, denen man telepathische Fähigkeiten zuspricht. Nur machen diese Leute nichts anderes als wir Pferdeleute im alltäglichen Umgang mit den Tieren. Körpersprache und ein Wissen rund ums Verhalten sind wichtig, keine Zauberei und für jedermann erlernbar. Nur verkaufen sich Monty Roberst & Co einfach gut. Gutes Marketing ist scheinbar alles was man braucht?
Auch bei den Trainern gibt es sogenannte Wunderkinder, egal bei welcher Reitweise. Und da wird selten kritisiert. Hauptsache das Endergebnis ist so wie gewünscht. Es kommt zu unschönen Bildern wie die Rollkur in der Dressur. Wo der Kopf bis zur Schmerzgrenze an die Brust gezogen wird. Die Qual der Pferde kann man an ihren Augen ablesen.

Lange wurde das geduldet, die großen Erfolge in hohen Klassen sprachen für sich. Erst etliche Stimmen von verantwortungsbewußten Reitern und Pferdefreunden ließ eine Diskussion zu.Und verschwunden ist diese Unart immer noch nicht vom Dressurparkett.

Nicht ganz so negativ geht es in der Strickszene zu. Da ist es das Bejubeln gewisser Independent-Designer. Die auch nur mit Wasser kochen. Da wird um Teststricks gerungen, es werden Lobgesänge zelebriert, wenn die Anleitung eines neuen Designs realisiert wird. Egal wie oft ähnliches schon hervorgebracht wurde. Diese Leute haben eine große Fangemeinde, es wird mit Neid beobachtet, wenn es einer der niederen Stricker ein Treffen mit dem Held gelingt oder man zählt schon zum inneren, heiligen Kreis der Teststricker. Was mit noch mehr Neid quittiert wird.

Ich beobachte solche Szenarien immer mit einen lachenden und weinenden Auge. Was macht den einen zum Superstar, was läßt den anderen im Nichts verschwinden. Marketing habe ich ja schon erwähnt, aber das kann nicht alles sein. Einen unglaublichen Hang zur Selbdarstellung, einen Willen mehr als die anderen zu sein, muß wohl auch ausschlaggebend sein. Das zieht die Menschen an.
Mich nicht. Das lässt mich eher einen Schritt zurück gehen. Ich mag die Beweihräucherung bestimmter Menschen nicht, kein blindes Folgen.
Wir leben alle unser Hobby, sei es mit der Stricknadel oder am Rücken der Pferde. Keiner sollte hier zu stark herausragen. Oft übersehen wir wahre Schätze, wahre Kunst und echtes Miteinander.

Wie oft komme ich auf Anleitungsseiten bei Ravelry die wenig Beachtung finden. Trotz des schönen Designs und der innovativen Idee. Weil sich der Schöpfer nicht hervortut und keine blindlings folgende Fangemeinde hat. Schade.
Wie oft konnte ich wahre Pferdemenschen treffen, mit denen ich lernte. Ich betone hier dass miteinander. Nicht das blindlings folgen ohne nachzudenken. Oft agieren diese Menschen im Verborgenen, was einerseits sympathisch macht aber auch schade ist.

Schaut genauer hin, folgt nicht dem Offensichtlichen, seit kritisch.
Jeder ist ein Superstar, weil uns unser Hobby verbindet. Und jeder verdient Beachtung.

In diesen Sinne
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

5 Kommentare »

Frohe Weihnachten

Nur noch 3x schlafen und das Christkind ist da. Habt ihr das als Kind auch immer gehört? Bei uns war es ein Standardspruch. Nun hat ja fast Santa Claus das Christkind verdrängt. Eigentlich schade, da ja der Gedanke an die Geburt Jesus den eigentlichen Sinn des Weihnachten eher hervorhebt. Ein Fest der Liebe und des Friedens. Und so will ich auch mit meinen Lieben feiern.
Ich schenke gerne, nicht aus Konsumzwang heraus, sondern weil es mir Freude bereitet, Freude zu geben.

Meine geplanten Geschenke sind alle fertig geworden und bereits verpackt.

image

Unsere Weihnachtsfeier mit den Pferden war wieder ein toller Erfolg, ich habe bei zwei Programmpunkten mitgemacht. Einmal die Dressurquadrille und dann noch Zirkuslektionen mit Elegancija, meiner Stute. Die Familie war zum zuschauen gekommen und ich bin etwas stolz auf das gute Gelingen!
Am heiligen Abend wird wieder die ganze Familie zusammenkommen und es gibt Truthahn und von mir fabrizierte Desserts. Diesmal eine Torte mit Maronicreme und Variationen von der Schokolade 🙂

Ich melde mich mal zwischen den Jahren von hier ab und freue mich schon auf ein neues Blogjahr mit euch!
Ich wünsche euch gesegnet und friedliche Weihnachten und rutscht mir gut ins Jahr 2014.

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »

Psst, nicht weitersagen…..

Und wieder mal reitet mich der Wahnsinn und ich stricke Weihnachtsgeschenke. Natürlich nicht rechtzeitig sondern am letzten Drücker. Na, sonst wäre ich ja nicht ich!

Pulli für den kleinen Mann ist fertig. Und süß ist er geworden! Nur einen kleinen Auschnitt präsentieren ich. Falls sich doch einer meiner Lieben trotz Blogverbot hier her traut. Der Feind hört ja immer mit 😆

image

Schwesterliches Tuch ist fast fertig, die bestellte Tuchnadel kommt hoffentlich noch rechtzeitig aus den USA angeflogen.

image

Ein paar Mützen und einen Cowl für die liebe Nichte sollen noch bis 24. fertig werden. Kampfstricken ist angesagt! Dabei habe ich wieder Proben für die alljährliche Weihnachtsquadrille. Pfuh, und backen will ich auch noch. Gebt mir einen 48 Stunden Tag. Dafür werde ich am 25. und 26. mich nicht, aber garantiert NICHT, bewegen. Nur da sitzen und fröhlich in die Luft schauen 😉

Die Proben für die Quadrille laufen ganz gut ab. Mir hatten allerdings Probleme einen achten Mann bzw. Pferd zu finden. Ich stelle ja gern mein zweites Pferd zu Verfügung, aber die erste Bewerberin hat sich gefürchtet. Auch nicht gerade ideal, wenn mann nach fünf Minuten wieder absteigt. Nun, wir haben aber einen Kanditaten gefunden. Und der reitet jetzt meinen Rainbow Chaiser. Und wir werden hoffentlich am 22. kein unentwirrbares Pferde-Knäuel fabrizieren. :mrgreen:

Ich hoffe ihr habt nicht zu viel Stress und genießt die Adventszeit. Und ich gelobe Besserung, nächstes Jahr früher mit gestrickten Geschenken zu beginnen. (Wer’s glaubt….)

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »

Erster Ausritt

nach den langen Wintermonaten. Ach, war das schön! Sonne, jede Menge Gatsch und matschiger Schnee, ein etwas hibbeliger Araber, der wieder einmal Ameisen im Kopf hatte, aber ansonsten einfach herrlich!! Normalerweise gehe ich auch im Winter ins Gelände, aber ich habe meine Zeit hauptsächlich mit Dressurtraining verbracht. Was auch gut war, hat uns ein gutes Stück weitergebracht. Nicht einmal zu einem Schneeausritt hat es gereicht.
Aber der Frühling breitet seine Fühler aus, ich habe schon ein großes Bündel Weidenkätzchen geschnitten und warte auf die ersten Blümchen im Garten 🙂

Ich lebe so richtig auf, wenn die Sonne kräftiger wird, die Tage länger und ich mich nicht mehr so einmummeln muß in zahlreiche Kleidungsstücke. Aufwachen aus dem Winterschlaf. So ein richtiger Winterschlaf wäre eindeutig besser oder ich ziehe in den Süden :mrgreen:

Und weil so viel Aktivität hungrig macht, gibt es heute Filetsteak vom Rind, dazu Folienkartoffel, Fisolen, Brokkoli und oben drauf ein Spiegelei. So richtig amerikansich. Zur Einstimmung auf eine neue Folge von Dallas hihi. Jaaaaa, ich schaue die Serie, ich habe Dallas in den 80igern geliebt. Und jetzt muß ich mir die nächste Generation auch reinziehen 😉
Super zum stricken, der Pullunder für meine Mutter soll heute noch wachsen 😉

Ich wünsche euch einen netten und herholsamen Sonntagabend!

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

1 Kommentar »