Zwitscherhexe

Stricken, Kochen, Pferde. Mein Leben zwischen Stricknadeln, Kochtöpfe und Reitstall

Lazy Sunday

Was tun, wenn Sonntag ist und die Temperaturen auf 31 Grad steigen? Diesen hier….

image

Auf der Terrasse sitzen, das neuste Projekt für die Schwester wachsen lassen, belustigt den Anstrengungen des Nachbarn, den Pool zu aktivieren, zuhören (Puh, sind wir gemein! Wir habe dann die Nachbarskinder zu uns in den Pool eingeladen…so bös sind wir auch nun wieder nicht…), an ein paar Rosen riechen und etwas an ihnen herumschnippeln und abends dem Rasensprenger bei seiner Arbeit zusehen. Einfach faul sein und den Tag verstreichen lassen.

Am Vormittag habe ich noch ein paar Fotos vom fertigen Cowl gemacht.

image

Der war wirklich sehr nett zu stricken, kurzweilig und doch anspruchslos. Die Streifenfolge habe ich etwas geändert, da mal ein Streifen mehr in Braun, da mal nur ein breitere Streifen in Natur und das Muster von Band 3 (in Braun) komplett geändert.

image
image

Mir hat dieses komische Strukturmuster einfach nicht gefallen, da konnte ich es noch so oft anglotzen. Ein bisschen im Musterbuch geblättert und dann dieses schlichte Rechts/Links Muster gefunden.

image

Durch die sommerliche Baumwolle ist der Cowl ein angenehmer Begleiter für die Übergangszeit oder für kühle Sommerabende.

Model Info:
Anleitung: 3 Color Cashmere Cowl von Joji Locatelli (englische Kaufanleitung)
Material: Lana Grossa Linea Pura Flora (60% Baumwolle 40% Soja)
Verbrauch: insgesamt ca 400m bei Nadelstärke 3,25mm
Spaßfaktor: hoch
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Dann wünsche ich euch noch einen schönen und entspannten sonntäglichen Abend!
Eure Bettina

Advertisements
3 Kommentare »

Da hat sie sich gefreut…

…..die Mama, die gute Seele in meinen Leben. Immer da, wenn sie gebraucht wird oder Not am Mann ist (oder besser, wenn Not an Omas ist) Sie tut es gerne und bleibt so jung und frisch. Nichts ist schlimmer, als auf das Abstellgleis geschoben zu werden. Was meine Mutter noch machen kann, dass soll sie auch tun. Umsomehr sind meine gestrickten Dinge ein kleines Dankeschön. Ich sage ja immer, dass ich in jeden Zentimeter meine Magie miteinstricke und das sei der Grund, warum die Mama ihre Jacken und Pullis so gerne trage. 🙂

image

Auch im Sitzen nett und bequem 🙄

image

Aufgenommen in hinteren Teil des Gartens. Wie ihr unschwer erkennen könnt, ein eher natürlicher, im Landhausstil gehaltenen Garten mit vielen Rosen, blühenden Stauden und alten Baumbeständen. Gedüngt wird auch nur biologisch mit kompostierten Pferdemist und Hornspäne.

image

Da sieht man ein paar Rosen durchleuchten. Eine einmalblühende Bourbounrose mit zarten Duft und gestreiften Blütenblättern.

image
image

Besonders schön sind die gestreiften Bündchen und Taschen. Ich habe den Rand mit einen I-Cord versehen, da ich diese Lösung immer sehr schön und sauber finde. Bei den Taschen mußte ich die Maschenanzahl vor dem I-Cord halbieren, damit sich nichts wellt und der Rand schön liegt.
An die Anleitung habe ich mich kaum gehalten, da ich sowieso eigene Maschenzahlen hatte und die Anleitung stellenweise einfach falsch ist.
Von unten nach oben in einem Stück, die Schulter mit verkürzten Reihen geformt und mit drei Nadeln abgekettet, die Ärmeln von oben nach unten mit verkürzten Reihen für die Armkugel, entfiel jegliches Nähen. Nur die Taschen mußten ran, diesmal auch etwas gerader als beim letzen Versuch :mrgreen:

Model Infos:
Anleitung: Jacke #8 aus dem Heft „Lang Yarns #220, Fatto a Mano Asia“
Garn: Lang Yarns Asia (70% Seide, 30%Yak, 145m/50g). Ein Traum von Garn, dass ich nur weiter empfehlen kann.
Verstrickt habe ich das Garn mit 3,5mm auf 26M/10cm und hatte einen Verbrauch von 1160m bei einer Größe M.

Jetzt müßte es wieder etwas kälter werden, damit meine Mutter die Jacke auch ausführen kann. Aber zuerst mal das traumhafte und heiße Wetter genießen 😀 Heute wird wieder gegrillt (ich hatte zuviel eingekauft, daher wird jetzt zwei Tage hintereinander der Griller angeheizt…)

Gehabt euch wohl
Eure Bettina

2 Kommentare »

Kleines Update

Autsch! Alle zwei Jahre schafft es der Pferdeherr mich aus dem Sattel zu befördern. Heute war es wieder so weit. Schreckt sich und geht durch. Und wenn das passiert, ist er keinen Argument mehr zugänglich. Ich lasse mich dann einfach fallen, da entgehe ich eher irgendwelchen Verletzungen. Und nix ist g’schehn. Gott sei dank 🙂 Und peinlich war es ihm, wenn er sein Frauli da so verliert. Aber er ist halt ein bissi dumm, hinundwieder 🙄
(Mann eben *lach*)

Das Kreuz schmerzt etwas, hat aber vorher auch schon gekracht. Wird schon wieder und ich habe eine gute Ausrede, nur da zu sitzen und zu stricken….hehe.

Mein Streifenpulli ist etwas gewachsen. Erster Ärmel ist schon in Arbeit.

image

Und ich kann’s nicht lassen!!! Die magische Anziehungskraft des Teststricks. Einfach unwiderstehlich. Ich wollte diese Jacke unbedingt stricken und habe schon vorher gefragt, ob ich testen darf und dann noch die Gruppe der Designerin gestalkt, um ja nicht den Testthread zu verpassen. Ich bin echt nicht mehr zu retten 👿

image

Sooo schönes Muster! Erfordert etwas Konzentration, aber macht Spaß. Und die wunderbare Merino/Seide von The Uncommon Thread ist himmlisch zu verstricken. Sehr zu empfehlen!
Die Rosen sind englische Rosen aus meinen Garten. Die letzen der ersten Blüte. Duften ganz köstlich!

Na denn, einen guten Start in die neue Woche 🙂
Gehabt euch wohl
Eure Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »

Ein Garten im Mai

Mein Garten unterliegt ständigen Wandlungen. Kein Tag ist wie der andere. Altes ist abgeblüht, neues blüht auf und bietet immer wieder Überrraschungen. Es gibt kaum was spannenderes als ein Garten im Landhausstil 🙂 Heuer macht es mir besondere Freude, diesen stetigen Wandel zu dokumentieren. Ich habe ein paar Kollagen gebastelt, die ich euch zeigen möchte 🙂

Einer der ersten Blüten im Mai sind die Rhododendren. Ich liebe diese großen, leuchtenden Blüten. Wir haben leider nicht den geeigneten Boden hier bei uns im Weinviertel, daher blühen nicht immer alle der insgesamt fünf Rhododendren.

Ein Meer von Katzenminze und Polsterphlox, immer rege besucht von Bienen und anderen Insekten, Akelei, Storchschnabel und türkischer Mohn. Stauden gehören einfach in einen wildromantischen Garten.

Meine zahlreichen Sommerblumen – ich nehme mir  jedes Jahr vor nicht allzuviel zu pflanzen, aber es will mir nicht so recht gelingen *lach*

Die ersten Rosen, hach meine Lieblingsblume 🙂 Auf den Bildern sind drei historische und zwei englische Rosen zu sehen. Die zart rosa Blüte oben links ist eines der ältesten Rosensorten. Great Maidens Blush kannte man schon im 15.Jahrhundert. Ich beschäftige mich sehr mit diesen alten Sorten, ist so ein skurilles Hobby von mir. Wahrscheinlich ein Erbe meines Urgroßvaters, ein großartiger Gärtner. Nach Erzählungen meiner Mutter hat er Hochstammrosen gezogen, bei denen er drei verschiedene Rosensorten verwendet hat. Naja, das habe ich allerdings noch nicht versucht….

Und ganz pünktlich zu Pfingsten blühen auch die Pfingstrosen! Sehr brave Pflanze…

Wünsche euch noch einen schönen Feiertag

Eure Bettina

Hinterlasse einen Kommentar »

Gartenarbeit

Das traumhafte Wetter treibt mich unbeirrt in meinen Garten. Heute habe ich fast den ganzen Tag herumgerwerkelt. Die überwinterten Pelargonien haben neue Erde und Langzeitdünger bekommen, ich habe einen Kampf mit einen großen Oleander ausgefochten (kommt davon wenn man eine eckige Form in eine runde bekommen will hihi) Rindenmulch wurde aufgetragen, vorher noch Beetränder gerade gestochen und ein paar neue Sommerblümchen haben einen Platz auf meiner Terrasse gefunden. In diesem Jahr gibt es einiges mehr zu tun, da ich bei den zahlreichen Beeten neue Stauden setzen muß. Oft sind diese Pflanzen nicht sehr langlebig und werden dann nach Jahren der Blühfreudigkeit etwas müde oder verschwinden einfach. Das heißt, ich werde am Montag mich auf den Weg ins Gartencenter begeben *freu* Ich liebe diesen großen Gärtner in Tulln! Ein Paradies für Blumenfreunde wie mich:-) Dort gibt es so gut wie alles. Von historischen Rosensorten bis zum Obstbaum. Und ein rießiges Angebot an Stauden. Ich muß mir immer die lateinischen Namen aufschreiben, sonst finde ich die gesuchten Pflänzchen nicht. Ist alles alphabetisch geordnet und zwar nach den lateinischen Pflanzennamen *lach* Ich werde wahrscheinlich Prachtstauden wie Lupinen und Rittersporn kaufen und kleinere für Randbepflanzunge wie Frauenmantel. Werde ein paar meiner schlauen Gartenbücher welzen, um noch ein paar Sorten auf die Liste zu setzen.

Mein Garten ist eine wildromantische Mischung aus vielen, immer an den englischen Landhausgärten orientiert. Es gibt alte Baumbestände und so kleine Waldteile, die ich recht unberührt lasse um auch Igeln und Insekten einen Lebensraum und eine Nahrungsgrundlage zu bieten. Oft entdeckt man dort recht interessante Pflanzen, die von selbst aufgegangen sind.

Von meinen Rosen sieht man noch nicht allzuviel, einige sind schon recht üppig, andere habe ich so stark zurückgeschnitten, dass ich schon jeden Tag mit ihnen rede um sie zum treiben zu überreden. Aber wenn man sehr stark ins alte Holz schneidet, brauchen sie auch etwas länger. Die Tulpen sind allerdings wirklich eine Pracht! Ich liebe Tulpen und ich muß sicher an die 200 Stück im Garten haben;-)….hier ist mir der Rindenmulch ausgegangen hihi man glaubt ja gar nicht wie viele Säcke in so einen Garten reingehen;-)

Hier sieht man allerdings meine fleißige *Rindemulchauftragarbeit* und dieses kahle Fleckchen rechts wird heuer endlich mein heißersehntes Liegeplätzchen, ganz nahe bei meinen Rosen. Wird mit Naturstein belegt und dann kaufe ich mir die bequemste und breiteste Liege die ich finden kann! (Links der Kampfoleander *rofl*)

Meine Strickerein habe ich auch schon auf die Terrasse verlegt, Stola Madli geht ihrer Fertigstellung entgegen und weil es auf die Dauer etwas sehr fad ist nur an einem Stück zu arbeiten, habe ich mein Caramel Candy und den Melon Shawl angenadelt. Der Pulli ist sogar schon recht weit fortgeschritten:)

So nun gehe ich meinen geschundenen Rücken pflegen, will heißen ich lege mich jetzt flach hin!

Eure Bettina

4 Kommentare »